Fernabitur: Erfahrung mit Nachhilfe?

Sönke Moehl

Fernschüler
6 Beiträge

 •  (aktualisiert am 11.03.2016 von Wolf) #1

Hallo,
ich bereite mich auf mein Fernabitur vor. Ich hatte vor einiger Zeit ein Fernstudium mit dem Ziel des Abiturs beim ILS begonnen, musste es jedoch nach ca. 2/3 des Durcharbeitens aufgrund privater Probleme abbrechen. Jetzt bereite ich mich autodidaktisch vor um das Abitur extern zu bestehen.
Ich wollte fragen ob jemand mit Nachhilfe Erfahrung hat. Hilft diese bei der Vorbereitung, ist es besser ein Institut oder eine Privatperson in Anspruch zu nehmen? Da ich in Hamburg wohne, hat jemand vielleicht Erfahrung mit Nachhilfeinstituten / Personen in Hamburg?
Vielen Dank im Voraus für eure Antworten.

Christian Wolf

Studienberatung & Support
933 Beiträge
51 Danke

 •  #2

Hallo,

darf ich fragen, in welchen Fächern du Schwierigkeiten hast?

Hilft dir mein Beitrag weiter? Dann klicke auf „Bedanken“.
Mein Blog. Fernstudi.net gibt es auch auf Facebook, Twitter und Google +.

Sönke Moehl

Fernschüler
6 Beiträge

 •  #3

Die Fächer in denen ich am ehesten Nachhilfe benötige sind wohl Mathematik und Französisch.
Der Grund, warum ich Nachhilfe suche: ich hatte u.a. schon ein Gespräch mit der Hamburger Schulbehörde, und da wurde ich darauf hingewiesen, dass, wenn man sich autodidaktisch vorbereitet, vor allem zwei Probleme auftreten können: man hat ja keine "Rückmeldung", und dann vielleicht subjektiv den Eindruck, man "kann" die Materie, mit objektiven Mängeln, und zweitens, ein Nachhilfelehrer hätte mehr Erfahrung was nun wirklich bei einem tatsächlichen Abitur verlangt wird (im Gegensatz zu den Schwerpunkten der verschiedenen Lehrbücher etc.).

Christian Wolf

Studienberatung & Support
933 Beiträge
51 Danke

 •  (aktualisiert am 12.03.2016 von Wolf) #4

Das mit der Rückmeldung stimmt bedingt. Ich hatte dafür immer Übungshefte mit Lösungen, vor allem in Mathe war das sehr hilfreich. "Mängel" gibt es immer, außer man ist ein 1er-Kandidat. Sicher weiß ein Nachhilfelehrer noch genauer, worauf du dich vorbereiten musst. Andererseits hast du sicher auch die Materialien des ILS, anhand denen du nachvollziehen kannst, was alles so abgefragt wird.

Ich selbst hab es auch so geschafft, ohne Lehrer usw. Hatte auch ausführlich im Blog darüber geschrieben: War aber teils haarscharf und mit etwas Glück verbunden. Wenn du dir es leisten kannst und dich dabei sicherer fühlst, und wenn das autodidaktische Lernen doch nicht so dein Ding ist, probier es mal mit Nachhilfe. Ich glaube, es ist schwierig, pauschal zu sagen "Nachhilfe muss sein" bzw. "Nachhilfe bringt nichts". Das ist auch von Schüler zu Schüler und von Nachhilfelehrer zu Nachhilfelehrer unterschiedlich. Ich selbst würde ein Institut bevorzugen, weil die Abläufe da einfach standardisierter sind, und du hast sicher keine Zeit für Experimente.

Viel Erfolg mit deinem Abi! Find ich gut, dass du es trotz Abbruch noch durchziehen willst :)

Hilft dir mein Beitrag weiter? Dann klicke auf „Bedanken“.
Mein Blog. Fernstudi.net gibt es auch auf Facebook, Twitter und Google +.

Sönke Moehl

Fernschüler
6 Beiträge

 •  #5

Danke, ja, ich habe mir auch einige Lehrmateralien und Übungsbücher besorgt, meine Sorge ist halt wie gesagt, dass die Anforderungen in der Prüfungssituation dann doch abweichen (Übungsbücher haben immer ihre eigenen Schwerpunkte), wobei ich hoffe dass eben in dieser Thematik der Nachhilfelehrer mehr "Erfahrung" hat. Deinen Blog werde ich mir durchlesen.

Sönke Moehl

Fernschüler
6 Beiträge

 •  #6

Ich ziehe jetzt zwei Nachhilfeinstitute in nähere Betrachtung: Abacus und Studienkreis. Bei beiden habe ich aber das Gefühl, dass sie eher "Schülernachhilfe" geben als gezielt auf eine externe Prüfung vorzubereiten, auch wenn sie damit werben. Hat jemand direkt oder indirekt (Bekanntenkreis) Erfahrung mit einem dieser Institute gemacht, und kann vielleicht sagen welches besser für die Unterstützung bei einer externen Prüfung geeignet ist?

Auf dieses Thema antworten

Bitte weiterlesen