Mittwoch, 24. April 2013
  5 Antworten
  5.6K
Moin Moini zusammen,

ich hab da mal eine Frage zum Masterstudium: Ich würde gerne Wirtschaftspsychologie (Master of Science) studieren, habe allerdings noch keinen Bachelor in der Tasche. Nun habe ich gehört das man bei der Euro-FH lediglich an einem Einführungsprogramm teilnehmen muss, damit man ohne Bachelor-Studium seinen Master machen kann. Die Frage dazu lautet: Bringt das Einführungsprogramm etwas oder ist es besser doch zu erst ein Bachelor-Abschluss zu machen?
Vielen Dank schon mal
  Abonnieren
vor etwa 10 Monaten
·
#2146
Beste Antwort
Der Einstieg in ein Masterprogramm ist beispielsweise an der Europäischen Fernhochschule Hamburg möglich über das sog. Master-Einstiegsprogramm für Führungskräfte ohne Erststudium. Das kann durchaus sinnvoll sein, wenn man bereits sehr viele Jahre Berufserfahrung als Führungskraft hat.

Voraussetzungen: abgeschlossene Berufsausbildung, eine einschlägige Berufspraxis von mind. 10 Jahren sowie Führungsverantwortung von mind. 6 Jahren, die hinreichende inhaltliche Zusammenhänge mit dem gewählten Studiengang sowie überdurchschnittliche Qualifikationen aufweisen und für den Studiengang förderliche Kenntnisse und Fähigkeiten vermittelt haben.

Und auch in einzelne Masterprogramme des Zentrum für Fernstudien im Hochschulverbund sowie der Technischen Universität Kaiserlautern kann man ohne Bachelor über eine Eignungsprüfung immatrikuliert werden.
vor etwa 9 Jahren
·
#1416
Naja du solltest bedenken, dass das Master-Einstiegsprogramm nur 6 Monate umfasst, wogegen du beim Bachelor wenn es gut läuft mindestens 3 Jahre beschäftigt bist...
vor etwa 9 Jahren
·
#1417
Naja, aber es ist bestimmt nicht verkehrt wenn man einen Bachelor in der Tasche hat, bevor man einen Master macht. Ich mein du machst ja auch kein Abi bevor du nicht den Realschulabschluss hast:)
vor etwa 7 Jahren
·
#1696
Verstehe ich nicht, wie kommst du darauf, dass du den Master ohne Abschluss studieren kannst? Die Voraussetzungen für den Studiengang sind wie folgt:

  • abgeschlossenes, grundständiges Studium einer staatlichen oder staatlich anerkannten Hochschule mit wirtschaftswissenschaftlichem Schwerpunkt
  • Hochschulabsolventen eines nicht-wirtschaftswissenschaftlichen Studiums benötigen ein Motivationsschreiben, in dem insbesondere die Studienmotive, die Ziele, der persönliche Hintergrund und die qualifizierenden Berufserfahrungen (idealerweise Führungs- oder Fachverantwortung in Profit- oder Non-Profit-Organisationen oder eine kaufmännische Ausbildung) für diesen Studiengang begründet werden. Die Bewertung Ihrer Qualifikation und die Zulassungsentscheidung anhand der vollständigen Bewerbungsunterlagen und des Motivationsschreibens erfolgt in diesem Fall durch den studiengangsspezifischen Zulassungsausschuss. Hinweis: Absolventen der Psychologie bzw. Wirtschaftspsychologie können nicht aufgenommen werden.
  • Sie verfügen über einschlägige Berufserfahrung von mindestens einem Jahr seit dem Erststudium.
  • Sie verfügen über ausreichende Englischkenntnisse auf dem Niveau B2 gemäß dem Europäischen Referenzrahmen für Sprachen.


Vielleicht meinst du den Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaft und Wirtschaftspsychologie, für den unter Umständen ein Zugang ohne Abitur möglich ist?

Davon abgesehen, selbst wenn es möglich wäre, ich verstehe deine Motivation nicht. Es gibt doch auch Bachelor-Studiengänge in dem Bereich, auch an anderen Hochschulen als Euro-FH (siehe https://www.fernstudi.net/fernstudium/sozialwissenschaften/psychologie). Warum also nicht einfach Schritt für Schritt in das Thema einarbeiten?
vor etwa 7 Jahren
·
#1703
Für die Studiengänge MBA in Marketing, MBA in General Management sowie Master of Arts in Business Coaching und Change Management an der Euro-FH gibt es hingegen das sog. „Master-Einstiegsprogramm für Führungskräfte ohne Erststudium“. Voraussetzungen hierfür:

  • Sie verfügen über eine abgeschlossene Berufsausbildung, eine einschlägige Berufspraxis von mind. 10 Jahren sowie über eine Führungsverantwortung von mind. 6 Jahren, die hinreichende inhaltliche Zusammenhänge mit dem gewählten Studiengang sowie überdurchschnittliche Qualifikationen aufweisen und für den Studiengang förderliche Kenntnisse und Fähigkeiten vermittelt haben.
  • Sie legen ein Motivationsschreiben vor, das neben der Darstellung Ihrer Studienmotive, Ihrer Ziele, Ihres persönlichen Hintergrunds und Ihrer qualifizierenden Berufserfahrungen eine Begründung enthält, warum Ihre Qualifikationen denen eines abgeschlossenen grundständigen Studiums gleichwertig sind.
  • Sie listen in einer tabellarischen Übersicht Ihre bisherigen Fort- und Weiterbildungsaktivitäten auf und belegen diese durch beglaubigte Nachweise.
  • Sie verfügen über ausreichende Englischkenntnisse auf dem Niveau B2 gemäß dem Europäischen Referenzrahmen für Sprachen sowie über ausreichende Mathematikkenntnisse.

Das Programm dauert 6 Monate, danach kann man sich in einen der o.g. Studiengänge einschreiben.
vor etwa 10 Monaten
·
#2146
Beste Antwort
Der Einstieg in ein Masterprogramm ist beispielsweise an der Europäischen Fernhochschule Hamburg möglich über das sog. Master-Einstiegsprogramm für Führungskräfte ohne Erststudium. Das kann durchaus sinnvoll sein, wenn man bereits sehr viele Jahre Berufserfahrung als Führungskraft hat.

Voraussetzungen: abgeschlossene Berufsausbildung, eine einschlägige Berufspraxis von mind. 10 Jahren sowie Führungsverantwortung von mind. 6 Jahren, die hinreichende inhaltliche Zusammenhänge mit dem gewählten Studiengang sowie überdurchschnittliche Qualifikationen aufweisen und für den Studiengang förderliche Kenntnisse und Fähigkeiten vermittelt haben.

Und auch in einzelne Masterprogramme des Zentrum für Fernstudien im Hochschulverbund sowie der Technischen Universität Kaiserlautern kann man ohne Bachelor über eine Eignungsprüfung immatrikuliert werden.
Noch keine Antworte.
Schreibe du die erste Antwort!
Deine Antwort
Captcha
Um diese Seite vor unbefugten Zugriffen zu schützen bitten wir Dich den Captcha Code einzugeben.

Andere interessante Fragen

Internetlexikon zitieren

Hallo an alle, es geht um folgendes Online-Lexikon: http://woerterbuchnetz.de/DWB/?sigle=DWB&mode=Vernetzung&lemid=GZ07830#XGZ07</a> 830 …

Erscheinungsdatum bei Internetquellen

Hallo an alle: Es geht wieder um eine Internetquelle. Und zwar weiß ich nicht recht, wo ich das Erscheinungs-bzw. Aktualisierungsdatum hinstzen sol…

Zeitschriftenartikel: Datum ausschreiben?

Mal wieder eine Kleinigkeit, die für mich zum riesigen Hindernis wird: -ELSS-SERINGHAUS, CATHRIN (21.09.2015): Vorerst Ende der Almgaudi in Reden. …