Fernstudium ohne Ausbildung!? HILFEEE!

Maria Schmitz


 •  (aktualisiert am 24.04.2017 von Christian Wolf) #1

Hallo!

Da ich nur noch Absagen bekomme nach über 200 verschickte Bewerbungen um einen Ausbildungsplatz, überlege ich mir eine Fernstudium zu machen. Jedoch bin ich etwas skeptisch was das angeht.
Ich habe ja auch noch keine Ausbildung, und frage mich was hinterher ist.
Gilt das bzw erkennen die Arbeitgeber eine Fernstudium so wie eine Asubildung?..
Kann ich danach direkt Arbeiten gehen oder brauche ich noch was dafür?..

Mir ist bewusst das mir dann wenn ich eine Fernstudium machen würde, den praktischen Teil fehlen würde, deswegen hatte ich mir gedacht, viellt kann ich ja während so ein Fernstudium ein Praktikum machen!?

Ich weiss was dann auf mich zukommt mit so eine Fernstudium. Ist nicht einfach zuhause allein zu lernen und nicht wirklich jemand prensent zu haben der mir das alles erklärt aber ich denke auch das mit Diziplin und Konsequenz das auch zu schaffen ist, und in mom seh ich kein wirklichen anderen Ausweg. Mir macht nur sorgen was hinterher ist! Ich möchte nicht für was bezahlen wo ich nachher eig. nix davon habe.
hat jemand schon in so eine Situation gesteckt und kann mir viellt weiter helfen?..

Danke für eure antworten schonmal im vorraus..

Lg

Christian Wolf

935 Beiträge
51 Danke

 •  (aktualisiert am 24.04.2017 von Christian Wolf) #2

Hallo Twetty2040,

ich habe auch keine Berufsausbildung und studiere trotzdem. Klar, mit einer Ausbildung ist es schon nett und noch besser, aber es geht auch ohne :smile: Lies mal hier im Blog die Beiträge von Marcus - www.fernstudi.net/blogs/autor/marcus-schweizer - der hat bereits eine Ausbildung und absolviert ein Fernstudium am DAA, das sehr praxisbezogen ist.

Ich sammle außerdem praktische Erfahrungen, weil ich bereits Vollzeit (selbstständig) arbeite.

Der praktische Teil fehlt nicht mehr als in normalen Studiengängen auch, denn oft sind Praktika fester Bestandteil des Studiums. Mit einem Fernstudium kannst Du zudem Dir gleich einen Job suchen und nebenberuflich studieren.

Mir macht nur sorgen was hinterher ist!

Das liegt ganz allein an Dir. Da gibt es keinen Unterschied zwischen Präsenzstudium und Fernstudium, meiner Meinung nach auch nicht zwischen Ausbildung und Studium.

Wichtig ist, dass Du Dir frühzeitig klar wirst, was Du werden möchtest und Dich darauf konzentrierst.

Was möchtest Du denn studieren? Abitur hast Du?

Hilft dir mein Beitrag weiter? Dann klicke auf „Bedanken“.
Mein Blog. Fernstudi.net gibt es auch auf Facebook und Twitter.

Marcus Schweizer

Fernstudent/-in
37 Beiträge
5 Danke

 •  (aktualisiert am 05.08.2009 von Marcus Schweizer) #3

Hallo Twetty2040,
hallo Christian!

Grundsätzlich finde ich es schwierig, diese Situationen zu vergleichen. Keinesfalls solltest du dir reinreden lassen, dass das nichts für dich ist weil du keine Ausbildung hast oder ähnliches.
Von so einer Ausbildung würde ich mich auch nicht täuschen lassen, sehr oft wird man in der Zeit einfach als billige Hilfskraft genommen und nicht ausgebildet!!!
Was bringen dir also 3 Jahre mit Hilfsarbeiten in Bezug auf deine Fähigkeit, Herausforderungen anzunehmen und zu bewältigen?
Meine Ausbildung im Metallbereich hat mir wenig gebracht, die Jobs, die ich anschließend gemacht habe und machen sollte hätte jeder x-beliebige machen können, der nicht schnell genug weglaufen konnte. :down:
Im Übrigen hatte ich noch vor nicht allzu langer Zeit versucht eine zweite Ausbildung zu machen, bei der sich das Gleiche herausgestellt hat: statt einer Ausbildung wurde ich aus der Firma geekelt, wäre Aufwand gewesen mir alles zu zeigen bzw. überhaupt sagen worum es geht, es hätte jemand sein müssen der alles kann und einfach macht! Ich kenn z.B. auch einen Fall, bei dem eine Firma nur Leute einstellt, die sich schon vorher alles selbst beigebracht haben und nur noch eine Firma für den offiziellen Abschluss brauchten!
Die Jobs, bei denen du wirklich qualifiziert sein musst, bekommst du nach der Weiterbildung oder nach dem Studium.

Andererseits musst du dich fragen, ob du ein Fernstudium schaffen kannst!!
Die Frage musst du dir direkt und ehrlich beantworten. Bist du selbst gut organisiert? Kannst du dir selbst etwas verständlich machen, was du beim ersten Hinsehen nicht klar findest? Und wenn nein, hast du das Zeug dazu dir das beizubringen usw.?
Das sind eigentlich die Dinge, auf die es an kommt.... nicht die vorherigen Schulabschlüsse und das bischen was du noch davon weisst!

gruß
Marcus

Christine Plaaß


 •  (aktualisiert am 17.04.2011 von Christine Plaaß) #4

hallo.

habe momentan auch ein ähnliches problem:

ich habe im jahr 2005 mein abitur gemacht, mich auch damals gleich danach beworben, eine ausbildung angefangen, wo man mir nach vier monaten (genau die dauer der probezeit) gekündigt hat. Grund: ich sei zu unsicher gewesen. Da frage ich mich ernsthaft, wozu eine Ausbildung dann da ist.

Seitdem hatte ich nur Pech mit meinen Bewerbungen und habe zwischendrin als Aushilfe im Einzelhandel gearbeitet.
Nun arbeite ich als ungelernte Vollzeitkraft im Einzelhandel.

Heutzutage sollte man wirklich froh sein, einen festen Arbeitsplatz zu haben. Dennoch höre ich von immer mehr Leuten, dass ich doch mit meinem Abi mehr hätte anfangen können und warum ich nicht doch noch eine Ausbildung mache.
Ehrlich gesagt, weiß ich nicht, ob ich das tun sollte, da ich ja dann als Azubi auch wieder weniger Geld habe als jetzt.
Deswegen meine Idee, ein Fernstudium zu beginnen.

Meine Frage an euch:
Ist das überhaupt sinnvoll??
Und wenn ja, welcher Studiengang wäre da von Vorteil?
Ich liebäugel ja mit Betriebswirt/in.

Bin echt am verzweifeln...

Danke schon mal für eure Tipps! ^^

Christian Wolf

935 Beiträge
51 Danke

 •  (aktualisiert am 24.04.2017 von Christian Wolf) #5

Hallo Christine,

erst einmal willkommen hier auf fernstudi.net!

Bin echt am verzweifeln...

Kein Grund dazu, im Gegenteil. Du hast doch Arbeit, musst nicht hungern und möchtest nun deine berufliche Situation bessern?

Mit Bildung und Weiterbildung hast du da schon einen - wie ich finde - geeigneten Schlüssel in der Hand. Was mit einem Fernstudium auf dich zukommt, damit hast du dich schon auseinandergesetzt? Hast bestimmt auch schon den kleinen Test hier gemacht, der dir hilft, deine Fähigkeit zum Fernstudieren besser einzuordnen.

Drei Sachen möchte ich dir sagen/raten.

1. Die Auswahl an richtigen Ausbildungen BWL durch Fernkurs ist nicht allzu groß. Du hast den Betriebswirt angesprochen. Da gibt es auch verschiedene Abschlussmöglichkeiten und Fernkurse, etwa die Folgenden:
KursAnbieterAbschlussDauerKosten
Staatlich geprüfter Betriebswirt Personal- und AbsatzwirtschaftFernakademie für ErwachsenenbildungStaatlich geprüfter Betriebswirt36 Monate145 EUR/Mon.
Staatlich geprüfter Betriebswirt WirtschaftsinformatikStudiengemeinschaft DarmstadtStaatlich geprüfter Betriebswirt36 Monate145 EUR/Mon.
Staatlich geprüfter BetriebswirtInstitut für LernsystemeStaatlich geprüfter Betriebswirt36 Monate145 EUR/Mon.
Betriebswirtschaft und ManagementEuro-FHHochschulzertifikat6 Monate280 EUR/Mon.
MedienbetriebswirtHamburger Akademie für FernstudienHAF-Zertfikat28 Monate136 EUR/Mon.
Geprüfter Technischer Betriebswirt IHKHamburger Akademie für FernstudienIHK-Abschluss18 Monate142 EUR/Mon.
GastronomiebetriebswirtIST-StudieninstitutIST-Diplom18 Monate168 EUR/Mon.

Der staatlich geprüfte Betriebswirt und der IHK-Betriebswirt sind quasi Ausbildungen.

Allgemein gibt es ein gutes Angebot an Ausbildungsmöglichkeiten (Staatlicher oder IHK-Abschluss). Du kannst das Kursverzeichnis nutzen, um nach Abschlüssen zu sortieren: www.fernstudi.net/weiterbildung

Hast du dich schon über die Kosten dieser Lehrgänge informiert? Die sind nicht unerheblich, aber teils förderbar. Könntest du sie bewältigen?

Hier noch ein Erfahrungsbericht: Interview: Fernstudium zum Betriebswirt am ILS

2. Mit deinem Abi kannst du auch studieren. Möglichkeiten in BWL-Richtung z.B.:
KursAnbieterAbschlussDauerKosten
BetriebswirtschaftHamburger Fern-HochschuleBachelor of Arts (B.A.)7 Semester1620 EUR/Sem.
BetriebswirtschaftAKAD UniversityBachelor of Arts (B.A.)6 Semester1776 EUR/Sem.
International Business CommunicationAKAD UniversityBachelor of Arts (B.A.)6 Semester1368 EUR/Sem.
International Business AdministrationEuropäische Fernhochschule HamburgBachelor of Arts (B.A.)6 Semester2094 EUR/Sem.
WirtschaftswissenschaftFernUni HagenBachelor of Science (B.Sc.)6 Semester-
Technische BetriebswirtschaftWilhelm Büchner HochschuleBachelor of Science (B.Sc.)6 Semester-
Betriebswirtschaft für staatlich geprüfte BetriebswirteHamburger Fern-HochschuleBachelor of Arts (B.A.)3 Semester1740 EUR/Sem.

Hier ist nicht nach "Wertigkeit" des Abschlusses oder der Hochschule sortiert. Eine Übersicht über weitere Studiengänge im Bereich Wirtschaft erhältst du hier: https://www.fernstudi.net/fernstudium/wirtschaft
Weitere passende Forenbeiträge zum Thema Fernstudium oder Ausbildung BWL:
3. Diese Frage halte ich für am wichtigsten. Fernab von rationalen Überlegungen, wie viel du durch eine Ausbildung später verdienen könntest (da erscheint BWL ja verlockend).
Was interessiert dich denn wirklich, was liegt die am meisten, was ist dein Talent, ein starkes Interesse?


Und zum Schluss noch ein Tipp: Fachliche Fertigkeiten sich anzueignen durch eine Ausbildung ist derzeit sicher ein ganz guter Weg.

Aber lege auch Wert auf "Persönlichkeitsentwicklung" und "Soft Skills", denn der Mangel an diesen führte sicher auch zum Urteil, dass du zu unsicher bist.
Lies Literatur über Teamfähigkeit, emotionale Intelligenz, Kommunikations-Skills etc., du kannst dich auch ohne ein offizielles Studium oder ohne einen Kurs in einem Thema weiterbilden, und es wird dir sicher weiterhelfen im Job und Sozialleben.
Und wenn du für solche Literatur nicht viel Geld hast, nutze die öffentlichen Bibliotheken, und vor allem das Internet. Du kannst Blogs zum Thema verfolgen, Foren regelmäßig besuchen und in ihnen partizipieren.
Du kannst dich in ein Thema auch so vertiefen, dass du selbst "produzierst", also etwa einen Blog zum Thema schreibst und anderen weiterhilfst.
Insbesondere bei dieser Art von Lernprozessen - egal zu welchen Thema - soll fernstudi.net unterstützen.

Hilft dir mein Beitrag weiter? Dann klicke auf „Bedanken“.
Mein Blog. Fernstudi.net gibt es auch auf Facebook und Twitter.

Gasts Avatar

 •  #6

hallo christian.

Vielen Dank für deine ausführliche Antwort!Das hat mir schon sehr weitergholfen!

Über die Kosten eines solchenStudiums mache ich meistens immer schon im Voraus schlau.
Habe mich jetzt auch über einen Studiengang der VWA Freiburg schlau gemacht, wo man an zwei Abenden in der Woche nach Konstanz, Lörrach, Freiburg oder Offenburg fahren muss.
Jetzt wäre nur die Frage, ob das dann auch überhaupt staatlich anerkannt ist.

Auch über die staatlich geprüften "Lehrgänge" wie den staatlich geprüften Betriebswirt oder IHK-Betriebswirt hab ich mich schlau gemacht und bin zu dem Schluss gekommen, dass ich dazu gar nicht die Voraussetzungen habe, um daran teilzunehmen. Denn, wie ich gelesen habe, bräuchte man dazu eine abgeschlossene kaufmännische Ausbildung, die ich ja nicht habe.

Und das Studium zum Betriebswirt würde ich nur machen, um "vielleicht" meine Chancen zu verbessern bzw. nebenberuflich etwas mehr dazuzulernen, aber zu meinen Interessen kann ich diesen Lehrgang eigentlich gar nicht zählen.

Deine Frage "Was interessiert dich denn wirklich, was liegt die am meisten, was ist dein Talent, ein starkes Interesse?" hat mich schon sehr.....ja....hat schon an mir gerüttelt, denn meine Interessen liegen eher im sprachlichen (interessiere mich sehr für Sprachen und Literatur) und gestalterischen(Fotografiere sehr viel; habe früher auch sehr viel gezeichnet und gemalt) Bereich. Auch mit dem Fernkurs "Fachpraktiker für Massage, Wellness & Prävention" hab ich geliebäugelt. Da aber diese drei "Gebiete" eher weniger mit meinem jetzigen Job zu tun haben, hab ich Kurse, die damit zusammenhängen, erst mal wieder verworfen.

So wie ich deine Antwort verstanden habe, willst du mir vielleicht auch klar machen, dass man, wenn man einen Fernstudiengang angehen will, sich dann eher mit etwas beschäftigen sollte, was einem auch liegt und einen interessiert, mit dem man sich mehr identifizieren kann.

Werde mal darüber nachdenken.

Entschuldige, falls meine Antwort hier etwas verworren ist....bin es gar nicht mehr gewohnt auf so lange, ausführliche Texte zu antworten :)
Vielen Dank aber dafür!!
Fühle mich -ehrlich gesagt - schon viel besser ^^

Christian Wolf

935 Beiträge
51 Danke

 •  (aktualisiert am 24.04.2017 von Christian Wolf) #7

Auch über die staatlich geprüften "Lehrgänge" wie den staatlich geprüften Betriebswirt oder IHK-Betriebswirt hab ich mich schlau gemacht und bin zu dem Schluss gekommen, dass ich dazu gar nicht die Voraussetzungen habe, um daran teilzunehmen. Denn, wie ich gelesen habe, bräuchte man dazu eine abgeschlossene kaufmännische Ausbildung, die ich ja nicht habe.

Nein, das ist nicht unbedingt so, unter bestimmten Voraussetzungen kann man dann dennoch zur staatlichen Prüfung zugelassen werden, obwohl man keine abgeschlossene Berufsausbildung hat:
  • Abschluss Sekundarstufe I – Realschulabschluss oder eines anderen gleichwertigen Bildungsstands.
  • Einschlägige Berufspraxis von mindestens sieben Jahren.
  • Einen einschlägigen Berufsschulabschluss.
  • Erfolgreiche Teilnahme an einem Vorbereitungslehrgang (bestätigt durch das Abschlusszeugnis der SGD).
  • Teilnahme an den Seminaren nach der aktuellen Prüfungsordnung.
Trotzdem noch hohe Hürden, die in deinem Fall auch zu hoch, oder? All diese Voraussetzungen müssen übrigens erst bei der Anmeldung zur staatlichen Prüfung erfüllt werden, also in ca. 3 Jahren oder später, wenn man jetzt beginnt.
Am besten wissen hier sicher die Studienberater der Fernschulen Bescheid, einfach mal fort anrufen.

Und das Studium zum Betriebswirt würde ich nur machen, um "vielleicht" meine Chancen zu verbessern bzw. nebenberuflich etwas mehr dazuzulernen, aber zu meinen Interessen kann ich diesen Lehrgang eigentlich gar nicht zählen.

Ich würde mal behaupten, dass das auch nur ein geringer Teil der Studienanfänger im Bereich BWL vor dem Studium sagen kann. Die meisten interessiert die Möglichkeiten, die das scheinbar eröffnen wird. Manche entwickeln dann sicher auch während des Studium mehr fachliches Interesse, denn die Wirtschaftswissenschaft kann (meiner Meinung nach) durchaus interessant sein.

Ja, wenn deine Interessen eher im sprachlichen bzw. gestalterischen Bereich liegen, warum bewegst du dich nicht in diese Richtung? Die FernUni Hagen bietet z.B. den Studiengang Kulturwissenschaften, der auch einen guten Anteil Literaturwissenschaft enthält, erster Abschluss ist ein Bachelor of Arts. Hier im Forum für die FernUni kannst du dir erste Eindrücke vom Fernstudium an der FernUni verschaffen; auch an zahlreichen anderen Stellen im Internet.

Ansonsten gibt es kein Angebot für geisteswissenschaftliche Fächer per Fernstudium, zumindest in Deutschland. Die FernUni steht da recht alleine da. Ich habe hier mal darüber geschrieben: Fernstudium Geisteswissenschaften - welche Möglichkeiten gibt es?

So wie ich deine Antwort verstanden habe, willst du mir vielleicht auch klar machen, dass man, wenn man einen Fernstudiengang angehen will, sich dann eher mit etwas beschäftigen sollte, was einem auch liegt und einen interessiert, mit dem man sich mehr identifizieren kann.

Das ist wahrscheinlich generell die bessere Wahl, bezogen auf das Berufsleben. Der Beruf hat doch immer großen Einfluss auf die Zufriedenheit mit sich und seinem Leben. Wer gerne "Karriere" machen möchte, wird es wahrscheinlich leichter haben in einem Beruf, den er auch mit Leidenschaft ausübt.

Die "Berufswahl" ist sicher heute keine unumstößliche Entscheidung fürs Leben, aber Bedacht erfordert sie dennoch. Und auch den Mut, auszuprobieren, wie ich finde. Wenn du nicht sicher bist, was die Spaß macht, probiere es doch mal einem Praktikum.

Und gestalterisch z.B. sieht es gar nicht so schlecht aus, auch in Bezug auf ein Fernstudium. Es gibt viele verschiedene Betätigungsfelder und mit dem Internet ganz neue Felder, die auch neue Berufe nach sich ziehen - Webdesigner etwa. Grafikdesign oder ähnliche Ausbildungen, wahrscheinlich macht sich da eine Präsenzschule besser.

Wichtig ist, nicht alles so eng zu sehen, es gibt fast schon zu viele Möglichkeiten, man muss nur einen Blick dafür gewinnen :) Halte uns auf dem Laufenden!

Hilft dir mein Beitrag weiter? Dann klicke auf „Bedanken“.
Mein Blog. Fernstudi.net gibt es auch auf Facebook und Twitter.

Bitte weiterlesen