Fernstudium & Fernuni

Fernstudium Psychologie: Kosten im Vergleich (staatlich vs. privat) & versteckte Kosten

Psychologie-Fernstudiengängen gehören zu den beliebtesten Fernstudiengängen überhaupt. Trotzdem gibt es momentan nur eine staatliche Hochschule, die einen Bachelor und Master in Psychologie anbietet – alle anderen Studiengängen werden von privaten Hochschulen angeboten und sind entsprechend teuer. Ich vergleiche hier die monatlichen Kosten und die Gesamtkosten für alle Fernstudiengänge Psychologie auf einen Blick.

  • Die günstigste Hochschule für das Bachelor-Fernstudium in Psychologie ist die FernUni Hagen. Teuerste Hochschule für das Bachelor-Fernstudium in Psychologie ist die SRH Fernhochschule.
  • Im Masterstudium ist die günstigste Hochschule auch die FernUni Hagen, die teuerste Hochschule die private SRH Fernhochschule – wobei der Master Coaching, Organisationsberatung und Supervision an der staatlichen Uni Kassel mit 16200,– Euro Gesamtstudiengebühren der teuerste Studiengang ist, den ich hier vorstelle.
  • Zusätzlich zu den Studiengebühren treten üblicherweise im Fernstudium noch versteckte Kosten bzw. Nebenkosten auf, etwa Kosten für Präsenzphasen. Diese Kosten sollte man unbedingt mit einkalkulieren.
  • Außerdem gibt es viele Möglichkeiten, ein Fernstudium zu vergünstigen und zu finanzieren, etwa über die Anerkennung von Vorleistungen.

Kosten im Bachelorstudium

Psychologie-Fernstudiengänge mit Abschlussziel Bachelor of Science werden derzeit überwiegend von privaten Hochschulen angeboten. Außnahme ist die staatliche FernUni Hagen, die ein Fernstudium in Psychologie anbietet. Entsprechend ist die FernUniversität Hagen auch mit Abstand die günstigste Hochschule.

Zusätzlich zu den Gesamtkosten führe ich hier die monatlichen Kosten auf. Auch hier ist die FernUni Hagen Ausnahme, weil man an der FernUni die Beiträge semesterweise bezahlt. Bei einem Teilzeit-Bachelor von 8 Semestern zahlt man also etwa 300,– Euro pro Semester, je nach Belegung.

An den privaten zahlt man Studiengebühren grundsätzlich je Monat. Ich empfehle dir aber, immer die Gesamtkosten zu vergleichen. Denn die Gesamtkosten werden höher, je länger man einer privaten Hochschule studiert. Mehr dazu weiter unten.

Hier die Kosten für ein Bachelor-Fernstudium in Psychologie im Vergleich:

StudiengangHochschuleKosten

Fernstudiengang
ab 2174 € insgesamt
ab 215 € Semesterbeitrag

Fernstudiengang
ab 10728 € insgesamt
ab 239 € monatlich

Fernstudiengang
ab 11747 € insgesamt
ab 177 € monatlich

Fernstudiengang
ab 12500 € insgesamt
ab 1440 € Semesterbeitrag

Fernstudiengang
ab 12602 € insgesamt
ab 249 € monatlich

Fernstudiengang
ab 12924 € insgesamt
ab 289 € monatlich

Fernstudiengang
ab 13140 € insgesamt
ab 365 € monatlich

Fernstudiengang
ab 13284 € insgesamt
ab 219 € monatlich

Fernstudiengang
ab 13968 € insgesamt
ab 2328 € Semesterbeitrag

Fernstudiengang
ab 14640 € insgesamt
ab 215 € monatlich

Fernstudiengang
ab 15063 € insgesamt
ab 259 € monatlich

An staatlichen Hochschulen werden die Gebühren üblichweise semesterweise gezahlt, so auch im Psychologie-Studium an der staatlichen FernUni Hagen. Bei einer Studiendauer von 8 Semestern zahlen Studierende etwa 225,– Euro je Semester. An privaten Hochschulen werden die Studiengebühren monatlich gezahlt.

Kosten im Masterstudium

Wie im Bachelorstudium wird ein Master-Fernstudium in Psychologie derzeit nur von einer einzigen staatlichen Hochschule angeboten, von der FernUni Hagen. Darüber hinaus gibt es aber 2 staatliche Hochschulen, die Fernstudiengänge in Coaching und Beratung anbieten: Die TU Kaiserslautern und die Uni Kassel. Alle anderen Master in Psychologie werden von privaten Hochschulen angeboten.

Hier die Kosten für ein berufsbegleitendes Masterstudium in Psychologie im Überblick.

StudiengangHochschuleKosten

Fernstudiengang
ab 1596 € insgesamt
ab 234 € Semesterbeitrag

Fernstudiengang
ab 9216 € insgesamt
ab 288 € monatlich

Fernstudiengang
ab 11378 € insgesamt
ab 298 € monatlich

Fernstudiengang
ab 12216 € insgesamt
ab 407 € monatlich

Fernstudiengang
ab 13176 € insgesamt
ab 399 € monatlich
ab 3234 € Semesterbeitrag

Fernstudiengang
ab 13249 € insgesamt
ab 279 € monatlich

Auch bei den Masterstudiengängen gilt, dass Studiengebühren an staatlichen Hochschulen immer semesterweise gezahlt werden; an privaten Hochschulen zahlst du die Studiengebühren monatlich.

Eine detailierte Übersicht über alle Fernstudiengänge in Psychologie Bachelor & Master findest du übrigens hier: Psychologie im Fernstudium: 20 Studiengänge + Wege zur Psychotherapie

Nebenkosten & versteckte Kosten

Nebenkosten sind alle Kosten, die über die Studiengebühren hinaus im Studium anfallen. Solche Nebenkosten oder sog. versteckte Kosten sollte man unbedingt mit einkalkulieren, bevor man sich an einer staatlichen oder privaten Hochschule ins Fernstudium Psychologie immatrikuliert.

Die wichtigsten Nebenkosten sind diese:

  • Prüfungsgebühren: Üblicherweise werden vor allem an den privaten Hochschule gegen Ende des Studiums Prüfungsgebühren oder Graduierungsgebühren fällig. Meist liegen diese Gebühren bei 500,– bis 600,– Euro, sie werden einmalig gezahlt. In den Tabellen oben sind diese Gebühren in die Gesamtkosten meist eingerechnet. Informiere dich an der Hochschule deiner Wahl, ob es solche Gebühren geben wird.
  • Studienunterlagen: Normalerweise sind die gedruckten Studienskripte in den Gebühren inbegriffen, etwa an der FernUni Hagen oder an der IU Internationalen Hochschule. An einigen Hochschulen kosten die Skripte extra, etwa an der Hochschule Fresenius oder auch teils an der staatlichen TU Kaiserslautern. Das sollte man vor Studienantritt abklären.
  • Fachliteratur: Gerade in den ersten Semestern wird man sich als Studi jede Menge Fachliteratur kaufen. Lehrbücher, Lexika und Übungsbücher sind teuer. Das sollte man immer mit einkalkulieren. Viele Hochschulen haben aber auch virtuelle Bibliotheken, über die man Bücher als E-Books beziehen kann, etwa die IU Internationale Hochschule.
  • Technik und Software: Ohne Notebook oder PC kommt kein Fernstudent aus, wichtig ist auch Zubehör wie Webcam und Headset. Für Software wie Microsoft Word oder Citavi gibt es teils Campuslizenzen von den Hochschulen, teils muss man die selbst kaufen.
  • Seminare: Seminare sind ein wichtiger Kostentreiber im Fernstudium! Mal abgesehen davon, dass man an einigen Hochschulen Seminare extra bezahlt: Seminare verursachen immer Kosten für Anreise, Unterkunft und Verpflegung.
  • Klausuren: An vielen Hochschulen kann man Klausuren online schreiben, etwa an der IU. Wenn das nicht geht, verursachen Klausuren ähnlich wie Seminare zusätzliche Kosten für Anreise sowie ggf. für Unterkunft und Verpflegung.

Kosten sparen: So wird das Fernstudium Psychologie günstiger

Ein Psychologie-Fernstudium ist auf den ersten Blick sehr teuer, mal von der staatlichen FernUni Hagen abgesehen. Gerade deshalb solltest du alle Möglichkeiten nutzen, um das Studium zu vergünstigen. Die wichtigsten Möglichkeiten stelle ich hier kurz vor:

  • Rabattaktionen: Viele private Hochschule bieten permanent Rabattaktionen an, über die man teilweise 1500,– Euro an Studiengebühren einsparen kann. Solche Rabattaktionen gibt es beispielsweise an der IU Internationalen Hochschule.
  • Anerkennung von Vorleistungen: Insbesondere an den privaten Hochschulen kannst du Vorleistungen anerkennen lassen und so die Studienzeit verkürzen und natürlich Kosten sparen. Vorleistungen sind etwa Scheine aus abgebrochenen Studiengängen, aber auch fachlich passende Ausbildungen, Fortbildungen, Weiterbildungen und sogar Berufserfahrung. Lass vor Studienantritt von verschiedenen Hochschulen prüfen, was anerkannt werden würde – an manchen Hochschulen wird mehr anerkannt als an anderen.
  • Studium von der Steuer absetzen: Du kannst dein Erststudium und auch ein Masterstudium mit hoher Wahrscheinlichkeit steuerlich geltend machen, entweder als Sonderausgabe oder in Form von Werbungskosten. Das gilt nicht nur für die Studiengebühren, sondern auch für Arbeitsmittel wie Notebook und Stifte, Lehrbücher, Kosten für Präsenzseminare usw.
  • Studienkredit: Als Fernstudi kannst du natürlich auch BAFöG bekommen, allerdings musst du dafür auch Vollzeit studieren. Falls du Teilzeit studierst, könntest du dein Studium auch über einen Studienkredit der Kreditbank für Wiederaufbau (KfW) finanzieren. Auch Privatbanken bieten solche Kredite an.
  • Vollzeit studieren: Wenn du ein Vollzeitmodell an einer Privathochschule wählst, wird das Studium i.d.R. günstiger. Du kannst im Vollzeitstudium meist um etwa 3 Semester länger studieren ohne zusätzliche Kosten, kannst dir also z.B. bis zu 9 Semester Zeit lassen für das Bachelorstudium.

Auch lesen: So holst du bei der Einkommensteuererklärung das Maximale aus deinem Fernstudium raus

Kommentare

Dein Kommentar?
or post as a guest
Lade Kommentar … The comment will be refreshed after 00:00.

Interessante Beiträge