FH-Reife ohne Fachrichtung per Fernstudium?

Oliver Wrede

Fernschüler/-in
8 Beiträge
1 Danke

 •  (aktualisiert am 02.07.2017 von Christian Wolf) #1

Hallo ihr Fleißigen. Gibt es eine Möglichkeit die allgemeine Fachhochschulreife per Fernstudium zu erlangen? Auf den hiesigen Fernstudiumseiten wie SGD,ILS usw. gibts ja nur diese Fachbezogenen wie Wirtschaft,Technik usw. Meine Ausbildung zum Maler und Lackierer gehört in diese Schwerpunkte nicht hinein. Und per Abendschule gehts bei mir auch nicht da ich im 3 Schichtsystem arbeite. Bleibt mir mir nur das Fernabi?

Christian Wolf

935 Beiträge
51 Danke

 •  #2

Hallo Oli,

ist mir zumindest nicht bekannt. Hast du schon geprüft, ob du ggf. auch ohne Abitur studieren kannst? An der FernUni Hagen geht das z.B. mit folgenden Voraussetzungen:

Wer als beruflich Qualifizierte/r ohne Abitur ein Fach an der FernUni Hagen studieren möchte, das nicht zu seinem bisherigen Berufsweg passt, kann über ein Probestudium oder eine Zugangsprüfung ins Studium einsteigen. Das gilt beispielsweise für Personen, die Praxiserfahrungen außerhalb ihres Ausbildungsberufs gesammelt haben, oder für Personen, deren Berufsausbildungen dem Studiengang nicht fachlich entsprechen. (Im Abschnitt "Beruflich Qualifizierte/r mit fachlicher Eignung" erfahren Sie, welche Berufsausbildungen den einzelnen Studiengängen zugeordnet sind.)
Die Aufnahme des Probestudiums oder die Teilnahme an der Zugangsprüfung ist möglich, wenn Sie

  • über eine abgeschlossene mindestens zweijährige Berufsausbildung verfügen und
    eine anschließende mindestens dreijährige Berufspraxis nachweisen (Teilzeittätigkeit wird anteilig berücksichtigt; Erziehung minderjähriger Kinder bzw. Pflege eines Angehörigen werden als Ersatz für eine Beschäftigung anerkannt).
Es ist Ihnen freigestellt, ob Sie sich für das Probestudium entscheiden und das Studium direkt aufnehmen, oder ob Sie zunächst die Zugangsprüfung ablegen. Weiterhin besteht auch die Möglichkeit, die Zugangsprüfung während des Probestudiums abzulegen.

Siehe hier: www.fernuni-hagen.de/studium/studienange...fizierte/index.shtml

Also falls du die 2 Jahre Berufspraxis noch nicht hast, vielleicht lohnt es sich ja eher, einfach bis dahin weiterzuarbeiten und dann ohne Abi ins Studium einzusteigen, anstatt jetzt noch Energie fürs Abi-Nachholen aufzubringen.

Hilft dir mein Beitrag weiter? Dann klicke auf „Bedanken“.
Mein Blog. Fernstudi.net gibt es auch auf Facebook und Twitter.

Ellinor Andacht

2 Beiträge

 •  (aktualisiert am 14.09.2017 von Ellinor Andacht) #3

Hallo Wolf!
Darf ich da noch mal nachhaken?
Was ich im Netz zu Fernerwerb fand:

-Grundsätzlich gilt: Beim Erwerb einer Fachhochschulreife egal welcher Ausbildungsrichtung erwirbt man in jedem Fall die uneingeschränkte Fachhochschulreife, d.h. man kann alles studieren, was deutsche Fachhochschulen anbieten. Ausnahme: Falls Du nur eine fachgebundene Fachhochschulreife erwerben solltest

-Auch wenn die Fachhochschulreife an einer Schule mit einer bestimmten Fachausrichtung erworben wurde, ist man für sein Studium nicht unbedingt an eine Fachrichtung gebunden. Wer zum Beispiel die Fachoberschule Wirtschaft besucht hat, kann mit seiner Fachhochschulreife auch Informatik oder Maschinenbau studieren. Hier wird von der Fachhochschule aber unter Umständen noch ein Fachpraktikum verlangt.

-Wie jede andere Fachhochschulreife kann auch mit der „Fachhochschulreife Gesundheit und Soziales“ jeder Studiengang an einer Fachhochschule aufgenommen werden. Man ist also nicht an das Thema Gesundheit gebunden, sondern kann auch Betriebswirtschaftslehre oder Maschinenbau studieren. Hier könnte die Fachhochschule unter Umständen aber noch ein Fachpraktikum verlangen.
-Mit der Fachhochschulreife Elektrotechnik kann unabhängig von der Fachrichtung an jeder Fachhochschule studiert werden. Man kann also anschließend durchaus auch BWL, Soziales oder Maschinenbau studieren. Unter Umständen verlangt die Fachhochschule hier aber noch ein Fachpraktikum.
-Wie jede andere Fachrichtung der Fachhochschulreife lässt sich auch mit der „Fachhochschulreife Technik“ jedes beliebige Studienfach an einer Fachhochschule aufnehmen. In anderen Fachrichtungen wird unter Umständen noch ein Fachpraktikum verlangt.

Nach allen was ich lass über allgemeine Fachhochschulreife und fachgebundene Fachhochschulreife:
Kurz um es widerspricht sich die Aussagen in sich...
Und zu dem was Oli über mir gefragt hat und zu der Antwort mit der Uni,
kann man sich auf solche Aufnahmeprüfungen vorbereiten? Um zu sehn ob man zu der jeweiligen Studienrichtung das Wissen sich angeeignet hat? Und kann man das Wissen zu Aufnahmeprüfung aneignen gibt es dazu Material?
Genauso frage ich mich kann ich mit den Studium was anfangen? Denn ich weis von meiner Freundin die in Asien das schon da frühere System: "Elite-Uni" und "nicht "Elite-Uni" erlebte, kann man das Studium knicken in der realen Welt wenn man an der Falschen war und der Markt nur Elite annimmt! Sie studierte das selbe damals noch mal in einer Elite-Uni um eine Arbeitsstelle zu bekommen und bekam dann auch eine, obwohl sie das Studium noch nicht beendet hatte!
Ich wollte wie der drüber ohne Fachrichtung Fachhochschulreife per. Fernlernen erreichen... aber weis nicht ob es die allgemeine da gibt? Und wenn nicht warum widersprechen sich die Aussagen das man alles Studieren darf?

Ich habe 2 Hürden
ich will den Weg "was" offen halten je nach dem wie der Markt wird
und ich würde gerne den Weg mit nur einer Fremdsprache gehen!
(-Fernlernen ist bei mir wegen Alter muss-)

Mit Freundlichen Grüßen

Christian Wolf

935 Beiträge
51 Danke

 •  #4

Hallo Ellinor,

danke für deinen ausführlichen Beitrag! Habe ich dich richtig verstanden, dass du nicht sicher bist, ob du ein Abitur nachholen solltest oder eher die FH-Reife? Darf ich fragen, was du studieren willst, wenn du den Abschluss in der Tasche hast?

Hilft dir mein Beitrag weiter? Dann klicke auf „Bedanken“.
Mein Blog. Fernstudi.net gibt es auch auf Facebook und Twitter.

Ellinor Andacht

2 Beiträge

 •  (aktualisiert am 05.10.2017 von Ellinor Andacht) #5

Hallo Wolf,
Ich bin nicht so sattelfest in Sprachen, ich bin schon älter ich will Arbeit auf den Markt finden,
dementsprechend würde ich mich der Marktlage entscheiden, was ich lerne!
Was bringt mir irgendwas wenn es nicht nachgefragt wird?
Also bin ich mir nicht sicher was ich machen will, aber ich will -was- machen!
Dazu brauch ich aber das untere Gerüst um es zu erreichen, aber wie ich an Fällen im Umfeld sehe ist die erste Einfädelung auch schon wichtig .. (Techniker gemacht z.B. keine Chance auf den Markt, wird nicht gefragt.. macht jetzt den Ingenieur nach z.B.) siehe meiner asiatischen Freundin die das Eliteuni-spinnereien in voller Breitseite kennenlernte!
Kurz um ich habe widersprüchliche Aussagen die mir beim durchsehen der Seiten auffielen und in der ersten Frage formuliert.
Wollte so was wie eine sichere Antwort bekommen was jetzt in echt zutrifft.
Fachgebunden nicht Fachgebunden usw.
Danke im Voraus für die Antwort!
LG

Christian Wolf

935 Beiträge
51 Danke

 •  #6

Danke im Voraus für die Antwort!

Was hast du nun genau für eine Frage bzw. was konkret möchtest du wissen?

Hilft dir mein Beitrag weiter? Dann klicke auf „Bedanken“.
Mein Blog. Fernstudi.net gibt es auch auf Facebook und Twitter.

Bitte weiterlesen