E-Commerce-Manager (IHK), IHK-Abschluss

Weiterbildung @ Studiengemeinschaft Darmstadt  😍 
  • 12 Monate
  • 269  € monatlich
Der E-Commerce-Sektor wächst so schnell wie kein anderer Markt. Ein dauerhafter Erfolg ist dabei abhängig von der richtigen Vertriebs-Plattform, zielgerichtetem Marketing, einem praktikablen Warenwirtschaftssystem sowie der professionellen Retourenbearbeitung. Sie erlernen diese Inhalte und werden zur gefragten Fachkraft im Onlinehandel. Nutzen Sie diese Chance für Ihren beruflichen Aufstieg.

Auf einen Blick

Anbieter Studiengemeinschaft Darmstadt, Fernschule mit Sitz in Darmstadt
Fachrichtung Informatik & InternetOnlinemarketing
Abschluss IHK-Abschluss
Dauer 12 Monate
Unterrichtssprache Deutsch
Studieninhalte Grundlagen E-Commerce, Akteure und Rahmenbedingungen: u. a. Geschäftsmodelle, Akteure, Online-Vertriebskanäle, Abmahnungen, Anforderungen und Ausgestaltungen von Online-Shops: u. a. Entscheidungskriterien, Gütesiegel, Zahlungssysteme, Inkasso und Forderungsmanagement, Internationaler B2C-Online-Handel, Online-Marketing, Suchmaschinen und Soziale Medien: u. a. Rich-Media-Grundlagen, E-Mail-Marketing, Preissuchmaschinen, Web-Controlling, Optimierungswege für den Online-Handel: u. a. Kampagnenmangement, Testing-Verfahren, Logistik/Fullfillment: effiziente Warenwirtschaft und Retouren: u. a. Paketgestaltung, Kundenbindung, Beschwerdemanagement
Präsenzphasen Online-Phasen (Teilnahme am Lehrgangsforum) sowie zwei 2-tägige Seminare in Pfungstadt (32 Unterrichtsstunden) zum Erwerb des IHK-Zertifikats
ZFU-Zulassung Die staatliche Zentralstelle für Fernunterricht (ZFU) hat den Kurs E-Commerce-Manager (IHK) unter der Nummer 597715 zugelassen.
Kursstart jederzeit
Kosten
ab 269 € monatlich
ab 3228 € insgesamt
Mehr Infos https://www.sgd.de
  • über 500 Teilnehmer, die diesen Kurs bei der sgd absolviert haben
  • inkl. 22 Studienheften, 4 praxisorientierten Fallstudien sowie Online-Lernprogramme zur Präsentationspraxis
  • inkl. Onlineshop magento mit Entwicklungsumgebung
  • inkl. 2 Online-Seminaren
  • vielfältige Förderangebote
  • testen Sie 4 Wochen das sgd-Fernstudium ohne Risiko

Das sind die Voraussetzungen für die Weiterbildung zum E-Commerce-Manager (IHK)

Als zertifizierte/r E-Commerce-Manager/-in können Sie im Online-Shop-Management von Unternehmen, in Online-Marketing oder Vertrieb, im Handel oder in E-Commerce-Unternehmen arbeiten. Außerdem können Sie sich als Online-Dienstleister selbstständig machen.
Der Lehrgang wurde besonders für Menschen entwickelt, die sich als gefragte Fachkraft für Onlinehandel und E-Commerce weiterbilden möchten.

Er ist daher ideal,

  • wenn Sie als Marketing- oder Vertriebsmitarbeiter mit dieser gefragten IHK-Zusatzquali-
    fikation Ihren Aufstieg in eine Fachposition vorbereiten möchten.
  • wenn Sie als Fach- oder Führungskraft in einem kleinen oder mittelständischen (Handels-)Unternehmen arbeiten und einen Online-Shop aufbauen oder professioneller gestalten möchten.
  • wenn Sie als Dienstleister innerhalb der Kreativwirtschaft arbeiten und neue verantwortungsvolle Aufgaben übernehmen möchten.

Für die Teilnahme an dieser Weiterbildung sollten Sie über kaufmännische Grundkenntnisse sowie PC- und Internetkenntnisse verfügen. Bei einer Teilnahme mit Bildungsgutschein sind diese Voraussetzungen zwingend erforderlich und müssen vor Kursbeginn nachgewiesen werden.

Außerdem benötigen Sie einen aktuellen Computer mit installiertem Betriebssystem Windows 10 oder 11, mindestens 8 GB Arbeitsspeicher sowie einen Breitband-Internetzugang.

Das sind die Kursinhalte

Dieser Kurs vermittelt Ihnen innerhalb von 12 Monaten in kompakter Form alle Fertigkeiten und Kompetenzen, um einen Online-Shop mit der vielfach eingesetzten Software Magento zu erstellen. Sie erlernen den erfolgreichen Betrieb und diesen optimal in bereits bestehende Vertriebskanäle zu integrieren. Am Ende der Weiterbildung kennen Sie die wichtigsten Vertriebs- und Marketingmaßnahmen und können Online- und Social-Media-Marketingmaßnahmen gezielt einsetzen. Sie legen fest, wie Ihr Shop aussehen soll, welche Produkte Sie verkaufen und richten schließlich den Bestell- und Bezahlvorgang ein. Sie wissen, welche Shop- und Zahlungssysteme sich für unterschiedliche Anwendungen eignen und wie Sie Versand und Logistik effizient organisieren. Mit geltendem Online-Recht und Datenschutzbestimmungen sind Sie bestens vertraut.

Die Inhalte im Überblick:

  • Grundlagen des E-Commerce: Definition und Begriffsklärung, Status quo des E-Commerce, Unterschied zwischen E-Commerce und konventionellen Geschäftsmodellen (Marketing, Vertrieb, CRM), Rahmenbedingungen (Neugeschäft, Social Media, Mobile Computing, Mehrwert von E-Commerce-Geschäftsmodellen, Erfolgsaussichten und Trends), Akteure des E-Commerce (Provider, Logistikunternehmen, Zahlungsabwickler, Hard- und Softwarelieferanten, Hard- und Softwareentwickler).
  • Geschäftsmodelle des E-Commerce: Entwicklung einer Beziehungsmatrix zwischen Business und Consumer, Vergleichende Untersuchung konkreter Beispiele bezüglich Zielgruppen, Werbung, Marketingstrategie, Benutzerführung, Analyse der Marktbeziehungen, Betriebswirtschaftliche Grundlagen, Online-Marktplätze, Integrierte bzw. Full-Service-Anbieter, Eigener Onlineshop.
  • Rechtliche Grundlagen des E-Commerce: Verbraucherschutzvorschriften und relevante Rechtsgebiete, Unternehmer- und Verbraucherbegriff gem. §§ 13, 14 BGB, Ausnahmen vom Fernabsatzrecht, Rechtliche Anforderungen beim B2B- und B2C-Handel, Lieferung ins Ausland, Grundlagen der Informationspflichten, Rechtliche Herausforderungen des Multi-Channel-Marketings, Grundlagen des Abmahnverfahrens, Abmahnungsstudien von Trusted Shops und DIHK, Rechtsprechungsübersicht zu Gegenstandswerten, Rechtsprechungsübersicht zu erstattungsfähigen Abmahn- und Verteidigungskosten, Rechtsprechungsübersicht zu Abmahnmissbrauch.
  • Professionelle Onlineshops: Anbieter (Shopsysteme, Dienstleister, Anbieter
    von Zahlungssystemen, Warenwirtschaftssysteme, Logistikdienstleister, Servicedienstleister), Funktionalitäten (Schnittstellen, Miet-, Kauf- und
    Open-Source-Shopsysteme, Bewertung, Einbindung von Zahlungssystemen und Bewertungssystemen), Ausgestaltung (Design, Content, Service, Seriosität/Stimmigkeit, Kontrolle/Navigation), Gütesiegel/Zertifizierung (Überblick, Funktionsweise verschiedener Siegel, Testkriterien, Auswirkungen auf Kaufbereitschaft), Zahlungssysteme (Überblick, Nutzung aus Kunden- und Händlersicht, klassische und internetspezifische Zahlungsverfahren, Anforderungen an Zahlungssysteme, Vor- und Nachteile,
    Risikomanagement, Einbindung in den Shop, Eigenabwicklung vs. Payment Service Provider, internationaler Vergleich, Portfoliobildung), Inkasso und Forderungsmanagement (Verankerung im Unternehmen, Prozessausgestaltung,
    Anbieterauswahl, Prävention und Reaktion).
  • Entscheidungskriterien für die Wahl eines Online-Vertriebskanals: Entscheidungskriterien (Sortiment, Zielgruppe, Preisgestaltung, Wettbewerber offline und online), Verzahnung der Multi-Channel-Vertriebsstruktur, Internationalisierung.
  • Gesetzlich vorgeschriebene Informationspflichten zum Betrieb eines Onlineshops: Impressum, Warenangebot und Bestellvorgang (Werbung mit Testergebnissen, branchenspezifische Kennzeichnungspflichten, Garantiebedingungen und Werbung, Service-Dienste, Preisangaben, Versandkosten, Mehrwertsteuer, Angabe der Lieferfristen, Zahlungsarten, B2C-Online-Handel), Widerrufsrecht, Allgemeine Geschäftsbedingungen, Internationaler B2C-Online-Handel (europäischer Rechtsrahmen, internationales Fernabsatzrecht, anwendbares Wettbewerbsrecht, Handlungsoptionen).
  • Suchmaschinen-Marketing, Suchmaschinen-Optimierung: Suchmaschinen-Marketing (Definition, relevante Suchmaschinen, Suchverhalten von Kunden im Internet, Einrichten von Accounts, Verfassen von Anzeigentexten, Preissuchmaschinen, Suchmaschinen-Optimierung (Definition, Kriterien für eine Suchmaschinen-Positionierung).
  • Grundlagen Social Media, Kunden-Kommunikation: Social-Media-Grundlagen (Einsatzmöglichkeiten, soziale Netzwerke, Blogs, Special-Interest-Foren und -Communities, virales Marketing), Regionales Internetmarketing, Rich-Media-Grundlagen, E-Mail-Marketing/Newsletter, Multi-Channel-Marketing, Affiliate-Marketing.
  • Rechtliche Rahmenbedingungen für Werbung, Bestimmungen zum Datenschutz: Preissuchmaschinen, Datenschutz, E-Mail-Blacklisting, Outsourcing, Social Media, Affiliate-Marketing.
  • Web-Controlling: Grundlagen des Web-Controllings, Kampagnenmanagement, Salesfunnel-Analysen, Targeting, KPI-Definitionen, Datenanalyse und Dateninterpretation, Datenexport, Qualitative Verfahren, Testing-Verfahren, Webtracking-Tools, Personenbeziehbarkeit von IP-Adressen.
  • Kundenzufriedenheit und Kundenbindung: Kommunikation (Datenverifikation, Versandbestätigung, Sendungsverfolgung, Erwartungshaltung seitens der Kunden), Paketgestaltung (Aufmachung, Beigaben, Retouren-Optimierung), Nachbetreuung (Zufriedenheitsabfrage, Einbindung von Kundenfeedback in Verbesserungsmaßnahmen, Auswertung von Bewertungsportalen), Kundenbindung, CRM (Newsletter, datenbankgestützte Auswertungen und Analysen, Kooperationen, Events, Gutscheine, Loyality-Programme).
  • Warenwirtschaft, Beschwerdemanagement: Konfliktmanagement / Beschwerdemanagement (Prioritäten, Communication Skills, differenzierte Servicelevel), Warenwirtschaftssysteme/ Fulfillment-Software (Funktionen von Warenwirtschaftssystemen, Stammdaten, technische Alternativen), Schnittstellen der Warenwirtschaft zu anderen Systemen (Finanzbuchhaltung, Kundenbetreuung, CRM), Logistik (Bestellwege und Warenerhalt, Ein- und Ausgangskontrolle, Verhinderung von Schwund, Anbieter von Versandservices, Auslandsversand, Outsourcing), Retourenmanagement (Retouren abwickeln, Rücksendungen prüfen, Retourenquote senken), Recht (Rechtsprechung zu Hin- und Rücksendekosten, Wertersatz für Prüfung, Ingebrauchnahme und Nutzung, Ausschluss von Vielretournierern, Löschung von Negativbewertungen, E-Mail-Kommunikation mit Bestandskunden).
  • Präsentationsmethoden: Das magische Dreieck einer erfolgreichen Präsentation, Präsentationsfaktoren, Grundprinzipien und Regeln der Visualisierung, Dramaturgie einer Präsentation, Präsentationsmethoden, Präsentationsbeispiele, Interaktive Lernszenen.

Zu Beginn Ihrer Weiterbildung erhalten Sie eine Studienmappe mit allen wichtigen Informationen zu Ihrem Kurs. Die Inhalte werden Ihnen anhand von 22 Studienheften vermittelt, darüber hinaus haben Sie Zugriff auf vier praxisorientierte Fallstudien sowie auf Online-Lernprogramme zur Präsentationspraxis und den Onlineshop magento mit Entwicklungsumgebung. Selbstverständlich sendet die sgd Ihnen auch Ihre persönlichen Zugangsdaten für den sgd-OnlineCampus.

Ablauf des Lehrgangs und Prüfung

Nach erfolgreicher Lehrgangsteilnahme (also mit erfolgreicher Bearbeitung aller Einsendeaufgaben) erhalten Sie das sgd-Abschlusszeugnis als Bestätigung Ihrer Leistungen.

Bestandteil der Weiterbildung sind zwei Online-Veranstaltungen. Im Anschluss an die zweite Online-Veranstaltung findet am dritten Tag ein lehrgangsinterner Test statt. Die Seminar-Teilnahme ist verpflichtend, wenn Sie das IHK-Zertifikat „E-Commerce-Manager/-in (IHK)“ erhalten möchten. In der Variante mit sgd-Abschlusszeugnis sind keine Seminare vorgesehen.

Beide Zeugnisse stellt die sgd auf Wunsch auch als international verwendbare Dokumente in englischer Sprache aus.

Das kostet die Weiterbildung

Die Weiterbildung zum Geprüften Berufspädagogen (IHK) kostet Sie insgesamt 2904 Euro, die Sie in monatlichen Raten à 242 Euro zahlen.

Die berufliche Weiterbildung wird finanziell von vielen Seiten unterstützt. Zahlreiche staatliche Förderprogramme und Zuschüsse erleichtern Ihnen die Finanzierung Ihres Fernstudiums.

  • Aufstiegs-BAföG: Unabhängig von Einkommen, Vermögen und Alter werden zahlreiche sgd-Lehrgänge gefördert, die auf eine anspruchsvolle Fortbildungsprüfung vorbereiten. Sie können einen staatlichen Zuschuss von bis zu 75% auf Ihre Weiterbildung erhalten.
  • Bildungsgutschein nach AZAV: Als bundesweit zugelassener Bildungsträger ist die sgd berechtigt, Bildungsgutscheine aus ganz Deutschland anzunehmen. Dieser Gutschein deckt die Lehrgangskosten ab.
  • Förderprogramme der Bundesländer: Viele Bundesländer bieten eigene Zuschüsse für Aus- und Weiterbildungen. Weitere Informationen dazu finden Sie im Internet.

Studienberatung

Fragen zum Weiterbildung E-Commerce-Manager (IHK)? Stellen Sie Ihre Frage hier, auch anonym. Ein Mitarbeiter der Einrichtung Studiengemeinschaft Darmstadt oder die Redaktion wird Ihnen antworten.

Ihre Frage an die Studienberatung?
or post as a guest
Lade Kommentar … The comment will be refreshed after 00:00.

Erfahrungen & Bewertungen