Abitur per Fernunterricht: Grundkurse und Leistungskurse

Sabine
 | 4 Kommentare

Zu Beginn eures Abitur Fernstudiums entscheidet ihr euch für acht Fächer, in denen ihr die Hochschulreife ablegen möchtet. Solange ihr euch in der Unter- und Mittelstufe befindet, werden diese alle auf dem gleichen Niveau gelehrt. Ihr müsst zwar je nach euren Stärken für das eine oder andere Fach mehr Zeit aufwenden, aber grundsätzlich ist alles mehr oder weniger gleich schwierig. Ab der Oberstufe werden aber zwei eurer acht Fächer zu euren Leistungskursen im Fernstudium Abitur und damit wird es ein wenig schwieriger.

Auf dem Weg zum Externenabi büffelst du 2 Leistungskurse und 6 Grundkurse (Foto: © Thomas Reimer/Fotolia)

Der Unterschied zwischen Grundkursen und Leistungskursen im Fernabi

Der Unterschied ist eigentlich zunächst einmal einfach erklärt: Leistungskurse sind umfangreicher, erfordern einen höheren Aufwand und werden in einer längeren und vertiefteren Prüfung abgeprüft. Schüler, die nicht das Abitur nachholen, sondern regulär das Gymnasium besuchen, haben in ihren Leistungskursen meist deutlich mehr Schulstunden als in den Grundkursen.

In euren Grundkursen erlernt ihr die grundsätzlichen Sachverhalte eines Fachs und beschäftigt euch mit den wesentlichen Problemkomplexen der Thematik. Die Leistungskurse umfassen dasselbe Repertoire und im Fernabitur werden auch die gleichen Studienhefte wie im Grundkurs bearbeitet. Es gibt jedoch im Leistungskurs zusätzliche Studienhefte, die euch tiefer in die zugrunde liegenden Theorien und Modelle sowie weitere Inhalte einführen. Ihr erlernt, wie ihr euch selbst Wissen erarbeiten könnt.

Was ihr als Leistungskurs beim Abi nachmachen wählen könnt

Grundsätzlich hat jedes Bundesland eigene Vorschriften hierzu, die sich aber im Großen und Ganzen ähneln. Die meisten der Anbieter von Abitur-Fernlehrgängen halten sich an den Hamburger Lehrplan, deshalb sei hier die dortige Regelung kurz skizziert.

Aus euren Fächern, in denen ihr das Abitur nachmachen wollt, wählt ihr eure zwei Leistungskurse für die Prüfung zur Hochschulreife. Einer der zwei Leistungskurse muss Deutsch, eine Fremdsprache, Mathematik oder eine Naturwissenschaft sein. Der zweite Leistungskurs kann frei aus den verbleibenden sieben Fächern im Fernabi ausgewählt werden. Je nach Bundesland können noch weitere Vorschriften beim Abi nachholen einzuhalten sein – informiert euch am besten bei eurem Fernlehrgangsanbieter darüber.

Welchen Leistungskurs soll ich wählen?

Tja, vor dieser Frage steht jeder einmal, der per Fernstudium das Abitur nachholen möchte. Lasst euch bei der Auswahl am besten zunächst einmal von euren eigenen Fähigkeiten leiten. Wenn ihr mit Mathe überhaupt nichts anfangen könnt, ist der Mathe Leistungskurs im Abitur Fernstudium wohl eher nicht das Richtige für euch. Wenn ihr aber ein besonderes Interesse für Politik oder Physik habt und ihr euch mit diesen Themen gerne auseinandersetzt, eignen sie sich vielleicht gerade für euch als Leistungskurs.

Zudem solltet ihr eure Leistungskurse eventuell auch an euren späteren Plänen ausrichten. Wenn ihr beispielsweise vorhabt, eine Naturwissenschaft wie Biologie, Physik oder Chemie zu studieren, solltet ihr natürlich durch einen entsprechenden Leistungskurs bereits die Basis dafür legen. Ein Studium im Bereich Sprachen wird mit einem Deutsch-, Englisch- oder Latein-Leistungskurs wesentlich einfacher.

Wenn ihr eure Leistungskurse für das Fernabitur gewählt habt, seid ihr an diese Auswahl natürlich erst einmal gebunden. Wenn ihr aber nun mit euren Fächern doch nicht so klar kommt, wie ihr gehofft hattet, und sich eure Auswahl als Fehlgriff herausstellt, ist es durchaus noch möglich, nachträglich noch einmal zu wechseln. Da jedoch für die Auswahl verschiedene Regeln beachtet werden müssen, kann es passieren, dass ein Wechsel der Leistungskurse unter Umständen auch eure ganze Planung bezüglich der mündlichen und schriftlichen Abitur-Prüfung durcheinander wirbelt. Zudem war natürlich der Aufwand, den ihr bis dahin für den Leistungskurs betrieben habt, umsonst. Im neuen Leistungskurs fangt ihr ja wieder auf Grundkursniveau an.

Wie man im Leistungskurs arbeitet

Damit ihr einen Leistungskurs im Fernstudium Abitur bewältigen könnt, wird in den meisten Fällen ein erhöhter Aufwand erforderlich werden. Wie das aussehen kann, wenn ihr das Abi nachmachen wollt, erkläre ich euch kurz an meinem eigenen Beispiel. Ich hatte die Leistungskurse Gemeinschaftskunde und Mathematik.

Gemeinschaftskunde

In Gemeinschaftskunde dreht sich alles um die Themen Politik und Wirtschaft, jedoch nicht nur national gesehen, sondern auch international. Dies ist auch im Grundkurs nichts anderes. Im Leistungskurs werden die ganzen Themen noch wesentlich theoretischer behandelt als im Grundkurs, da bleibt die Praxis gerne mal auf der Strecke. Es wird aber dennoch von euch erwartet, dass ihr euch auch in der Praxis der Themenbereiche auskennt. Ihr dürft also nicht denken, dass es damit getan ist, ein paar zusätzliche Studienhefte zu lesen.

Ich habe damals als Prüfungsvorbereitung folgende zusätzlichen Aktivitäten unternommen:

  • Lesen von überregionalen Wochenzeitungen in Bezug auf die Themen Politik und Wirtschaft
  • Ansehen von politisch geprägten Sendungen im Fernsehen
  • Lesen von Publikationen der Bundeszentrale für politische Bildung
  • Lesen von Büchern zu verschiedenen politischen Themen und wirtschaftlichen Standpunkten von Experten

Mathematik

Mathematik war für mich ein Fach, in dem nicht einmal so viel zusätzlicher Aufwand erforderlich war. Wenn ihr per Fernstudium das Abitur nachmachen wollt, werdet ihr schnell feststellen, dass das Niveau schon im Grundkurs sehr hoch angesetzt ist. Die Steigerung im Mathe Leistungskurs ist dann eigentlich nicht mehr besonders schlimm. Man könnte fast sagen: Wenn ihr mit dem Grundkurs gut klar kommt, ist der Leistungskurs auch leicht machbar.

Die Prüfungsaufgaben unterscheiden sich vom Grundkurs eigentlich nur in ihrer Komplexität, es kommen kaum zusätzliche mathematische Verfahren dazu. Es wird beispielsweise viel mit Kurvenscharen gearbeitet, was im Grundkurs kaum oder nur in sehr einfachem Rahmen der Fall ist. Wenn man aber das Grundprinzip der Themen verstanden hat, kann man das normalerweise auch auf komplexere Fälle übertragen. Ein wenig abstraktes Denken solltet ihr dafür mitbringen, dann seid ihr gut gerüstet.

Mein Mehraufwand in Mathematik hat sich in erster Linie darauf beschränkt, dass ich wirklich extrem viele Übungsaufgaben gerechnet habe. Das ist in Mathe nämlich die einfachste Möglichkeit, wie man sich möglichst viele mathematische Verfahren einprägen kann, ohne sie sinnlos und stur auswendig zu lernen.

Veröffentlicht vor 8 Jahren (aktualisiert vor 1 Jahr). Abgelegt unter Abitur, Fernabitur.

Sabine

Sabine Hutter hat ihr Abi mit dem Institut für Lernsysteme nachgeholt und im Anschluss über das ILS eine Ausbildung zur geprüften Betriebswirtin und zur Personalkauffrau IHK absolviert. Sabine arbeitet als freie Redakteurin.

Kommentare und Fragen

Hallo Sabine,



vielen Dank für Deinen sehr ausführlichen und hilfreichen blog!

Ich würde gerne die Leistungskurse Mathe und Physik wählen, habe aber bisher keine Fernschule gefunden, die auch Physik als LK anbietet.

Weißt Du, welche Fernschule die Kombination Mathe und Physik als LK anbietet?

Viele Grüße



Elmar

fernstudi.net

Hallo Elmar,

das ILS bietet bei seinem Fernabitur bewusst Geschichte, Mathematik, Biologie, Physik und Chemie nicht als Fächer auf erhöhtem Anforderungsniveau an, da nach Meinung des ILS auf die praxisbezogenen Anforderungen in diesem Bereich allein durch Fernunterricht nicht vorbereitet werden kann.

Bei den anderen Fernschulen ist dies nicht anders, von der SGD abgesehen: Beim Fernabi mit der SGD gibt es zwar Vorschläge für die Fächerkombinationen, allerdings können Fächer laut Aussage der Fernschule entsprechend Stärken und Schwächen im Rahmen der Prüfungsordnung getauscht werden.

Frage am besten also direkt bei der Studienberatung der Studiengemeinschaft Darmstadt nach, ob du auch Physik als Leistungskurs belegen kannst.

Eine Alternative wäre das Abitur auf eigene Faust, damit wäre das Risiko, das Abi nicht zu bestehen, aber unnötig hoch.

Falls du Physik mit der SGD belegen kannst, gib uns doch hier kurz Bescheid.
Sabine

Hallo Elmar,

Christian hat dir ja schon die gesuchte Antwort gegeben. Ich würde mich an deiner Stelle auf jeden Fall auf einen erhöhten Aufwand einstellen. Die Studienhefte im Physik-Grundkurs sind zumindest bei mir damals noch ziemlich oberflächlich und aus meiner Sicht wenig fundiert gewesen. Von da aus den Sprung auf Leistungskursniveau zu schaffen, stelle ich mir schwierig vor. Da wird sicherlich viel Eigeninitiative und Fremdliteratur notwendig sein. Das muss nicht heißen, dass du das nicht machen kannst - man darf nur nicht mit der Vorstellung an die Sache rangehen, dass die Institute einem alles auf dem Silbertablett präsentieren - das ist in aller Regel nicht ausreichend, wenn man einen guten Abschluss machen will.

Kleiner Tipp: Du kannst dir normalerweise vorab Hefte zur Ansicht schicken lassen. So kannst du dir einen Überblick darüber verschaffen, wie der Stoff so aufgebaut ist.Vielleicht hilft dir das bei der Orientierung, ob der Physik LK für dich die richtige Lösung sein könnte. Schreib dazu einfach das jeweilige Institut an und sag deen, in welche Hefte du gern reinschauen willst, dann schicken sie dir die. Hab ich auch schon mal so gemacht, war gar kein Thema.

Viele Grüße
Sabine

Hallo Sabine und Christian,

habe eben die Internetseite der SGD genauer angeschaut. Dort steht (Zitat):

"Einmalig im Fernunterricht: Physik oder Chemie als Leistungsfach!
Wenn Sie naturwissenschaftlich orientiert sind oder bereits gute Vorkenntnisse
mitbringen, belegen Sie Physik oder Chemie als Leistungsfach. Bitte
wählen Sie in diesem Fall auf der Studienanmeldung die Kursvariante
„Abitur mit drei Naturwissenschaften“."
Damit ist meine Frage geklärt.
Vielen Dank Euch Beiden für Eure sehr ausführlichen Infos !

Viele Grüße

Elmar
1

Mehr Beiträge zum Thema