[News] Individuelle Betreuung im Fernstudium: der Study Coach

fernstudi.net

Fernstudent/-in
222 Beiträge

 •  (aktualisiert am 28.01.2018 von Christian Wolf) #1

Wer sich für ein Fernstudium entscheidet, profitiert von maximaler Flexibilität – muss aber auch Selbstdisziplin und Eigenmotivation beweisen, um das Studium erfolgreich meistern zu können. Ein Study Coach-Programm, wie es die IUBH ins Leben gerufen hat, hilft den Fernstudierenden, mehr Struktur in ihr Studium zu bringen. Ob durch persönliche Anrufe, die gemeinsame Erarbeitung eines Curriculums, gezielte Prüfungsvorbereitung oder die Weiterentwicklung von Lernstrategien: Der kostenfreie Study Coach unterstützt die Fernstudierenden dabei, sich in den Hochschulalltag einzuleben. 2016 mit zwei Studiengängen gestartet, soll der kostenfreie Service bis Ende des Jahres für jeden Studiengang im IUBH Fernstudium angeboten werden. Aktuell betreuen vier Coaches über 800 Studierende.


Zentraler Ansprechpartner für Erstsemester

„Studieneinsteiger haben häufig wenig bis gar keine Ahnung davon, wie ein Studium oder Abläufe in einer Hochschule funktionieren“, so Martin Dinter, Study Coach an der IUBH. Dinter ist seit Beginn an der Entwicklung des Study Coach-Programms beteiligt und weiß, dass Erstsemester oft den Wald vor lauter Bäumen nicht sehen oder dass sich Studierende bei einem Fächerwechsel Unterstützung wünschen. Auch Julia Grytz, Marketingstudentin im IUBH Fernstudium, machte diese Erfahrung: „Gerade am Anfang des Studiums kommen einem viele Fragen in den Sinn: ‚Wie strukturiere ich mich?’ oder ‚Sind meine Vorstellungen realistisch?’. Da kann es schon mal vorkommen, dass man sich etwas planlos oder ratlos fühlt.“ Genau dort setzt das Betreuungsprogramm der IUBH an: Zu Anfang des Semesters ruft der Study Coach den Fernstudierenden persönlich an, bespricht erste organisatorische Fragen und unterstützt die Studenten bei der Erstellung eines individuellen Curriculums.

Da viele Fernstudierende Vollzeit berufstätig sind, überschätzen sie sich häufig zu Anfang des Studiums. „Wir helfen detailliert bei der Planung des Studienstarts und klären beispielsweise ganz banale Fragen wie ‚An welchem Wochentag und um wie viel Uhr soll gelernt werden’. Wir helfen, dass sich der Studierende nicht gleich von Anfang an die Ziele zu hoch steckt und dann demotiviert ist, wenn er sie nicht erreichen konnte.“ Julia Grytz hat diese Unterstützung sehr geholfen: „Durch die regelmäßigen Telefonate hat mich mein Study Coach bei meinem Einstieg ins Studium super begleitet. Mein anfängliches Gefühl, von allem ‚überrannt‘ zu sein, wurde mir schnell genommen.“


Fern, aber nah – Persönlicher Kontakt im Fernstudium

Hinzu kommt, dass die Studierenden im Gegensatz zum Präsenzstudium weniger Kontakt zu Kommilitonen und Professoren haben. Aufgrund des Feedbacks von ehemaligen Studenten hat die IUBH daher das Study Coach-Programm initiiert. Julia Grytz fühlte sich durch die Teilnahme sehr wohl im Studium: „Es ist einfach etwas anderes, wenn einem zusätzlich zu den Kommilitonen und Tutoren noch jemand ‚fachunabhängig‘ mit Rat und Tat zur Seite steht.“ Denn die Study Coaches erstellen den individuellen Plan auf Basis von persönlichen und beruflichen Hintergründen. Neben der Klärung allgemeiner organisatorischer Fragen werden konkrete Termine für Prüfungen festgelegt, um deren planmäßiges Absolvieren zu erleichtern und einen gewissen Studienerfolg zu garantieren. Ohne dass der Student seinem Coach Rechenschaft schuldig ist, wird dennoch immer mal wieder freundlich nachgehakt. „Manchmal fungieren wir als eine Art ‚externes Gewissen’ und rufen auch zwischendurch mal an“, so Dinter zum Motivations- und Lerneffekt des Programms.


Studienkompetenz steht im Mittelpunkt

Zu Beginn des Semesters ist die Frequenz laut Dinter beidseitig sehr hoch, nimmt aber im Laufe des Semesters ab. „Je weiter das Studium voranschreitet, desto kompetenter und selbstständiger werden die Studierenden.“ In der Regel gibt es monatlich einen proaktiven Anruf von Seiten des Tutors, daneben können weitere Telefonate geführt werden – individuell abgestimmt auf den Studierenden. „Durch regelmäßige Anrufe versuchen wir, eine Studienkompetenz zu entwickeln, damit die Studierenden auch gut alleine zurecht kommen können“, so Martin Dinter. Zusätzlich stehen die Study Coaches werktags täglich für die Fernstudierenden zur Verfügung, wann immer eine Frage auftaucht.


Feedback hilft beiden Seiten

Nach Erhalt der ersten Prüfungsergebnisse ziehen die Studierenden der IUBH gemeinsam mit dem Study Coach ein erstes Fazit, die Lernstrategie wird überdacht und die Profis geben weitere Tipps. Nicht nur während des Semesters beschäftigen sich die Study Coaches aktiv mit ihren Schützlingen: Im „Semester Wrap-up“ am Ende des Jahres wird Positives wie Negatives des bisherigen Studiums reflektiert. Gemeinsam stellen sich Student und Coach der Frage, was man noch verbessern kann. „Durch das Feedback im Wrap-Up möchten wir das Study Coaching weiter optimieren, sodass jeder einzelne Student davon profitiert“, so Dinter.


Study Coach Martin Dinter

Bitte weiterlesen