schriftliche Transkription bei Experteninterview mit Videoaufnahme notwendig?

Katja

Fernstudentin
HTW Berlin

 •  #1

Da ich mehr über den Untersuchungsgegenstand meiner Thesis erfahren möchte, solche Daten jedoch
noch nicht zufriedenstellend in der wissenschaftlichen Literatur erhältlich sind, wende ich die Methode des explorativen Interviews an. Das heisst, ich führe 2-3 Experteninterviews durch und filme sie. Die Interviews sind nur ein kleiner Teil meiner Bachelorarbeit. Ich frage mich, ob ich siw wirklich niederschreiben muss oder ob es nicht reicht, die Videos in de Anhang zu tun und die Auswertung in die Bachelorarbeit?
Hat jemand von euch da Erfahrung/ Literatur/ Ideen?

Im Voraus DANKE

Wolf

Studienberatung & Support
930 Beiträge
50 Danke

 •  #2

Meiner Meinung nach musst du sie schon transkribieren, denn wie willst du sie sonst auswerten und auch zitieren. Und wenn du sie im Text deiner Arbeit nicht zitierst und darauf eingehst, warum machst du sie dann?

Davon abgesehen nutzen die Videos einem Leser erst einmal überhaupt nichts, wenn er nicht gerade einen PC zur Hand hat. Und die Transkription ist eben ein Teil Methodik, deren Beherrschung du auch beweisen willst.

Außerdem frage ich mich, ob es nicht reicht, den Ton der Interviews aufzunehmen, oder willst du explizit auch bestimmte optische Reize auswerten? Videodateien sind doch noch ziemlich schlecht zu bearbeiten und zu organisieren und schon bei 30 Minuten Interview ziemlich groß.

Hilft dir mein Beitrag weiter? Dann klicke auf „Bedanken“.
Mein Blog. Fernstudi.net gibt es auch auf Facebook, Twitter und Google +.

Auf dieses Thema antworten

Bitte weiterlesen