Fernabitur & Schule

Abi nachholen: Fachabitur und fachgebundene Hochschulreife vs. Abitur – was ist besser?

Wenn man sich mit dem Gedanken spielt, einen höherwertigen Schulabschluss nachzuholen, stellt sich natürlich die Frage, welcher es sein soll. Wenn ihr auf die mittlere Reife oder den Hauptschulabschluss aufsatteln wollt, kommen entweder die FH-Reife, die fachgebundene Hochschulreife oder die allgemeine Hochschulreife in Frage. Ich stelle euch hier alle 3 Abschlüsse vor.

Unterschied zwischen FH-Reife, fachgebundener Hochschulreife und allgemeiner Hochschulreife

Die Definition der allgemeinen Hochschulreife kennen wohl die meisten Menschen. Es handelt sich dabei um das klassische Abitur, das in der Regel nach der 13. bzw. inzwischen 12. Klasse des Gymnasiums erworben wird. Das Abitur berechtigt zum Studium an beliebigen Hochschule in Deutschland, egal ob Universität oder Fachhochschule.

Vorteile des Abiturs:

  • Lernstoff ist sehr allgemein und vermittelt maximal Allgemeinbildung
  • man kann potenziell jeden Studiengang an jeder Uni oder FH in Deutschland studieren

Die Fachhochschulreife (das sogenannte Fachabi) berechtigt dazu, jeden beliebigen Studiengang an einer Fachhochschule zu belegen. In manchen Bundesländern ist es auch möglich, mit der Fachhochschulreife eine Universität zu besuchen. Dies solltet ihr aber unbedingt vorher abklären, bevor ihr euch darauf verlasst und dann vielleicht doch enttäuscht werdet. Im Gegensatz zum fachgebundenen FH-Reife müssen Schüler zusätzlich zum schulischen Teil einen praktischen bzw. beruflichen Teil absolvieren, beispielsweise in Form eines Praktikums.

Vorteile der allgemeinen FH-Reife:

  • Lernstoff ist allgemeiner als die fachgebundene Hochschulreife, vermittelt mehr Allgemeinbildung
  • man hat mehr Flexibilität bei der Studienwahl
  • Berufserfahrung dank Praktikum oder Ausbildung noch vor Studienbeginn

Die fachgebundene Hochschulreife berechtigt hingegen dazu, einen Studiengang einer bestimmten Studienrichtung zu studieren. Beispiel: die Fachhochschulreife Wirtschaft ermöglicht es beispielsweise, BWL oder Wirtschaftswissenschaften an einer Uni oder FH in Deutschland zu studieren.

  • man vertieft sich in Themengebiete, die den eigenen Interessen entsprechen
  • Studium im Anschluss wird ggf. einfacher, weil man sich mit vielen Themen intensiver auseinandersetzt
  • ist kürzer als Abi oder Fachabi, weil der berufspraktische Teil entfällt; dafür braucht man aber auch eine abgeschlossene Berufsausbildung oder mehrere Jahre Berufserfahrung

Auch lesen: Alles zum Fernabitur: 4 Fernkurse im Vergleich + Ablauf + Kosten + meine Erfahrungen

Unterschiede im Lernstoff

Beim Abitur ist der Lernstoff sehr allgemein gehalten, bei der fachgebundenen Hochschulreife sehr spezifisch für bestimmte Berufe

Der Lernstoff im Abitur unterscheidet sich durchaus von der FH-Reife und ganz besonders von der fachgebundenen Hochschulreife. Die Fächer sind zunächst dieselben, allerdings in den meisten Fällen in einem abgespeckten Umfang. Natürlich unterscheiden die Fächer sich von Bundesland zu Bundesland, aber im Schnitt wählt man seine Kurse aus Fächern wie Deutsch, Englisch, eine zweite Fremdsprache wie Französisch, Spanisch, Latein, Russisch, Geschichte, Geografie, Politik/Gesellschaft/Wirtschaft (PGW), Religion, Mathematik, Biologie, Physik, Chemie.

Bei der fachgebundenen Hochschulreife kommen für die jeweilige Fachrichtung jedoch weitere Fächer hinzu. Man hat beispielsweise Deutsch, Mathematik, Englisch, Politik, Naturwissenschaft, Religion. Und zusätzlich je nach gewählter Fachrichtung weitere Fächer, etwa in Wirtschaft.

Bei der Fachhochschulreife hat man beispielsweise Deutsch, Mathematik, Englisch, Sozialkunde, Geschichte, Technologie, Physik, Chemie, Biologie, Pädagogik/Psychologie, Wirtschaftslehre, BWR, Volkswirtschaftslehre sowie Wirtschaftsinformatik.

Auch lesen: FH-Reife nachholen per Fernstudium: Alle Kurse im Vergleich

Welcher Abschluss eignet sich für wen besser?

Grundsätzlich kann euch niemand die Entscheidung abnehmen. Aber ich gebe euch hier ein paar Hinweise.

  • Das Abitur müsst ihr machen, wenn ihr ein Fach wie Medizin oder Jura studieren wollt, oder auch eine Geistes- und Gesellschaftswissenschaft wie Philosophie, Geschichte, Soziologie usws. Das sind alles Fächer, die man nur an Universitäten studieren kann, deshalb braucht ihr dafür das Abitur.
  • Außerdem solltet ihr das Abitur wählen, wenn ihr noch nicht so richtig wisst, wo ihr beruflich mal hinwollt, wenn euch nicht gleich für ein Studium später festlegen wollt. Mit dem Abi habt ihr da später maximal Freiheiten bei der Wahl.
  • Das Fachabitur solltet ihr wählen, wenn wisst, dass ihr an einer Fachhochschule studieren wollt, beispielsweise Soziale Arbeit oder BWL. Fachhochschulen sind viel mehr auf berufliche Praxis ausgerichtet.
  • Die fachgebundene Hochschulreife wählt ihr, wenn ihr schon ganz genau wisst, was ihr studieren wollt. Wählt z.B. die Fachhochschulreife Wirtschaft, wenn ihr wisst, dass ihr später BWL an einer Fachhochschule oder Uni studieren wollt. Das hat den Vorteil, dass ihr sehr schnell zum Abschluss kommt und schneller studieren könnt.

Übrigens, wer sich das Abi noch nicht zutraut, kann sich zunächst einmal darauf stürzen, die FH-Reife zu absolvieren. Sie ist nicht ganz so anspruchsvoll wie ein Abitur Fernstudium und daher ein gutes erstes Zwischenziel auf eurem Weg zum Studium. Wenn ihr die FH-Reife-Prüfung abgelegt habt, könnt ihr auch später ganz einfach das vollwertige Abitur nachholen: Wenn man die Fachhochschulreife bereits in der Tasche hat, kann man das Abi nachmachen, indem man eine Ergänzungsprüfung in einer zweiten Fremdsprache ablegt.

Wenn ihr das Abitur Fernstudium sowieso durchziehen wollt, aber ihr gerne auch zwischendurch schon einmal etwas in der Hand halten wollt, könnt ihr problemlos auch gleich mit dem Fernabitur beginnen. Sobald ihr den erforderlichen Stoff dafür abgearbeitet habt, könnt ihr dann zwischendurch die Prüfung für die FH-Reife ablegen. Mit einem gestärkten Selbstbewusstsein durch die bestandene Prüfung geht es dann im Abitur Fernstudium weiter.

Kommentare

Dein Kommentar?
or post as a guest
Lade Kommentar … The comment will be refreshed after 00:00.
  • Jacqueline · vor 5 Monaten
    Hallo,
    für mich würde die „Strategie 1“ infrage kommen (habe die Fachhochschulreife). Wie gehe ich da am besten vor?
    • fernstudi.net · vor 5 Monaten
      @Jacqueline Hallo Jacqueline, bitte wende dich doch am besten an ein Schulamt in deiner Nähe und/oder an ein Kolleg in deiner Nähe. Dort wird man dich beraten über deine Möglichkeiten, das Abitur nachzuholen.
  • ChristineAhls · vor 10 Jahren
    Hallo,
    ich habe einen Hauptschulabschluss gemacht aber dann während meiner Ausbildung auf der Berufschule den Abschluss "Fachoberschulreife" gemacht.
    Ist damit auch ein Fernabi möglich?
    LG - Christine
    • Sabine Hutter · vor 10 Jahren
      @ChristineAhls @Christine: Du kannst das Fernabi auch nur mit dem Hauptschulabschluss machen. Wenn du die Fachoberschulreife schon hast, kannst du eventuell mal mit einem Fernlehrgangsinstitut drüber verhandeln, ob du nicht eventuell den Kurs verkürzen kannst.

Interessante Beiträge