Vorwort zitieren

Danielaspain

Fernstudentin
42 Beiträge
3 Danke

 •  #1

Hallo an alle,

ich zitiere aus einem Vorwort (S. 6-7), das von Hassler Uta geschrieben wurde. Dieses Vorwort befindet sich in einem Werk von dieser Person und Kierdorf Alexander. Im Literaturverzeichnis habe ich versucht, das so darzustellen:

-HASSLER, UTA (2000): Vom Kultobjekt zur Ressource.- In: HASSLER, UTA/ KIERDORF, ALEXANDER: Denkmale des Industriezeitalters. Von der Geschichte des Umgangs mit Industriekultur. Hrsg. v. Lehrstuhl für Denkmalpflege und Bauforschung der Universität Dortmund. Tübingen u.a., S. 6-7.

Wäre das so richtig und müsste ich statt ein zweites Mal HASSLER, UTA zu schreiben einfach ".- In: Dies./ KIERDORF, ALEXANDER" schreiben?

Liebe Grüße

Wolf

Studienberatung & Support
930 Beiträge
50 Danke

 •  #2

Du willst also ein Vorwort zitieren, das die Autorin des Buchs geschrieben hat? Warum zitierst du das Vorwort hier wie einen Aufsatz? Würde es zitieren und kennzeichnen wie jede andere Stelle im Buch auch. Als Seitenangabe evtl. "... Tübingen u.a., Vorwort: S. 6–7".

Wäre das Vorwort nicht vom Autor, könntest du es auch wie einen Aufsatz kennzeichnen.

Hilft dir mein Beitrag weiter? Dann klicke auf „Bedanken“.
Mein Blog. Fernstudi.net gibt es auch auf Facebook, Twitter und Google +.

Danielaspain

Fernstudentin
42 Beiträge
3 Danke

 •  #3

Ich zitiere es so, weil dieses Vorwort nur von einem der beiden Herausgeber ist. Außerdem hat dieses Vorwort auch einen eigenständigen Titel "Vom Kultobjekt zur Ressource" oder ist das immer so?

Du meinst, ich sollte es so machen?:

HASSLER, UTA (2000): Denkmale des Industriezeitalters. Von der Geschichte des Umgangs mit Industriekultur. Hrsg. v. Lehrstuhl für Denkmalpflege und Bauforschung der Universität Dortmund. Tübingen u.a., Vorwort: S. 6.

Wolf

Studienberatung & Support
930 Beiträge
50 Danke

 •  #4

Danielaspain schrieb: Du meinst, ich sollte es so machen?:

HASSLER, UTA (2000): Denkmale des Industriezeitalters. Von der Geschichte des Umgangs mit Industriekultur. Hrsg. v. Lehrstuhl für Denkmalpflege und Bauforschung der Universität Dortmund. Tübingen u.a., Vorwort: S. 6.

Ja, aber dann den vollen Titel, also beide Autoren. Aber wenn du deutlich machen willst, dass das Vorwort von der Autorin ist, nicht von beiden, dann mach es doch, wie du es ursprünglich machen wolltest, inkl. "dies.". Evtl. in Klammern hinter den Titel "Vorwort".

Ziemlich kompliziert :cheer:

Hilft dir mein Beitrag weiter? Dann klicke auf „Bedanken“.
Mein Blog. Fernstudi.net gibt es auch auf Facebook, Twitter und Google +.

Danielaspain

Fernstudentin
42 Beiträge
3 Danke

 •  #5

Also wäre es dann?:

-HASSLER, UTA (2000): Vom Kultobjekt zur Ressource (Vorwort).- In: DIES./ KIERDORF, ALEXANDER: Denkmale des Industriezeitalters. Von der Geschichte des Umgangs mit Industriekultur. Hrsg. v. Lehrstuhl für Denkmalpflege und Bauforschung der Universität Dortmund. Tübingen u.a., S. 6-7.


Grüße
Wolf hat sich bedankt.

Danielaspain

Fernstudentin
42 Beiträge
3 Danke

 •  (aktualisiert am 08.10.2015 von Danielaspain) #6

Mir sind mittlerweile Zweifel an dieser Zitierweise aufgekommen, deshalb frag ich lieber nochmal nach:


Die Autoren des Werks sind Hassler Uta und Kierdorf Alexander. Das Werk beinhaltet verschiedene Aufsätze, unter denen jedoch nicht steht, welcher Autor, welchen Aufsatz geschrieben hat. Deshalb gehe ich mal davon aus, dass alle Aufsätze von beiden Autoren zusammen stammen. Demnach wäre das Werk doch eine Monographie und kein Sammelband, oder?
Zitiere ich das Werk dann insgesamt als Monographie oder als Sammelband?

Da ich das Vorwort (das explizit nur von Hassler ist) separat auf folgende Weise im Literaturverzeichnis angebe:

-HASSLER, UTA (2000): Vom Kultobjekt zur Ressource (Vorwort).- In: Lehrstuhl für Denkmalpflege und Bauforschung der Universität Dortmund (Hrsg.): Denkmale des Industriezeitalters. Von der Geschichte des Umgangs mit Industriekultur. Tübingen u.a., S. 6–7

könnte der Eindruck entstehen, dass es sich bei dem Werk um einen Sammelband handelt, obwohl es meiner Meinung nach eine Monographie ist.
Nun hatte ich die Überlegung, das Vorwort nicht gesondert aufzuführen, sondern im Quellenverzeichnis lediglich diese Angabe zu machen:

-HASSLER, UTA/ KIERDORF, ALEXANDER (2000): Denkmale des Industriezeitalters. Von der Geschichte des Umgangs mit Industriekultur. Tübingen u.a.

Mit dieser Angabe im Quellenverzeichnis wollte ich dann gerne die verschiedenen Aufsätze und das Vorwort abdecken.

Habe ich einen Denkfehler irgendwo?


Grüße

Wolf

Studienberatung & Support
930 Beiträge
50 Danke

 •  #7

Nein, hast du m.E. nicht. Ich habe grad nicht die Zeit, um diesen Titel genauer zu recherchieren, mir scheint er aber auch eher eine Monografie zu sein.

Hilft dir mein Beitrag weiter? Dann klicke auf „Bedanken“.
Mein Blog. Fernstudi.net gibt es auch auf Facebook, Twitter und Google +.

Auf dieses Thema antworten

Bitte weiterlesen