Psychologischer Berater, Personal Coach, Zertifikat

Weiterbildung @ Bildungswerk fĂŒr therapeutische Berufe  😍 

Dieser beliebte Lehrgang am BTB bildet sie in nur 12 Monaten Kursdauer zum Psychologischen Berater bzw. zur Beraterin aus. Sie beschÀftigen sich etwa mit Coaching-Techniken und Methoden, mit Beratungsprozessen und mit Konfliktmanagement. Der Lehrgang wird im Praxisteil durch 2 Seminarwochenenden ergÀnzt und kann durch bestimmte Fachrichtungen wie zum Beispiel systemische Beratung ergÀnzt werden, um sich von Wettbewerbern abzuheben.

Auf einen Blick

Anbieter Bildungswerk fĂŒr therapeutische Berufe, Fernschule mit Sitz in Remscheid
Fachrichtung Gesundheit & SozialesCoaching
Abschluss Zertifikat
Dauer 12 Monate
Unterrichtssprache Deutsch
Studieninhalte EinfĂŒhrung in die psychologische Beratung, Kommunikation mit Klienten, Coaching-Techniken und Methoden, Der Beratungsprozess, Lebensbereiche in Balance: Work-Life-Balance, Familie und Partnerschaft in der Beratung, Konfliktmanagement: Eskalation, Deeskalation, Mediation, Autonomie und SouverĂ€nitĂ€t durch Selbstregulation, Besondere Themen in der Beratung, Psychische, psychiatrische und neurologische Störungsmuster, Selbstentwicklung als Berater steuern, Der Weg in die SelbstĂ€ndigkeit
PrÀsenzphasen 2 fakultative Seminare
ZFU-Zulassung Die staatliche Zentralstelle fĂŒr Fernunterricht (ZFU) hat den Kurs Psychologischer Berater, Personal Coach unter der Nummer 7282514c zugelassen.
Kursstart jederzeit
Kosten
ab 166 € monatlich
ab 2390 € insgesamt
Mehr Infos https://www.btb.info
  • berufsbegleitendes Fernstudium mit einem Lernaufwand von etwa 8 Stunden wöchentlich
  • 14 Studienbriefe mit Übungen, Aufgaben und Praxisbeispielen
  • insgesamt 2 Praxisseminare ĂŒber die gesamte Kurszeit
  • wahlweise mit zusĂ€tzlicher Fachrichtung, etwa Systemische Beratung oder Burnout-PrĂ€vention

Zulassungsvoraussetzungen und Zielgruppe

Mit dem BTB bilden Sie sich in 12 Monaten oder schneller zum Psychologischen Berater bzw. zur Psychologischen Beraterin aus.
© fizkes/Fotolia

Vorausgesetzt fĂŒr die Zulassung wird Folgendes:

  • Sie sind zum Zeitpunkt des Vertragsabschluss mindestens 25 Jahre alt.
  • Sie haben einen Realschulabschluss und/oder eine abgeschlossene Berufsausbildung nebst Berufserfahrung.
  • Sie verfĂŒgen ĂŒber mindestens ein Jahr allgemeine Berufserfahrung (auch qualifikationsĂŒbergreifend).
  • Sie verfĂŒgen ĂŒber seelische StabilitĂ€t. Falls Sie sich in psychotherapeutischer Behandlung befinden, legen Sie uns eine schriftliche BestĂ€tigung des behandelnden Psychotherapeuten ĂŒber Ihre seelischen StabilitĂ€t vor.

Zielgruppe dieses Fernlehrgangs sind alle, die sich fĂŒr das Thema Psychologische Beratung interessieren und die Absicht haben, damit eine Existenz aufzubauen. Zielgruppe sind beispielsweise auch Personalverantwortliche, Angehörige aller medizinischen Berufe wie Ärzte und Krankenpflegepersonal, pĂ€dagogische Mitarbeiter, und generell Angehörige aller Beratungsberufe, die ihre Coachingkompetenz professionalisieren wollen.

Studieninhalte

Im (Berufs)-Alltag werden Menschen immer hĂ€ufiger mit Situationen und Problemen konfrontiert, die sie nicht immer eigenstĂ€ndig bewĂ€ltigen können. Professionelle Beratung gewinnt zunehmend an Bedeutung bei der Gestaltung des individuellen Lebens sowie bei der Überwindung von Schwierigkeiten. Bei der Lehrgangskonzeption haben wir besonderen Wert darauf gelegt, Methoden und Vorgehensweisen vorzustellen, die gut erlernbar sind und die Sie in der Praxis erfolgreich einsetzen können.

Der Lehrgang vermittelt Ihnen lösungsorientierte AnsÀtze und Tools, die die FÀhigkeiten Ihres Klienten aktivieren. Sie werden Ratsuchende im privaten und beruflichen Kontext auch in anspruchsvollen Situationen begleiten. Mit diesem Studiengang erhalten Sie nicht nur eine fachlich hochwertige Weiterbildung, sondern werden davon auch in Ihrer persönlichen Entwicklung profitieren.

Die Studienbriefe im Einzelnen:

  • EinfĂŒhrung in die Psychologische Beratung: Beratungsanliegen, Aufgaben, Werkzeuge, Ziele, Grenzen und rechtlicher Rahmen einer Beratung, BeratungsansĂ€tze und psychologische Theorien, Abgrenzung von Beratung zu verwandten Konzepten
  • Kommunikation mit dem Klienten: Kontaktaufbau zum Klienten, Die Haltung und Rolle als Berater, Grundlagen der Kommunikation, Die zentralen Hilfsmittel der Kommunikation (das aktive Zuhören, gute Fragen stellen, Ich‐Botschaften, die nonverbale Kommunikation)
  • Werte, GlaubenssĂ€tze und innere Antreiber in der Beratung: Das kognitive Verhaltensmodell nach Albert Ellis, Kognitive Umstrukturierung, Reframing, Der Einsatz von Autosuggestionen und Selbst‐Affirmationen, Wirkungsvolle Fragetechniken in der Beratung: Reporterfragen vs. Denkfragen, Offene vs. geschlossene Fragen, ZirkulĂ€re Fragen, Das NLP‐Fragenspektrum, Lösungs‐ und ressourcenfokussierte Fragen vs. problemorientierte Fragen, Die Wunderfrage, Skalierungsfragen, AusgewĂ€hlte Methoden fĂŒr eine gute Fragetechnik: die NLP‐Methoden, das Fragenrad, das Lösungsrad, NLP Metamodell‐Fragen
  • Vom Problem zum Ziel/Lösung: Die Unterscheidung von Problemen und BeschrĂ€nkungen, Die „ZwickmĂŒhle“ VerĂ€nderung, Ziele definieren: Motivation, Die S.P.E.Z.I‐Formel und SMART‐Formel fĂŒr konkrete Ziele, Umgang mit Tilgungen bei der Zielkonstruktion, Ressourcenaktivierung im Beratungsprozess: die Lösungs‐ und Ressourcenorientierung, der „Als‐Ob‐Rahmen“, Komplimente und WertschĂ€tzung
  • Der Beratungsprozess – Voraussetzungen fĂŒr Beratung: Freiwilligkeit, Akzeptanz, Diskretion & Co., UnabhĂ€ngigkeit des Beraters, Rahmenbedingungen und Setting, QualitĂ€tssicherung und Supervision, Das ErstgesprĂ€ch, Interventionsphase, Der Transfer in die RealitĂ€t, FolgegesprĂ€che fĂŒhren, Den Abschluss gestalten
  • Selbstentwicklung als Personal Coach steuern: Das Kompetenzmodell fĂŒr Berater, Das Kompetenzgitter, Kompetenzentwicklung, Feedback bekommen, Kollegiales Feedback, Intervision (Kollegiale Beratung), Weiterentwicklung selbst steuern, Persönlicher Lernstil
  • Lebensbereiche in Balance: Work-Life-Balance: AnsĂ€tze fĂŒr eine gelungene Work‐Life‐Balance, Wenn die Balance nicht mehr stimmt: Wissenswertes ĂŒber Stress, Burnout, Ehe‐ und Beziehungskrisen, mangelndes soziales Umfeld und fehlende AusgleichsaktivitĂ€ten, Zeitnot und Zeitmanagement, Gesundheit und Wohlbefinden: Salutogenese, Resilienz, Psychosomatik, LebensglĂŒck und Zufriedenheit
  • Familie und Partnerschaft in der Beratung: Der systemische Beratungsansatz, Das konstruktivistische Denken, Der Erfahrungszentrierte Ansatz nach Virginia Satir, Methoden der systemischen Familienberatung, Gewaltfreie Kommunikation in Familien, Kognitive AnsĂ€tze nach A. Ellis und A.T. Beck, Partnerschaft und Paarbeziehungen: WertschĂ€tzende Kommunikation in der Partnerschaft, Paarbeziehungen aus Sicht der Transaktionsanalyse, Das Beziehungshaus, Paarberatung und Mediation
  • Konfliktmanagement – Eskalation, Deeskalation, Mediation, Konfliktentstehung, Konflikteskalation und ‐deeskalation: Das Eskalationsmodell nach Friedrich Glasl, Strategien der Konfliktlösung, De‐Eskalieren von Konflikten, Mediation: Haltung und Rolle des Mediators, Vorgehensweise in der Mediation, Methoden der Mediation
  • Autonomie und SouverĂ€nitĂ€t durch Selbstregulation: Menschenbild und FĂŒhrung, Leistungsmotivation, Vertrauen, Ziele und persönlichen „Erfolg“ definieren, Selbst‐Sabotage und wie man sie verhindern kann, Innere Antreiber und das Streben nach Perfektionismus, Entscheidungen treffen können, PrioritĂ€tenmanagement Pausen und Auszeiten
  • Besondere Themen in der Beratung: WiderstĂ€nde in der Beratung, Umgang mit „Misserfolgen, PhĂ€nomene im Beratungsprozess, Kompetenzen und Grenzen des Psychologischen Beraters
  • Psychische, psychiatrische und neurologische Störungsmuster: Depression, Manische und bipolar affektive Episoden, Neurotische, Belastungs‐ und somatoforme Störungen, Die posttraumatische Belastungsstörung, Psychosomatische Erkrankungen, VerhaltensauffĂ€lligkeiten mit körperlichen Störungen und Faktoren, Persönlichkeits‐ und Verhaltensstörungen
  • Der Weg in die SelbststĂ€ndigkeit – VorĂŒberlegungen zu einer SelbststĂ€ndigkeit: Einstieg in die SelbststĂ€ndigkeit, Vorgehensweise in der Anlaufzeit, Betriebswirtschaftliche Grundlagen der SelbststĂ€ndigkeit, Grundlagen der BuchfĂŒhrung, Risikominimierung durch strukturiertes Zeit‐ und TĂ€tigkeitsmanagement, Dokumentation, Berufshaftpflicht und Betriebshaftpflichtversicherungen, Werbemöglichkeiten

Ablauf und Studienmaterialien

In unseren PrÀsenzseminaren vertiefen Sie Ihren Lernstoff, lernen Ihre Dozenten kennen und vernetzen sich mit anderen Teilnehmern.
© nd3000/Fotolia

Die Ausbildung zum Psychologischen Berater/Personal Coach am Bildungswerk fĂŒr therapeutische Berufe ist als berufsbegleitender Fernlehrgang konzeptioniert. Fernlehrgang heißt: Kurz nach der Anmeldung erhalten Sie die ersten Studienskripte fĂŒr Ihren Lehrgang. Über die Dauer des gesamten Lehrgangs erhalten Sie insgesamt 14 Studienbriefe mit vielen Übungen, Aufgaben und Praxisbeispielen. Die Studienbriefe liegen Ihnen sowohl gedruckt als auch in digitaler Form vor. Ihren Lernfortschritt ĂŒberprĂŒfen Sie mit jedem Studienbrief in Form von Zwischentests.

Der gesamte Lehrgang umfasst 2 Praxisseminare und Vorlesungen, die in der Regel am Wochenende stattfinden und je 2,5 Tage dauern. Die Praxisseminare können Sie wahlweise in Bochum, Celle, MĂŒnchen oder Wetzlar besuchen. Im Rahmen der Seminare bearbeiten Sie zwei eigene PraxisfĂ€lle, die ihnen einen direkten Einblick in die Berufspraxis von Psychologischen Beratern ermöglichen.

Weitere FernlehrgÀnge am BTB

Informieren Sie sich auch ĂŒber unser großes Angebot an Fernkursen im Bereich Psychologie & PĂ€dagogik, beispielsweise:

  • Systemischer Berater, 8 Monate: Dieser Lehrgang richtet sich insbesondere an alle, die in psychologisch-beraterischen, sozialpĂ€dagogischen oder medizinischen Berufen tĂ€tig sind und das Handwerkszeug der systemischen Beratung erlernen möchten. Im Laufe des Kurses beschĂ€ftigen Sie sich intensiv mit den Grundannahmen der systemischen Beratung, mit Methoden und auch mit PraxisfĂ€llen.
  • Heilpraktiker Psychotherapie, 12 Monate: Mit diesem Fernlehrgang bereiten wir Sie berufsbegleitend und mithilfe von Studienbriefen, Seminaren und Vorlesungen systematisch auf die amtsĂ€rztliche eingeschrĂ€nkte HeilpraktikerĂŒberprĂŒfung vor, in nur 12 Monaten oder sogar noch schneller! Auf Wunsch wĂ€hlen Sie eine von 4 Vertiefungsmöglichkeiten, etwa die Systemische Beratung.
  • EntspannungspĂ€dagoge, 12 Monate: Mit diesem Fernlehrgang erlernen Sie u.a. die Unter- und Mittelstufe des Autogenen Trainings mit dem Ziel der Weitervermittlung sowie der Grundlagen der Progressiven Muskelrelaxation. Mit diesem Fernkurs bilden Sie sich zum Seminarleiter bzw. zur Seminarleiterin fĂŒr Autogenes Training und Progressive Muskelrelaxation aus.

Studienberatung

Fragen zum Weiterbildung Psychologischer Berater, Personal Coach? Stellen Sie Ihre Frage hier, auch anonym. Ein Mitarbeiter der Einrichtung Bildungswerk fĂŒr therapeutische Berufe oder die Redaktion wird Ihnen antworten.

Ihre Frage an die Studienberatung?
or post as a guest
Lade Kommentar 
 The comment will be refreshed after 00:00.
  • Tanja · vor 1 Jahren
    Hallo, wie genau gestaltet es sich, wenn ich zum Psychologischen Berater auch den systemischen Berater absolvieren wollte im Bezug auf lerndauer und kosten? Werden die Inhalte dann kombiniert oder absolviere ich beide seperat von einander getrennt?
    • fernstudi.net · vor 1 Jahren
      @Tanja
      Hallo Tanja, der Kombilehrgang zum Psychologischen Berater mit Fachrichtung Systemische Beratung dauert dann insgesamt 18 Monate (vs. 12 + 8), wobei Sie grundsätzlich wie in anderen BTB-Lehrgängen auch etwas schneller vorgehen können.

      Für den Kombilehrgang zahlen Sie monatlich 166,– € und insgesamt 2988,– €, zuzüglich die Kosten für 4 Praxisseminare. Sie sparen so 486,– € an Kursgebühren.

      Die Inhalte werden u.W. dann kombiniert, wobei Sie – wie in anderen BTB-Lehrgängen auch – die Studienmaterialien nicht auf einen Schlag erhalten, sondern in regelmäßigen Abständen..
    • Tommy · vor 9 Monaten
      @Tanja Hallo Tanja,
      Hast du schon angefangen und könntest mor ein Feedback zu deinem kurs geben? Ich wÀre dir sehr dankbar :)
    • Tanja · vor 9 Monaten
      @Tommy Hey, ich habe mich letztlich fĂŒr ein anderen Anbieter entschieden, kann also nichts ĂŒber die Kurskombination sagen.sorry...
  • Fine · vor 7 Monaten
    Hallo,
    Ich habe gelesen, dass man in Deutschland nur als Psycholge, Arzt, Heilpraktiker systemische Therapie anbieten darf.
    Wenn ich jetzt bei Ihnen den Kurs Psychologie. Berater und. Syst. Berater Belege, darf ich das nicht anbieten? Das verstehe ich nicht so richtig.
  • Will Schweizer · vor 7 Monaten
    Hallo
    Ich reise viel, zB bin ich die nÀchsten Jahre in Martinique, Karibik. Online Ausbildung wÀre entsprechend ideal bzgl. Einsendung Arbeiten, Tests, etc. Ist das möglich? Was empfehlen Sie?
    Besten Dank
    WILL
    • Bildungswerk fĂŒr therapeutische Berufe · vor 7 Monaten
      @Will Schweizer Hallo Herr Schweizer,

      den Lehrgang können Sie vollstĂ€ndig aus dem Ausland absolvieren. Die Praxisseminare, welche fĂŒr das Abschlusszertifikat vorausgesetzt werden, bieten wir auch als Webinare an, sodass eine Anreise in Deutschland nicht notwendig ist. Selbiges gilt fĂŒr PrĂŒfungen und Übungsaufgaben, welche Sie online ĂŒber den Web-Campus bearbeiten können.

      Gerne senden wir Ihnen auch eine kostenfreie Leseprobe zu unseren LehrgÀngen - schreiben Sie uns dazu einfach eine Mail inkl. ggf. offener Fragen an Kontakt@btb.info.

      Viele GrĂŒĂŸe aus dem Studiensekretariat!
      Sven Schumacher
  • Hilda · vor 1 Jahren
    Hallo,

    vor 8 Jahren habe ich meinen Bachelor in Psychologie in London an der Middlesex University abgeschlossen und lebe nun seit 3 Jahren in Deutschland. Ich möchte endlich meinen Traum verfolgen und Coach werden.

    Ich möchte fragen, ob es bestimmte Sprachanforderungen von Nicht-Muttersprachlern gibt. Sind alle PrĂŒfungen in schriftlicher Form, oder gibt es auch mĂŒndliche PrĂŒfungen?

    Mit freundlichen GrĂŒĂŸen

    Hildegarda Horinkova
    • Bildungswerk fĂŒr therapeutische Berufe · vor 1 Jahren
      @Hilda Hallo Frau Horinkova,

      bei uns gibt es keine Anforderungen bezĂŒglich der Sprache. Am besten wĂ€re es, wenn Sie unter kontakt@btb.info einmal eine LehrgangseinfĂŒhrung und eine Probelektion zu Ihrem Wunschlehrgang anfordern und schauen, wie Sie damit zurechtkommen.

      Unser PrĂŒfungen sind komplett schriftlich; in den Praxisseminaren (entweder in PrĂ€senz oder per Webinar) werden allerdings die Praxis-BeratungsfĂ€lle, die Sie im Rahmen der Ausbildung absolvieren, besprochen.

      Beste GrĂŒĂŸe aus dem Studiensekretariat!

      Stefan Waloschek

Erfahrungen & Bewertungen