Korrektor/Lektor, Übersetzer ru-de, jap-de Werdegang

--al--s Avatar

 •  #1

Hallo,

ich befinde mich zurzeit in Elternzeit, und nach dieser kann ich aus gesundheitlichen Gründen meinen früheren Beruf nicht weiter ausüben. Das habe ich mir gedacht aus dem was ich jetzt schon kann was besseres zu machen. Vor einiger Zeit hatte ich angefangen mich mit der japanischen Sprache zu beschäftigen, nun beherrsche ich eine von den drei Schriftarten, und übe natürlich weiterhin. Außerdem bin ich Muttersprachler in Russisch. Dazu noch führe ich seit ca. 9 Jahren ehrenamtlich einige Korrekturarbeiten regelmäßig durch, und ich würde es nun gern zu meinem Job machen, allerdings habe ich nicht wirklich eine Ahnung wie ich es angehen soll. Hat da jemand vllt schon Erfahrungen? Oder könnte mir weiterhelfen?

Christian Wolf

Fernschüler/-in
IST-Studieninstitut
Stress- und Mentalcoach
936 Beiträge
51 Danke

 •  (aktualisiert am 05.09.2018 von Christian Wolf) #2

Hallo,

ich kann nicht ganz nachvollziehen, was genau du zu deinem Job machen möchtest, Übersetzer oder Korrektor, und in welcher Art, selbstständig oder angestellt. Es ist auch nicht klar, für welche Sprache du als Übersetzer oder Korrektor tätig werden möchtest, Japanisch oder Russisch?

Das wäre dein erster Schritt, dir über diese Dinge klarzuwerden.

Hilft dir mein Beitrag weiter? Dann klicke auf „Bedanken“.
Mein Blog. Fernstudi.net gibt es auch auf Facebook und Twitter.

Bitte weiterlesen