Fernstudium mit Kleinkind

Jenny

Fernstudentin
FernUni Hagen
1 Danke

 •  #1

Hallo,
sollte ich wirklich die erste sein, die mit Kleinkind ein Fernstudium aufnimmt? Glaube ich nicht B)

Ich habe mich nun entschieden, die Elternzeit für eine berufliche Veränderung zu nutzen, mit 35 zwar spät aber jetzt oder nie ...

Würde mich gerne mit anderen Mamis und natürlich auch Papis austauschen.

LG
Spahn hat sich bedankt.

Spahn

Fernstudentin
BA Bildungswissenschaft

 •  #2

Hallo,

finde das gut. Werde auch recht spät nochmal die berufliche Schiene wechseln. Werde auch die Elternzeit nutzen um mich beruflich zu verändern. Allerdings wird das Studium in TZ länder als die Elternzeit dauern.

martina manns Avatar


 •  #3

das finde ich sehr gut ich hatte auch die Überlegung aber den Schwanz eingezogen doof und ärgerlich jetzt im nach hinein

Martina

Fernstudentin
FernUni Hagen
2 Beiträge

 •  #4

Dafür ist das Fernstudium doch perfekt, da du dir die Zeit selbst einteilen kannst :-)

 •  #5

Hallo, ich würde mich gern zu euch gesellen. Ich studiere Wirtschaftsinformatik an der FernUni Hagen und habe einen 3 Jahre alten Sohn.Bei mir hatte sich in der Elternzeit auch der Wunsch nach einer beruflichen Veränderung verstärkt. Jetzt 2 1/2 Jahre später habe ich es endlich in Angriff genommen.Würde mich freuen wenn sich hier noch ein paar Gleichgesinnte finden...

Sesil

Interessentin

 •  (aktualisiert am 16.10.2014 von Sesil) #6

Hallo, ich bin auch Mama und studiere gleichzeitig. Kann sagen, dass es super klappt! Für Studierende mit Kind ist Kindererziehung keine leichte Aufgabe, aber naja...:)

Ramsis1

Interessent
11 Beiträge

 •  #7

Das finde Ich super!

Max

Interessent
2 Beiträge

 •  (aktualisiert am 13.08.2015 von Wolf) #8

Hey Jenny,

finde es toll das du dich mit 35 gewagt hast diesen Schritt zu gehen. Vor allem als frischgewordene Mutter; und keine Sorge du bist ganz bestimmt nicht zu alt dafür. Ich selbst habe jemanden bei mir im Studiengang der Vollzeit mit knapp 40 studiert und erst in 3-4 Jahren fertig wird.

Also mach dir da mal keine Sorgen. Wie das im Detail mit der Elternzeit ist kann ich dir leider nicht sagen, da würde ich vorschlagen das du hier einfach mal vorbeischaust, dort schaue ich immer nach wenn ich mal etwas wissen will das Urlaub oder sonstiges anbelangt.

Mir ist natürlich klar das das Thema schon etwas älter ist, aber dennoch denke ich das dieses Thema zur Zeit aktueller denn je ist; deshalb dachte ich gebe ich doch einfach nochmals meinen ganz persönlichen Senf dazu! ;-)

Gruß, Max

Karlheinz

Interessent
3 Beiträge

 •  #9

Der Vorteil darin ist, das du dir deine Zeit relativ frei einteilen kannst. Also z.B. Kind schläft, dann wird gelernt. Kind wach und will spielen, dann kannst du mit ihm spielen.

 •  (aktualisiert am 16.08.2015 von Wolf) #10

Ich finde die Idee auch gut! Genau, weil man sich die Zeit frei einteilen kann. Du musst halt nicht Punkt 8 auf der Arbeit sein, sondern kannst lernen, wenn das Baby schläft/bei Oma ist, etc.
Hier gibt es einen interessanten Beitrag zum Thema Beruf und Familie.

Meine Freundin und ich denken übrigens gerade auch darüber nach. Allerdings zweifeln wir noch aus finanziellen Gründen ;)

Auf dieses Thema antworten

Bitte weiterlesen