Abi nachholen: FH-Reife oder allgemeine Hochschulreife?

Sabine
 | 2 Kommentare

Wenn man sich mit dem Gedanken spielt, einen höherwertigen Schulabschluss nachzuholen, stellt sich natürlich die Frage, welcher es sein soll. Wenn ihr auf die mittlere Reife oder den Hauptschulabschluss aufsatteln wollt, kommen entweder die FH-Reife oder die allgemeine Hochschulreife in Frage. Beide Schulabschlüsse könnt ihr mit dem Fernabi absolvieren.

Abitur oder FH-Reife? Fachabi Wirtschaft, Fachabi Maschinenbau, Fachabi was denn nun? (Foto: © olly/Fotolia)

Der Unterschied zwischen Fachhochschulreife und allgemeiner Hochschulreife

Die Definition der allgemeinen Hochschulreife kennen wohl die meisten Menschen. Es handelt sich dabei um das klassische Abitur, das in der Regel nach der 13. bzw. inzwischen 12. Klasse des Gymnasiums erworben wird. Sie berechtigt zum Studium an einer Universität. Die Fachhochschulreife wird klassischerweise durch den Besuch der Fachoberschule erworben.

Die Fachhochschulreife berechtigt dazu, jeden beliebigen Studiengang an einer Fachhochschule zu belegen. In manchen Bundesländern ist es auch möglich, mit der Fachhochschulreife eine Universität zu besuchen. Dies solltet ihr aber unbedingt vorher abklären, bevor ihr euch darauf verlasst und dann vielleicht doch enttäuscht werdet.

Der Lernstoff

Der Lernstoff im Fernabitur unterscheidet sich durchaus von der FH-Reife. Die Fächer sind zunächst dieselben, allerdings in den meisten Fällen in einem abgespeckten Umfang. Bei der FH-Reife kommen für die jeweilige Fachrichtung jedoch weitere Fächer hinzu. Bei der Fachrichtung Technik werden die Fächer Technologie und Technisches Zeichnen ergänzt. Der Wirtschaftszweig ist um die Fächer Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre, Rechnungswesen und Informationsverarbeitung erweitert. Es wird im Unterschied zum Fernstudium Abitur nur eine Fremdsprache unterrichtet, nämlich Englisch.

Strategie 1: Erst die FH-Reife, dann das Abitur

Wenn ihr euch das Fernabi noch nicht zutraut, könnt ihr euch zunächst einmal darauf stürzen, die FH-Reife zu absolvieren. Sie ist nicht ganz so anspruchsvoll wie ein Abitur Fernstudium und daher ein gutes erstes Zwischenziel auf eurem Weg zum Studium. Wenn ihr die FH-Reife-Prüfung abgelegt habt, könnt ihr auch ganz einfach das vollwertige Abitur nachholen. Wenn man die Fachhochschulreife bereits in der Tasche hat, kann man das Abi nachmachen, indem man eine Ergänzungsprüfung in einer zweiten Fremdsprache ablegt.

Strategie 2: Fernstudium Abitur mit Sicherheitsnetz

Wenn ihr das Abitur Fernstudium sowieso durchziehen wollt, aber ihr gerne auch zwischendurch schon einmal etwas in der Hand halten wollt, könnt ihr problemlos auch gleich mit dem Fernabitur beginnen. Sobald ihr den erforderlichen Stoff dafür abgearbeitet habt, könnt ihr dann zwischendurch die Prüfung für die FH-Reife ablegen. Mit einem gestärkten Selbstbewusstsein durch die bestandene Prüfung geht es dann im Abitur Fernstudium weiter.

Welches ist nun besser?

Es wird euch niemand sagen können, ob ihr nun besser das Abitur nachmachen oder die Fachhochschulreife ablegen sollt. Wesentlich wichtiger ist, dass ihr euch im Detail damit auseinandersetzt, was ihr zukünftig mit dem Schulabschluss anfangen wollt. Wenn ihr bereits einen festen Plan für ein Studium habt, den ihr verfolgen wollt, solltet Ihr euch informieren, welcher Schulabschluss dafür Zugangsvoraussetzung ist. Wenn ihr bereits wisst, dass euch das Studium an einer Fachhochschule reicht, dann müsst ihr nicht unbedingt das Abi nachholen. Wollt ihr euch aber einen Universitätsbesuch vorbehalten, ist das Abitur Fernstudium vielleicht doch das Richtige für euch.

Ich persönlich habe das Abitur damals nicht wegen einem konkreten Studienplan angefangen, sondern einfach um für alles gerüstet zu sein, was mir die Zukunft noch so bringen mag. Ich habe mich daher für das vollwertige Abitur entschieden. Sollte ich später einmal noch den Wunsch entwickeln, zu studieren, so steht mir diese Türe ohne Umwege offen.

Veröffentlicht vor 8 Jahren (aktualisiert vor 1 Jahr). Abgelegt unter Abitur, Fernabitur.

Sabine

Sabine Hutter hat ihr Abi mit dem Institut für Lernsysteme nachgeholt und im Anschluss über das ILS eine Ausbildung zur geprüften Betriebswirtin und zur Personalkauffrau IHK absolviert. Sabine arbeitet als freie Redakteurin.

Kommentare und Fragen

ChristineAhls

Hallo,
ich habe einen Hauptschulabschluss gemacht aber dann während meiner Ausbildung auf der Berufschule den Abschluss "Fachoberschulreife" gemacht.
Ist damit auch ein Fernabi möglich?
LG - Christine

@Christine: Du kannst das Fernabi auch nur mit dem Hauptschulabschluss machen. Wenn du die Fachoberschulreife schon hast, kannst du eventuell mal mit einem Fernlehrgangsinstitut drüber verhandeln, ob du nicht eventuell den Kurs verkürzen kannst.

Mehr Beiträge zum Thema