Mathe im Fernabitur – ist Mathematik zu schaffen?

Sabine
 | 2 Kommentare

Mathematik ist der Graus so manchen Schülers. Vielleicht macht ihr euch auch ein wenig Sorgen darüber, ob ihr Mathe im Fernabi schaffen könnt, gerade wenn ihr eventuell schon während eurer ersten Schulkarriere Probleme mit Mathe hattet. Zunächst einmal kann ich sagen: Ja, Mathe ist definitiv zu schaffen. Soweit die guten Nachrichten. Die schlechte: Wenn ihr nicht gerade mit einem natürlichen Talent für Zahlen und Mathematik geboren seid, wird es sicherlich auch ein hartes Stück Arbeit.

Das Studienmaterial im Mathe-Fernabi

Abitur in Mathe: Üben, üben, üben! (Bild: © m.martins/Fotolia)

Natürlich bekommt ihr für Mathematik auch Studienhefte, so wie auch in den anderen Fächern im Abitur Fernstudium – und das sind nicht gerade wenig. In der Unter- und Mittelstufe wiederholt ihr zunächst einmal die wichtigsten Basics in den Bereichen Algebra, Arithmetik, Geometrie, Trigonometrie und Stereometrie. Die meisten „mogeln“ sich da noch so mehr oder weniger durch, indem sie sich ein bisschen was selbst erschließen, sich ein bisschen von anderen helfen lassen und ansonsten eher nach dem Prinzip „Augen zu und durch“ vorgehen. Einige schmeißt’s aber auch da schon, vor allem wenn die Schullaufbahn schon länger zurückliegt.

Überraschenderweise liegt das sehr oft nicht an den Fernstudenten, sondern am Studienmaterial. Die Autoren der Mathematik-Unterlagen fürs Fernabitur waren offensichtlich sehr ambitioniert, denn sie wollen uns nicht nur ein bisschen Mathematik beibringen, sondern gleich noch dafür sorgen, dass wir sie von Grund auf verstehen. Das versuchen sie, über Beweisführungen und ähnlich lustige Dinge zu erreichen. Der Haken daran ist nur, dass die wenigsten in der Lage sind, solche allgemeinen Regeln auf die Mathe-Praxis zu übertragen oder gar – wie nur allzu oft verlangt – sogar noch selbst zu entwickeln. Kein Wunder also, dass da der eine oder andere schnell resigniert.

Dieser Mangel an Verständlichkeit wird dann nur noch durch den absoluten Mangel an Übungsmöglichkeiten übertroffen. Es gibt zwar wie gehabt immer die Aufgaben zur Selbstüberprüfung. Das sind aber meistens nur ein paar kleinere Übungen, die kaum reichen, um sich ein komplexes Thema zu erarbeiten.

Mathe im Fernabitur nur per Sekundärliteratur?

Meine Empfehlung aus der Praxis muss also zwingend heißen: Ihr müsst euch in Mathe unbedingt zusätzliches Material anschaffen, wenn ihr die Hochschulreife schaffen wollt. Das soll nicht heißen, dass ihr es nicht ohne schaffen könnt. Es gibt immer wieder Leute, die ihr Ziel auch ohne andere Bücher erreichen und gute Noten schreiben, sogar im Leistungskurs. Wie aber schon angesprochen: Wenn ihr kein angeborenes Talent für Mathe habt, ist das eher unwahrscheinlich. Wenn ihr also vielleicht sogar schon in der Unter- oder Mittelstufe merkt, dass ihr ins Schleudern kommt, wartet nicht, bis es euch überrollt, sondern sucht euch gleich weitere Hilfe.

Beim Abitur nachmachen werdet ihr schnell merken, dass das Angebot an Büchern sehr groß ist. Ich habe damals mangels Erfahrung sehr viele Bücher gekauft – leider auch viele nutzlose. Deshalb bekommt ihr gleich einige Buchtipps für das Abitur nachholen. Grundsätzlich erst mal mein Tipp: Wenn ihr die Möglichkeit habt, eine Bücherei in der Nähe zu nutzen, geht erst mal dorthin und werft einen Blick in die Bücher, bevor ihr sie bestellt. Meistens seht ihr schon auf den ersten Blick, ob ihr mit einem Buch klar kommt oder nicht.

Mathe Nachhilfe: Meine Empfehlungen

Folgende Bücher kann ich euch für Mathematik empfehlen, wenn ihr das Abi nachholen wollt:

Die Kusch-Reihe

In dieser Reihe sind vier Bücher erschienen:

Sie schaffen es, den kompletten (!) Stoff absolut verständlich zu erklären, sodass auch Fernlerner damit klar kommen, die das Abitur nachholen. Was diese Bücher aber so wertvoll macht, ist die Fülle an Übungsaufgaben. Jedes Buch ist mit Tausenden Übungsaufgaben ausgestattet, sodass jedes Thema wirklich solange geübt werden kann, bis es hundertprozentig sitzt.

Das einzige Problem, das die meisten mit der Kusch-Reihe haben, sind die Kosten. Die Bücher kosten zwischen 25 und 30 Euro und zusätzlich braucht ihr noch zu jeder Ausgabe das entsprechende Lösungsbuch, wenn ihr die Übungsaufgaben nutzen wollt, und das ist natürlich auch nicht gratis. Die Investition lohnt sich aber absolut und die Bücher lassen sich anschließend zu einem guten Preis wieder verkaufen; das alleine zeigt schon, wie begehrt sie sind.

Die Stark-Bücher

Wenn ihr im Fernstudium Abitur ganz gezielt bestimmte Themen wiederholen wollt, seien euch auch die Bücher der Reihe „Abitur-Training Mathematik“ vom Stark Verlag empfohlen, ganz besonders diejenigen, die von Walter Czech geschrieben wurden. Auch sie kommen bezüglich der Erklärungen schnell zum Punkt und haben bei mir für die eine oder andere Erleuchtung gesorgt. Außerdem sind sie auch mit einer anständigen Menge an Übungsaufgaben ausgestattet, die in der Regel reichen, um ein Thema zu verinnerlichen.

Hier einige Beispiele für Bücher, die ich für sehr sinnvoll erachte:

Oberstufenmathematik leicht gemacht

Und gleich noch zwei Empfehlungen für euch, diesmal von Peter Dörsam in der Reihe „Oberstufenmathematik leicht gemacht“ verfasst:

Dörsam bringt den Stoff total einfach rüber und sorgt so für einige Erleuchtungen. Sogar im Mathe-Leistungskurs im Fernstudium Abitur helfen die Bücher gut. Allerdings sind nicht viele Übungsaufgaben drin; ein kleines Manko, über das ich angesichts des niedrigen Preises immer gerne hinweggesehen habe.

Mentor Abiturhilfe: davon lieber die Finger lassen

Absolut nicht empfehlen kann ich die Bücher aus dem Mentor-Verlag in der Reihe „Mentor Abiturhilfe Mathematik Oberstufe“. Die Erklärungen sind teilweise sehr dürftig und die Übungsaufgaben zu wenig vorhanden. Außerdem sind sehr viele Fehler in den Büchern und die Lösungswege nicht immer nachvollziehbar.

Veröffentlicht vor 8 Jahren (aktualisiert vor 1 Jahr). Abgelegt unter Fernabitur, Mathematik, Fernabi.

Sabine

Sabine Hutter hat ihr Abi mit dem Institut für Lernsysteme nachgeholt und im Anschluss über das ILS eine Ausbildung zur geprüften Betriebswirtin und zur Personalkauffrau IHK absolviert. Sabine arbeitet als freie Redakteurin.

Kommentare und Fragen

Caesaria

Ich danke dir von Herzen. Ich habe mein Abitur Anfang des Jahres bei der ILS begonnen. Aufgrund der Kosten mache ich mich so langsam mal mit der Sekundärliteratur vertraut, weil ich davon gar keine Ahnung habe.

Ich bin dabei auf deine Blogs gestoßen und lese mich gerade immer weiter durch.

Deine Blogs machen mir wieder Mut, denn alles, was man so über das Fernabi liest ist doch sehr ernüchternd...

Zudem habe ich mir ein Naturwissenschafts Abi ausgesucht, weil mich das brennend interessiert (nicht, weil ich ein Mathe-ass bin).

Wenn ich mich so durch irgendwelche Foren lese, dann habe ich mir damit mein eigenes Grab geschaufelt ???

Also noch einmal, danke für deine ehrlichen!!!! Aber auch motivierenden Blogs

Danke für deinen Kommentar, Caesaria. Ich kann dir nur raten: Bleib dran! Ich fand Mathe in der Unterstufe so dermaßen schwer, dass ich es sogar abwählen wollte, da hat es lauter schlechte Noten gehagelt. Da es aufgrund meiner Fächerkombination nicht ging, hab ich es beibehalten - und in der Oberstufe konnte ich mich plötzlich so dafür begeistern, dass ich sogar Mathe Leistungskurs genommen habe. Es lohnt sich auf jeden Fall, durchzuhalten, auch wenn man zwischendrin mal meinen könnte, es überrollt einen... ;-) Ich wünsche dir ganz viel Erfolg weiterhin!

1

Mehr Beiträge zum Thema