Inhaltsverzeichnis für Bachelorarbeit erstellen und layouten: Tutorial in 4 einfachen Schritten

Hier zeige ich dir, wie du in Word mithilfe deiner Gliederung ein professionelles Inhaltsverzeichnis für deine Bachelorarbeit erstellen und layouten kannst.

Voraussetzungen: Dieses Tutorial wirst du besser verstehen, wenn du schon einigermaßen weißt, wie Formatvorlagen funktionieren, und wenn du weißt, wie Tabstopps und Einzüge in Word funktionieren. Schau dir evtl. erst einmal diese beiden Tutorials an:

Du musst dir diese Tutorials aber nicht anschauen, ich erkläre es dir hier so, dass es auch so klappen sollte.

Ein Inhaltsverzeichnis erstellst du in Microsoft Word wie folgt:

  1. Formatiere all deine Überschriften mit den Formatvorlagen „Überschrift 1“, „Überschrift 2“ usw.
  2. Setze den Cursor an die Stelle, an der das Inhaltsverzeichnis eingefügt werden soll.
  3. Wähle im Reiter „Referenzen“ bei „Inhaltsverzeichnis“ den Punkt „Benutzerdefiniertes Inhaltsverzeichnis“.
  4. Gib an, wie viele Überschriften-Ebenen im Verzeichnis dargestellt werden sollen. Ich empfehle, nicht mehr als 4 Ebenen darzustellen. Bestätige mit OK und dein Verzeichnis wird erstellt.

Hier die Schritte im Detail erklärt:

Schritt 1: Alle Überschriften formatieren

Zuerst musst du alle deine Überschriften in Word mit passenden Formatvorlage belegen, damit Word weiß, dass es sich um eine Überschrift handelt. Das machst du wie folgt:

  1. Aktiviere die Liste der Formatvorlagen in Word. Klicke dazu im Reiter Start auf den kleinen Button bei „Formatvorlagen“ (siehe Abbildung).
  2. Suche in der Liste nach den Vorlagen „Überschrift 1“, „Überschrift 2“ usw.
  3. Setze den Cursor auf eine Überschrift in deiner Arbeit.
  4. Klicke nun auf die entsprechende Formatvorlage. Also für eine Überschrift erster Ordnung auf „Überschrift 1“ usw.
  5. Versehe entsprechend sämtliche Überschriften in deiner Arbeit mit den richtigen Überschriften-Formatvorlagen.

Schritt 2: Überschriften gestalten (optional)

Hat sich das Layout deiner Überschriften verändert, während du sie mit Formatvorlagen formatiert hast? Dann kannst du jetzt das Layout direkt in den Formatvorlagen regeln. Das funktioniert wie folgt:

Klicke mit der rechten Maustaste auf die Formatvorlage und wähle „Ändern“. Ein neues Fenster öffnet sich.

Du kannst jetzt die Schriftgröße und die Schriftart festlegen. Klicke unten auf „Format“ und wähle „Absatz“. Du gelangst so in die Absatzeinstellungen und kannst 

  • den Zeilenabstand festlegen (einfacher Zeilenabstand reicht für Überschriften),
  • die Abstände vor und nach Überschriften regeln (Faustregel: Abstand vor sollte etwa 2 Leerzeilen sein, also z. B. 36pt; Abstand nach sollte etwa 1 Leerzeile sein, also etwa 18pt; bei Überschrift 1 entfällt der Abstand vor, denn Überschrift 1 beginnt immer auf einer neuen Seite).

Schritt 3: Inhaltsverzeichnis einfügen

Du hast alle Überschriften mit den richtigen Formatvorlagen belegt? Dann kannst du jetzt dein Inhaltsverzeichnis erstellen.

  1. Setze den Cursor an die Stelle, an der dein Verzeichnis erscheinen soll.
  2. Klicke im Reiter „Referenzen“ bei „Inhaltsverzeichnis“ auf „Benutzerdefiniertes Inhaltsverzeichnis“.
  3. Wähle im neuen Fenster die Anzahl der Ebenen, die angezeigt werden sollen. Für die meisten Verzeichnisse reichen maximal 4 Ebenen völlig aus.

Schritt 4: Inhaltsverzeichnis gestalten

Jetzt kannst du dein Inhaltsverzeichnis noch gestalten. Die folgende Abbildung zeigt dir, wie ein gutes Inhaltsverzeichnis in einer Bachelorarbeit aussehen könnte:

Zu diesem Layout kommst du u.a. mithilfe des Lineals. Die Abbildung unten zeigt dir, an welchen Reglern du schrauben musst, um die einzelnen Ebenen deines Verzeichnisses zurechtzurücken.

Zusätzlich gibt es von Word vorgegebene Formatvorlagen für das Inhaltsverzeichnis. Diese Vorlagen heißen „Verzeichnis 1“, „Verzeichnis 2“ usw. In diesen Vorlagen kannst du Schriftart, Schriftgröße usw. regeln. Klicke rechts auf eine dieser Vorlagen und wähle „Ändern“, um die Vorlage zu bearbeiten.

Inhaltsverzeichnis aktualisieren

So ein Verzeichnis in Word aktualisiert sich nicht von allein, wenn sich deine Überschriften mal ändern oder neue hinzukommen. So aktualisierst du dein Verzeichnis:

  1. Klicke mit der rechten Maustaste auf das Verzeichnis und wähle Felder aktualisieren.
  2. Gib an, dass du nur Seitenzahlen oder das gesamte Verzeichnis aktualisiert werden.

Bevor du eine PDF-Datei erstellst bzw. druckst, solltest du das Verzeichnis unbedingt aktualisieren. Im ausgedruckten Dokument bzw. in der PDF-Datei musst du dann auf jeden Fall noch einmal akribisch prüfen, ob die Seitenzahlen stimmen!

Tipp: Einträge im Verzeichnis ausblenden

Manchmal kommt es vor, dass man bestimmte Einträge aus dem Verzeichnis raushaben möchte. Beispielsweise ist der Eintrag „Inhaltsverzeichnis S. 2“ ziemlich sinnlos. 

Um einen Eintrag aus dem Verzeichnis zu bekommen, gibt es mehrere Wege:

  • Möglichkeit 1: Erstelle eine eigene Formatvorlage für Überschriften, die nicht ins Verzeichnis sollen. Formatiere dann die entsprechenden Überschriften damit. Nachteil: Du musst dann wahrscheinlich mit Abschnitten arbeiten und die Kopfzeile für diese Überschriften individuell formatieren. Kurz: Diese Möglichkeit eignet sich nur für fortgeschrittenere Word-User.
  • Möglichkeit 2: Ganz zum Schluss, bevor du druckst oder eine PDF erstellst, löschst du die entsprechenden Zeilen einfach raus aus dem Verzeichnis. Problem gelöst! Warum erst zum Schluss? Weil sie sonst jedes Mal wieder auftauchen, sobald du dein Verzeichnis aktualisierst.

Kommentare und Fragen