Elektrofachkraft IHK, IHK-Abschluss

Weiterbildung @ Studiengemeinschaft Darmstadt  😍 
Als Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten nach DGUV Vorschrift 3 können Sie zusätzlich zu Ihren normalen Aufgaben Elektroarbeiten sicher und fachgerecht durchführen. Mit diesem Kurs bilden Sie sich im Fernunterricht innerhalb von 9 Monaten zur Elektrofachkraft weiter. Gegen Ende des Lehrgangs legen Sie die Prüfung vor einer IHK ab. Sie wählen als Vertiefung Montage, Wartung und Instandsetzung oder Gebäudetechnik.

Auf einen Blick

Anbieter Studiengemeinschaft Darmstadt, Fernschule mit Sitz in Darmstadt
Fachrichtung Technik & HandwerkElektrotechnik
Abschluss IHK-Abschluss
Dauer 9 Monate
Unterrichtssprache Deutsch
Studieninhalte Typ A: Aufgabengebiet "Montage, Wartung und Instandsetzung elektrischer Einrichtungen von Industriemaschinen" Typ B: "Gebäudetechnik, Veranstaltungstechnik und sonstiger technischer Berufe die Arbeiten an und in Gebäuden ausführen" Für beide Lehrgangstypen: Grundlagen der Elektrotechnik, Wechsel- und Drehstrom, Netzformen, Potenzialsausgleich, Stromunfall, Sicherheitsregeln und Verantwortung im Betrieb, Schutzmaßnahmen und deren Prüfung, Stützkursmaterialien zu Bruchrechnen, Potenzen, Wurzeln, Zahlensystemen, Gleichungslehre, Funktionen und Grundlagen der Mathematik, Dimensionierung von Leitungen für feste Installation in Gebäuden
Präsenzphasen ein Online-Seminar von 28 Stunden und ein Praxisseminar von 50 Stunden
ZFU-Zulassung Die staatliche Zentralstelle für Fernunterricht (ZFU) hat den Kurs Elektrofachkraft IHK unter der Nummer 566109 zugelassen.
Kursstart jederzeit
AZAV Dieser Kurs ist nach AZAV zertifiziert und kann mit Bildungsgutschein der Agentur für Arbeit zu 100 % gefördert werden.
Kosten
ab 219 € monatlich
ab 1971 € insgesamt
Mehr Infos https://www.sgd.de
  • Fernkurs zur Elektrofachkraft (IHK) für festgelegte Tätigkeiten nach DGUV Vorschrift 3 (alt BGV A3)
  • Förderung durch Bildungsgutschein nach AZAV möglich
  • sichere Vorbereitung auf die IHK-Zertifikatsprüfung vor der IHK Darmstadt
  • Spezialisierung wahlweise in Montage, Wartung und Instandsetzung oder in Gebäudetechnik und Veranstaltungstechnik
  • inkl. Praxisseminar in den Laborräumen der IHK

Das sind die Voraussetzungen für die Fortbildung zur Elektrofachkraft

Der Lehrgang ist besonders geeignet für Personen aus Industrie und Handwerk, die nicht Elektriker sind, aber elektrische Arbeiten übernehmen möchten.

Dieser Kurs wird in 2 Fachrichtungen angeboten: 

  • als Fortbildung zur Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten nach DGUV Vorschrift 3 für das Aufgabengebiet Montage, Wartung und Instandsetzung elektrischer Einrichtungen von Industriemaschinen
  • als Fortbildung zur Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten nach DGUV Vorschrift 3 für das Aufgabengebiet Gebäudetechnik, Veranstaltungstechnik und sonstige technische Berufe, die Arbeiten an und in Gebäuden ausführen.

Beide Fachrichtungen setzen eine abgeschlossene Berufsausbildung oder eine entsprechende berufliche Tätigkeit voraus. Die Ausbildung bzw. Tätigkeit muss für die festgelegten Tätigkeiten durch eine Ausbildung im elektrotechnischen Bereich ergänzbar sein. Dies ist z. B. bei einer abgeschlossenen Berufsausbildung im technischen Bereich der Industrie oder dem Handwerk anzunehmen.

Außerdem sollten Sie ein grundlegendes Verständnis für technisch-mathematische Zusammenhänge aufweisen.

Das sind die Kursinhalte & Seminare

Alle Inhalte werden Ihnen in 12 Studienheften vermittelt. Zusätzlich erhalten Sie ein Tabellenbuch und natürlich Zugang zum Onlinecampus der Studiengemeinschaft Darmstadt.

Die Hefte vermitteln diese Inhalte:

  • Grundlagen der Elektrotechnik 1: Was ist elektrische Energie? Spannung, Strom, Widerstand sowie elektrische Leistung und Arbeit, Elektrische Eigenschaften von Werkstoffen, Die elektrischen Grundgrößen, Berechnung von elektrischer Arbeit und Leistung, Anwendung von Halbleitern
  • Grundlagen der Elektrotechnik 2: Schaltungen mit Widerständen, Technischer Widerstand, Die kirchhoffschen Gesetze zum Berechnen von Stromkreisen, Die reale Spannungsquelle, Mess- technik und Multimeter, Vorstellung der meistgenutzten Messgeräte
  • Grundlagen der Elektrotechnik 3 (dieser Lernabschnitt ist freiwillig bei der Kursfachrichtung „Gebäudetechnik, Veranstaltungstechnik und sonstige Berufe“): Elektrisches Feld und Kondensator, Elektrisches Verhalten von Kondensatoren, Der Elektromagnet, Die Induktion, Die Spule, Der Transistor, Der Operationsverstärker
  • Wechsel- und Drehstrom: Grundlagen der Wechselstromtechnik, Wechselstromleistung, Die Wechselstromwiderstände, Erzeugung von Drehstrom, Verbraucher am Drehstromnetz, Drehstrommotoren
  • Gefahren des Stroms, Erste Hilfe, Arbeitssicherheit und Verantwortung: Gefahren und Wirkungen des elektrischen Stroms: Erste Hilfe und Brandschutz, Maßnahmen zur Unfallverhütung, Verantwortung im Betrieb
  • Schutzmaßnahmen und Prüfungen: Erdungssysteme bzw. Netzformen, Schutzmaßnahmen gegen gefährliche Körperströme, Anforderungen und Prüfungsumfang nach DIN VDE 0100, 0105, 0113, Geräteprüfung nach DIN VDE 0701/0702, Arbeiten bei besonderer Gefährdung
  • Schützschaltungen (dieser Lernabschnitt entfällt bei der Kursfachrichtung „Gebäudetechnik, Veranstaltungstechnik und sonstige Berufe“): Aufbau und Eigenschaften von Schützen, Mo- torschutz, Darstellung von Schützschaltungen
  • Dimensionierung von Leitungen für feste Installation in Gebäuden (dieser Lernabschnitt entfällt bei der Kursfachrichtung „Montage, Wartung und Instandsetzung elektrischer Einrichtungen von Industriemaschinen“): Verlegung von Niederspannungsleitungen, Hausanschluss und Zählerplätze, Auslegung von Niederspannungsleitungen, Schaltungsunterlagen für die Installation, Lampenschaltungen
  • Mathematik: Bruchrechnen, Potenzen und Wurzeln, Zahlensysteme, Gleichungslehre und Funktionen, Trigonometrie

Darüber hinaus absolvieren Sie insgesamt 2 Seminare. Die erste Veranstaltung mit  28 Unterrichtsstunden wird über mehrere Tage aufgeteilt und findet online als Webinar statt. Das zweite Seminare wird als Präsenzseminar in den Laborräumen des IHK-Bildungszentrums Bergstraße, in der Nähe Darmstadts, durchgeführt. Der Besuch beider Veranstaltungen ist erforderlich, wenn Sie das IHK-Zertifikat anstreben.

Ablauf des Lehrgangs und Prüfung

Mit der Einschreibung in den Lehrgang erhalten Sie von der sgd Ihre Studienunterlage, die Sie selbstständig durcharbeiten. Mithilfe von Einsendeaufgaben überprüft die sgd Ihren Lernfortschritt kontinuierlich.

Im Laufe des Kurses nehmen Sie außerdem an einem Webinar sowie an einem Seminar in Darmstadt teil. Beide Veranstaltungen helfen Ihnen, den Lernstoff zu wiederholen, zu ergänzen und zu vertiefen, und bereiten Sie optimal auf die Prüfung vor.

Haben Sie beide Seminare absolviert, werden Sie vor der IHK Darmstadt geprüft.

Studienberatung

Fragen zum Weiterbildung Elektrofachkraft IHK? Stellen Sie Ihre Frage hier, auch anonym. Ein Mitarbeiter der Einrichtung Studiengemeinschaft Darmstadt oder die Redaktion wird Ihnen antworten.

Ihre Frage an die Studienberatung?
or post as a guest
Lade Kommentar … The comment will be refreshed after 00:00.
  • Svenja
    Guten Tag,

    ich bin gelernte Industriemechanikerin und bräuchte für meinen jetzigen Beruf die 'Geprüfte Elektrofachkraft in der Industrie IHK'.
    Wäre dies genau die Weiterbildung? Oder ist dies eine normale Weiterbildung zur Elektrofachkraft (EFKffT )?
  • Arne Paust
    Hallo und Guten Tag
    Bin gelernter Zerspanungsmechaniker und arbeite seid knapp 10 Jahren als Industrie Mechaniker in meiner Firma (Automobil Zulieferer) in der Technischen Instandhaltung und Repariere, Warte und überhole CNC Maschinen jeglicher Art (SW/EMAG/RTT/ABB/KuKa/Index ect.). Beobachten tu ich halt über die Jahre dass immer mehr Elektrische Fachkräfte fehlen, gerade bei uns. die frage ist ob da so ein Lehrgang für jemanden wie mich in frage kommt? Ich meine so Initiatoren, Lichtschranken, Euchner Schalter, mal nen Kabel verlegen oder einen Motor an und abklemmen ..... Da brauch ich jetze nicht wirklich nen Elektriker für.
    Wäre aber schön die Fachliche Befähigung nach weisen zu können, was mich zurück zu meiner Frage bringt?
    • fernstudi.net
      @Arne Paust Angesichts Ihrer Erfahrung als Zerspanungsmechaniker und Industriemechaniker in der technischen Instandhaltung klingt der Kurs "Elektrofachkraft IHK" durchaus passend für Sie. Ihre praktische Erfahrung mit CNC-Maschinen und allgemeine Wartungs- und Reparaturarbeiten bilden eine gute Basis für eine Spezialisierung im Bereich Elektrotechnik.

      Der Kurs deckt nicht nur grundlegende elektrotechnische Konzepte ab, sondern auch spezifische Fähigkeiten, die in der industriellen Instandhaltung nützlich sind, wie z.B. das Verlegen von Kabeln, Anschließen von Motoren und Umgang mit verschiedenen elektrischen Komponenten. Die IHK-Zertifizierung würde Ihnen formell bestätigen, dass Sie über die entsprechenden Kenntnisse und Fähigkeiten im Bereich Elektrotechnik verfügen.

      Da Sie bereits praktische Erfahrung mit elektrotechnischen Aspekten in Ihrer aktuellen Rolle gesammelt haben, könnte dieser Lehrgang eine wertvolle Ergänzung Ihrer Fähigkeiten sein und Ihnen dabei helfen, die Lücke an elektrotechnischen Fachkräften in Ihrem Unternehmen zu schließen. Außerdem erhöht ein solcher Abschluss Ihre Flexibilität und Aufstiegsmöglichkeiten im Betrieb.

      Es ist immer empfehlenswert, sich auch mit dem Arbeitgeber über die Möglichkeit einer Weiterbildung und deren potenziellen Nutzen für das Unternehmen zu besprechen. Oft sind Arbeitgeber bereit, die Weiterbildung ihrer Mitarbeiter zu unterstützen, insbesondere wenn es um Fachgebiete geht, in denen ein Mangel herrscht.
  • Alexander
    Guten Tag, ich interessiere mich für die Weiterbildung zur Elektrofachkraft. Ich habe keine abgeschlossene Ausbildung,  bin aber im Vertrieb für elektronische Bauteile tätig und könnte das im Kurs vermittelte Wissen hier gut einsetzen.
    Kann ich unter diesen Bedingungen den Kurs wahrnehmen. 
    MfG
    • fernstudi.net
      @Alexander
      Hallo Alexander,
      für die Teilnahme an diesem Lehrgang wird eine abgeschlossene Berufsausbildung oder eine entsprechende berufliche Tätigkeit und grundlegendes technisch-mathematisches Verständnis vorausgesetzt.
      Ob Ihre persönlichen Voraussetzungen ausreichend sind, erfahren Sie, wenn Sie den Anmeldeprozess durchlaufen. Dabei werden alle erforderlichen Unterlagen eingereicht und geprüft und Sie erhalten nach kurzer Zeit das Ergebnis, ob Sie sich für den Kurs anmelden können. Besuchen Sie dazu die Webseite des Anbieters SGD-Kurs Elektrofachkraft (IHK).
  • Jürgen
    Guten Morgen, gerne würde ich mich auf diesen Lehrgang einschreiben. Ich möchte diese Qualifikation erwerben um anschließend über ein Studium Elektroingenieur zu werden. Bisher habe ich eine abgeschlossene Ausbildung zum Bürokaufmann absolviert und anschließend nochmals eine Ausbildung zum Geomatiker abgeschlossen. Meine Frage wäre nun ob der Eingan gsberuf des Geomatikers als technischer Beruf herangezogen werden kann. Wenn dies der Fall wäre würde ich über den BFD den Zugang buchen und berufsbegleitend diese Ausbildung absolvieren wollen
  • Ebi
    Hi, ich arbeite seit zwei Jahre als Elektrohelfer im Bereich Elektroinstallation, Sprechanlageund mehr. Habe kein abgeschlossene Berufsausbildung. Kann ich mich fur diese Ausbildung anmelden 
    • fernstudi.net
      @Ebi
      Hallo Ebi,
      die Voraussetzungen zur Teilnahme sind eine abgeschlossene Berufsausbildung oder eine entsprechende berufliche Tätigkeit. Sehr wahrscheinlich ist der Elektrohelfer Bereich Elektroinstallation als Berufstätigkeit ausreichend. Mehr erfahren Sie, wenn sie den unverbindlichen Anmeldevorgang bei der SGD beginnen. Dort erhalten Sie Auskunft über die zur Überprüfung einzureichenden Unterlagen.
  • Chris
    Hallo, ich habe 15 Jahre im Maschinenbau gearbeitet, Bereich Konstruktion, habe einen Abschluss als Glasbildner (Handwerk und Gestaltung) und einen Abschluss als Diplomindustriedesgner. Nachdem ich mich gerade beruflich neu orientiere und ins Handwerk gehen möchte, fand ich ihren Kurs, zu dem erwähnt wird, man benötigt keine einschlägigen Qualifikationen. Wenn ich nun jedoch nach Elektrofachkraft recherchiere, sehe ich häufig, dass es einer Ausbildung als Elektriker bedarf und dann noch einer Fortbildung, bevor man elektrische Tätigkeiten ausführen kann.
    Daher nun drei Fragen: 
    1. Bin ich überhauptbefähigt, diesen Kurs zu belegen und einen qualifizierten Abschluss zu erlangen? 
    2. Bedeutet der Abschluss, man ist Elektrofachkraft für festgelegte Aufgaben? 
    3. Ist der hier angebotene Abschluss eine Qualifikation, die (es fehlen ja gerade in den Bereichen Leute) mich überhaupt befähigt, eine neue Berufsrichtung einzuschlagen, gebraucht zu werden und meinen Lebensunterhalt zu verdienen? Oder bin ich danach dennoch eher auf einem "Helfer"- status?
    Eine Ausführliche Antwort würde mich sehr freuen. Danke vorab
    Chris
    • fernstudi.net
      @Chris
      Hallo Chris,
      die sgd gibt in der Kursbeschreibung an, dass keine einschlägigen Qualifikationen erforderlich sind. Es ist daher möglich den Kurs belegen können, auch ohne eine vorherige elektrotechnische Ausbildung.
      Sie erlangen während des Kurses Kenntnisse in der Fachrichtung Montage, Wartung und Instandsetzung elektrischer Einrichtungen von Industriemaschinen. Ebenso schreibt die sgd: "Sie können nach Kursende Ihre bisherige Berufstätigkeit um interessante Zusatzaufgaben im elektrischen Bereich ergänzen. Besonders gute Aussichten besitzen Sie rund um die Inbetriebnahme, Montage, Instandhaltung und Wartung von elektrischen Anlagen. Dabei können Sie im Innendienst wie im Außendienst tätig werden, z. B. als Anlagenverantwortlicher oder Servicemonteur." Ob der Abschluss ausreicht, um eine neue Berufsrichtung einzuschlagen und damit Ihren Lebensunterhalt zu bestreiten, hängt von Faktoren ab, wie z.B. der aktuellen Nachfrage nach Elektrofachkräften in den genannten Bereichen und den spezifischen Anforderungen des Arbeitsmarktes. Es ist möglich, dass zusätzliche Erfahrungen und Qualifikationen erforderlich sind, um in bestimmten Positionen oder Branchen tätig zu sein.
      Weitere Informationen zu den Möglichkeiten einer Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten nach DGUV Vorschrift 3 können Sie hier nachlesen.
  • Caro
    Hallo, ich habe eine wissenschaftliche Studium absolviert (Astrofysik), kann ich mich für diese Ausbildung anmelden?
    • fernstudi.net
      @Caro
      Hallo Caro,
      Sie benötigen eine abgeschlossene Berufsausbildung oder eine entsprechende berufliche Tätigkeit und grundlegendes technisch-mathematisches Verständnis. Dann können Sie sich für die Teilnahme anmelden.
  • Markus
    Hallo, ich habe eine abgeschlossene Ausbildung als Industriemechaniker. Den Industriemeister IHK sowie den technischen Betriebswirt habe ich ebenfalls. Ich interessiere mich sehr für die Elektrotechnik im Gebäuden, im privaten Bereich.
    Darf ich nach Absolvierung diese Tätigkeiten legal durchführen?
    • fernstudi.net
      @Markus
      Hallo Markus,
      der Lehrgang ist für den gewerblichen Bereich vorgesehen. Das bedeutet, dass Ihnen nach Absolvierung des Lehrganges, ein Ihnen vorgesetzter Elektromeister Arbeiten an Elektro-Installationen übertragen kann.

      Was Sie als "Heimwerker" oder "Hobbyhandwerker" bei der Elektroinstallation z.B. zur Kostensenkung selbst in die Hand nehmen können ist schnell erklärt:
      - Planung (auch Schlitze stemmen (z.B. mit Bohrhammer))
      - Unterputzdosen einsetzten
      - Leitungen und/oder Leerrohre verlegen
      - Unterverteiler und Zählerschrank setzen (befestigen, einmauern)
      - Kabel und Drähte einziehen (in Leerrohre)
    • Carl
      @fernstudi.net Schade, dass der Staat solche Hürden legt. Gibt es einen Fernkurs, nach dessen Abschluss ich ein eigene Arbeiten an der Elektrik durchführen darf, wie: Verteilerschränke und Zählerschränke anschließen, Photovoltaikanlagen anschließen, etc.?
    • fernstudi.net
      @Carl Hallo Carl,
      in Deutschland ist es erforderlich, dass Arbeiten an Elektroinstallationen von einer Elektrofachkraft durchgeführt werden. Diese Fachkraft muss eine staatlich anerkannte Elektroinstallationsqualifikation oder einen gültigen Meisterbrief besitzen. Ein Fernkurs alleine reicht nicht aus. Wenn Sie diese Arbeiten dennoch selbst durchführen möchten, sollten Sie sich bei einem lokalen Fachverband oder einer Handwerkskammer nach den Anforderungen und den notwendigen Schritten erkundigen, um eine Elektroinstallationsqualifikation zu erwerben.
    • Michael
      @fernstudi.net Bedeutet dass, das man als EFKffT die Tätigkeiten nicht privat durchführen darf? Keine Lampe anschliessen, keine Steckdosen anschliessen, usw?
    • fernstudi.net
      @Michael
      Hallo Michael,
      das ist korrekt. Als Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten (EFKffT) dürfen Sie die erlernten elektrotechnischen Tätigkeiten in der Regel nicht privat oder eigenverantwortlich durchführen. Die Ausbildung zur EFKffT zielt darauf ab, Sie auf spezifische Aufgaben und Tätigkeiten in einem festgelegten Bereich vorzubereiten, beispielsweise in der Industrie, im Handwerk oder auch in der Veranstaltungstechnik.
      Die Vorgaben und Einschränkungen können regional variieren. Meist ist es so, dass elektrische Arbeiten im privaten Bereich von einer qualifizierten Elektrofachkraft oder einem Elektroinstallateur durchgeführt werden müssen. Dies dient der Gewährleistung von Sicherheit und Vermeidung von Gefahren, da unsachgemäße Elektroinstallationen erhebliche Risiken mit sich bringen können.
      Wenn Sie elektrische Arbeiten in Ihrem privaten Haushalt durchführen möchten, sollten Sie einen zugelassenen Elektroinstallateur hinzuziehen, um sicherzustellen, dass die Arbeiten fachgerecht und gemäß den geltenden Vorschriften ausgeführt werden.
  • Michael
    Kann ich als Fleischer das Fernstudium starten.
    Dort steht nach der Ausbildung können wir nur gewisse Tätigkeiten ausführen. Welche wären das ?
    • fernstudi.net
      @Michael Hallo Michael,
      wenn Sie eine abgeschlossene Berufsausbildung haben, können Sie in die Ausbildung starten. Eine fachliche Vorbildung ist nicht zwingend notwendig, aber vorteilhaft.
      Die Beschränkung der ausführbaren Tätigkeiten ist gesetzlichen Vorschriften geschuldet, die in der DGUV Vorschrift 3 DA verankert sind. Wegen ihres großen Umfangs kann diese hier nicht angezeigt werden, Sie können sie aber gern hier nachlesen.
  • Florian
    Hallo,

    ich habe eine abgeschlossene Ausbildung im Kaufmännischen Bereich als Bankkaufmann und ein betriebswirtschaftliches Studium. Mittlerweise arbeite ich in der PV Branche und interessiere mich dadurch auch stärker für den Elektrotechnischen Bereich.
    Ich möchte die Elektrotechnik besser verstehen und habe Interesse an einem anerkannten IHK Abschluss.
    Kann ich mit den genannten Voraussetzungen an der Fortbildung teilnehmen ?
  • Uwe K.
    Kann man die Ausbildung auch als Diplom-Informatiker durchführen? Ich möchte gerne eigenständig elektrische Arbeiten durchführen, ohne ständig einen Techniker heranzuziehen. Vorkenntnisse sind vorhanden.
  • Michael
    Kann man das Fernstudium auch bei einem abgeschlossenem (Diplom) Studium technischer Informatik absolvieren? Beruflich bin ich ebenfalls im IT Umfeld unterwegs. Zusätzlich betätige ich mich freiberuflich, wo es u.a. um IT System- und Netzwerkarchitekturen geht. Außerdem bin ich Funkamateur. Ansonsten: was wären mögliche Alternativen? Es geht mir hauptsächlich darum, dass ich in diesem Rahmen elektrische Arbeiten selbst erledigen kann.
  • Sven Loske
    Guten Tag
    Ich interessiere mich für den Fernlehrgang Elektrofachkraft Gebäudetechnik
    Ich habe eine abgeschlossene Lehre/Ausbildung als Schiffsmechaniker, würde dies als Vorraussetzung reichen -
    • fernstudi.net
      @Sven Loske Hallo,
      vorausgesetzt für diesen Lehrgang wird eine abgeschlossene Berufsausbildung (in einem nicht-elektronischen Beruf) im technischen Bereich oder im Handwerk oder eine gleichwertige Tätigkeit. Für die Anmeldung zum Kurs wenden Sie sich bitte direkt an die Studiengemeinschaft Darmstadt.
  • Ri
    Hallo, ich bin auf der Suche nach einem Fernlehrgang im Bereich der Elektrotechnik, der mir die Möglichkeit gibt in der veranstaltungstechnik zu arbeiten. Dort bin ich bereits seit mehr als 8 Jahren unterwegs und inzwischen habe ich viele Arbeitsfelder kennen gelernt. Die Ausbildung zum Veranstaltungstechniker habe ich insgesamt 5 Jahre ohne Abschluß absolviert (da fehlte die Reife). Nun möchte ich auch einen Abschluß nachholen und wissen, ob das auch ohne richtigen Abschluß der Ausbildung möglich ist.
  • Richter
    Sehr geehrte Damen und Herren,
    ich interessiere mich für den Lehrgang Elektrofachkraft und benötige dafür weitere Informationen zum Inhalt und Umfang des Kurses.
    Vielen Dank vor ab und
    mit freundlichen Grüßen
    A.Richter
    • Christian Wolf
      @Richter Die Studieninhalte im Einzelnen:
      • Grundlagen der Elektrotechnik 1: Was ist elektrische Energie? Spannung, Strom, Widerstand sowie elektrische Leistung und Arbeit – Elektrische Eigenschaften von Werkstoffen – Die elektrischen Grundgrößen – Berechnung von elektrischer Arbeit und Leistung – Anwendung von Halbleitern.
      • Grundlagen der Elektrotechnik 2: Schaltungen mit Widerständen – Technischer Widerstand – Die Kirchhoffschen Gesetze zum Berechnen von Stromkreisen – Die reale Spannungsquelle – Messtechnik und Multimeter – Vorstellung der meist genutzten Messgeräte.
      • Grundlagen der Elektrotechnik 3 (dieser Lernabschnitt ist freiwillig für Teilnehmer/innen der Kursfachrichtung „Gebäudetechnik, Veranstaltungstechnik …“): Elektrisches Feld und Kondensator – Elektrisches Verhalten von Kondensatoren – Der Elektromagnet – Die Induktion – Die Spule – Der Transistor – Der Operationsverstärker.
      • Wechsel- und Drehstrom: Grundlagen der Wechselstromtechnik – Wechselstromleistung – Die Wechselstromwiderstände – Erzeugung von Drehstrom – Verbraucher am Drehstromnetz – Drehstrommotoren.
      • Gefahren des Stroms, Erste Hilfe, Arbeitssicherheit und Verantwortung: Gefahren und Wirkungen des elektrischen Stromes – Erste Hilfe und Brandschutz – Maßnahmen zur Unfallverhütung – Verantwortung im Betrieb.
      • Schutzmaßnahmen und Prüfungen: Erdungssysteme bzw. Netzformen – Schutzmaßnahmen gegen gefährliche Körperströme – Anforderungen und Prüfungsumfang nach DIN VDE 0100, 0105, 0113 – Geräteprüfung nach DIN VDE 0701/0702 – Arbeiten bei besonderer Gefährdung.

      Weitere Informationen finden Sie direkt auf der Website des Anbieter, der Studiengemeinschaft Darmstadt.

Erfahrungen & Bewertungen

Praxisnahes Lernen für berufliche Weiterentwicklung
vor 2 Monaten  · von  · Studium abgeschlossen
Mein Gesamteindruck
Der Kurs zeichnete sich durch eine gut organisierte Struktur und umfangreiche Lerninhalte aus. Er bot eine praktische und theoriebasierte Weiterbildung in der Elektrotechnik. Die Studienmaterialien waren detailliert und unterstützen effektiv das Selbststudium. Die Betreuung während des Kurses war sehr gut, mit schnellen und kompetenten Antworten sowie zügiger Bearbeitung der Einsendeaufgaben. Die Seminare sowohl online als auch in Präsenz, waren an sich informativ und hilfreich.
Was mir am besten gefällt
Kombination aus Flexibilität und praxisnahen Lerninhalten
Was mir nicht so gut gefällt
einige veraltete Informationen in den Studienmaterialien und die kurzfristige Vorverlegung des Praxismoduls
  • Studieninhalte & Vertiefungen
  • Betreuung & Support
  • Onlinecampus
  • Präsenzen & Seminare
  • Flexibilität
  • Preis-Leistungs-Verhältnis
Alles anzeigen