Beginn des Wiwi Studiums: Kursbelegungen( Wahlpflichtfächer), Einsendearbeiten+Termine ?

RoFi89

Fernstudent/-in
3 Beiträge

 •  #1

Hey,

ich habe folgendes Problem: Ich habe leider noch keinen richtigen Überblick im Bezug auf das Studium!!!
Könnte mir jemand erklären, wie ich am besten vorgehen sollte (Kursbelegung, Einsendearbeiten/Klausuren und deren Termine)?

Wie geht ihr vor? Habt ihr euch einen genauen Plan gemacht?

Außerdem finde ich die Internetseite sehr unübersichtlich, wenn mir da jemand weiterhelfen würde, wäre ich sehr dankbar!

LG RoFi89

Christian Wolf

Fernschüler/-in
IST-Studieninstitut
Stress- und Mentalcoach
936 Beiträge
51 Danke

 •  #2

Servus und willkommen hier!

Vorab gefragt: Wann fängst du mit dem Studium an? Und welche Seite meinst du?

Hilft dir mein Beitrag weiter? Dann klicke auf „Bedanken“.
Mein Blog. Fernstudi.net gibt es auch auf Facebook und Twitter.

Gasts Avatar

 •  #3

Oh man endlich mal jemand der diese Internetseiten (Moodle, Virtueller Studienplatz etc.) genauso unübersichtlich findet wie ich.

Also ich gehe (momentan aber irgendwie nicht) die Studienhefte und CDs durch und versuche schon nebenbei alle Aufgaben zu lösen. Ist bestimmt nicht so sinnvoll, aber die Internetseite finde ich wirklich grottig und ich finde auch nie mal ne Info über Mitstudierende oder so..

Ich bin bis jetz wirklich alles andere als motiviert, das weiter zu machen...

RoFi89

Fernstudent/-in
3 Beiträge

 •  #4

Ich meine die Internetseite von der Fernuni Hagen, ich hab im April ,, angefangen" , aber ich habe keine Ahnung was ich zuerst lernen muss, welche Klausuren bald anstehen... weiß nichtmal ,ob ich alles richtig gemacht habe mit meiner Kurswahl,oder ob ich was vergessen habe!

Ich bin echt ein bisschen ratlos,weil ich nicht weiß wie ich anfangen soll^^

RoFi89

Fernstudent/-in
3 Beiträge

 •  #5

Am besten wäre eine Liste, wo steht, was ich zu lernen habe und bis wann? aber warum das so kompliziert und übersichtlich dargestellt wird kann ich nicht nachvollziehen:-/

Christian Wolf

Fernschüler/-in
IST-Studieninstitut
Stress- und Mentalcoach
936 Beiträge
51 Danke

 •  #6

Anonym schrieb: Oh man endlich mal jemand der diese Internetseiten (Moodle, Virtueller Studienplatz etc.) genauso unübersichtlich findet wie ich.

Ja, Moodle und der virtuelle Studienplatz fand ich auch immer grauenvoll von der Nutzbarkeit her. Aber die eigentliche Website der FernUni finde ich ganz okay, zumindest dauert es nicht zu lange, sich zum Fachbereich durchzuklicken.

aber die Internetseite finde ich wirklich grottig und ich finde auch nie mal ne Info über Mitstudierende oder so..

Dafür gibt es die hier, und je mehr von euch FernUni-Studierenden hier aktiv werden, desto einfacher wird es für euch, Kommilitonen richtig kennen zu lernen, also nicht nur so wie wie z.B. über die Kontaktfunktionen von Moodle, sondern eher wie an der Präsenzuni in der Mensa bzw. über Facebook ;) Also schaut öfter mal vorbei und ladet Kommilitonen ein.

Für Wiwis gibt es bereits eine Gruppe hier: www.fernstudi.net/community/gruppen/wiwi-fernuni-hagen
12 Mitglieder, aber immerhin, wie ein kleines Seminar an der Uni. Wenn ihr dort was an die Pinnwand schreibt, werden die anderen auch benachrichtigt.

Ansonsten ist die Website der FernUni nicht soooo wichtig für das Fernstudium Wiwi. Ihr braucht sie, um einige Einsendeaufgaben einzureichen. Wie das geht, steht glaube ich immer auch in den Modulunterlagen. Und vielleicht mal ein Moodle-Kurs oder Tutorium.

Wichtiger sind halt die Unterlagen, die ihr zu Hause habt.

welche Klausuren bald anstehen...

Das hängt davon ab, was du für Module belegst. Außerdem musst du wahrscheinlich schon im Semester Einsendeaufgaben abgeben, deren Bestehen/Nichtbestehen über die Teilnahme an der Klausur bestimmt.

Welche Module hast du belegt?

Am besten wäre eine Liste, wo steht, was ich zu lernen habe und bis wann? aber warum das so kompliziert und übersichtlich dargestellt wird kann ich nicht nachvollziehen:-/

Könnte mir jemand erklären, wie ich am besten vorgehen sollte (Kursbelegung, Einsendearbeiten/Klausuren und deren Termine)?

Du findest die Infos zu den Prüfungen hier: www.fernuni-hagen.de/FBWIWI/studium/stud...lor_wiwi/index.shtml auf der Website der Fakultät. Dort gibt es auch einen exemplarischen Studienplan, nach dessen Aufbau du dich richten kannst. Hier gibt es auch einen zum Ausdrucken und Abhaken: Checkliste Module und Kurse Wirtschaftswissenschaft

aber warum das so kompliziert und übersichtlich dargestellt wird kann ich nicht nachvollziehen:-/

Mir ist das in Wiwi auch aufgefallen, habe es 2 Semester lang studiert an der FernUni. Meine Vermutungen waren, dass das eine erste kleine Einstiegshürde ist. Wiwi ist an sich ein nicht sehr einfaches Fach und an der FernUni recht anspruchsvoll. Letzlich denken Wirtschaftswissenschaftler aber halt recht "kompliziert", das spiegelt das nur wider und ihr werdet es auch lernen.

Ich bin bis jetz wirklich alles andere als motiviert, das weiter zu machen...

Was hast du erwartet bzw. wie hattest du es dir vorgestellt? Die Website etc. ist wie gesagt nicht so wichtig, die Hefte sind es, da gehst du doch schon richtig vor.

Als Motivation vielleicht der Beitrag hier im Blog, Oliver hat gerade bestanden: Bachelor of Science an Oliver Lau aus Einbeck verliehen

Hilft dir mein Beitrag weiter? Dann klicke auf „Bedanken“.
Mein Blog. Fernstudi.net gibt es auch auf Facebook und Twitter.

Christian Wolf

Fernschüler/-in
IST-Studieninstitut
Stress- und Mentalcoach
936 Beiträge
51 Danke

 •  #7

Hier könnt ihr übrigens schon mal einen eurer Profs etwas kennen lernen: www.fernuni-hagen.de/audio/universitaet/Kleine.mp3

Hilft dir mein Beitrag weiter? Dann klicke auf „Bedanken“.
Mein Blog. Fernstudi.net gibt es auch auf Facebook und Twitter.

Seena

Fernstudent/-in
2 Beiträge

 •  #8

Hey. Also ich habe jetzt auch im April angefangen und ich komme auch noch nicht so gut voran. Ich weiß auch noch nicht wirklich wann ich wirklich fertig sein sollte mit einem heft usw. Ich versuche immer mich zu motivieren. Das schlimmste gerade ist Mathe. ich muss mich da erst wieder reinfinden. Aber das wird bestimmt schon wieder.
Ich finde die Suche nach Leuten die eine Lerngruppe machen ab Schwierigsten

Christian Wolf

Fernschüler/-in
IST-Studieninstitut
Stress- und Mentalcoach
936 Beiträge
51 Danke

 •  #9

Seena schrieb: Hey. Also ich habe jetzt auch im April angefangen und ich komme auch noch nicht so gut voran. Ich weiß auch noch nicht wirklich wann ich wirklich fertig sein sollte mit einem heft usw. Ich versuche immer mich zu motivieren. Das schlimmste gerade ist Mathe. ich muss mich da erst wieder reinfinden. Aber das wird bestimmt schon wieder.
Ich finde die Suche nach Leuten die eine Lerngruppe machen ab Schwierigsten

Auch dir ein herzliches Willkommen hier auf fernstudi.net!

Dass ihr im ersten Semester nicht gleich die volle Orientierung habt, ist eigentlich normal, das wäre an einer Präsenzuni auch nicht anders. Nach dem Semester wird das schon anders aussehen.

Lerngruppen könnt ihr hier über fernstudi.net organisieren. Addet euch gegenseitig als Kontakte, nutzt den Chat, bei Bedarf richte ich euch einen festen Chatraum ein. Via Skype etc. könnt ihr auch regelmäßige "Online-Konferenzen" veranstalten.

Hilft dir mein Beitrag weiter? Dann klicke auf „Bedanken“.
Mein Blog. Fernstudi.net gibt es auch auf Facebook und Twitter.

Hauke

Fernstudent/-in
2 Beiträge
2 Danke

 •  #10

Erstmal Moin zusammen!

Ich bin auch blutiger Studienfrischling (WiInfo), auch wenn man das von meinem Alter vielleicht nicht mehr so ganz behaupten kann (45) :laugh: . Aber was solls, man ist so alt, wie man sich fühlt. Und ich fühle mich noch verdammt gut!

Bislang bin ich mit meinem Einstieg ganz zufrieden, ob der auch erfolgreich ist, wird sich dann spätestens in den Klausuren Ende September zeigen (Voraussetzung sind natürlich zu 50% bestandene Einsendearbeiten). Die Termine und sonstige Vorausetzungen stehen übrigens auch in den Studien- und Prüfungsinformationen (Stand 15.03.2011). Müsstet Ihr eigentlich auch mit den ersten Kurseinheiten erhalten haben.

@ Christian: Du hast vollkommen recht, die Moodle-Kurse helfen auch gut weiter, um überhaupt einen Überblick zu bekommen.

Zur Planung des ersten Semetsers an sich, muss ich auch zugeben, dass ich erst wie ein Ochse vor dem Berg stand --> Kurseinheiten / Einsendearbeiten/ SWS / Klausuren - hä, wie, Bahnhof, Koffer klauen?

Letzten Endes habe ich mir dann erstmal einen groben Überblick verschafft, hinsichtlich des Stoffes, der veranschlagten SWS (Semesterwochenstunden) und den feststehenden Terminen der Einsendearbeiten.
Ich habe dann zur Eigenmotivation quasi einen "Stundenplan" aufgestellt, wann willste was machen! Eine gewisse Eigenmotivation ist schon nötig, ist halt keiner da, der einem in den Allerwertesten treten kann.

Ich bin sogar soweit gegangen, dass ich meine beruflichen, privaten und Studientermine in einem Excel-Sheet zusammen gefahren habe, da kommt schon das eine oder andere Aha-Erlebnis. Ich bin aber absolut zuversichtlich, und kein Plan ist so gut wie die Realität. Seit guten vier Wochen sitze ich beruflich in Rom (war so nicht in meinem Plan vorgesehen) :blink: , und hatte mir meine Zeiteinteilung anders vorgestellt, aber auch das klappt. :-)

Naja, kurzum, ein Zuckerschlecken ist das bestimmt nicht, aber das haben wir uns ja so ausgesucht! ;)

Sicherlich empfehlenswert sind auch die mentoriellen Betreuungen, die findet ihr jeweils über die entsprechenden Regional- oder Studienzentren, insofern ist die Website der Fernuni schon gold wert, denn darüber kann man sich dann auch anmelden.

Nun, das war ziemlich viel Stoff für mein erstes Mal. Ich freue mich über jeden Anmerkung oder vielleicht auch jeden weiteren Ratschlag, den ich geben kann.

Mein Motto: An old fellow goes science! :D

Und wichtig ist, den Spass nicht vergessen! B)

Gruß

Nordlicht
Hauke
Christian Wolf hat sich bedankt.

Christian Wolf

Fernschüler/-in
IST-Studieninstitut
Stress- und Mentalcoach
936 Beiträge
51 Danke

 •  #11

Hallo Hauke,

schöner Beitrag, willkommen hier auf fernstudi.net :)

Du hast noch ein paar gute Tipps für die anderen gegeben:

Letzten Endes habe ich mir dann erstmal einen groben Überblick verschafft, hinsichtlich des Stoffes, der veranschlagten SWS (Semesterwochenstunden) und den feststehenden Terminen der Einsendearbeiten.
Ich habe dann zur Eigenmotivation quasi einen "Stundenplan" aufgestellt, wann willste was machen!

Ja, das ist denke ich grade zu Beginn sehr hilfreich, zum einen das Semester zu planen und möglichst auch das Studium planvoll in die Woche zu integrieren.
Zum anderen das Studium zu planen, spätestens nach dem ersten bis zweiten Semester kann man sicher für den Anfang einschätzen, wie viel man in einem Semester schaffen kann und die nächsten Semester mit zu absolvierenden Modulen planen.
(Dafür gibt es hier auch den Stundenplaner für die Planung des wöchentlichen Lernaufkommens und den Studienplaner für längerfristiges "Projektmanagement" des Fernstudiums.)

Sicherlich empfehlenswert sind auch die mentoriellen Betreuungen, die findet ihr jeweils über die entsprechenden Regional- oder Studienzentren, insofern ist die Website der Fernuni schon gold wert, denn darüber kann man sich dann auch anmelden.

Ja, auch ein wichtiger Tipp. @Seena, du hattest Mathe erwähnt, ich glaube da gibt es auch Tutorien für, die dann vor allem bei der Prüfungsvorbereitung helfen, du bist doch hier in Berlin und kannst die Angebote des Regionalzentrums in Anspruch nehmen.

Und wichtig ist, den Spass nicht vergessen!

So ist es! Denkt dran, dass das Studium nach den Einführungsmodulen und auch nach Mathe entspannter wird, ihr müsst halt zu Beginn da durch wie zig andere Fernstudis vor euch.

Wünsche dir euch einen guten Start ins Studium und einen guten Verlauf @Hauke :)

Hilft dir mein Beitrag weiter? Dann klicke auf „Bedanken“.
Mein Blog. Fernstudi.net gibt es auch auf Facebook und Twitter.

Sandra

Fernstudent/-in
2 Beiträge

 •  #12

So, vor ein paar Tagen noch al "ananym"... jetz habe ich mich mal angemeldet.

Ich hoffe, dass Forum hier lockt noch mehr Leute an, da ich es wirklich viel besser finde, als die Internetseiten, die die Fernuni anbietet.

ICh werde mich auch mal auf der Seite anmelden, die Christian hier gepostet hat.

Zu meinem Studium: Ich studiere Wiwi in Teilzeit, meine ersten beiden Module sind EInführung in die Wirtschaftswissenschaften und Mathe.. Ich hab erst mit Mathe angefangen (lineare Algebra). Das geht leider gar nicht. Dann fing ich mit BWL an, das war auch nicht..jetzt bin ich bei VWL..

Mein Problem: In 2 Monaten ist Abgabetermin aller 4 Einsendearbeiten und ich sehe schwarz. Ganz ehrlich das ist so schwer, das werde ich nicht schaffen. Ich habe mir schon die Einsendeaufgaben von VWL und BWL ausgedruckt und werde mal schauen, ob ich während des Lesens der Skripte einfach schon die Aufgaben bearbeiten kann. Zeitlich ist das sonst nicht zu meistern. Mathe macht man Online über Lotse..da muss ich mich auch erstmal reinfinden.

Ich würde gerne wissen,wieviel der 3 VWL Skripte ich gelesen haben muss, um die Einsendeaufgaben bearbeiten zu können?! Die können ja nicht verlangen, dass ein berufstätiger Teilzeitstudent es schafft, bei 4 Kurse mit jeweils ca. 3-4 Heften, das in 3 Monaten schafft. Also ich habe einen 40 Std Job und weiß nicht wie ich das unter einen Hut bringen soll. Gerade bin ich echt in der Stimmung das ganze zu lassen, weil je 2 Module jedes Semester? Das pack ich nicht. Ich brauche auch einen anderen Ausgleich zur Arbeit als das Studium. Und wenn ich nur ein Modul jedes Semster mache..hänge ich noch in 9 Jahren an der Uni. Und das war eigentlich nicht mein Ziel.


Vielleicht befindet sich ja gerade jemand im selbem Loch..ich in für Motivationstipps immer offen.


Liebe Grüße
Sandra

Sandra

Fernstudent/-in
2 Beiträge

 •  #13

So, ich sitze grad ganz fleißig am ersten VWL Skript.

Die geschriebenen Worte verstehe ich alle (habe eine kaufmännische Ausbildung gemacht)!

Sobald die aber anfangen, hier Formeln, Quotienten oder solche Sachen zu entwickeln, hört bei mir jegliches Verständnis auf. Ich kann von den Worten zu den mathematischen Sachverhalten null Transfer bilden. Ich lese über alle Formeln drüber, versuche irgendwas zu erkennen. Wenn das nicht geht, lese ich einfach weiter und am Ende des Kapitels in der Zusammenfassung stehen zum Glück auch nur Wörter und ich verstehe, worum es in dem Kapitel ging =) Dann kommen die Aufgaben..puh, es ist echt schwierig auf die simplen Fragen genauso simple zu antworten, weil die Erklärugen im Skript alles andere als simple sind.

Eine Frage an die höheren Semester: In wie weit brauche ich diese Formeln in den Einsendearbeiten und vor allem in den Klausuren????

Ich bin schon kurz vor Abbruch des Studiums, weil es einfach NULL Spaß macht und das finde ich ist ein ganz wichtiger Motivationsgrund, um nach der Ausbildung mit einem 40 Std Job sich überhaupt noch zur Weiterbildung animieren zu lassen. Spaß und vll die Aussicht auf einen besseren Job.



Gruß
Sandra

Hauke

Fernstudent/-in
2 Beiträge
2 Danke

 •  (aktualisiert am 08.05.2011 von Hauke) #14

Hallo Sandra,

ja, hast recht, seeehhhhrrr Mathelastig, das ganze. Ich (Erstsemester WiInfo) habe auch so meine Schwierigkeiten damit (Einführung WiWi ist Bestandteil des ersten Semesters). Ich bin dazu übergegangen, mich nicht allzu sehr mit der Herleitung der Formeln auseinander zu setzen. Ob ich da richtig handele, weiss ich jetzt noch nicht. Ich selbst habe eine grundsolide kaufmännische Ausbildung, auch wenn es schon etwas her ist, aber VWL war da nicht der Schwerpunkt und BWL noch nicht soooo mathelastig (1982-1985). ;)
Im Zuge einer Ausbildung zum staatlich geprüften Betriebswirt (1993-1995) kam dann schon eigentlich alles während der Ausbildung vor. Auch wurden wir mit "höherer" Mathematik geknechtet. Ich hab es aber überlebt. :huh:
Hinsichtlich der Formeln, versuche ich zumindest immer die Zusammenhänge der einzelnen Formelinhalte nach zu vollziehen. Auch wenn das nicht immer so einfach ist. :unsure:
Auch im Bereich BWL sind einige knackige Dinge drin.
Zum Einen denke ich, dass Christian's Hinweis des Durchbeissens in den ersten beiden Semestern schon ganz richtig ist. Zum Anderen, wäre es natürlich ärgerlich eine Klausur zu vergeigen. Aber jetzt schon die Flinte in Korn werfen, naja ich weiss nicht, klar ist das nicht einfach, aber wenn mich nicht alles irrt, gibt es ziemlich viele studierte Betriebswirte, ob dass wirklich alles die megamäßigen Überflieger sind? :dry: Wir kochen doch alle mit Wasser ...
Deine Vorgehensweise zu den Einsendeaufgaben ist sicherlich ein Weg, jedoch darfst du nicht ganz außer acht lassen, dass du den Stoff zumndest zu den Klausuren tatsächlich parat haben solltest.
In meinem ersten Thread hatte ich schon mal den Tip für die mentorielle Betreuung in den Studien- und Regionalzentren gegeben. Ich hatte selbst aus beruflichen Gründen (sitze derzeit in Rom) noch keine Gelegenheit an einer Veranstaltung dieser Art teilnehmen zu können. Aber die "Begrüßungs"-Veranstaltung meines Regionalzentrums (Bonn) war sehr aufschlussreich. Ich hoffe nur, dass ich innerhalb der nächsten Wochen wieder in Deutschland bin, dami tich meinen Anmeldungen nachkommen kann, zumindest die Klausurvorbereitungs-Veranstaltungen.

Motivation, tja, vieileicht Kopf hoch und dran denken, dass es schon zielmich viele geschafft haben. (Ich weiss wahrscheinlich hast du schon den ganzen Keller voll, mit so wundervollen Tipps!) :blink: Ansonsten wenn alles zu viel wird. raus in die Natur, gute-Laune-Musik, Sport machen, aufs Rad. Einfach abschalten, Kurseinheit Kurseinheit sein lassen und am nächsten Tag wieder neu angreifen! :)

Als Fernstudi muss man wohl auch lernen, sich selbst in den Allerwertesten zu treten.

Ich hoffe, dass ich dir ein bisschen helfen konnte, Tipps von älteren Semestern (damit ist nicht das Lebensalter gemeint :))sind bestimmt noch mehr wert.

Gruß und nur nicht unterkriegen lassen,

Hauke
Christian Wolf hat sich bedankt.

The Vi Duong

Fernstudent/-in

 •  #15

Kann mir Jemand hier im Forum weiterhelfen. Bin total neu im Wiwi Studium Hagen.

Bitte weiterlesen