Fernlehrgang Tierpsychologie

Angelika Roeder

Interessent/-in
2 Beiträge

 •  #1

Ich interessiere mich bzw. liebe seit Kind an Tiere und wollte immer etwas beruflich mit Tieren machen. Wir hatten immer Tiere zuhause: Katzen, Hunde, Meerschweinchen, Kaninchen, Wasserschildkröten. Habe leider nur den Hauptschulabschluß,und durch riesen Glück eine Lehre als Tierarzthelferin (1987) anfangen dürfen, musste diese aber nach 1,5 Jahren abbrechen, angeblich durch Tierhaarallergie. Ich war damals sehr zurückhaltend und schüchtern und hatte alles so hingenommen, aber für mich brach eine Welt zusammen. So hatte ich eine Lehre als Verkäuferin abgeschlossen. Nun gut, die Jahre vergingen, aber der Wunsch irgendetwas mit Tieren zu machen blieb. Da ich mittlerweile 48 und bald 49 Jahre alt bin, habe mich jetzt für einen Fernlehrgang entschieden. Ich möchte mich nicht selbständig machen, aber vielleicht habe ich dann eine Chance irgendwo im Zoo o.ä. im Büro oder aber auch im Verkauf zu arbeiten, weiß noch nicht. Meine Frage ist nun, ist die Impulse Schule mit 15 Monaten (spezialisiert auf Katzen - wäre mein Interesse) oder aber die BTB mit 12 Monaten die allgemein Federvieh, Katzen, Hunde, Pferde ausbildet sinnvoll? Ich tue mich sehr schwer in meiner Entscheidung, nur fange ich dann so nicht an indem ich es hinauszöger, weil ich mich nicht entscheiden kann. Daraufhin habe ich dieses Portal entdeckt und hoffe, Sie könnten mir irgendwie auf die Sprünge helfen. Herzliche Grüße von Angie

Christian Wolf

Fernschüler/-in
IST-Studieninstitut
Stress- und Mentalcoach
945 Beiträge
51 Danke

 •  #2

Hallo Angelika,

welche Schule nun sinnvoll ist und für dich am besten passt, das kann ich nicht für dich entscheiden.

Ich kann dir aber empfehlen, dich u.a. an den Studienunterlagen zu orientieren. Du kannst, denke ich, bei beiden Anbietern Probeunterlagen anfordern. Und dich natürlich informieren, was alles genau im Kurs gelehrt wird. Sind das Sachen, die dich interessieren und mit denen du dich länger beschäftigen willst? Danach würde ich u.a. entscheiden.

Neben den beiden genannten Instituten gibt es noch weitere. Hier eine kurze Übersicht:
KursAnbieterAbschlussDauerKosten
Tierhaltung/TierpsychologieBildungswerk für therapeutische BerufeZertifikat12 Monate162 EUR/Mon.
TierpsychologieStudiengemeinschaft DarmstadtZertifikat12 Monate132 EUR/Mon.
Tierpsychologie – Tierhaltung, Tierbetreuung, TierverhaltenstherapieInstitut für LernsystemeZertifikat12 Monate132 EUR/Mon.
Tierpsychologie und Verhaltenstherapie der KatzeTierpsychologie AkademieZertifikat12 Monate150 EUR/Mon.
Tierpsychologie Hund, Katze und PferdAkademie für TiernaturheilkundeZertifikat24 Monate137 EUR/Mon.
Tierpsychologin/TierpsychologeImpulse – Schule für freie GesundheitsberufeZertifikat15 Monate78 EUR/Mon.

Bei vielen dieser Institute kannst du auch 30 Tage lang testen und dann stornieren, wenn es dir nicht gefällt.

Eine detaillierte Übersicht über alle Lehrgänge findest du hier: Ausbildung zum Tiertherapeuten: Die 20 besten Lehrgänge im Vergleich

Also, schau dir die Unterlagen und die Inhalte genauer an und entscheide dann auch danach, was dich am meisten interessiert.

Hilft dir mein Beitrag weiter? Dann klicke auf „Bedanken“.
Mein Blog. Fernstudi.net gibt es auch auf Facebook und Twitter.

Angelika Roeder

Interessent/-in
2 Beiträge

 •  #3

Hallo Christian,
vielen herzlichen Dank für Deine Antwort. Ja, werde mir alle mal anschauen - es ist nur so, dass eben manchen 12 und manche 15 Monate angeben. Da stellt sich mir eben die Frage, kann man das auch in 12 Monaten schaffen? Ist sicher jedem selbst überlassen, aber ist es sinnvoller sich auf ein Tier zu spezialisieren oder aber eben mehrere zu erlernen (das eben in 12 Monaten). Und welches Zertifikat wird letztendlich wirklich akzeptiert? Jeder schreibt ja, das es zugelassen ist. Aber ich werde mal alle durchschauen. Nochmals vielen herzlichen Dank für Deine Antwort

Christian Wolf

Fernschüler/-in
IST-Studieninstitut
Stress- und Mentalcoach
945 Beiträge
51 Danke

 •  (aktualisiert am 04.03.2019 von Christian Wolf) #4

Zur Zeitdauer: Letztendlich ist der große Vorteil eines Fernlehrgangs, dass du zeitlich sehr flexibel bist. Ich denke, dass du die meisten Lehrgänge auch locker in der Hälfte der Zeit schaffen kannst. Je nach Anbieter kannst du also in den meisten Kursen auch schneller vorgehen.

Eine Orientierung für dich dabei ist die Zeit, die die Anbieter für den wöchentlichen Lernaufwand vorschlagen.

Wenn du ein Zertifikat machen möchtest, das potenzielle Arbeitgeber am meisten schätzen, dann sollte das aus meiner Sicht eher ein IHK-Zertifikat sein. Weil bei dieser Art von Abschluss die Prüfung von einer unabhängigen Prüfstelle vorgenommen wird und der gesamte Anspruch entsprechend höher sein wird. Die Akademie für Tiernaturheilkunde bietet einen solchen Lehrgang an: Hundefachwirt (IHK).

Wenn du aber beispielsweise in einem Fachgeschäft arbeiten möchtest, empfiehlt sich eine eher breite Weiterbildung. Hilfreich kann es da auch sein, mal Stellenanzeigen zu studieren und Gespräche zu führen, um zu ergründen, was an Wissen von potenziellen Arbeitgebern vorausgesetzt wird.

Hilft dir mein Beitrag weiter? Dann klicke auf „Bedanken“.
Mein Blog. Fernstudi.net gibt es auch auf Facebook und Twitter.

Bitte weiterlesen