Schusterjungen und Hurenkinder in Word verhindern: So funktioniert die Absatzkontrolle

Schusterjungen und Hurenkinder sind typografische Mängel, die man in Word verhindern kann. Wie das geht, zeige ich hier.

Was sind Schusterjungen und Hurenkinder?

  • Ein Schusterjunge bezeichnet die erste Zeile eines Absatzes, die einsam am Ende einer Seite steht und dann umbrochen wird.
  • Ein Hurenkind (politisch korrekt „Witwe“) bzw. bezeichnet die letzte Zeile eines Absatzes, die zugleich die erste  Zeile einer neuen Seite ist.
Schusterjunge
Schusterjunge
Hurenkind/Witwe
Hurenkind/Witwe

Diese typografischen Mängel kannst du mit Word verhindern, indem du die sogenannte Absatzkontrolle einschaltest.

Absatzkontrolle in Word einschalten

So schaltest du die Absatzkontrolle in Word für einzelne Absätze ein:

Absatzeinstellungen aktivieren
  1. Setze den Cursor auf den Absatz, für welchen du die Absatzkontrolle aktivieren möchtest.
  2. Klicke oben im Reiter „Start“ auf den kleinen Button bei „Absatz“. Ein neues Fenster öffnet sich (die Absatzeinstellungen).
  3. Gehe auf „Zeilen- und Seitenumbruch“ und setze das Häkchen bei „Absatzkontrolle“. Schusterjungen und Hurenkinder werden jetzt für den gewählten Absatz unterdrückt.

Absatzkontrolle für das gesamte Dokument aktivieren

Sicher möchtest du die Absatzkontrolle für dein gesamtes Dokument aktivieren. Am einfachsten geht das, wenn du mit Formatvorlagen arbeitest. Gehe dazu wie folgt vor:

  1. Erstelle eine Formatvorlage für alle Absätze in deinem Dokument.
  2. Aktiviere in den Einstellungen der Formatvorlage die Absatzkontrolle.
  3. Wende die Formatvorlage für alle Absätze in deinem Dokument an.

Kommentare und Fragen