Fernstudium Referent/-in für Gesundheits- und Sozialmanagement

afw Wirtschaftsakademie Bad Harzburg

Dieser Fernlehrgang bereitet Sie systematisch auf verantwortungsvolle, leitende und qualifizierte Tätigkeiten im Gesundheitswesen und Sozialwesen vor. In 16 Monaten oder schneller beschäftigen Sie sich ausführlich mit Themen wie Personalführung, Organisationsmanagement, Betriebswirtschaft sowie Arbeits- und Sozialrecht. Der Fernlehrgang wird durchgeführt in Kooperation mit der Allensbach Hochschule Konstanz.

Fernschule  afw Wirtschaftsakademie Bad Harzburg
Bad Harzburg, Niedersachsen
Fachrichtung Gesundheit & Soziales, Pädagogik
Abschluss Hochschulzertifikat
Kursinhalte 

Persönliche Erfolgspotentiale, Selbstmanagement, Kommunikation und soziale Kompetenz, Führung, Organisation, Verantwortung und Haftung, Führung und Motivation, Rechtsgrundlagen, Arbeits- und Sozialrecht, Wirtschaftliches Grundwissen, Betriebswirtschaftslehre und Rechnungswesen, Basiswissen Marketing, Finanzierung und Investition, Gesundheits- und Sozialwesen in der Bundesrepublik Deutschland, Controlling als Führungsaufgabe und Qualitätsmanagement, Rhetorik und Kinesik

ZFU-Zulassung 

ZFUDie staatliche Zentralstelle für Fernunterricht (ZFU) hat den Fernkurs Referent/-in für Gesundheits- und Sozialmanagement unter der Nummer 7147505 zugelassen.

Dauer 16 Monate
Lernaufwand  10 Stunden wöchentlich
Kursbeginn jederzeit
Bildungsgutschein  Bildungsgutschein

Arbeitslos? Die Umschulung Referent/-in für Gesundheits- und Sozialmanagement kann mittels Bildungsgutschein durch die Agentur für Arbeit zu 100 % gefördert werden und ist nach AZWV zertifziert!

Kosten 138 EUR monatlich
Mehr Infos: https://www.afwbadharzburg.de
  • AFW-Fernlehrgang in Kooperation mit der Allensbach Hochschule Konstanz
  • Lehrgang wahlweise mit Fokus auf Kindertagesstätten oder auf Kliniken als Modellunternehmen
  • Studienbeginn jederzeit möglich, Studiendauer 16 Monate oder schneller
  • der erste Monat ist gleichzeitig ein unverbindlicher Testmonat
  • Top-Lehrmaterial, geprüft und gut verständlich, online und digital
  • Abschluss ist ein Hochschulzertifikat mit 35 Leistungspunkten, das auf ein Studium angerechnet werden

Zulassungsvoraussetzungen

Dieser Fernlehrgang qualifiziert Sie in 16 Monaten oder schneller, eine Leitungsfunktion im Bereich des Gesundheitswesens und Sozialwesens übernehmen.

Um das Fernstudium zum Referenten bzw. zur Referentin für Gesundheits- und Sozialmanagement an der afw Wirtschaftsakademie zu belegen, sollten Sie

  • eine abgeschlossene Berufsausbildung und drei Jahre Berufspraxis
  • oder ein abgeschlossenes Hochschulstudium

nachweisen, und zwar spätestens zum Zeitpunkt der Abschlussprüfung, also erst gegen Ende des Fernlehrgangs.

Übrigens: Falls Sie diesen Voraussetzungen nicht entsprechen, können Sie trotzdem für den Lehrgang zugelassen werden, wenn Sie gleichwertige Kenntnisse nachweisen können. Sprechen Sie uns an, wir prüfen Ihre Voraussetzungen!

Von Praktikern konzipiert: Studieninhalte und Studienmaterial

Im Mittelpunkt Ihres Fernstudiums steht eine soziale Einrichtung als Modellunternehmen mit betrieblichen Problemstellungen. Um diese erfolgreich bearbeiten zu können, studieren Sie die Lehrbriefe. Die betrieblichen Problemstellungen lösen Sie in Form der Einsendeaufgaben, die Sie an die afw schicken und korrigiert zurückerhalten. Neben den Einsendeaufgaben finden Sie zur Lernzielkontrolle in den Lehrbriefen auch Übungsaufgaben mit Musterlösungen.

Im Fokus dieses Fernlehrgang steht eine soziale Einrichtung als Modellunternehmen. Sie wählen selbst, ob Sie als Modellunternehmen eine Kindertagesstätte oder eine Klinik wählen, je nach Ihrem beruflichen Bedarf.

Um Ihre Lernziele zu erreichen, erhalten Sie insgesamt 16 Lehrbriefe. Die Studieninhalte im Einzelnen:

  • Persönliche Erfolgspotenziale: Ziele in Management und Führung, Evolution des Verhaltens, Entwicklung des Gehirns, Führungserfolg durch Selbstkenntnis, Ursachen des Erfolges, Modelle und Analysen der Persönlichkeit, Illusion der Objektivität, Erfolgreich durch positives Denken, Jung/Alt und Gesundheit/­Krankheit
  • Selbstmanagement: Selbstentwicklung und Eigenverantwortung, Gesundheit und Stress, Stressbewältigung, Zeit und Ziele, Zeitmanagement-Regelkreis, Erfolgskonzepte (Energo Kybernetische Strategie EKS, Hirt-Methode, Großmann-Methode), Effizientes Selbstmanagement in schwierigen Lebenssituationen
  • Personalführung I – Kommunikation und Mitarbeitergespräche: Grundmodelle der Kommunikation, Sprache des Körpers, Gesprächstechniken, Gesprächsvor- und nachbereitung, Gespräche in der Führungspraxis, Mitarbeitergespräch (Kritik, Anerkennung, Beurteilung, Mitarbeiterjahresgespräch, ...), Führungsinstrumente der Personalförderung (Coaching, Mentoring, Supervision), Schwierige Mitarbeitergespräche (Fehlzeiten, Abmahnung, ...), Konflikte oder Kooperation, Motivation als Führungsaufgabe, Selbstmotivation zur Förderung der Gesundheit
  • Organisationsmanagement: Ordnung und Organisation, Effizienzprinzipien der Organisation, Entwicklung der Aufbau- und Ablauforganisation, Ein-, Mehr- und Stablinien-Systeme, Klassische Organisationsstrukturen, Team- und Projektorganisation, Netzwerke, Virtuelle Organisation, Soziokratische Organisationsformen/Holakratie, Prozessorientierung und lernende Organisation, Supply Chain Management, Gestaltung des organisatorischen Wandels, Gerichtsfeste Organisation, Change Management und lernende Organisation, Wissensmanagement, Integrierte Managementsysteme
  • Personalführung II – Handlungs- und Führungsverantwortung: Führungsqualität, Konzepte, Modelle, Autoritäre Form der Delegation, Vorgesetzten- und Mitarbeiterkompetenzen, Führungsprinzip Delegation von Verantwortung, Umfang der Handlungsverantwortung, Mitarbeiterführung und Führungsstile, Destruktive Führung, Dunkle Triade und Tetrade, Führungsaufgaben Auswahl, Information und Kontrolle, Zielsetzung und Zielvereinbarung, Verantwortung im Gesundheits- und Sozialwesen
  • Personalführung III – Motivation und Leistungsentwicklung: Was ist Motivation?, Flow-Erleben, Was bewegt den Mitarbeiter zur Leistung?, Motivationstheoretische Ansätze, Welche Möglichkeiten gibt es, Mitarbeiter zu motivieren?, Rubikon-Modell: Motivation + Volition (Willenskraft), Basismotive: Macht, Leistung, Anschluss, Motivation von Führungskräften - aktuelle Befunde, Vorgehensweise zur Lösung von Motivationsproblemen, Anreizsysteme und Personalentwicklung
  • Zielsetzung und Kontrolle: Ausrichtung auf das Gesamtziel des Unternehmens, Zielsetzung der Stelle und Vollmacht zum Handeln, Zielbeziehungen und Zielkonflikte, Zielvereinbarung in der Praxis, Geprächstechniken und Gesprächssteuerung, Rechtliche Rahmenbedingungen der Zielvereinbarung, Kontrolle der fachlichen Leistung, Kontrolle des Führungsverhaltens, Ablauf- und Ergebniskontrolle, System der Kontrolle in der Praxis
  • Veränderungsprozesse managen: Veränderung und Angst, Begeisterung für Veränderungsprozesse erzeugen, Rolle der Führungskraft als Treiber des Wandels, Phasen, Methoden und Werkzeuge des Veränderungsmanagements, Ideengenerierung und -bewertung, Entscheidung, Umsetzung und Erfolgskontrolle, Die Rolle der Führungskraft als Moderator, Projektmanagement, Moderation von Problem-Lösegruppen,
  • Allgemeine Rechtsgrundlagen: Recht im Gesundheits- und Sozialwesen, Grundsätze des Vertragsrechts, Grundlagen des Schuldrechts, Deliktisches Haftungssystem, Handels- und Gesellschaftsrecht
  • Arbeits- und Sozialrecht: Grundlagen, Individualarbeitsrecht, Recht des Arbeitsverhältnisses, Rechte und Pflichten von Arbeitnehmer und Arbeitgeber, Haftungsrecht, Arbeitsschutzrecht, Beendigung eines Arbeitsverhältnisses, Kollektives Arbeitsrecht, Betriebsverfassungsgesetz, Unternehmensmitbestimmung, Tarifvertragsrecht, Arbeitskampfrecht, Arbeitsgerichtliches Verfahren, Sozialrecht (Einführung)
  • Gesundheits- und Sozialwesen in Deutschland: Grundlagen der Sozialpolitik, Soziales Sicherungssystem (Arten der Sicherung, Organisation, Träger), Strukturen des Gesundheitssystems, Ambulante ärztliche Versorgung, Krankenhausversorgung, Ambulante Pflege, Sozialstationen, Kinderheime, Kindertagesstätten, Einrichtungen nach dem Heimgesetz, Krankentransport und Rettungsdienst
  • Qualitätsmanagement: Qualitätsbegriffe, Qualitätsmanagement-System (Aufbau-, Ablauf- und Führungselemente), ISO-Normen sowie EFQM und KTQ, Qualitätsmanagement, Integriertes Managementsystem (Qualität, Umwelt, Sicherheit, Risiko, Gesundheit), Qualitätsmanagement in Gesundheits- und Sozialeinrichtungen, Qualitätsbeauftragter, interne Auditoren, Qualität und Effizienz im Krankenhaus
  • Betriebswirtschaft und Rechnungswesen: Ziele der BWL und Entscheidungsbereiche, Grundbegriffe des Rechnungswesens, Bilanz und Gewinn- und Verlustrechnung, Das Rechnungswesen in Sozial- und Gesundheitseinrichtungen, Kosten- und Leistungsrechnung, Betriebskosten nach Krankenhausrecht, Wirtschaftliche Kennzahlen, Budgetmodelle (Pflegebudget etc.)
  • Finanzwirtschaft: Grundsätze der Finanzierung, Finanzplanung, Kapitalbedarfsermittlung, Finanzierungsarten, Finanzierungsregeln, Investition (Prozesse, Verfahren), Finanzierung und Investition im Krankenhaus (Landesrecht, Förderung, Finanzierung, Betriebskosten)
  • Controlling als Führungsaufgabe: Controlling als Führungsinstrument, Erlös-, Kosten-, Budget- sowie Finanz- und Liquiditätscontrolling, Methoden und Techniken (Balanced Scorecard, Benchmarking, Frühwarnsysteme, Betriebsvergleich Krankenhäuser), Effektivität und Effizienz der Leistungserstellung, Controlling-Praxis in Kleinbetrieben des Sozial- und Gesundheitswesens
  • Basiswissen Marketing: Marketing-Grundlagen, Methoden der Marktforschung, Situationsanalyse Sozial- und Gesundheitseinrichtungen, Markt, Umwelt, Ziele, Strategien, Maßnahmen und Online-Marketing, Marketing-Organisation, Produkt, Preis, Vertrieb, Kommunikation, Werbung, Öffentlichkeitsarbeit, Marketing im Gesundheits- und Sozialbereich

Die Studienbriefe stehen Ihnen sowohl online als auch gedruckt zur Verfügung.

AFW Skript
Auszug aus einem Studienbrief der afw Bad Harzburg im Bereich Recht.

Gelerntes vertiefen. Kontakte knüpfen: Fachseminare, Webinare und Präsenzseminare

Auch wenn Sie sich Ihr Wissen überwiegend im Selbststudium erarbeiten werden, bietet Ihnen die afw die Möglichkeit, Know-how in Seminaren und Webinaren zu vertiefen. So lernen Sie auch Ihre Mitschüler kennen, knüpfen neue Kontakte und können Rückfragen stellen, um sich optimal auf die Abschlussprüfung vorzubereiten.

Diese Seminare werden angeboten:

  • Webinare: Live-Webinare bieten Ihnen Vorträge und Präsentationen, an denen Sie vom heimischen Rechner aus oder von Ihrem Arbeitsplatz aus teilnehmen. Auch für die Webinare werden die Kosten durch die Studiengebühren abgedeckt.
  • Präsenzseminare: Auf Wunsch nehmen Sie zusätzlich an 2-tägigen Präsenzseminaren teil. In den Seminaren üben Sie beispielsweise durch Rollenspiele, Planspiele und Fallstudien bereits Gelerntes ein. Direktes Feedback der Seminarleiter und der anderen Teilnehmer hilft Ihnen dabei, das erworbene Wissen leichter in Ihren Berufsalltag zu transferieren.

Prüfung und Abschluss: Ihr Weg zum Hochschulzeugnis

Ihre Prüfung legen Sie an bundesweit 14 Prüfungsorten zu den veröffentlichten Terminen ab. An den Standorten Bad Harzburg, Konstanz und Wels (Österreich) haben Sie die Möglichkeit, Ihre Prüfung werktags zu dem von Ihnen gewünschten Zeitpunkt nach Voranmeldung abzulegen.

Eine Prüfung dauert insgesamt 90 Minuten, in denen Sie umfassend Fragen zu den Inhalten der einzelnen Skripte beantworten werden.

Im Anschluss an eine Modulprüfung erhalten Sie ein Hochschulzertifikat, das Ihnen Leistungspunkte (ECTS) ausweist. Dieses Hochschulzertifikat können Sie auch auf ein grundständiges Studium anrechnen, etwa auf den B.A. Betriebswirtschaftslehre der Allensbach Hochschule.

Zum Ende des Kurses erhalten Sie Ihr Abschlusszeugnis, wenn Sie die Abschlussprüfung bestehen.

Investition in Ihre Zukunft: Kosten und Finanzierung

Den Lehrgang zahlen Sie in 16 bequemen monatlichen Raten zu je 138,– Euro. Für die Prüfung zahlen Sie einmalig 240,– Euro. Ihre Vorteile:

  • Flexible Studienzeit. Sie können den Kurs in weniger als 16 Monaten absolvieren, Sie können sich aber auch länger Zeit lassen. Betreut werden Sie bis zu 32 Monate lang.
  • Studienbriefe auch online. Ihre Lehrbriefe erhalten Sie in gedruckter Form und als PDF-Datei. Weiterhin steht Ihnen der gesamte Kurs als interaktiver Online-Kurs zur Verfügung. So können Sie bequem am Rechner lesen und lernen. Zusätzlich erhalten Sie für ein Jahr kostenlosen Zugang zum  führenden deutschsprachigen Internet-Fachmagazin Projekt Magazin unter www.projektmagazin.de.
  • Seminare inklusive. Webinare sind in den Studiengebühren inbegriffen. An Präsenzseminaren können Sie zu vergünstigten Konditionen teilnehmen.

Studienberatung

Fragen zum Fernkurs Referent/-in für Gesundheits- und Sozialmanagement? Stellen Sie Ihre Frage hier, auch anonym. Ein Mitarbeiter der Fernschule afw Wirtschaftsakademie Bad Harzburg oder die Redaktion wird Ihnen antworten.

Ihre Frage an die Studienberatung?
or post as a guest
Lade Kommentar … The comment will be refreshed after 00:00.

Erfahrungen & Bewertungen