Studium ohne Abitur an der FernUni Hagen

Wolf

Studienberatung & Support
930 Beiträge
50 Danke

 •  (aktualisiert am 12.10.2010 von Wolf) #1

Zum WS 2010/11 haben sich insgesamt rund 2500 Meister bzw. beruflich qualifizierte Frauen und Männer ohne Abitur an die FernUni Hagen eingeschrieben, soviel wie nie zuvor.

Wer kein Abitur hat, und nicht das Abitur nachholen möchte, kann unter Umständen dennoch zu einem Studium an der FernUni Hagen zugelassen werden.

Verschiedene Wege führen hierbei zur Aufnahme des Studiums:
  • Zugang für Meisterinnen und vergleichbar Qualifizierte
  • Zugang für beruflich Qualifizierte mit einer abgeschlossenen Ausbildung und Berufspraxis innerhalb des Berufs
  • Zugang für beruflich Qualifizierte mit einer abgeschlossenen Ausbildung und Berufspraxis außerhalb des Berufs

Zugang für Meisterinnen und vergleichbar Qualifizierte
Meister/-innen und alle mit einer vergleichbaren Aufstiegsfortbildung können sich in jeden Bachelorstudiengang der FernUni Hagen einschrieben. Als vergleichbar gelten Aufstiegsfortbildungen lt. §2 der Berufsausbildungshochschulzugangsverordnung wie Meister im Handwerk, Industriemeister, IHK-Fachwirte.

§2Berufsausbildungshochschulzugangsverordnung schrieb: (1) Zugang zum Studium hat, wer einen der folgenden Abschlüsse einer Aufstiegsfortbildung erlangt hat:
1. Meisterbrief im Handwerk nach §§ 45 oder 51a Handwerksordnung,
2. Fortbildungsabschluss, für den Prüfungsregelungen nach §§ 53 oder 54 Berufsbildungsgesetz oder nach §§ 42 oder 42a Handwerksordnung bestehen, sofern die Lehrgänge mindestens 400 Unterrichtsstunden umfassen,
3. eine vergleichbare Qualifikation auf der Grundlage von § 142 Seemannsgesetz,
4. Abschluss einer Fachschule entsprechend der Rahmenvereinbarung über Fachschulen der Kultusministerkonferenz,
5. Abschluss einer mit Nummer 2 vergleichbaren landesrechtlich geregelten Fortbildung für Berufe im Gesundheitswesen sowie im Bereich der sozialpflegerischen und sozialpädagogischen Berufe,
6. Abschluss einer sonstigen vergleichbaren landesrechtlich geregelten Fortbildung.
(2) Die Qualifikation nach Absatz 1 berechtigt zur Aufnahme des Studiums in jedem Studiengang.


Zugang für beruflich Qualifizierte mit einer abgeschlossenen Ausbildung und Berufspraxis innerhalb des Berufs
Auch beruflich Qualifizierte mit Praxis im Ausbildungsberuf können ein Studium aufnehmen, das dem Ausbildungsberuf fachlich entspricht. Voraussetzungen:
  • abgeschlossene Berufsausbildung von mindestens 2 Jahren
  • mindestens 3 Jahre Vollzeit-Berufspraxis im Ausbildungsberuf
  • Einstufung der beruflichen Qualifikation durch die Fakultät

Zugang für beruflich Qualifizierte mit einer abgeschlossenen Ausbildung und Berufspraxis außerhalb des Berufs
Wer beruflich Qualifiziert ist und Praxis außerhalb seines Ausbildungsberuf erworben hat, kann den Zugang zur FernUni über ein Probestudium oder eine Zugangsprüfung erreichen. Voraussetzungen:
  • abgeschlossene Berufsausbildung von mindestens 2 Jahren
  • anschließend mindestens 3 Jahre Berufspraxis in Vollzeit
Sie können sich dann für ein Probestudium oder für eine Zugangsprüfung entscheiden. Im Probestudium müssen Sie mindestens 80 ECTS-Punkte innerhalb von maximal 8 (mindestens aber 4) Semestern erreichen. Für die Zugangsprüfung schreiben Sie 2 Klausuren, auf die Sie sich eigenverantwortlich vorbereiten müssen.

Weitere Informationen finden Sie auf der Website der FernUni: www.fernuni-hagen.de/studium/studienange...pruefung/index.shtml

Hilft dir mein Beitrag weiter? Dann klicke auf „Bedanken“.
Mein Blog. Fernstudi.net gibt es auch auf Facebook, Twitter und Google +.

Steffen

Fernstudent
FernUni Hagen
19 Beiträge
6 Danke

 •  #2

Ich habe zu der Thematik mal eine Frage und hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann:

Ich habe leider nur Fachhochschulreife und würde dennoch gerne in Hagen studieren. Ich habe mich jetzt mal über die Möglichkeit für beruflich Qualifizierte informiert und die Möglichkeit des fachtreuen Direkteinstiegs gefunden.
Aus persönlichem Interesse würde ich gern PoWi studieren. Als Fachtreu eingestuft sind Sozialversicherungsfachangestellte und Verwaltungsfachangestellte.
Ich bin Beamter im mittleren Dienst bei der Zollverwaltung und bei uns haben Beamte und Angestellte die gleichen Tätigkeiten. Auch die AUsbildung ist m.W. ähnlich.
Hat jemand schon Erfahrungen gemacht, wie die FernUni in solchen Fällen verfährt?

Wolf

Studienberatung & Support
930 Beiträge
50 Danke

 •  #3

Ich weiß es leider nicht, wie die Uni da verfährt. Ich vermute, dass du über ein Probestudium zugelassen werden könntest (siehe www.fernuni-hagen.de/studium/studienange..._qualiprobezup.shtml).

Eine sichere Antwort wirst du erhalten, wenn du dich direkt an die FernUni wendest, im Prüfungsamt der Fakultät KSW wird dir sicher weitergeholfen: www.fernuni-hagen.de/KSW/bapo/studienorganisation/kontakt.shtml

Vielleicht kannst du hier ja dann kurz Bescheid geben, was dabei herauskam :)

Hilft dir mein Beitrag weiter? Dann klicke auf „Bedanken“.
Mein Blog. Fernstudi.net gibt es auch auf Facebook, Twitter und Google +.

Steffen

Fernstudent
FernUni Hagen
19 Beiträge
6 Danke

 •  #4

Hallo Christian,

Ich habe mittlerweile die Antwort der FernUni erhalten:
Ohne das Zeugnis können sie noch nichts endgültiges sagen, grundsätzlich ist die Laufbahnprüfung des mittleren nichttechnischen Dienstes in der inneren Verwaltung des Bundes aber fachtreu für PoWi.
Sieht also gut aus. Ich werde mein Zeugnis heute abend hinmailen und Bescheid geben, wies endgültig ausgegangen ist.
Wolf hat sich bedankt.

Wolf

Studienberatung & Support
930 Beiträge
50 Danke

 •  #5

Na das sieht doch gut aus, ich bin gespannt und drücke die Daumen :) Was mit dem Fernstudium auf dich zukommt, weißt du ja sicher durch dein Abi?

Hilft dir mein Beitrag weiter? Dann klicke auf „Bedanken“.
Mein Blog. Fernstudi.net gibt es auch auf Facebook, Twitter und Google +.

Steffen hat sich bedankt.

Steffen

Fernstudent
FernUni Hagen
19 Beiträge
6 Danke

 •  #6

Jein... Durch die ViBOS habe ich Erfahrungen mit dem Fernlernen gesammelt, die mir an der Fernuni mit Sicherheit helfen können.
Was stofftechnisch auf mich zukommt (der Schwierigkeitsgrad von Hagen ist fast schon legendär) kann ich nicht einschätzen. Deshalb bin ich ganz froh, wenn ich nicht ins Probestudium muss und mein Tempo studieren kann.

Wolf

Studienberatung & Support
930 Beiträge
50 Danke

 •  #7

Steffen Neureither schrieb: Jein... Durch die ViBOS habe ich Erfahrungen mit dem Fernlernen gesammelt, die mir an der Fernuni mit Sicherheit helfen können.
Was stofftechnisch auf mich zukommt (der Schwierigkeitsgrad von Hagen ist fast schon legendär) kann ich nicht einschätzen. Deshalb bin ich ganz froh, wenn ich nicht ins Probestudium muss und mein Tempo studieren kann.

Meiner eigenen Einschätzung nach - ich hab schon mehrere, verschiedene Unis mitgenommen - kann ich sagen, dass der Schwierigkeitsgrad sich auf üblichem Universitätsniveau bewegt. Nicht zu leicht, nicht zu schwer, es wird einem der Abschluss halt nicht hinterhergeworfen.

Mach dir da mal keine Sorgen, vor allem, wenn dich das Fach stark interessiert und du Freude am Lernen hast, wird das kein Problem.

Hilft dir mein Beitrag weiter? Dann klicke auf „Bedanken“.
Mein Blog. Fernstudi.net gibt es auch auf Facebook, Twitter und Google +.

Daniela Steinbach

Fernstudentin
FernUni Hagen
Wirtschaftsinformatik
9 Beiträge
1 Danke

 •  #8

Ich sag da auch mal was dazu. Hatte leider nicht die Möglichkeit Abitur zu machen und durch die Berufliche Qualifizierung so die Chance doch noch zu studieren. Das finde ich klasse. Macht aber auch bissel Angst, vor allem wenn ich mir in meinem Studienfach die Mathematik so ansehe. Das ist ne riesen Herausforderung. Aber wer eine Chance hat soll sie wahrnehmen. So mache ich das jetzt.

grüßle
Wolf hat sich bedankt.

Auf dieses Thema antworten

Bitte weiterlesen