Fernstudium Betreuungskraft nach §§ 43b, 53c SGB XI

Bildungswerk für therapeutische Berufe

Dieser Fernlehrgang bildet Sie in nur 8 Monaten zur Betreuungskraft nach § 43 b, 53 c SGB XI aus. Sie erlernen beispielsweise Umgangsformen und Kommunikationstechniken mit betreuungsbedürftigen Menschen, Details zur Kommunikation und Zusammenarbeit mit Angehörigen sowie Informationen zu verschiedenen relevanten Krankheitsbildern.

Fernschule  Bildungswerk für therapeutische Berufe
Remscheid, Nordrhein-Westfalen
Fachrichtung Gesundheit & Soziales, Pflege
Abschluss Zertifikat
Kursinhalte 

Gesellschaftliche und biologische Aspekte des Alterns, Menschen mit Behinderungen, körperliche Erkrankungen im Alter, Wahrnehmen, Verstehen, Handeln, Betreuung bei Demenz, Demenz und psychische Erkrankungen im Alter, Kommunikation in der Betreuung, Umgang und Freizeitgestaltung mit älteren Menschen, Betreuung bei Demenz, Unterstützung von Fachpflegekräften bei Basispflege, Prophylaxe und Hygiene, Umgang mit betreuten Klienten, Freizeitgestaltung in der Betreuung und Pflege, Institutionelle, rechtliche und ethische Rahmenbedingungen

ZFU-Zulassung 

ZFUDie staatliche Zentralstelle für Fernunterricht (ZFU) hat den Fernkurs Betreuungskraft nach §§ 43b, 53c SGB XI unter der Nummer 7247012c zugelassen.

Dauer 8 Monate
Lernaufwand  8 Stunden wöchentlich
Kursbeginn jederzeit
Kosten 119 EUR monatlich
Mehr Infos: https://www.btb.info
  • berufsbegleitendes Fernstudium mit einem Lernaufwand von etwa 8 Stunden wöchentlich
  • 16 Studienbriefe mit Übungen, Aufgaben und Praxisbeispielen
  • auf Wunsch Teilnahme an freiwilligen kostenlosen Sonntagsvorlesungen in Hannover, Wuppertal, Mannheim oder München

Zulassungsvoraussetzungen und Zielgruppe

Mit Ihrem BTB-Abschluss Seniorenbetreuer bzw. zur Seniorenbetreuerin arbeiten Sie als Betreuungskraft bzw. als Betreuungsassistent in der häuslichen Umgebung oder in Pflegeheimen.

Der Lehrgang zur Betreuungskraft nach §§ 43b, 53c SGB XI richtet sich primär an nicht examinierte Altenpflegekräfte, die sich weiter qualifizieren wollen, an Interessierte ohne einschlägige Erfahrungen im Betreuungs- und Pflegebereich sowie an Interessierte, die eine neue Qualifikation anstreben.

Für die Zulassung in diesen Fernlehrgang und zur Abschlussprüfung setzen wir Folgendes voraus:

  • Sie absolvieren vor Antritt des Fernlehrgangs ein 5-tägiges Orientierungspraktikum (40 Stunden) in einer voll- oder teilstationären Pflegeeinrichtung Ihrer Wahl.
  • Sie absolvieren einen Erste Hilfe-Kurs oder einen Kurs in lebensrettenden Sofortmaßnahmen. Den Kurs darf nicht länger als 2 Jahre zurückliegen. Haben Sie noch keinen Kurs absolviert, können Sie diesen im Laufe der Ausbildung bis Antritt der Abschlussprüfung absolvieren.
  • Sie absolvieren während der Ausbildung ein 10-tägiges Betreuungspraktikum in einer Betreuungs- oder Pflegeeinrichtung Ihrer Wahl.

Studieninhalte

Betreuung und Pflege ist der Dienstleistungsbereich mit den größten zukünftigen Wachstumsraten. Die Bertelsmann-Stiftung prognostiziert in ihrer aktuellen Studie, dass in Deutschland in den nächsten Jahren Hunderttausende zusätzliche Kräfte in dieser Branche ausgebildet werden müssen, um einen Betreuungs- und Pflegenotstand abzuwenden. Eine Ausbildung in diesem Bereich bedeutet eine sichere berufliche Existenz. Die Mehrzahl der Senioren werden in Zukunft rüstig sein und - mit Hilfe eines Betreuers - aktiv am Leben teilhaben wollen. Wirkliche Pflegefälle sind in der Minderheit. Dementsprechend werden auch mehr Seniorenbetreuer benötigt als examinierte Altenpfleger.

Die Studienbriefe im Einzelnen:

  • Gesellschaftliche Aspekte des Alterns
  • Biologische Aspekte des Alterns
  • Menschen mit Behinderungen – historische und soziologische Aspekte
  • Der persönliche Umgang mit dem betreuten Klienten
  • Wahrnehmen, Verstehen, Handeln
  • Kommunikation in der Betreuung
  • Betreuung bei Demenz
  • Körperliche Erkrankungen im Alter
  • Demenz und psychische Erkrankungen im Alter
  • Basispflege, Teil 1
  • Basispflege, Teil 2
  • Prophylaxe in der Betreuung
  • Allgemeine Hygiene
  • Spezielle Hygiene
  • Freizeitgestaltung in der Betreuung und Pflege
  • Institutionelle, rechtliche und ethische Rahmenbedingungen

Ablauf und Studienmaterialien

In unseren Sonntagsvorlesungen vertiefen Sie Ihren Lernstoff, lernen Ihre Dozenten kennen und vernetzen sich mit anderen Teilnehmern.
© nd3000/Fotolia

Ihre Ausbildung zur Betreuungskraft nach §§ 43b, 53c SGB XI ist als berufsbegleitender Fernlehrgang konzipiert, der ergänzt wird durch optionale Vorlesungen.

Über die Dauer des gesamten Lehrgangs erhalten Sie insgesamt 16 Studienbriefe mit vielen Übungen, Aufgaben und Praxisbeispielen. Die Studienbriefe liegen Ihnen sowohl gedruckt als auch in digitaler Form vor. Ihren Lernfortschritt überprüfen Sie mit jedem Studienbrief in Form von Zwischentests.

Zusätzlich können Sie an insgesamt 2 freiwilligen kostenlosen Sonntagsvorlesungen in Hannover, Wuppertal, Mannheim oder München teilnehmen.

Weitere Fernlehrgänge am BTB

Informieren Sie sich auch über unser großes Angebot an Fernkursen im Bereich Pflege, beispielsweise:

  • Wohngruppenleiter, 24 Monate: Der Fernlehrgang „Wohngruppenleiter“ kann berufsbegleitend beim Bildungswerk für therapeutische Berufe absolviert werden. Der Lehrgang enthält die Ausbildung "Betreuungskraft nach § 43b, 53c SGB XI" und kann flexibel in eigenem Tempo abgeschlossen werden.
  • Seniorentrainer, 7 Monate: Der Fernlehrgang „Fitness 65+ (Seniorentrainer/in)“ kann berufsbegleitend beim Bildungswerk für therapeutische Berufe absolviert werden. Der Lehrgang wird im praxisbezogenen Teil durch ein Seminarwochenende ergänzt und kann in Kombination mit den Fitnesstrainerlizenzen B und A belegt werden.

Fragen und Bewertungen

Fragen zum Fernlehrgang Betreuungskraft nach §§ 43b, 53c SGB XI? Stellen Sie hier, auch anonym, Ihre Frage. Ein Mitarbeiter der Fernschule Bildungswerk für therapeutische Berufe oder die Redaktion wird Ihnen antworten. Oder teilen Sie anderen Ihre Meinung zum Fernstudium Betreuungskraft nach §§ 43b, 53c SGB XI (Zertifikat) mit.

Gabriele

vor 1 Jahr

Hallo, ich würde gerne am Lehrgang als Betreuungskraft teilnehmen. Ich habe mit einem Mitarbeiter von BTB gesprochen, ihm mitgeteilt, dass ich beide Praktikas absolviert habe und einen Bildungsgutschein vom Jobcenter habe. Er meinte, fass nur noch das Anmeldeformular fehlt was ich auch bekommen habe. Eine andere Mitarbeiterin von BTB teilte mir mit, dass BTB keine Bildungsgutscheine vom Jobcenter akzeptiert. Was ist denn nun richtig? M.f.G

vor 1 Jahr

Guten Morgen Gabriele,



vielen Dank für Ihren Kommentar! Es wundert uns ein wenig, dass ein BTB-Mitarbeiter gesagt haben soll, dass wir generell Bildungsgutscheine der Jobcenter akzeptieren. Da wir derzeit noch nicht nach AZAV zertifiziert sind, kann es nicht über den herkömmlichen Weg mit einer Maßnahmenummer laufen (die wir nicht haben), sondern muss immer eine sogenannte individuelle Einzelfallentscheidung der Sachbearbeiterin oder des Sachbearbeiters sein. Erst dann besteht die Möglichkeit, einen Bildungsgutschein bei uns einzureichen.



Ihr BTB-Studiensekretariat

manuela Britz

vor 2 Jahren

arbeite seit 3 Jahren als Demenzbetreuerin, zuvor war ich Pflegehelferin 4 Jahre lang, kann man den Lehrgang verkürzen?

wo findet die Prüfung statt?

Kenne mich schon sehr gut aus, und hätte gern schnellstmöglich das Zertifikat Betreuungskraft 43b

vor 2 Jahren

Guten Morgen Frau Britz,



vielen Dank für Ihre Anfrage! Da Anerkennungen und daraus resultierende Verkürzungen immer eine individuelle Entscheidung sind, möchten wir Sie bitten, unserer pädagogischen Leiterin Frau Dudda Ihre Nachweise an kontakt@btb.info zu mailen. Sie wird sich dann bei Ihnen melden.



Ihr BTB-Studiensekretariat