Donnerstag, 13. August 2015
  3 Antworten
  403
Hallo an alle,

noch eine Frage hinterher.
Ich zitiere 2 Aufsätze aus demselben Werk auf diese Weise:



-GÜNTER, ROLAND (1999): „Die Erinnerung ist ein Paradies, aus dem man nicht vertrieben werden kann“.- In: GANSER, KARL/ HÖBER, ANDREA (Hrsg.): Industriekultur. Mythos und Moderne im Ruhrgebiet. Essen, S. 6-10.

-RINGBECK, BIRGITTA (1999): Denkmallandschaft Zollverein: Strategien und Instrumente der Bewahrung.- In: GANSER, KARL/ HÖBER, ANDREA (Hrsg.): Industriekultur. Mythos und Moderne im Ruhrgebiet. Essen, S. 19-20.

Des Weiteren zitiere ich weitere "Aufsätze" (oder Texte) aus dem besagten Werk, wobei bei diesen Texten keine Autorennamen stehen. Daher bin ich davon ausgegangen, dass Ganser Karl und Höber Andrea diese Ausätze(?) oder Texte selbst verfasst haben. (Da sonst keine Autorennamen an diesen Textstellen auftauchen)

Müsste ich diese Stellen als Aufsätze zitieren und als Verfasser Ganser Karl und Höber Andrea angeben?(weil ich letztendlich nicht weiß, wer diese Texte verfasst hat oder wer von beiden Herausgebern.)


Liebe Grüße




.
  Abonnieren
vor etwa 7 Jahren
·
#1657
Du hast ja wirklich einen Haufen Sonderfälle in deiner Arbeit :D

Da du nicht weißt, wer den Aufsatz geschrieben hat, ob es nur Ganser war, oder nur Höber, oder beide, oder sonstwer, gibst du an, dass der Autor unbekannt ist (o. V.).

Übrigens kommt mir der Bindestrich, den du hinter den Titel setzt, ungewöhnlich vor. Ein Punkt sollte reichen. Außerdem einheitlich den Titel entweder immer in Gänsefüße oder nie.

Schrägstriche stehen normalerweise auch immer ohne Leerzeichen davor und danach, aber wenn du Leerzeichen setzen möchtest, weil es hier Wortgruppen sind, dann davor [i]und[/] danach. https://de.wikipedia.org/wiki/Schr%C3%A4gstrich#Typografie
vor etwa 7 Jahren
·
#1533
Danke für die Antwort.

Die Anführungszeichen habe ich nur gesetzt, weil der Titel schon so in der Überschrift so lautet, da der Titel schon ein Zitat von Jemand anderem ist.

Den Bindestrich muss ich laut der Zitierregel meines Faches setzten, obwohl er sche*** aussieht.



Schreibe ich im Fließtext dann: (OHNE VERFASSER, 1999 S. 234) ?
vor etwa 7 Jahren
·
#1662
Schreibe ich im Fließtext dann: (OHNE VERFASSER, 1999 S. 234) ?

Ja, abgekürzt als „o. V.“.
Noch keine Antworte.
Schreibe du die erste Antwort!
Deine Antwort
Captcha
Um diese Seite vor unbefugten Zugriffen zu schützen bitten wir Dich den Captcha Code einzugeben.

Andere interessante Fragen

Zeichensetzungen in wissenschaftlichen Arbeiten

Einer der am häufigsten zu korrigierenden Fehler in Abschlussarbeiten ist die falsche Zeichensetzung. Daher hier einige Hinweise zu Fehlerquellen. …

Welche berufsbegleitenden Weiterbildungen im Qualitätsmanagement gibt es?

Hallo, ich bin auf der Suche nach einem passenden Studium bzw. Fortbildung im Bereich Qualitätsmanagement für mich. Aufgrund der vielen Angebote und M…

Wie erreiche ich den Abschluss zum Personalfachkaufmann ohne Berufserfahrung?

Guten Tag zusammen, ich würde gerne wissen, wie ich meine Weiterbildung im Personalwesen auch ohne Beruferfahrung in diesem Bereich erreichen kann.…