Welche Musik zum Lernen hören?

Christian Wolf

Studienberatung & Support
933 Beiträge
51 Danke

 •  (aktualisiert am 02.11.2010 von Wolf) #1

Matthias, der über sein Studium an der FernUni bloggt, hat einen Beitrag geschrieben zum Thema Musik als Motivator. Musik kann unter Umständen auch ein Motivator fürs Lernen sein.

Wie ist das bei Euch? Hört Ihr Musik zum Lernen und wenn ja, welche? (Könnt Ihr auch oben in der Umfrage angeben.)

Hilft dir mein Beitrag weiter? Dann klicke auf „Bedanken“.
Mein Blog. Fernstudi.net gibt es auch auf Facebook, Twitter und Google +.

Stephanie

Fernstudentin
Europäische Fernhochschule Hamburg
Logistikmanagement
4 Beiträge
1 Danke

 •  #2

Also bei mir ist die Kombination Musik und Lernen bisher nicht wirklich erfolgreich gelaufen. Ich höre relativ viel Radio und das eignet sich vor allem aufgrund der Unterschiedlichkeit der Musik und der Moderation zwischendurch nicht für mich zum Lernen. In der Regel mache ich ganz bewusst alles aus, was mich stören könnte, um dann konzentriert für eine bestimmte Zeit zu lernen.
Allerdings muss ich Matthias recht geben, dass Musik die Stimmung deutlich beeinflussen kann und deshalb mache ich nach dem Lernen gerne mal die "gute-Laune"-Playlist an - quasi als Belohnung ;-)

Meine Erfahrungsberichte zur Euro-FH: www.fernstudium-blog.com

Christian Wolf

Studienberatung & Support
933 Beiträge
51 Danke

 •  #3

Ich hatte mal eine Zeit, in der habe ich zum Lernen und Arbeiten immer Bachs Goldberg-Varationen angehört, die können einen wirklich zum Arbeiten antreiben! Aber irgendwie wird man dadurch ein ein bisschen kirre, da sind die Brandenburgischen Konzerte schon angenehmer.

Momentan höre ich auch eher selten Musik zum Lernen und Arbeiten; am ehesten vielleicht Elektronisches.

Was aber bei mir sehr gut hilft: Immer die gleiche Musik für die gleiche Tätigkeit, um mich quasi darauf zu konditionieren, um besser in die Arbeitsstimmung zu rutschen. Wenn man da einmal die richtige Musik gefunden hat, die nicht ablenkt, kann das schon die Produktivität fördern, denke ich.

Hilft dir mein Beitrag weiter? Dann klicke auf „Bedanken“.
Mein Blog. Fernstudi.net gibt es auch auf Facebook, Twitter und Google +.

Maximilian K.

Interessent
3 Beiträge

 •  #4

Hallo Christian, mir geht es ähnlich!
Ich habe eine bestimmte Playlist, die kommt immer zum Einsatz wenn ich mich auf eine Prüfung vorbereite o.ä.,
klappt bei mir sehr gut.
Darin befinden sich fast nur Instrumentelle Stücke, der Gesang würde mich ablenken.

Christian Wolf

Studienberatung & Support
933 Beiträge
51 Danke

 •  #5

Hallo Maximilian,

willkommen auf fernstudi.net! Ich höre derzeit verstärkt elektronische Musik, die teilweise stupiden Beats treiben mich richtig zum stundenlangen Arbeiten an :D Mit Gesang oder Radio wie bei Stephanie würde mich aber auch zu sehr ablenken.

Hilft dir mein Beitrag weiter? Dann klicke auf „Bedanken“.
Mein Blog. Fernstudi.net gibt es auch auf Facebook, Twitter und Google +.

 •  #6

Christian schrieb: Ich hatte mal eine Zeit, in der habe ich zum Lernen und Arbeiten immer Bachs Goldberg-Varationen angehört, die können einen wirklich zum Arbeiten antreiben! Aber irgendwie wird man dadurch ein ein bisschen kirre, da sind die Brandenburgischen Konzerte schon angenehmer.


Hallo Chris,

klassische Musik macht auch nachgewiesener Maßen aggressiv. (Wahrscheinlich sind deshalb die meisten Kiffer unter den Klassikhörern *ein Hoch auf Statistiken*!)

Aus persönlicher Erfahrung und auch was ich mittlerweile in vielen Lernen-Lernen Büchern gelesen habe bin ich der Meinung, dass Musik einfach stört. Zum Beispiel sind wir beim Lesen nur zu 40% bei der Sache und die restlichen 60% sind Gedanken die nichts mit dem Thema zu tun haben oder störende Geräusche. Wie ist das dann erst, wenn man auch noch Musik hört? Aber ich bin von Natur aus sehr ablenkbar. (ADS?) Deshalb lerne ich meistens in der Bibliothek.

Meine Lieblingsablenkung ist übrigens meine Katze :woohoo:

Also: Musik für mich? -Nein.

Grüßle Paula

"Ohhh, nein! Holt die Selbstmordaxt!" "Nein, nicht die Selbstmordaxt!" (Simpsons)

Christian Wolf

Studienberatung & Support
933 Beiträge
51 Danke

 •  #7

klassische Musik macht auch nachgewiesener Maßen aggressiv.

Ist ja auch witzig. Wobei ich finde, das ein gewisses Maß an Aggression wichtig ist und dazugehört. Na ja, zum Lernen nicht unbedingt.

Hilft dir mein Beitrag weiter? Dann klicke auf „Bedanken“.
Mein Blog. Fernstudi.net gibt es auch auf Facebook, Twitter und Google +.

Lora R

Interessentin
5 Beiträge
1 Danke

 •  #8

Ich höre eigentlich nur ruhige und entspannte Musik wenn ich lerne. Früher habe ich auch ab und zu Radio gehört, aber das lenkt mich irgendwie immer ab, wenn dann zwischendurch die Moderatoren reden. Deshalb läuft bei mir im Hintergrund nur leise und ruhige Musik. Das ist mir am Liebsten.

Oliver Lau

Fernstudent
FernUni Hagen
Wirtschaftswissenschaft
9 Beiträge
1 Danke

 •  #9

Ich schaue mir meistens nach den letzten Lernzyklen zum Abend Musikvideos des Genres Rock/Heavy Metal/POP und elektronische Musik zur Entspannung an. Manchmal lerne ich danach noch etwas. Aber nicht mehr viel. Während des Lernens höre ich keine Musik, da mich sonst nicht auf den Stoff konzentrieren kann.

Oliver Lau, Einbeck

Oliver Lau
37574 Einbeck

Christian Wolf

Studienberatung & Support
933 Beiträge
51 Danke

 •  #10

Das mit den Videos habe ich auch für mich als "Belohnung" entdeckt. Nach getaner Arbeit schaue ich mir interessante und unterhaltende Clips auf Youtube an, ob nun Musik oder nicht. Das finde ich sogar besser als Fernsehen.

Ja, bis jetzt hört eine Mehrheit der Abstimmer hier keine Musik zum Lernen.

Man kann sich mit Musik auch "konditionieren", Musik ist dann ein Detail eines genau festgelegten "Lern-Settings", das etwa aus einer bestimmten Tageszeit, einer bestimmten Zimmerbeleuchtung, einem bestimmten Arbeitsplatz etc. bestehen kann. Da eignet sich wahrscheinlich am ehesten ganz ruhige Klassik oder besser noch Elektronisches Richtung Ambient oder Chillout, was hauptsächlich Atmosphäre schafft.

Hilft dir mein Beitrag weiter? Dann klicke auf „Bedanken“.
Mein Blog. Fernstudi.net gibt es auch auf Facebook, Twitter und Google +.

 •  #11

Ein Fenster im Browser gehört schon mal ganz gerne der Youtube-Seite *schäm*, dort höre ich mit einem Ohr gerne live-auftritte von meinen Lieblingsbands/Sänger. Also wenn es Techno wäre oder harte beats könnte ich nicht lernen. Ich höre gerne wenn ich lerne Stücke mit Klavier, Gitarre oder andere Intrumenten. Klassik ist auch ganz prima. Es kommt auf die Tagesstimmung an. Ich lerne auch ganz gerne ohne PC, dann habe ich auch mal Radio an.

lg und einen schönen Abend noch.

Nela :)

Christian Wolf

Studienberatung & Support
933 Beiträge
51 Danke

 •  #12

Ich lerne auch ganz gerne ohne PC, dann habe ich auch mal Radio an.

Wie der PC ist komplett aus, so richtig?? Hast du dann nicht Angst davor, dass er nicht wieder angehen könnte? :P

Ja Youtube habe ich auch einen Account nur für Musik & Playlists, aber konnte mich damit noch nicht so 100 % anfreunden, weil soundcloud.com einfach viel besser geeignet ist, Musik zu streamen (für meine Zwecke zumindest; gibt halt nur kein Bewegtbild).

Hilft dir mein Beitrag weiter? Dann klicke auf „Bedanken“.
Mein Blog. Fernstudi.net gibt es auch auf Facebook, Twitter und Google +.

Marcel Heberl

Fernstudent
FernUni Hagen
Wirtschaftswissenschaft
17 Beiträge

 •  #13

Ich höre zum Lernen überhaupt keine Musik. Denn wenn ich lernen will, dann will ich lernen und dann konzentriere ich mich auch genau und exklusiv darauf und auf nichts anderes. So ist das...

Saine

Interessent

 •  #14

Zum Konditionieren würde ich auch nicht unbedingt auf Musik setzen. Da gibts soviele Möglichkeiten.
Zu dem Thema fand ich Dorothea Brandes "Schriftsteller werden" ganz interessant.
Das hat wenig mit dem eigtl. Schreiben zu tun, mehr mit geistiger Konditionierung. Ich weis garnicht wie ich das genau beschreiben soll.

Andererseits hat zum Beispiel Charles Buckowski immer wieder erwähnt wie gerne er Brahms beim Schreiben hört.

Ich selber schreibe, wenn ich mal schreibe unter allen möglichen Umständen. Sogar auf der Arbeit. Ich bin viel zu undiszipliniert um da irgendeinen Standard einzuhalten.
Beim Lernen mag ichs immerhin gemütlich auf der Couch.
Ich kann mir aber auch gut vorstellen das sich da noch Eigenheiten entwickeln wenn ich bald ernsthafter lerne.

Bastian

Interessent
Nicht anzeigen
19 Beiträge

 •  #15

hab mal gehört, dass sich bach besonders gut zum lernen eignet.
kann mich echt nur noch ganz vage erinnern - soll irgendwas mit gehirnströme und takt zu tun haben ;)

Bastian

Interessent
Nicht anzeigen
19 Beiträge

 •  #16

01.03.2006, 20:28
Ich hör beim lernen (und bei der Hausaufgabe) eigentlich die Musik die ich sonst auch höre, allerdings entwickle ich da oft ne Vorliebe für Hard Rock und Heavy Metal, weil mich das immer so schön pusht

Mark

Interessent
6 Beiträge

 •  #17

Es kommt bei mir ganz auf die jeweilige Verfassung an. Manchmal hilft mir Musik beim Konzentrieren, manchmal (wohl meistens ) lenkt sie mich total ab. Wenn ich Musik beim Lernen höre, dann auf jedenfall leise und nichts deutschsprachiges...

Börnd

Interessent
2 Beiträge

 •  #18

Entspannende Musik à la Mozart oder Bach ist nicht schlecht. Aber ich kann mir auch vorstellen, moderne Popmusik oder Rockmusik mit Soundklängen zur Motivation anzuhören.

Bastian

Interessent
Nicht anzeigen
19 Beiträge

 •  #19

Christian schrieb: Matthias, der über sein Studium an der FernUni bloggt, hat einen Beitrag geschrieben zum Thema Musik als Motivator. Musik kann unter Umständen auch ein Motivator fürs Lernen sein.

Wie ist das bei Euch? Hört Ihr Musik zum Lernen und wenn ja, welche? (Könnt Ihr auch oben in der Umfrage angeben.)


Ich höre generell immer Klassikradio oder wenn, dann mal ruhigen Jazz. Das ist gut für meine Konzentration.

Sandra

Fernstudentin
AKAD University
8 Beiträge

 •  #20

Gar keine Musik hilft mir am besten :)

Auf dieses Thema antworten

Bitte weiterlesen