Kündigung ILS Fernabitur

S.Mehmeti

Fernstudent/-in
9 Beiträge

 •  (aktualisiert am 12.05.2011 von Wolf) #1

Hallo,

Ich hätte ein folgendes Problem:

Nach Erhalt des Studienmaterials des ILS habe ich noch während des Kündigugszeitraums die Kündigung losgeschickt, die jedoch nicht beim ILS ankam. Da ich keine Kündigungsbestätigung erhielt, sandte ich die Kündigung erneut überm Handy am 30.04.2010.

In den darauf folgenden Tagen bekam ich anschließend noch die Kündigungsbestätigung.

Die Problematik liegt nun da, dass ich 6 Monate am Vertrag gebunden bin, wo ich monatlich 116€ entrichten muss, da die erste Kündigung, die ich über die Post sandte, das ILS nicht erreichte.

Meine Frage wäre nun, was da zu machen wäre!

Gäbs da Möglichkeiten wieder raus zu kommen?

Danke

S.Mehmeti

Fernstudent/-in
9 Beiträge

 •  #2

30.04.2011*

Christian Wolf

Fernschüler/-in
IST-Studieninstitut
Stress- und Mentalcoach
936 Beiträge
51 Danke

 •  #3

S.Mehmeti schrieb: Nach Erhalt des Studienmaterials des ILS habe ich noch während des Kündigugszeitraums die Kündigung losgeschickt, die jedoch nicht beim ILS ankam. Da ich keine Kündigungsbestätigung erhielt, sandte ich die Kündigung erneut überm Handy am 30.04.2010.

Hast du die Kündigung also so schriftlich abgeschickt, dass sie innerhalb der ersten 30 Tage nach Erhalt des Materials beim ILS eingeht? Und das erhaltene Material hast du mit zurückgeschickt?
Wodurch gehst du davon aus, dass sie nicht beim ILS ankam?

Hilft dir mein Beitrag weiter? Dann klicke auf „Bedanken“.
Mein Blog. Fernstudi.net gibt es auch auf Facebook und Twitter.

S.Mehmeti

Fernstudent/-in
9 Beiträge

 •  #4

Ja,genau!Hatte so abgeschickt,dass es eigentlich da während des Kündigungszeitruames sein müsste!

Also,da ich keine Kündigungsbestätigung bekam,bin ich zur Post gegangen und hab gefragt, ob die Post beim Versenden abhanden kommen kann.
Die meinten,dass es schon mal passieren kann,da täglich Millionen von Briefen versendet werden!
(Ich habe es nicht mit Einschreiben versendet, deswegen kann ich denen das auch nicht nachweisen.
Auch wenn das peinlich sein mag, muss ich noch hinzufügen,dass ich davor noch nie etwas vom "Einschreiben" gehört habe,sonst hätte ich das sicherlich in Erwägung gezogen)
Deswegen habe ich das sicherheitszahlbar nochmal per E-Mail geschickt.

Und das mit dem Material ist mir irgendwie durch Stress entgangen.
In der Kündigungsbestätigung stand, ich sollte es zurückfordern,wenn ich das Material schon geschickt haben sollte.Da ich nicht weiß was folgt,habe ich es noch nicht abgeschickt..

Christian Wolf

Fernschüler/-in
IST-Studieninstitut
Stress- und Mentalcoach
936 Beiträge
51 Danke

 •  #5

Ja, also an sich schickt man solche Post schon per Einschreiben mit Rückschein, das hilft dir nun zwar auch nicht mehr, aber für das nächste Mal bist du schlauer.

Und die Mail hast du dann nicht mehr innerhalb des Zeitraums geschickt?

Blöde Situation, du kannst halt selbst nicht nachweisen, dass die Kündigung fristgerecht eingegangen ist. Ich hatte selbst schon solchen Ärger mit einem größeren Konzern, allerdings hatte ich hier sogar per Einschreiben mit Rückschein gekündigt und es wurde einfach ignoriert, bis ich in einem scharfen Schreiben selbst mit rechtlichen Schritten drohte.

Was mir nur einfällt:

a) dort anrufen, deine Lage schildern und darauf hoffen bzw. darum bitten, dich vorzeitig aus dem Vertrag zu lassen, vielleicht schon nach 1 oder 2 statt 6 Monaten.

b) ansonsten versuchen, die Studienmaterialien, die du innerhalb der 6 Monate erhältst, wieder zu verkaufen, z.B. per E-Bay, sodass dein Verlust nicht ganz so hoch ist.

Hilft dir mein Beitrag weiter? Dann klicke auf „Bedanken“.
Mein Blog. Fernstudi.net gibt es auch auf Facebook und Twitter.

S.Mehmeti

Fernstudent/-in
9 Beiträge

 •  #6

Das aufjeden Fall!!! Ne Lektion für´s Leben,aber immerhin ist das für eine gute Sache:)

Nein,weil ich auf die Kündigungsbestätigung gewartet hatte ( was ich auch nie wieder so lange machen werde).

UND das ist möglich? Selbst mit Einschreiben? Heftig!
War erfolgreich? Also in solchen Sachen werde ich zukünftig sehr vorsichtig sein!


zu a) hatte ich probiert,aber die wollen nicht drauf eingehen,ich sollte es nachweisen....
In meinem Fall finde ich es bisschen übertrieben!War doch in der Probezeit,warum sollte ich so
kurzfristig nach der Probezeit kündigen,ergibt doch keinen Sinn!? Hab ja nicht nach 1nem Jahr gekündit oder so.

zu b) Das ist ne sehr gute Idee,gibts noch andere Seiten als E-bay?

Vielen Dank für die Hilfe :).

Christian Wolf

Fernschüler/-in
IST-Studieninstitut
Stress- und Mentalcoach
936 Beiträge
51 Danke

 •  (aktualisiert am 14.04.2017 von Christian Wolf) #7

S.Mehmeti schrieb: UND das ist möglich? Selbst mit Einschreiben? Heftig!
War erfolgreich? Also in solchen Sachen werde ich zukünftig sehr vorsichtig sein!

Ja, es steht halt Aussage gegen Aussage, und wenn es keine Empfangsbestätigung gibt, kannst du halt leider nicht nachweisen, dass deine Kündigung eingegangen sein muss.

S.Mehmeti schrieb: In meinem Fall finde ich es bisschen übertrieben!War doch in der Probezeit,warum sollte ich so kurzfristig nach der Probezeit kündigen,ergibt doch keinen Sinn!? Hab ja nicht nach 1nem Jahr gekündit oder so.

Ja, Vertrag ist halt Vertrag, ich vermute mal, dass das Institut für Lernsysteme auf diese Art und Weise, weil es die Tester knapp zu spät den Lehrgang zum Fernabitur kündigen, den ein oder anderen Euro zusätzlich verdienen, ohne viel Betreuung leisten zu müssen.
Rein juristisch (das ist aber keine Rechtsberatung hier, auch nur meine laienhafte Meinung), ist das ILS im Recht und du musst halt die 6 Monate berappen.

Dass sie nicht von sich aus dir entgegenkommen finde ich schade, zeugt nicht gerade von Kundenservice, aber nicht zu ändern offensichtlich. Hoffentlich lesen künftige Fernschüler des Instituts für Lernsysteme diesen Beitrag noch in ihrer Probezeit und kündigen dann korrekt per Einschreiben mit Rückschein.
Oder evtl. den Kurs nicht am ILS belegen, sondern bei der Studiengemeinschaft Darmstadt (etwa Abitur, Aufbaulehrgang, dauert ca. 32 Monate); aber weiß nicht, ob die SGD da kulanter gewesen wäre.

Nebenbei gesagt, hier im Blog gibt es übrigens auch einen recht ausführlichen und nicht nur positiven Beitrag zum Fernabitur am ILS, geschrieben von der Ex-Fernabiturientin Sabine, siehe unter: Abitur nachholen am ILS – meine Erfahrungen. Interessante und durchaus kritische Kommentare zu diesem Thema gibt es auch in einem anderen Beitrag hier auf fernstudi.net: Abi auf dem zweiten Bildungsweg.

S.Mehmeti schrieb: zu b) Das ist ne sehr gute Idee,gibts noch andere Seiten als E-bay?

Fällt mir gerade nichts ein, eBay Kleinanzeigen vielleicht. Kannst auch noch das schwarze Brett hier im Forum nutzen und eventuell den Off-Topic-Bereich auf fernstudium-infos.de (scheint kein Bereich für Kleinanzeigen zu geben dort).

Hilft dir mein Beitrag weiter? Dann klicke auf „Bedanken“.
Mein Blog. Fernstudi.net gibt es auch auf Facebook und Twitter.

Jennie

Fernschüler/-in
3 Beiträge
1 Danke

 •  #8

Christian schrieb: Dass sie nicht von sich aus dir entgegenkommen finde ich schade, zeugt nicht gerade von Kundenservice, aber nicht zu ändern offensichtlich.


Das ist vielleicht Ansichtssache, aber ich halte es nicht für schlechten Kundenservice wenn sich eine Vertragspartei an die Vereinbarung hält.

Klar ist es ärgerlich wenn man nun für Leistung zahlen muss die man nicht in Anspruch nimmt (ich denke hier wird die ILS ähnlich aufgestellt sein wie ein Fitness-Studio, das ja meist nicht an den Leuten verdient die tatsächlich erscheinen ;) ), aber letztendlich liegt der Fehler hier ja nicht auf der Seite des ILS und zu verschenken haben wir ja alle nichts, oder?

Und die Vorstellung dass das ILS auf der einen Seite auf solche Deals eingeht und auf der anderen Seite die Gebühren erhöht oder erhöhen muss um weiterhin Gewinne zu erzielen fände ich wirklich "unfair".

Bitte weiterlesen