Bachelor Maschinenbau nach Industriemeister Metall

Erhan

2 Beiträge

 •  (aktualisiert am 22.12.2015 von Erhan) #1

Hallo,

ich habe vor kurzem meinen Industriemeister Metall mit einer sehr guten Note beendet. Nun habe ich mir überlegt zum Beispiel an der Wilhelm Büchner Schule den Studiengang Bachelor Maschinenbau zu versuchen.

Nur habe ich echt keine Vorstellung davon ob es machbar ist für mich. Studium kam nie für mich in Frage und jetzt plötzlich doch.

Bin angestellt als Meister und habe eine 40 Stunden Woche. Bin 29.

Habe gehört zb die Integralrechnung usw sollte man sicher beherrschen. Das hatte ich bisher zum Beispiel nie.

Was meint ihr? Soll ich es bleiben lassen oder ist es machbar?

Christian Wolf

Fernschüler/-in
IST-Studieninstitut
Stress- und Mentalcoach
936 Beiträge
51 Danke

 •  (aktualisiert am 03.09.2017 von Christian Wolf) #2

Halle Erhan,

erst einmal die Rückfrage: Warum willst du den Bachelor an deinen Meister anhängen?

Machbar ist das sicherlich. Die Frage ist, ob es sich für dich lohnt, ob du es brauchst. Integralrechnung sollte kein Hindernis sein, bzw. würdest du gerade für solche Dinge auf akademischen Niveau studieren, also dich mehr mit Theorie beschäftigen. Du bringst dir das dann schon Schritt für Schritt bei bzw. bekommst es beigebracht.

Davon abgesehen gibt es neben der Wilhelm-Büchner-Schule, die neben dem Maschinenbau-Bachelor z.B. auch die Fächer Mechatronik und Maschinenbau-Informatik anbietet, weitere Hochschulen, an denen du Maschinenbau per Fernunterricht studieren kannst, auch staatliche:
FernstudiumHochschuleAbschlussDauerKosten
MaschinenbauWilhelm Büchner HochschuleBachelor of Engineering (B.Eng.)7 Semester1998 EUR/Sem.
MaschinenbauAKAD UniversityBachelor of Engineering (B.Eng.)7 Semester1554 EUR/Sem.
MaschinenbauHTW BerlinBachelor of Science (B.Sc.)9 Semester427 EUR/Sem.
MaschinenbauVerbundstudiumBachelor of Engineering (B.Eng.)9 Semester355,17 EUR/Sem.
MaschinenbauTU DresdenDiplom20 Semester182 EUR/Sem.
MaschinenbauTU DresdenBachelor of Science (B.Sc.)12 Semester100 EUR/Sem.
MechatronikWilhelm Büchner HochschuleBachelor of Engineering (B.Eng.)7 Semester1998 EUR/Sem.
MechatronikAKAD UniversityBachelor of Engineering (B.Eng.)7 Semester1554 EUR/Sem.
Maschinenbau-InformatikWilhelm Büchner HochschuleBachelor of Engineering (B.Eng.)7 Semester1998 EUR/Sem.
MechatronikDIPLOMA HochschuleBachelor of Engineering (B.Eng.)7 Semester1482 EUR/Sem.

Ein Studium neben ein Vollzeitstelle ist außerdem eine Sache, die du dir reichlich gut überlegen solltest. Für mich persönlich wäre das nichts. Wo bleibt da noch die Zeit für Entspannung & Erholung, für die Familie, für Freunde, fürs "Leben". Für andere ist aber ein Studium "Leben" und sicher auch keine zusätzliche Belastung und problemlos neben dem Beruf zu absolvieren.

Entscheiden musst du selbst, aber lass dir eine Weile Zeit, um die Entscheidung reifen zu lassen, und informiere dich solange ausführlich und hol dir weitere Meinungen ein. Evtl. kannst du auch in deiner Stadt oder in einer Stadt in deiner Nähe mal eine Vorlesung an einer Hochschule im Bereich Maschinenbau besuchen, für einen Eindruck, was da so auf dich zukommt. Und schau mal im Netz nach online verfügbaren Vorlesungen zu entsprechenden Themenberechen, z.B. hier.

Update 09/2017: Beitrag aktualisiert


Foto: © goodluz/Fotolia

Hilft dir mein Beitrag weiter? Dann klicke auf „Bedanken“.
Mein Blog. Fernstudi.net gibt es auch auf Facebook und Twitter.

Erhan

2 Beiträge

 •  (aktualisiert am 22.12.2015 von Erhan) #3

Hallo Wolf, danke für deinen Beitrag

Also den Bachelor wollte ich dranhängen um mir einfach bessere Chancen auf dem Arbeitsmarkt zu holen. Will mich aus heutiger Sicht spätestens in 5 Jahren auf eine Ingenieurstelle bewerben. Auch bei Betrieben wie Daimler etc.

Ich weiss nicht ob ich da mit dem Industriemeister Metall Chancen hätte. Wenn ich mir die Anforderungen durchlese, steht überall Studium. Vom Meister steht nichts. Das eher bei Stellen wie Teamleiter. Aber auf dem Niveau bin ich ja schon.

Als Studiengang kommt für mich nur Maschinenbau in Frage. Was anderes möchte ich nicht studieren.

Zu der Sache mit der Schule? Wie ist die Wilhelm Büchner Schule? Was habe ich für Vorteile bei den anderen Hochschulen? Was ist der Unterschied zu staatlichen?

Und es kommt auch nur das Studium neben meiner Arbeit in Frage. Muss halt 7 Semester mich zusammenreisen und da durch. Wobei in den Unterlagen der Wilhelm Büchner Schule steht, Lernaufwand ca 20 Stunden in der Woche. Das ist schon hart neben dem 40 Stunden Job.

Christian Wolf

Fernschüler/-in
IST-Studieninstitut
Stress- und Mentalcoach
936 Beiträge
51 Danke

 •  (aktualisiert am 03.09.2017 von Christian Wolf) #4

Also den Bachelor wollte ich dranhängen um mir einfach bessere Chancen auf dem Arbeitsmarkt zu holen. Will mich aus heutiger Sicht spätestens in 5 Jahren auf eine Ingenieurstelle bewerben. Auch bei Betrieben wie Daimler etc.

Ja, dafür ist der Bachelor sicher nicht verkehrt. Wobei du mit deinem Meister so oder so gute "Chancen" hast. Aber wenn du eher als Ingenieur arbeiten willst, dann ist ein akademisches Studium sicher nicht die schlechteste Entscheidung. Du hast dich sicher auch informiert, wie dein Aufgabenbereich als Ingenieur dann eher aussehen würde. Dass du bei beispielsweise bei Daimler dann vermutlich viel Zeit im Büro, bei "Meetings" usw. verbringen würdest.

Zu der Sache mit der Schule? Wie ist die Wilhelm Büchner Schule? Was habe ich für Vorteile bei den anderen Hochschulen? Was ist der Unterschied zu staatlichen?

Da ich selbst nur die staatliche FernUni Hagen aus Studenten-Perspektive kenne, kann ich dir da nicht viel zu sagen, nur Allgemeines aus meiner Erfahrung als Betreiber von fernstudi.net heraus. Ich denke, dass die Wilhelm Büchner Hochschule eine gute private Hochschule ist, die sich auf u.a. auf deinen Fachbereich spezialisiert hat. Eine andere private Fernhochschule, die dein Fach Maschinenbau anbietet, sind die AKAD Privathochschulen. Auch die würde ich mir genau anschauen, wenn du lieber an einer privaten Einrichtung studieren willst. Schau dir die Studienmaterialien an und wähle auch danach deine Hochschule aus, mit welchen Materialien du gut zurecht kommst. Denn wirst ja den Großteil der Zeit auf dich allein gestellt sein, bist also auch abhängig von guten Lehrmaterialien.

Vorteile dieser Hochschulen gegenüber staatlichen Schulen: Aus meiner Sicht bessere Lehrmaterialien, bessere Betreuung, Lehrpläne, die stärker darauf ausgerichtet sind, was Firmen wie Daimler "brauchen", praxisbezogener; strafferes Studium, das man oft sogar abkürzen kann; erleichterte Zulassung.
Vorteile staatlicher Hochschulen: Deutlich kostengünstiger; akademischer, also Lehrplänge, die mehr in Richtung Forschung und Wissenschaft gehen (kann auch ein Nachteil sein, je nach den Gründen, aus denen man studiert).

Und es kommt auch nur das Studium neben meiner Arbeit in Frage. Muss halt 7 Semester mich zusammenreisen und da durch. Wobei in den Unterlagen der Wilhelm Büchner Schule steht, Lernaufwand ca 20 Stunden in der Woche. Das ist schon hart neben dem 40 Stunden Job.

Das ist aus meiner Sicht kaum zu schaffen; denke, dass du eher Teilzeit studieren wirst, also länger als 7 Semester brauchst. Solltest du dich wirklich für so ein Studium entscheiden, wirst du nach den ersten Monaten ganz gut abschätzen können, wie viel Zeit du kontinuierlich neben dem Job in das Studium stecken kannst. Glaub mir, für so ein Studium braucht man einen freien Kopf, ein Vollzeitstudium fordert dich fast so stark wie ein Vollzeitjob. Nach einem 8-Stunden-Tag hast du keinen freien Kopf mehr um noch ein paar Stunden durch Lehrhefte zu ackern, bleibt das Wochenende. Und mit nur 1 bis 2 Tage pro Woche kannst du aus meiner Sicht kein Studium in 6 bis 7 Semestern durchziehen. Überleg dir also sehr genau, was da auf dich für eine jahrelange Belastung zukommt.

Daher noch einmal mein Rat: Überleg dir das alles sehr, sehr genau und lass dir lang genug Zeit für die Entscheidung.

Hilft dir mein Beitrag weiter? Dann klicke auf „Bedanken“.
Mein Blog. Fernstudi.net gibt es auch auf Facebook und Twitter.

Bitte weiterlesen