Rechtschreibung: Aufeinandertreffen von Anführungszeichen und Punkten

Danielaspain

Fernstudentin
42 Beiträge
3 Danke

 •  (aktualisiert am 21.09.2015 von Wolf) #1

Hallo an alle:

Nach ihm handelt es sich bei einem Denkmal um „[…] ein[en] Ort, an dem sich die Gesamtheit einer Szene soweit wie möglich nacherleben läßt.“ (ebd., S. 6).

IMuss noch ein weiterer Punkt hinter (eb., S. 6)? Oder reicht der Punkt im Zitat bereits?

Grüße,

Wolf

Studienberatung & Support
930 Beiträge
50 Danke

 •  #2

Korrekt ist es so:

Nach ihm handelt es sich bei einem Denkmal um „[…] ein[en] Ort, an dem sich die Gesamtheit einer Szene soweit wie möglich nacherleben läßt“ (ebd., S. 6).

Der Punkt steht also am Ende.

Regeln dazu:

Treffen Punkt, Frage- oder Ausrufezeichen mit Anführungszeichen zusammen, so stehen sie nach dem Schlusszeichen, wenn sie zum Begleitsatz (übergeordneten Satz) gehören <§ 90>.

  • Ich habe die „Buddenbrooks“ gelesen und den „Zauberberg“.
  • Wer kennt das Theaterstück „Der Stellvertreter“?
  • Sie verwies darauf, „dass niemand den Angeklagten am Tatort gesehen hat“.
  • Ich brauche dringend den Text von „Figaros Hochzeit“!

Und ähnliche, siehe www.duden.de/sprachwissen/rechtschreibregeln/anfuehrungszeichen

Hilft dir mein Beitrag weiter? Dann klicke auf „Bedanken“.
Mein Blog. Fernstudi.net gibt es auch auf Facebook, Twitter und Google +.

Danielaspain

Fernstudentin
42 Beiträge
3 Danke

 •  #3

ok, danke !!

Liebe Grüße

Auf dieses Thema antworten

Bitte weiterlesen