Meister im Elektrotechnikerhandwerk (HWK), Meisterbrief

Aufstiegsfortbildung @ Fernakademie für Erwachsenenbildung 

Lesen Sie hier alles zum berufsbegleitenden Fernstudium Meister im Elektrotechnikerhandwerk (HWK) mit Abschlussziel Meisterbrief. Der Fernkurs wird angeboten vom Anbieter mit Sitz in Fernakademie für Erwachsenenbildung. Fragen zur Weiterbildung? Nutzen Sie die Studienberatung und schreiben Sie Ihre Frage oder Bewertung unten in die Kommentare.

Auf einen Blick

Anbieter Fernakademie für Erwachsenenbildung, Fernschule mit Sitz in Hamburg
Fachrichtung Technik & HandwerkMeister
Abschluss Meisterbrief
Dauer 27 Monate
Unterrichtssprache Deutsch
Studieninhalte Teil I: Energie- und Gebäudetechnik; Teil II: Elektro- und Sicherheitstechnik, Auftragsabwicklung, Betriebsführung und Betriebsorganisation
Präsenzphasen 1 freiwilliges Seminar (10 Tage), 1 verpflichtendes Seminar (15 Tage)
ZFU-Zulassung Die staatliche Zentralstelle für Fernunterricht (ZFU) hat den Kurs Meister im Elektrotechnikerhandwerk (HWK) unter der Nummer 5106617 zugelassen.
Kursstart jederzeit
Kosten
ab 155 € monatlich
ab 5425 € insgesamt
Mehr Infos https://www.fernakademie-klett.de

Studienberatung

Fragen zum Aufstiegsfortbildung Meister im Elektrotechnikerhandwerk (HWK)? Stellen Sie Ihre Frage hier, auch anonym. Ein Mitarbeiter der Einrichtung Fernakademie für Erwachsenenbildung oder die Redaktion wird Ihnen antworten.

Ihre Frage an die Studienberatung?
or post as a guest
Lade Kommentar … The comment will be refreshed after 00:00.
  • Martin · vor 1 Jahren
    Hallo, ich bin gelernter IT Systemelektroniker und habe für den Bereich bereits den Operativen Professionell einmal zum Projektleiter und Berater IHK (Meisterebene). Kann ich von dort teile anrechnen lassen somit kosten und Zeit senken?
  • Andreas · vor 1 Jahren
    Hallo zusammen,

    wo finden die Präsenzveranstaltungen statt?
  • Stefan · vor 1 Jahren
    Moin! Habe leider keinen Abschluss im handwerklichen Bereich, aber vor 2Jahren den Elektrofachkraft nach DGUV3 beim BwF (ohne IHK Abschluss) gemacht und seitdem im Unternehmen für den Bereich zuständig. Reicht das als Grundlage um zur Prüfung zugelassen zu werden?
    • fernstudi.net · vor 1 Jahren
      @Stefan Hallo Stefan,
      wenn Sie keine bestandene Gesellen- oder Facharbeiterprüfung in einem der Meisterprüfung entsprechenden Beruf haben, können Sie auch zur Prüfung zugelassen werden, wenn Sie eine Ausbildung in einem anderen Beruf und eine 2- bis 3-jährige Tätigkeit im Elektrotechnikerhandwerk vorweisen können.
  • Andreas · vor 2 Jahren
    Servus Miteinander, kann man die Dauer zu Meister auch beschleunigen? Sprich, statt 27 Monate zum Beispiel 20 Monate?
    • fernstudi.net · vor 2 Jahren
      @Andreas Hallo Andreas, Sie können die Studienzeit auch verkürzen, wenn Sie mehr Zeit in die Fortbildung investieren können. Die Prüfungen finden uW. allerdings zu festen Terminen statt.
  • Theo · vor 2 Jahren
    Wie werden die prüfungen geschrieben und wie läuft die praktische prüfung ab, gibt es auch ein meister brief? Und wenn ja wie und wo ist er gültig?
    • fernstudi.net · vor 2 Jahren
      @Theo
      Hallo Theo, um zur Meisterprüfung zugelassen zu werden, müssen Sie eine Gesellen- oder Facharbeiterprüfung bestanden haben, die dem beabsichtigten Meisterziel entspricht. Sie werden auch zugelassen, wenn Sie über einen Abschluss in einem anderen Ausbildungsberuf verfügen und eine zwei- bis dreijährige praktische Tätigkeit im Elektrotechnikerhandwerk nachweisen können.

      Die Prüfung zum Meister im Elektrotechnikerhandwerk wird von den Handwerkskammern abgenommen. Die FEB empfhielt, die Prüfungen für Teil I und II an der Handwerkskammer Halle (Saale) abzulegen, mit deren Bildungs- und Technologiezentrum die Fernschule bei diesem Lehrgang kooperiert. Sie benötigen dazu die Freigabe Ihrer örtlichen Handwerkskammer.

      Die Prüfung besteht aus vier Teilen: 1. der Prüfung der berufs- und arbeitspädagogischen Kenntnisse (Teil IV); 2. der Prüfung der betriebswirtschaftlichen und rechtlichen Kenntnisse (Teil III); 3. der Prüfung der fachtheoretischen Kenntnisse (Teil II); 4. der fachpraktischen Prüfung (Teil I). Zum Bestehen der Meisterprüfung müssen in jedem Prüfungsteil mindestens ausreichende Leistungen erbracht werden.

      Die bestandene Prüfung wird beurkundet mit dem Meisterbrief nach § 51 Handwerksordnung (HwO). Der Meisterbrief wird innerhalb der Europäischen Union (EU) anerkannt.

Erfahrungen & Bewertungen