Fernstudium Soziale Arbeit Perspektiven

Samiras Avatar

 •  #1

Hallo,

ich bin 22 Jahre alt und habe mich aus persönlichen/familiären Gründen bewusst dazu entschieden jung Mutter zu werden. Mein Mann ist Vollberufstätig und ich kümmer mich um die Kinder. Jetzt würde ich gerne Soziale Arbeit im Fernstudium studieren (wahrscheinlich an der IUBH). Nun frage ich mich natürlich, ob ich damit am Ende (also in ca 3 oder 4 Jahren) auch einen Job bekomme oder Arbeitgeber das eher spektisch sehen und lieber Hochschulabsolventen einstellen. Wie sind die Perspektiven, wenn die einzige berufliche Qualifikation ein Fernstudium ist? Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen.
LG

Christian Wolf

Fernstudent/-in
IUBH Internationale Hochschule
Betriebswirtschaftslehre
952 Beiträge
51 Danke

 •  (aktualisiert am 22.06.2020 von Christian Wolf) #2

Hallo Samira,

wenn du an der IUBH deinen Bachelor-Abschluss machst, bist du doch Hochschulabsolventin! Die IUBH ist eine staatlich anerkannte, private Fachhochschule, und der Abschluss ist genauso anerkannt wie der an einer staatlichen FH.
Wenn jemand frisch von einer staatlichen Uni oder FH kommt, hat er oder sie üblicherweise auch keine bis kaum Berufserfahrung und ähnliche Chancen wie du. Im Bereich Soziale Arbeit sind die Chancen, denke ich, auch für Berufseinsteiger, ziemlich gut momentan. Aber mit einem kleinen Gehalt wirst du dann trotzdem einsteigen, egal ob mit Fernstudium-Abschluss oder mit Präsenzstudium-Abschluss.
Zum Thema der Anerkennung von spezifisch Fernstudiengängen bzw. Abschlüssen von Fernhochschulen habe ich auch mal ein Video gemacht:



Beitrag dazu: Wie anerkannt ist Fernstudium in der Wirtschaft?

Hilft dir mein Beitrag weiter? Dann klicke auf „Bedanken“.
Mein Blog. Fernstudi.net gibt es auch auf Facebook und Twitter.

Bitte weiterlesen