Betriebswirt-Fernstudium: Die 20 besten Kurse im großen Vergleich

Die beliebtesten Fernlehrgänge zum Staatlich geprüften Betriebswirt und zum IHK-Betriebswirt auf einen Blick! Betriebswirte arbeiten in Unternehmen in verschiedenen Bereichen, etwa im Marketing, im Rechnungswesen, in Personalabteilungen oder auch im IT-Bereich. Wir zeigen Ihnen hier ausführlich, wie Sie per Fernstudium zum Betriebswirt werden können, etwa zum Staatlich geprüften Betriebswirt, zum Geprüften Betriebswirt (IHK-Betriebswirt) oder auch zum Hochschulökonomen.

Betriebswirt: Staatlich geprüft, mit IHK-Abschluss oder Hochschulökonom – alles per Fernstudium und nebenberuflich möglich. Foto: contrastwerkstatt/Fotolia

Betriebswirt: Die 20 beliebtesten Kurse im Vergleich

Wir listen im Folgenden die 20 beliebtesten Fernlehrgänge im Fachbereich Betriebswirt. Fragen zu einem Fernstudium? Nutzen Sie die Kommentarfunktion, wir helfen Ihnen weiter.

Institut für Lernsysteme

  1
  •  Ausbildung
  •  Staatlich geprüfter Betriebswirt
  •  36 Monate
  •  15 Stunden wöchentlich
  •  Hamburg
  •  u.a. Deutsch/Kommunikation, Wirtschaftsenglisch, Politik, Mathematik/Naturwissenschaften, Mitarbeiterführung/Berufs- und Arbeitspädagogik, Betriebs- und Volkswirtschaftslehre mit Arbeits- und Sozialrecht, Rechnungswesen/Controlling, Wirtschaftsinfo…
  •  1 Bewertung

Überdurchschnittliche Erfolgsquote in der Abschlussprüfung! Bereiten Sie sich gezielt auf mit dieser Ausbildung auf die staatlichen Prüfungen zum Betriebswirt vor, auch nebenberuflich. Sie wählen eine der 6 Fachrichtungen Marketing, Finanzwirtschaft, Logistik, Personalwirtschaft, Touristik sowie Wirtschaftsinformatik. Nutzen Sie 40% staatliche Förderung durch Aufstiegs-BAföG.

Internationale Hochschule Bad Honnef

  •  Weiterbildung
  •  Betriebswirt/-in (IUBH)
  •  18 Monate
  •  17 Stunden wöchentlich
  •  Bad Honnef, Nordrhein-Westfalen
  •  Betriebswirtschaftslehre, Buchführung und Bilanzierung, Investition, Dienstleistungsmanagement, Kosten- und Leistungsrechnung, Recht, Handelsrecht, Marketing, Wirtschaftsethik, Statistik, Controlling, Projektmanagement, Unternehmensgründung und Inn…

Mit diesem Fernkurs an der IUBH bilden Sie sich auf Hochschulniveau zum Betriebswirt weiter, und das in nur 3 Semestern und bei Bedarf neben Ihrem Beruf. Sie erwerben Grundlagenwissen in BWL und bereiten sich so Schritt für Schritt auf Ihre Karriere vor. Und wenn Sie später studieren möchten, können Sie den Kurs im Umfang von 90 ECTS später auf ein BWL-Studium anrechnen lassen.

Europäische Fernhochschule Hamburg

  •  Weiterbildung
  •  Hochschulzertifikat
  •  8 Monate
  •  30 Stunden wöchentlich
  •  Hamburg
  •  u. a. wissenschaftliches Arbeiten, Selbstmanagement, Kommunikation und Führung, Business in English, Unternehmenskultur und Wirtschaftsethik, allgemeine VWL und BWL, Wirtschaft und Gesellschaft, Wirtschaftsrecht, Betriebliche Wertschöpfung, Märkte…

Dieser Hochschulkurs mit 12 ECTS-Punkten macht Sie praxisnah mit allen wichtigen Aspekten der BWL und des Managements vertraut. Sie lernen, wie und warum Unternehmen erfolgreich auf dem Markt agieren und wie Sie als Entscheidungsträger diesen Erfolg steuern können. Der Kurs ist geeignet für Teilnehmer mit keinen oder geringen betriebswirtschaftlichen Vorkenntnissen.

Internationale Hochschule Bad Honnef

  •  Weiterbildung
  •  Ökonom/-in (IUBH)
  •  9 Monate
  •  17 Stunden wöchentlich
  •  Bad Honnef, Nordrhein-Westfalen
  •  Betriebswirtschaftslehre, Buchführung und Bilanzierung, Investition, Dienstleistungsmanagement, Kosten- und Leistungsrechnung, Recht, Handelsrecht, Marketing, Wirtschaftsethik

Ziel des Ökonoms (IUBH) ist es, Ihnen als angehende Fachkraft eine erste Grundlagenausbildung im Berufsfeld der Betriebswirtschaft zu vermitteln. Die Entwicklung sozialer Kompetenzen sowie überfachlicher Qualifikationen steht dabei ebenso im Zentrum wie die Vermittlung einer wissenschaftlich fundierten und praktisch orientierten Ausbildung in nachgefragten Bereichen der Betriebswirtschaft.

PFH Professional School

  •  Weiterbildung
  •  Hochschulzertifikat
  •  12 Monate
  •  Berlin

Dieser Kurs auf Hochschulniveau mit 35 ECTS ist geeignet für Führungskräfte, die ihre Kompetenzen in der Unternehmensführung erweitern oder ihre praktischen Erfahrungen durch theoretische Inhalte untermauern wollen. Der Kurs spricht darüber hinaus Fachkräfte an, die vor dem Beginn einer leitenden Tätigkeit stehen und sich im Vorfeld durch tiefere BWL Kenntnisse adäquat qualifizieren wollen.

Studiengemeinschaft Darmstadt

  •  Fortbildung
  •  IHK-Abschluss
  •  18 Monate
  •  11 Stunden wöchentlich
  •  Pfungstadt, Hessen
  •  Wirtschaftliches Handeln und betrieblicher Leistungsprozeß: Aspekte der allgemeinen VWL und BWL, Rechnungswesen, Controlling, Steuern, Finanzierung und Investition, Material-, Produktions- und Absatzwirtschaft Management und Führung: Organisation u…

Hamburger Akademie für Fernstudien

  •  Ausbildung
  •  Staatlich geprüfter Abschluss
  •  36 Monate
  •  15 Stunden wöchentlich
  •  Hamburg
  •  u.a. Deutsch/Kommunikation, Wirtschaftsenglisch, Politik, Mathematik/Naturwissenschaften, Mitarbeiterführung/Berufs- und Arbeitspädagogik, Betriebs- und Volkswirtschaftslehre mit Arbeits- und Sozialrecht, Rechnungswesen/Controlling, Wirtschaftsinfo…
  •  Fortbildung
  •  IHK-Abschluss
  •  21 Monate
  •  10 Stunden wöchentlich
  •  Stuttgart, Baden-Württemberg
  •  Aspekte der allgemeinen Volks- und Betriebswirtschaftslehre, Rechnungswesen, Finanzierung und Investition, Material- Produktions- und Absatzwirtschaft, Organisation und Unternehmensführung, Personalmanagement, Informations- und Kommunikationstechnik…

Institut für Lernsysteme

  •  Weiterbildung
  •  ILS-Zertifikat
  •  30 Monate
  •  10 Stunden wöchentlich
  •  Hamburg
  •  Grundlagen der Informations- und Kommunikationstechnologie, Informationsmanagement, IT- und onlineunterstützte Geschäftsprozesse, Grundlagen in VWL und BWL, Unternehmerische Funktionsbereiche, Rechnungswesen und Controlling, Recht und Steuern, Arbe…

Studiengemeinschaft Darmstadt

  •  Weiterbildung
  •  SGD-Zertifikat
  •  28 Monate
  •  8 Stunden wöchentlich
  •  Pfungstadt, Hessen
  •  Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre, Unternehmensführung, Betriebsorganisation, Datenverarbeitungsorganisation, Rechnungswesen, Kostenrechnung, Personalwesen, Marketing/Vertrieb, Beschaffung, Einkauf, Lager, Produktionswirtschaft, Finanz…

Institut für Lernsysteme

  •  Weiterbildung
  •  ILS-Zertifikat
  •  32 Monate
  •  10 Stunden wöchentlich
  •  Hamburg
  •  kaufmännisches Repetitorium (fakultativ), Betriebs- und Volkswirtschaftslehre mit Wirtschaftsrecht, Rechnungswesen/Controlling, Personalwesen und Ausbildungswesen mit Arbeitsrecht und Sozialrecht, Grundlagen Statistik, Betriebsorganisation, Projektm…
  •  2 Kommentare

Fernakademie für Erwachsenenbildung

  •  Weiterbildung
  •  Staatlich geprüfter Betriebswirt
  •  36 Monate
  •  15 Stunden wöchentlich
  •  Hamburg
  •  Deutsch/Kommunikation, Wirtschaftsenglisch, Politik, Mathematik/Naturwissenschaften, Mitarbeiterführung/Berufs- und Arbeitspädagogik, Betriebs- und Volkswirtschaftslehre mit Arbeits- und Sozialrecht, Rechnungswesen/Controlling, Wirtschaftsinformati…
  •  Weiterbildung
  •  AKAD-Zertifikat
  •  4 Monate
  •  Stuttgart, Baden-Württemberg
  •  2 Kommentare

Für Fach- und Führungskräfte auf mittlerer Führungsebene, die sich neben dem Beruf weiterbilden möchten, eignet sich dieser Grundlagenkurs BWL des AKAD Kollegs.

  •  Fortbildung
  •  IHK-Abschluss
  •  18 Monate
  •  11 Stunden wöchentlich
  •  Hamburg
  •  Wirtschaftliches Handeln und betrieblicher Leistungsprozeß: Aspkete der allgemeinen VWL und BWL, Rechnungswesen, Finanzierung und Investition, Material-, Produktions- und Absatzwirtschaft Management und Führung: Organisation und Unternehmensführun…

Hamburger Akademie für Fernstudien

  •  Weiterbildung
  •  HAF-Zertfikat
  •  30 Monate
  •  10 Stunden wöchentlich
  •  Hamburg
  •  Grundlagen der Medienwirtschaft, Praxismanagement Medienwirtschaft, Praxismanagement E-Business, Projektmanagement, Technik und Gestaltung, Internationale Medienlandschaft, Administration und Führung in der Medienwirtschaft

Studiengemeinschaft Darmstadt

  •  Ausbildung
  •  Staatlich geprüfter Betriebswirt
  •  36 Monate
  •  15 Stunden wöchentlich
  •  Pfungstadt, Hessen
  •  Deutsch/Kommunikation, Wirtschaftsenglisch, Politik, Mathematik/Naturwissenschaften, Mitarbeiterführung/Berufs- und Arbeitspädagogik, Betriebs- und Volkswirtschaftslehre mit Arbeits- und Sozialrecht, Rechnungswesen/Controlling, Wirtschaftsinformati…
  •  Weiterbildung
  •  Zertifikat
  •  18 Monate
  •  10 Stunden wöchentlich
  •  Würzburg, Bayern
  •  Arbeitsmethodik, Betriebswirtschaftslehre, Betriebliches Rechnungswesen, Volkswirtschaftslehre, Unternehmensführung, Personalwesen, Wirtschaftsrecht
  •  Weiterbildung
  •  Zeugnis
  •  6 Monate
  •  Hagen, Nordrhein-Westfalen

afw Wirtschaftsakademie Bad Harzburg

  •  Weiterbildung
  •  Harzburg-Diplom
  •  24 Monate
  •  10 Stunden wöchentlich
  •  Bad Harzburg, Niedersachsen
  •  Basislehrgang: Grundlagen der BWL, VWL; Einführung Marketing, Personalwesen; Finanzierung und Investition, Kosten- und Leistungsrechunung, betriebl. …
  •  Weiterbildung
  •  Betriebswirt (IWW)
  •  9 Monate
  •  Hagen, Nordrhein-Westfalen

Fernstudium zum Betriebswirt (IWW) Dieser Fernlehrgang des IWW Hagen, einem Institut der FernUni Ha …

Betriebswirt-Ausbildung per Fernstudium: Kosten und Finanzierung

Die meisten BWL-Fernkurse, die wir Ihnen hier vorstellen, kosten im Schnitt 150,– Euro monatlich bei einer Dauer von 36 Monaten für den Staatlich geprüften Betriebswirt. Die Gesamtkosten für den Staatlich geprüften Betriebswirt per Fernstudium liegen bei etwa 5400,– Euro. 

Hinzu kommen allerdings – je nach Fernkurs – weitere Auslagen, die die Gesamtkosten erhöhen können, beispielsweise 

  • Kosten für zusätzliche Literatur (je nach Bedarf)
  • Kosten für Seminare und entsprechende Reisekosten
  • Prüfungsgebühren
  • Arbeitsmittel (Notebook, Tablet, je nach Bedarf) 

Dem gegenüber gibt es aber auch sehr viele Möglichkeiten, das Betriebswirt-Fernstudium zu finanzieren. Hier 3 der Möglichkeiten im Überblick:

Aufstiegs-BAföG. Das Aufstiegs-BAföG ist eine Förderung, die vom BMBF vergeben wird. Die staatliche Leistung soll deutsche Bürger dabei unterstützen, eine Aufstiegsfortbildung (z. B. Meister, Techniker, Betriebswirt) zu absolvieren.

Bildungsscheck. Mehrere Bundesländer geben eine Förderung nur für die Bürger und Unternehmen in der Region aus. Die Höhe variiert; meist werden 50 Prozent der Weiterbildungskosten bis zu einer Höhe von maximal 500 Euro übernommen.

Steuerersparnisse. Das Finanzamt fördert die Weiterbildung von Arbeitnehmern dahingehend, als sie alle selbst getragenen Kosten im Rahmen der Einkommenssteuererklärung als Werbungskosten geltend machen können. Dies betrifft alle verbundenen Kosten, die per Beleg nachgewiesen werden können, z. B. Kursgebühren, Reisekosten, Seminar- und Prüfungsgebühren, Fachliteratur, Arbeitsmittel usw.

Mehr dazu: Günstiger zum Betriebswirt: Die besten Tipps zum Kostensparen fürs Fernstudium

IHK-Betriebswirt oder Staatlich geprüft? Was sich für wen eignet

Wer den Betriebswirt über eine Prüfung vor der Industrie- und Handelskammer erwerben möchte, muss bereits eine Aufstiegsfortbildung absolviert haben, zum Beispiel zum Meister, Fachwirt oder Fachkaufmann.  In Hinblick auf den Wert der Weiterbildung setzt der Deutsche Qualifikationsrahmen den Betriebswirt IHK mit dem akademischen Master gleich.

Verglichen mit dem Betriebswirt IHK sind die Zugangsvoraussetzungen zum Staatlich geprüften Betriebswirt deutlich weniger streng. Eine Aufstiegsfortbildung (z. B. Meister, Fachwirt) ist hier nicht erforderlich, lediglich eine abgeschlossene Berufsausbildung und Berufserfahrung werden vorausgesetzt.

Mehr Infos hierzu: Weiterbildung zum Betriebswirt: IHK, staatlich geprüft oder Zertifikatslehrgang?

Betriebswirt oder Fachwirt: Welches Fernstudium wählen?

Betriebswirt und Fachwirte haben beide eine kaufmännische Ausbildung absolviert und arbeiten im Anschluss an ihre Ausbildung oder sogar schon während der Ausbildung in Unternehmensbereichen wie Marketing, Controlling, Personal-, Rechnungs- und Steuerwesen. 

Im Unterschied zu Betriebswirten arbeiten Fachwirte allerdings wirtschaftszweigbezogen und sind entsprechend deutlich spezialisierter als etwa Staatlich geprüfte Betriebswirte. Unsere Tabelle zeigt Ihnen beliebte Fachwirt-Fernlehrgänge und entsprechend beispielhaft mögliche Branchenspezialisierungen für Fachwirte.

FernkursAnbieterAbschlussDauerKosten*
Direktmarketing-Fachwirt Studiengemeinschaft Darmstadt SGD-Zertifikat 18 Monate 132 EUR/Mon.
Geprüfter Handelsfachwirt IHK Hamburger Akademie für Fernstudien IHK-Abschluss 18 Monate 149 EUR/Mon.
Fachwirt im Gastgewerbe (IHK) IST-Studieninstitut IHK-Abschluss 18 Monate 168 EUR/Mon.
Geprüfter Veranstaltungsfachwirt IST-Studieninstitut IHK-Abschluss 18 Monate 198 EUR/Mon.
Geprüfter Wirtschaftsfachwirt (IHK) AKAD Weiterbildung IHK-Abschluss 18 Monate 145 EUR/Mon.
Geprüfte/r Immobilienfachwirt/in (gtw) & (IHK) gtw Weiterbildung Geprüfte/r Immobilienfachwirt/in (gtw), optional: Immobilienfachwirt/in IHK 16 Monate 230 EUR/Mon.

*Ohne Gewähr.
Tagesaktuelle Angaben erhalten Sie beim Anbieter direkt.

Von den Themengebieten in der Ausbildung abgesehen unterscheiden sich Betriebswirt und Fachwirt-Ausbildungen außerdem deutlich voneinander in Bezug auf die Ausbildungsdauer und auf die Voraussetzungen.

Mehr Infos hierzu: Staatlich geprüfter Betriebswirt vs. Fachwirt: Die 4 wichtigsten Unterschiede

Fachwirte
Fachwirte für Lagerlogistik inspizieren ein Warenhaus
Foto: StarRocket/fotolia

Staatlich geprüfter Betriebswirt: Voraussetzungen

In fast alle Fernkurse, die wir hier listen, können Sie ohne besondere Teilnahmevoraussetzungen einsteigen. Für die staatlichen Abschlussprüfungen zum Betriebswirt gelten dann allerdings besondere Voraussetzungen, die staatlicherseits vorgegeben werden und zum Zeitpunkt der Prüfungsanmeldung erfüllt werden müssen.:

  1. Sie benötigen eine Realschuabschluss bzw. einen Sekundarabschluss I oder einen gleichwertigen Schulabschluss.
  2. Sie müssen eine entweder eine kaufmännische Berufsausbildung erfolgreich abgeschlossen und im Anschluss daran 1 Jahr im Beruf gearbeitet haben oder Sie können 7 Jahre Berufserfahrung in einem kaufmännischen Beruf nachweisen.
  3. Sie müssen einen Berufsschulabschluss oder einen gleichwertigen Abschluss nachweisen.

Falls Sie diese Voraussetzungen nicht erfüllen, können Sie als Alternative den „kleinen“ Betriebswirt belegen, der mit einem Zeugnis der Fernschule abschließt und denselben Lernstoff wie der Staatlich geprüfte Betriebswirt umfasst.

Staatlich geprüfter Betriebswirt: Schwerpunkte im Vergleich

Wenn Sie den den Staatlich geprüften Betriebswirt belegen, müssen Sie sich für einen Schwerpunkt entscheiden. Wir stellen hier kurz alle möglichen Schwerpunkte fürs Betriebswirt-Fernstudium vor.

  • Absatzwirtschaft. Der Schwerpunkt Absatzwirtschaft und Marketing empfiehlt sich für all jene Teilnehmer, die beispielsweise im Vertrieb, im Marketing, der Werbung, der Öffentlichkeitsarbeit oder auch im E-Commerce und Online Marketing arbeiten wollen.
  • Finanzwirtschaft. Diesen Schwerpunkt wählen Sie, wenn Sie bereits in der Buchhaltung, im Einkauf, im Lager, im Finanz- und Rechnungswesen, im Verkauf oder in der Produktion tätig sind und einen Aufstieg ins Management anstreben.
  • Logistik. Der Schwerpunkt Logistik ist die richtige Wahl für alle, die als Betriebswirt die Verantwortung in der Logistik- und Transportbranche tragen wollen. Das kann den innerbetrieblichen Transport, die Logistik eines Industrieunternehmens, Verkehrsbetriebe oder auch die Abläufe in Speditionen und im Transportwesen allgemein betreffen.
  • Personalwirtschaft. Der Schwerpunkt Personalwirtschaft eignet sich für alle Angestellten, die bereits im Personalbereich tätig sind und sich für eine Führungsposition qualifizieren wollen. Andererseits ist er die ideale Basis für einen Quereinstieg in den Bereich Human Resources.
  • Tourismus. Wer in der Tourismusbranche arbeitet, kann sich mit diesem Schwerpunkt individuell fortbilden. Die Weiterbildung eignet sich deshalb für alle, die bei touristischen Arbeitgebern beschäftigt sind, wie Reisebüros, Hotels, Kur- und Wellnesseinrichtungen, Freizeitparks, Eventmanagement, Kongresse oder Fremdenverkehrsämter.
  • Wirtschaftsinformatik. Von diesem Schwerpunkt profitieren all jene, die bereits in der IT tätig sind oder einen Quereinstieg planen, beispielsweise als Softwareentwickler, Supportmitarbeiter oder Informatikkaufmann. Als Betriebswirt mit entsprechender Spezialisierung ist sogar der Aufstieg zum IT-Leiter möglich.

Mehr dazu: Qual der Wahl: Die 6 Schwerpunkte beim Betriebswirt im direkten Vergleich

IHK-Betriebswirt: Voraussetzungen

Die Voraussetzungen für die Zulassung zur IHK-Prüfung mit Abschlussziel Betriebswirt sind deutlich strenger als die Voraussetzungen für den Staatlich geprüften Betriebswirt.

I.d.R. wird folgendes vorausgesetzt, spätestens zum Zeitpunkt der Anmeldung zur IHK-Prüfung:

  • eine erfolgreich abgelegte Prüfung zum Industriemeister oder zu einer vergleichbaren technischen Meisterprüfung
  • oder ein Abschluss als Technischer Fachwirt (IHK)
  • oder Nachweis einer bestandenen Prüfung zum Staatlich anerkannten Techniker
  • oder anerkannter Ingenieur mit mindestens zweijähriger einschlägiger beruflicher Praxis.

Zugelassen werden zur Prüfung kann auch, wer durch Vorlage von Zeugnissen oder auf andere Weise glaubhaft macht, dass er Kenntnisse, Fertigkeiten und Erfahrungen erworben hat, die die Zulassung zur Prüfung rechtfertigen.

Was macht ein Technischer Betriebswirt?

Die Ausbildung zum Geprüften Technischen Betriebswirt (IHK) ist Bestandteil des IHK-Ausbildungssystems und qualifiziert dazu, 

Aufgaben eines Technischen Betriebswirts sind beispielsweise Strategiefindung und -umsetzung im Rahmen einer nachhaltigen Unternehmensführung, die Gestaltung der organisatorischen Rahmenbedingungen des Unternehmens, die Auswahl und der Einsatz der personalwirtschaftlichen Instrumente zur Sicherung der Unternehmensziele oder auch die Leitung und Koordination der betrieblichen Leistungsprozesse unter Berücksichtigung der rechtlichen Rahmenbedingungen.

Der Abschluss ist besonders geeignet für Industriemeister und Handwerksmeister sowie für Techniker und Ingenieure.

Hochschulzertifkat: Hochschulökonom und BWL-Weiterbildung an Fachhochschulen

Neben den beliebtesten Abschlüssen, dem Staatlich geprüften Betriebswirt und dem IHK-geprüften Betriebswirt, bieten Hochschulen ein wachsendes Programm an Weiterbildungen und Ausbildung für angehende Betriebswirte. 

Was diese Fernlehrgänge so besonders macht? Einerseits wird über diese BWL-Lehrgänge Wissen auf Hochschulniveau vermittelt. Andererseits können die Abschlüsse teil auf spätere Studiengänge angerechnet werden. Entsprechend kann es mit einem solchen Abschluss („Hochschulzertifikat“) möglich sein, ein anschließendes BWL-Fernstudium deutlich zu verkürzen. 

Die folgenden Tabelle vergleicht 4 BWL-Fernkurse, die von deutschen Fernhochschulen angeboten werden: 

KursAnbieterAbschlussDauerKosten*
Betriebswirt (IWW) IWW Hagen Betriebswirt (IWW) 9 Monate 433 EUR/Mon.
Betriebswirt (IUBH) Internationale Hochschule Bad Honnef Betriebswirt/-in (IUBH) 18 Monate 329 EUR/Mon.
Betriebswirtschaft PFH Professional School Hochschulzertifikat 12 Monate 206 EUR/Mon.
Ökonom (IUBH) Internationale Hochschule Bad Honnef Ökonom/-in (IUBH) 9 Monate 319 EUR/Mon.

*Ohne Gewähr.
Tagesaktuelle Angaben erhalten Sie beim Anbieter direkt.

Bachelor, MBA und Master: Fernstudium BWL und Management, mit oder ohne Abitur

Die Alternative zur Betriebswirt-Ausbildung per Fernunterricht: Fernstudium BWL an einer Fachhochschule oder sogar Wirtschaftswissenschaften an einer Universität.

Der Zugang zum Bachelorstudium ist an vielen Hochschulen sogar ohne Abitur möglich, unter diesen Voraussetzungen:

  • Aufstiegsfortbildung: Mit einer erfolgreich absolvierten Meisterprüfung oder einer vergleichbaren beruflichen Aufstiegsfortbildungsprüfung (z. B. als Staatlich geprüfter Techniker/Betriebswirt), ist ein BWL-Studium an vielen Hochschulen möglich. Das heißt, dass Sie im Anschluss an Ihr Fernstudium zum Staatlich geprüften Betriebswirt ein BWL-Fernstudium absolvieren könnten.
  • Ausbildung und Berufserfahrung: Mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung und i.d.R. 3 Jahren anschließender Berufserfahrung können Sie an vielen Hochschulen zum BWL-Studium zugelassen werden.

Die folgende Tabelle listet eine Reihe der interessantesten BWL-Fernstudiengänge auf einen Blick.

FernstudiumHochschuleAbschlussDauerKosten*
Betriebswirtschaft und Management SRH Fernhochschule - The Mobile University Bachelor of Arts (B.A.) 6 Semester 2268 EUR/Sem.
Betriebswirtschaftslehre AKAD University Bachelor of Arts (B.A.) 6 Semester 1944 EUR/Sem.
International Business Administration Europäische Fernhochschule Hamburg Bachelor of Arts (B.A.) 6 Semester 1674 EUR/Sem.
Wirtschaftswissenschaft FernUni Hagen Bachelor of Science (B.Sc.) 6 Semester 333 EUR/Sem.
Advanced Management Private Hochschule Göttingen Master of Arts (M.A.) 3 Semester 2538 EUR/Sem.
Betriebswirtschaftslehre Private Hochschule Göttingen Bachelor of Arts (B.A.) 8 Semester 1488 EUR/Sem.
Betriebswirtschaft Zentralstelle für Fernstudien an Fachhochschulen Bachelor of Arts (B.A.) 7 Semester 225 EUR/Sem.
Betriebswirtschaft für staatlich geprüfte Betriebswirte Hamburger Fern-Hochschule Bachelor of Arts (B.A.) 3 Semester 1740 EUR/Sem.
Betriebswirtschaftslehre Internationale Hochschule Bad Honnef Bachelor of Arts (B.A.) 6 Semester 1876 EUR/Sem.
Betriebswirtschaftslehre Hochschule Fresenius Bachelor of Arts (B.A.) 6 Semester 1770 EUR/Sem.

*Ohne Gewähr.
Tagesaktuelle Angaben erhalten Sie beim Anbieter direkt.

Mehr Infos zum Studium: Fernstudium Betriebswirtschaftslehre (BWL): 20 Top-Studiengänge im Überblick

Broschüren und Leitfäden downloaden

Bei den meisten Anbietern von BWL-Fernkursen können Sie kostenlose Broschüren anfordern und downloaden. In den Heften finden Sie ausführliche Infos zu Kursvoraussetzungen, Anmeldemöglichkeiten, Kosten und Förderung. 

Studiengemeinschaft Darmstadt
AKAD Weiterbildung
Institut für Lernsysteme
PFH Professional School
Internationale Hochschule Bad Honnef
Europäische Fernhochschule Hamburg

Kommentare und Fragen

Fragen? Nutzen Sie unsere Studienberatung, wir helfen Ihnen gerne weiter.