Gepr. Java-Entwickler, Zertifikat

Weiterbildung @ Studiengemeinschaft Darmstadt  😍 
  • 15 Monate
  • 221  € monatlich
Der Kurs vermittelt Ihnen die aktuelle Programmiersprache Java leicht verständlich und professionell. Damit gehören Sie zu den innovativen und gefragten Software-Experten. Diese sind gesucht für plattform- und betriebssystemunabhängige Anwendungen. Außerdem werden Sie fit in der Datenbankanbindung. Genau auf dieses Wissen kommt es heute an!

Auf einen Blick

Anbieter Studiengemeinschaft Darmstadt, Fernschule mit Sitz in Darmstadt
Fachrichtung Informatik & InternetJava-Entwicklung
Abschluss Zertifikat
Dauer 15 Monate
Unterrichtssprache Deutsch
Studieninhalte Java-Einführung, Entwicklungsumgebung Eclipse, Programme erstellen, Datentypen, Variablen und Konstanten, Kontrollstrukturen, Methoden, Objektorientiere Programmierung, Pakete, Fehlersuche und Ausnahmebehandlung, Programme mit grafischen Oberflächen, Dateien und Datenbanken
ZFU-Zulassung Die staatliche Zentralstelle für Fernunterricht (ZFU) hat den Kurs Gepr. Java-Entwickler unter der Nummer 7366020 zugelassen.
Kursstart jederzeit
AZAV Dieser Kurs ist nach AZAV zertifiziert und kann mit Bildungsgutschein der Agentur für Arbeit zu 100 % gefördert werden.
Kosten
ab 221 € monatlich
ab 3315 € insgesamt
Mehr Infos https://www.sgd.de
  • über 1600 Teilnehmer, die diesen Kurs bei der sgd absolviert haben
  • professionelle und beliebte Programmiersprache
  • inkl. 18 Studienhefte sowie Übungsdateien
  • inkl. verschiedene Java-Software, einschl. der Entwicklungsumgebung „Eclipse“
  • vielfältige Förderangebote
  • testen Sie 4 Wochen das sgd-Fernstudium ohne Risiko

Das sind die Voraussetzungen für die Weiterbildung zum Geprüften Java-Entwickler

Weiterbildung zum Gepr. Java-Entwickler: mit dieser Programmiersprache lassen sich Plattformen und Anwendungen für beliebige Endgeräte wie Laptops, Desktop-Computer, Spielkonsolen, Navigationssysteme, Überwachungsanlagen, Terminals usw. erstellen.
Der Kurs wendet sich an alle, die das Entwickeln einer Software mit Java erlernen und dieses Wissen für den beruflichen Aufstieg nutzen möchten.

Er ist daher ideal,

  • wenn Sie als IT-Fachmann oder Programmierer tätig sind und bereits mit anderen Programmiersprachen arbeiten.
  • wenn Sie über gute PC-/Mac-Anwenderkenntnisse verfügen und nun selbst anspruchsvolle Programme entwickeln möchten.
  • wenn Sie als Quereinsteiger in der Java-Programmierung tätig sind und nun ein anerkann-tes Abschlusszertifikat erwerben möchten.
  • wenn Sie als IT-Verantwortlicher, Z. B. Projektleiter, einen Überblick über Java erhalten möchten. Denn Java wird oft für die Entwicklung moderner Client/Server-Architekturen verwendet

Um an diesem Kurs teilzunehmen, benötigen Sie grundlegende Computer-, Betriebssystem-, Internet- und Englischkenntnisse. Für Ihre praktischen Arbeiten brauchen Sie einen aktuellen Computer mit Windows, macOS oder Linux sowie einen Internetanschluss. Für die Nutzung des sgd-OnlineCampus erfordert es einen Computer mit Internetzugang. 

Das sind die Kursinhalte

Dieser Kurs lehrt Ihnen die Programmiersprache Java innerhalb von 15 Monaten. Dabei werden Sie darauf vorbereitet, anspruchsvolle und professionelle Soft-wareprogramme für den Intranet-, Internet- und den Applikationsbereich zu entwickeln. Außerdem lernen Sie, wie Sie mit der Entwicklungsumgebung Eclipse plattformübergreifende Programme in Java programmieren, die sowohl auf Windows, macOS als auch Linux lauffähig sind.

Die Inhalte im Detail:

  • Java-Einführung: Begriffe wie Bytecode, virtuelle Maschine, JDK und JRE verstehen, Java-Entwicklungsumgebung und die Java Dokumentation installieren.
  • Entwicklungsumgebung Eclipse: Eclipse Installation, Desktop von Eclipse, Zugriff auf die Java-Dokumentation, Java-Programme ohne Eclipse erstellen und ausführen.
  • Programme erstellen: ein neues Projekt mit Eclipse, Quelltext mit Eclipse eingeben, Programme mit Eclipse kompilieren und ausführen, Fehlererkennung und Fehlerkorrektur, Kommentierung im Quelltext, Textausgaben auf dem Bildschirm, arithmetische Opera-tionen, Daten über die Tastatur einlesen.
  • Datentypen, Variablen und Konstanten: symbolische Konstanten, Datentypen von Java, lokale Variablen und Klassen-variablen.
  • Kontrollstrukturen: Operatoren, logische Operatoren, Anweisungen abhängig von Bedingungen, Mehrfachauswahlen, Schleifen.
  • Methoden: Klassenmethoden: Quelltext einmal erstellen und beliebig oft verwenden, Arrays und Strings, Sortieren und durchsuchen, Zeichenketten vergleichen, verändern und durchsuchen, die Klassen String und StringBuilder.
  • Objektorientierte Programmierung: Klassen und Instanzen in Java, Instanzvariablen und Methoden, Konstruktoren und Finalisierer, Vererbung in Java, Methoden überschreiben, private, geschützte und öffentliche Vereinbarungen von Methoden und Variablen einer Klasse.
  • Pakete: Pakete importieren, Quelltexte über eigene Pakete strukturieren, Quelltexte an zentraler Stelle speichern und in beliebigen Projekten wiederverwenden.
  • Fehlersuche und Ausnahmebehandlung: Fehler mit Testausgaben einkreisen, der integrierte Debugger von Eclipse, Programmtest, eigene Ausnahmebehandlungen.
  • Programme mit grafischen Oberflächen: Besonderheiten beim Erstellen von Java-Programmen mit grafischen Ober-flächen, Komponenten einer grafischen Oberfläche, die Unterschiede zwischen dem AWT, Swing und JavaFX, Aufbau einer JavaFX Anwendung, der Scene Builder von Gluon, Texte in Labels, Ereignisse, Ereignisquellen und Ereignis-lauscher, Schnittstellen in Programmen implementieren, innere und innere anonyme Klassen, Adapter-Klassen, die wichtigsten Layouts von Java, Kontrollkästchen und Optionsfelder, Kombinations- und Listenfelder, Container von Java, Look-and-feel von Anwendungen, Praxisbeispiel: einen einfachen Taschenrechner programmieren, Anweisungen zeitgesteuert aus-führen, Daten in Tabellenform, Zufallszahlen erzeugen, Listen mischen, Komponenten zur Darstellung von Texten, Standarddialoge zum Öffnen und Speichern von Dateien, Menüleisten erstellen, Symbolleisten erstellen, Texte formatieren, Texte auf einem Drucker ausgeben, Rechtecke, Kreise, Linien und andere Figuren zeichnen, Farben über einen Dialog auswählen, auf Mausereignisse reagieren, Praxisbeispiel: ein E-Mail-Programm.
  • Dateien und Datenbanken: Aufbau von XML-Dateien, Daten aus einer XML-Datei verarbeiten, Textdateien verarbeiten, binäre Dateien verarbeiten, eine Datenbank in einem Datenbank-Management-System anlegen, Tabellen in einer Datenbank erstellen, aus einem Java-Programm auf die Daten in einer Datenbanktabelle zugreifen, Praxis-beispiel: Adressverwaltung, Praxisbeispiel: ein Multimedia-Player, Verteilen von Anwendungen

Zu Beginn der Weiterbildung erhalten Sie eine Studienmappe mit allen wichtigen Informationen rund um Ihren Kurs. Anhand von 18 Studienheften mit Einsendeaufgaben zur Überprüfung Ihres Wissensstandes sowie durch Übungen erlernen Sie den Lernstoff. Sie erhalten Zugang zu verschiedener Java-Software einschließlich der Entwicklungsumgebung „Eclipse“. Mit Ihren persönlichen Zugangsdaten für den sgd-OnlineCampus steht Ihnen u. a. die Möglichkeit offen, sich mit anderen Teilnehmer /-innen zu vernetzen.

Ablauf des Lehrgangs und Prüfung

Nach erfolgreicher Lehrgangsteilnahme, d. h. nach erfolgreicher Bearbeitung aller Einsende-aufgaben, erhalten Sie das sgd-Abschlusszeugnis als Bestätigung Ihrer Leistungen. Wenn Sie zusätzlich noch eine schriftliche Prüfung bestehen, erhalten Sie das sgd-Zertifikat „Geprüfte/r Java-Entwickler/in (SGD)“.

Auf Wunsch können Sie sich beide Zeugnisse auch in englischer Sprache als international verwendbare Dokumente ausstellen lassen. Diese Abschlüsse sind in Wirtschaft, Industrie und Öffentlichkeit anerkannt und geschätzt.

Das kostet die Weiterbildung

Die Weiterbildung zum Geprüften Berufspädagogen (IHK) kostet Sie insgesamt 2985 Euro, die Sie in monatlichen Raten à 199 Euro zahlen.

Die berufliche Weiterbildung wird finanziell von vielen Seiten unterstützt. Zahlreiche staatliche Förderprogramme und Zuschüsse erleichtern Ihnen die Finanzierung Ihres Fernstudiums.

  • Aufstiegs-BAföG: Unabhängig von Einkommen, Vermögen und Alter werden zahlreiche sgd-Lehrgänge gefördert, die auf eine anspruchsvolle Fortbildungsprüfung vorbereiten. Sie können einen staatlichen Zuschuss von bis zu 75% auf Ihre Weiterbildung erhalten.
  • Bildungsgutschein nach AZAV: Als bundesweit zugelassener Bildungsträger ist die sgd berechtigt, Bildungsgutscheine aus ganz Deutschland anzunehmen. Dieser Gutschein deckt die Lehrgangskosten ab.
  • Förderprogramme der Bundesländer: Viele Bundesländer bieten eigene Zuschüsse für Aus- und Weiterbildungen. Weitere Informationen dazu finden Sie im Internet.

     

    Studienberatung

    Fragen zum Weiterbildung Gepr. Java-Entwickler? Stellen Sie Ihre Frage hier, auch anonym. Ein Mitarbeiter der Einrichtung Studiengemeinschaft Darmstadt oder die Redaktion wird Ihnen antworten.

    Ihre Frage an die Studienberatung?
    or post as a guest
    Lade Kommentar … The comment will be refreshed after 00:00.

    Erfahrungen & Bewertungen