Montag, 10. November 2014
  2 Antworten
  700
Liebe Forumnutzer,

beim wissenschaftlichen Arbeiten ist mir folgende Frage aufgekommen. Ich verwende die Harvard-Methode (Müller,2000). (a)Wenn ich nun einen Vergleich ziehe bezieht sich dieser dann auf den letzten Satz(siehe Bsp.) in dem die Klammer steht oder auf den gesamten Absatz?
wie zum Beispiel:

Christoph Häuser hat im laufe seines Lebens viel geaerbeiten. Er war Biologe und renomierter Naturforscher (vgl. Sommelmeyer, 2001).

(b)Oder kann ich wenn ich einen Absatz mit vgl zusammenfasse dann folgender maßen kenntlich machen?

Christoph Häuser hat im laufe seines Lebens viel geaerbeiten. Er war Biologe und renomierter Naturforscher. (vgl. Sommelmeyer, 2001)
also nach dem Satz?




Herzlichen Dank und viele Grüße

Honlisten
  Abonnieren
vor etwa 7 Jahren
·
#1501
Der Verweis in der Klammer bezieht sich auf den Absatz der davor steht.
Ich verwende in meine Arbeiten lieber Fußnoten, mache es aber so wie Du vorgeschlagen hast, sprich wenn ich auf etwas bestimmte in einem Satz verweise, dann kommt die Nummer direkt dahinter, wenn ich mehrere Sätze/Absätze/Seiten als ganzes zusammenfasse, dann kommt die Nummer hinter den Punkt.
Weiß nicht genau ob du darauf hinaus wolttest und da ich die harvard-methode selnten nutze kann ich dir leider auch nicht sagen, ob das "konform" ist.
vor etwa 6 Jahren
·
#1558
Wenn man FN verwendet, ist die Regel so:


  • Wenn sich die Fußnote auf den ganzen Satz bezieht, steht die Ziffer nach dem schließenden Satzzeichen;

  • wenn die Fußnote sich nur auf das unmittelbar vorangehende Wort oder die unmittelbar vorangehende Wortgruppe bezieht, steht die Ziffer vor dem schließenden Satzzeichen.

(Quelle)

Analog bei Verweisen im Text. Falls sich der Nachweis auf einen ganzen Absatz bezieht, würde ich das gesondert deutlich machen ("vgl. zum Folgenden" oder ähnlich).

Ich tendiere mittlerweile auch dazu, FN zu empfehlen, weil FN den Lesefluss weniger stören als die Nachweise in Klammern. Die Nachweise lassen sich nicht nämlich nicht so einfach überlesen und "zerhacken" Sätze ziemlich. Bei vielen Nachweisen wird das sehr schnell sehr anstrengend für einen Leser. Fußnoten-Zahlen hingegen lassen sich leichter überspringen und ignorieren.
Noch keine Antworte.
Schreibe du die erste Antwort!
Deine Antwort

Andere interessante Fragen

Sekundärzitate und andere Wirrungen

Hi Leute, nachdem ich zu meinen Fragen nichts im Forum gefunden habe, habe ich jetzt einen eigenen Post erstellt. Ich hoffe wirklich sehr, dass ihr…

Aufsätze ohne Autorennamen

Hallo an alle, noch eine Frage hinterher. Ich zitiere 2 Aufsätze aus demselben Werk auf diese Weise: -GÜNTER, ROLAND (1999): „Die Erinneru…