Fernabi: Wie lerne ich am besten Englisch?

 •  (aktualisiert am 27.03.2017 von Wolf) #1

Hallo!

Ich möchte bald zur Abiprüfung und hab aber das Gefühl nicht genug vorbereitet zu sein in Englisch.
Englisch war schon immer mein Problemfach aber seit dem ich das Abi per Fernschule mach versteh ich noch weniger (mit den Heften kann ich überhaupt nichts anfangen).
Nun lerne ich mit andern Büchern und da klappt es schon besser.
Ich habe aber zwei Hauptproblem:

1. Die englischen Zeitformen

2. Der Wortschatz

Darum meine Frage wie kann ich Englische Zeitformen am besten lernen?

Wie erweitere ich am besten meinen Wortschatz?

lg :laugh:

Wolf

Studienberatung & Support
930 Beiträge
50 Danke

 •  (aktualisiert am 09.02.2011 von Wolf) #2

Hallo Jessy,

noch einmal hier ein herzliches Willkommen auf fernstudi.net.

Ich war in Englisch in der Schule immer sehr gut. Ich hatte zum einen bereits ab der 3. Klasse bereits (Sonder-)Englischunterricht, den die Klassenbesten bekamen. Zum anderen hatte ich immer ein gewisses Talent für Sprachen und Sprachenlernen. Und zum dritten hatte ich ab dem Gymnasium eine klasse Englischlehrerin, die uns förderte und forderte, wo es nur ging. In ihrem Englischunterricht war es auch verpönt, nur ein Word Deutsch zu sprechen. (Heute bin ich nicht mehr so gut, weil ich irgendwann aufhörte mit dem Lernen.)

Im Prinzip kann ich dir leider nicht sagen, wie du am besten lernst. Das musst du selbst herausfinden. Ich kann dir aber ein paar Möglichkeiten & Werkzeuge hierfür nennen.

Englisch war schon immer mein Problemfach

Das ist ab sofort Vergangenheit! Früher war es vielleicht so, aber diese Einstellung macht dir das Lernen sehr viel schwerer, als es sein könnte, glaub mir. Probleme hat man in allen Fächern, aber sie sind immer zu lösen. Wenn man etwas nicht verstanden hat, muss man einen Schritt zurück gehen und Lücken schließen.

Wie erweitere ich am besten meinen Wortschatz?

Hier kann ich dir noch einen Geheimtrick mit auf den Weg geben, den ich von meiner Englischlehrerin gelernt habe. Wenn dir ein Wort für etwas nicht einfällt, umschreibe es.
Nicht lange zögern im Gespräch, dadurch blockierst du dich nur selbst. Kennst du bestimmt von Leuten, die schlecht Englisch sprechen, "Ähm... äh ... ach wie hieß das nur ... äh ... Sorry, I don't remember that word ... äh..." (dabei werden sie schrecklich rot im Gesicht) - das ist strengstens verboten! Umschreibe das, was dir nicht einfällt. Describe in other words.

Um Vokabeln zu lernen, gibt es viele Möglichkeiten, nutze am besten viele verschiedene. Lege dir Vokabellisten in Vokabelprogrammen an und frage dich täglich ab. Erstelle dir Karteikärtchen mit Vokabeln (und auch Grammatik) und frage dich auch unterwegs ab. Klebe dir Zettel mit Vokabellisten überall in die Wohnung.
Beim Lernen Vokabeln immer laut lesen. Und immer dazu etwas bildlich vorstellen, das ist wichtig! Eselbrücken nutzen!

Darum meine Frage wie kann ich Englische Zeitformen am besten lernen?

Zeitformen, hm. Wir haben die damals einseits anhand schriftlicher Übungen gelernt, und vor allem anhand des Sprechens. Einfach Übungen dazu machen, bis es dir in Fleisch und Blut übergeht, das bringt dich sicher voran. Und immer auch das laute Lesen nicht vergessen.

Weitere Tipps:
  • Texte laut vorlesen, immer und immer wieder.
  • Im Alltag so viel es geht Englisch sprechen, am besten mit jemandem, der gut ist.
  • Viel Filme auf Englisch schauen, Hörspiele hören, englische Bücher lesen.
  • Evtl. in einem englischsprachigen Forum anmelden und dort mitschreiben.
  • Vielleicht einen Lernpartner suchen. Z.B. könntet ihr euch hier im Forum über Themen auf Englisch unterhalten oder gemeinsam bestimmte Aufgaben lösen.

Soviel dazu, was mir so spontan einfällt.

Hilft dir mein Beitrag weiter? Dann klicke auf „Bedanken“.
Mein Blog. Fernstudi.net gibt es auch auf Facebook, Twitter und Google +.

Markus Jung hat sich bedankt.

Wolf

Studienberatung & Support
930 Beiträge
50 Danke

 •  #3

Hier mal noch nachgetragen ein Video mit einigen Aussagen von Vera Birkenbihl zum Thema Sprachenlernen:



Vielleicht helfen dir diese Videos auch weiter:


Alle gibt's auf dem Youtube-Kanal: www.youtube.com/user/duncaninchina

Hilft dir mein Beitrag weiter? Dann klicke auf „Bedanken“.
Mein Blog. Fernstudi.net gibt es auch auf Facebook, Twitter und Google +.

Chris G.

Fernstudent
FernUni Hagen
Kulturwissenschaften
45 Beiträge
9 Danke

 •  #4

Wir haben damals in der Schule folgendes lernen müssen, bevor es überhaupt so richtig losging:

de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_IPA-Zeichen

Das hatte mir wirklich geholfen. Hatte kurz in das Video der Birkenbihl reingeschaut und mich daran erinnert. Weil das Vokabeln lernen grundsätzlich schlecht ist, würde ich nicht sagen. Wenn man das internationale phonetische Alphabet kennt, dann muß man sich auch nicht jedes Wort immer erst anhören. Wobei anhören bestimmt hilft um das IPA zu lernen. :)

 •  #5

Hi!

Danke für die Tips.

Mir ist da noch was eingefallen zum Thema Bücher lesen.
Wenn ich ein englisches Buch lese sitz ich meist neben nem Wörterbuch und schlag gleich unbekannte Wörter nach. Geht ihr da auch so vor oder wie macht ihr das?

Mal noch ne Frage zur Birkenbihl Methode. Ist das nicht ungefähr das gleiche wie die Assimil Methode?

lg Jessy

Wolf

Studienberatung & Support
930 Beiträge
50 Danke

 •  #6

Hi Jessy,

Assimil Methode

Kenne ich nicht, habe ich aber schon einmal von gehört, wie funktioniert die denn?

Wenn ich ein englisches Buch lese sitz ich meist neben nem Wörterbuch und schlag gleich unbekannte Wörter nach.

Ja, schau mal nach den roten Reclam-Ausgaben, die enthalten gleich Vokabelangaben auf jeder Seite, wenn ich mich recht erinnere.
Ich nutze dann aber lieber ein eleketronisches Wörterbuch, geht schneller. Und nicht vergessen, die Vokabeln dann auch gleich zu memorieren (und evtl. rausschreiben).

Hilft dir mein Beitrag weiter? Dann klicke auf „Bedanken“.
Mein Blog. Fernstudi.net gibt es auch auf Facebook, Twitter und Google +.

werkstattschreiber

Fernschülerin
Hamburger Akademie für Fernstudien
19 Beiträge
5 Danke

 •  #7

Hallo Jessy,

Mir ist da noch was eingefallen zum Thema Bücher lesen.
Wenn ich ein englisches Buch lese sitz ich meist neben nem Wörterbuch und schlag gleich unbekannte Wörter nach. Geht ihr da auch so vor oder wie macht ihr das?


Ich würde erst einmal versuchen den Inhalt so zu verstehen, bevor ich jedes einzelne Wort gleich nachschlage. Manche Wörter ergeben sich aus dem Kontext. Deswegen würde ich eher eine Seite bzw. ein Kapitel lesen, die unbekannten Wörter markieren, danach sehen, welche sich von selbst erklären, den Rest (oder alle markierten) nachschlagen. Diese Wörter könnte man in das Karteikastenprinzip aufnehmen und regelmäßig wiederholen. So sammelt sich eine Fülle von Wörtern, die Du verwenden kannst.

Mir persönlich hat viel geholfen, dass ich Übersetzungen angefertigt habe. Also Englisch / Deutsch, auch für Französisch fand ich das hilfreich.

Planst Du Englisch für die mündliche oder schriftliche Prüfung?

 •  #8

Ich mache die Prüfung zum Glück schriftlich, mündlich würde ich wohl vor lauter Aufregung vorher umfallen.

Die Assimil Methode kenne ich auch nicht so genau. Mir ist mal ein Buch davon empfohlen worden. Man lernt erst passiv durch lesen und dann aktiv.

Wolf

Studienberatung & Support
930 Beiträge
50 Danke

 •  #9

Jessy schrieb: Ich mache die Prüfung zum Glück schriftlich, mündlich würde ich wohl vor lauter Aufregung vorher umfallen.

Die Assimil Methode kenne ich auch nicht so genau. Mir ist mal ein Buch davon empfohlen worden. Man lernt erst passiv durch lesen und dann aktiv.

Okay, wenn du schriftlich geprüft wirst, dann lege deinen Lernschwerpunkt ggf. auf das Schreiben.
  • Such dir evtl. einen Muttersprachler und schreibe dir viele E-Mails mit ihm. Schreiben, schreiben, schreiben, das ist wichtig. Nicht nur mit Tastatur und am Rechner, sondern auch auf Papier.
  • Such dir evtl. ein englischsprachiges Forum und schreibe/kommuniziere dort mit anderen. Es gibt sicher auch solche Foren nur zum Englischlernen.
  • Fange an, in Englisch zu denken. Die Sätze müssen spontan "aus dir raus" kommen, ohne dass du erst im Kopf übersetzen musst.
  • Lies viel Literatur in Englisch (auch wenn du nicht alles verstehst), höre Hörbücher, schau Filme, um ein natürliches Gefühl für Satzbau und Grammatik zu entwickeln.

Wenn du möchtest und es weitere Interessenten gibt bzw. du einen Partner hast, dann gründe ich dir hier eine Gruppe zum Englischlernen. In dieser Gruppe darf dann nur auf Englisch gepostet werden und ihr könnt euch auf Englisch über Gott und die Welt unterhalten.

Wir können auch gerne für dieses Englischabitur-Forum als Regel festlegen, dass hier nur auf Englisch gepostet werden darf, egal worum es geht. Was sagtst du/ihr dazu?

Hilft dir mein Beitrag weiter? Dann klicke auf „Bedanken“.
Mein Blog. Fernstudi.net gibt es auch auf Facebook, Twitter und Google +.

Wolf

Studienberatung & Support
930 Beiträge
50 Danke

 •  #10

Hier noch ein Tipp, der vielleicht hilfreich ist für die Vorbereitung auf das Englisch-Abi.

Es gibt einige kostenlose Podcasts für Englisch-Lerner, die den Wortschatz trainieren, Grammatik verbessern und natürlich das Hörverständnis. Von manche Podcasts gibt es wöchentlich eine neue Ausgabe, von anderen gibt es nur noch das Archiv mit alten Folgen.

Für einige braucht ihr die Software iTunes von Apple. Damit könnt ihr die Podcasts auch abonnieren, iTunes lädt euch dann immer die neuen Folgen herunter. Auch die alten Folgen könnt ihr damit downloaden und z.B. auf eurem iPod oder mp3-Player speichern.

U.a. diese Podcasts könnt ihr zum Englisch-Lernen nutzen. Ihr findet sie auch hier im Fernabitur-Skriptverzeichnis in der Kategorie Skripte fürs Englischabitur gelistet: Nehmt euch doch kurz die Zeit, die Einträge zu kommentieren und zu schreiben, ob euch die Podcasts beim Lernen weiterhelfen oder nicht.

Hilft dir mein Beitrag weiter? Dann klicke auf „Bedanken“.
Mein Blog. Fernstudi.net gibt es auch auf Facebook, Twitter und Google +.

Lea Fischer

Fernstudentin
World Wide Education
4 Beiträge

 •  (aktualisiert am 08.04.2011 von Wolf) #11

Für mein Bachelor Fernstudium an der PFH lerne ich auch Englisch und da helfen mir Podcast auch immer gut. Ich versuche auch englischen Radio zuhören das wirkt bei mir dann eigentlich auch immer. Bücher lesen auf Englisch ist für mich sowieso ein Muss das hilft mir aber auch nur weiter wenn ich neben bei im Wörterbuch nachschlage was es genau bedeutet und mir dann wo aufschreibe. Dann merke ich es mir meistens.

Oliver Lau

Fernstudent
FernUni Hagen
Wirtschaftswissenschaft
9 Beiträge
1 Danke

 •  #12

Ich habe und lerne Englisch auf folgende Varianten, für die Du allerdings etwas Zeit benötigst. Suche Dir Deine Lieblingsfilme auf DVD aus, die eine englische Tonspur haben. Dann solltest Du den Film erst einmal in Englisch schauen, da Du die deutsche Fassung schon kennst. Im Anschluss kann Du anfangen Dir die Vokabeln rauszuschreiben, die Du nicht kennst. Hierzu hat jede DVD i. d. R. einen englischen Untertitel. Du kannst Dir auch die Sätze herausschreiben und im Anschluss Vokabeln und Redewendungen im Lexikon nachschlagen. Möglichst ein großes Deutsch-Englisch und Englisch-Deutsch-Lexikon. Das erfordert Zeit. Ich schreibe mir auf einen DIN-A4-Blatt die englischen Vokabeln links und die deutsche Übersetzung dazu rechts auf eine Seite. Danach lernst Du die Vokabeln auswendig (ca. 30 Stück am Tag). Dann schaust Du Dir die DVD an bis zu der Stelle, wo Du aufgehört hast zu lernen. Das wiederholst Du, bis Du durch bist mit der DVD und schaust immer mal wieder in den Film rein. Zwischenzeitlich nimmst Du Dir die nächste DVD vor. Mit der Zeit sollte Dein Hör- und Sprachverständnis sich deutlich bessern (z. B. über eine Phase von einem Jahr). Nach einer gewissen Zeit bieten sich dann auch die Nachrichten, z. B. CNN, BBC an, die Du Dir einfach regelmäßig anschauen kannst.

Vergiss dabei aber nicht auch die Vokabeln für die Schule zu lernen. Hier dürften erheblich Überschneidungen existieren, wenn Du DVDs übersetzt. Du solltest Dir allerdings DVD aussuchen, die viel Text enthalten, wie z. B. die Serie Babylon 5 oder politische Filme wie JFK oder Thirteen Days. Horrorfilme sind i. d. R. nicht so vokabelreich.

Ferner bietet sich an auch in englischsprachigen Foren Kommunikation zu betreiben, um die Rechtschreibung und den Satzbau zu üben.

Oliver Lau
D-37574 Einbeck

Oliver Lau
37574 Einbeck

Wolf

Studienberatung & Support
930 Beiträge
50 Danke

 •  #13

Danke Oliver, das bekräftigt noch einmal meine Tipps, die ich weiter oben gab, mit denen Marcus aber glaube ich ein bisschen ein Problem hat, ich glaube deswegen, weil ich auch empfehle, Filme etc. auch mal nur so zu schauen, ohne Vokabelrecherche, je öfter man die Sprache in Action hört (und dann spricht oder einfach nachspricht), desto mehr verinnerlicht man die Struktur der Grammatik.

Bei den DVDs würde ich vor allem auf amerikanische und/oder englische Filme setzen, die nicht synchronisiert sind oder zumindest von den Schauspielern selbst. Keine Übersetzungen, das bringt nicht so viel, durch Übersetzungen und zusätzliche Synchronisation geht sehr viel verloren.

Deine Strategie wird aber bei einer Sprache wie Franzöisisch schwerer umzusetzen sein. Denn wenn man ein Wort nicht kennt und nur hört, ist es gerade am Anfang sehr schwer es zu identifizieren und nachzuschlagen. Hast du da Erfahrung?

Hilft dir mein Beitrag weiter? Dann klicke auf „Bedanken“.
Mein Blog. Fernstudi.net gibt es auch auf Facebook, Twitter und Google +.

Lars Händler

Fernstudent
Open University
7 Beiträge
3 Danke

 •  #14

Christian schrieb: Bei den DVDs würde ich vor allem auf amerikanische und/oder englische Filme setzen, die nicht synchronisiert sind oder zumindest von den Schauspielern selbst. Keine Übersetzungen, das bringt nicht so viel, durch Übersetzungen und zusätzliche Synchronisation geht sehr viel verloren.


Das sehe ich etwas anders. Obwohl ich ein grosser Fan von O-Ton amerikanischer Serien bin, empfehle für das Schulenglisch britische Filme und Serien. Dasselbe gilt für Zeitungen und Zeitschriften. D.h., lieber Economist als Time Mag.

Das Schulenglisch ist im Regelfall "Oxford" Englisch. Das unterscheidet sich bei der Wortwahl (Stichwort Slang) schon deutlich von dem was man in amerik. Serien serviert bekommt. Zudem sind Hörbeispiele in den Schulen auch meist British English und aus leidervoller (OU) Erfahrung kann ich sagen, dass man als American English Hörer damit schon ins Schleudern kommt.

Gruss
Lars

Wolf

Studienberatung & Support
930 Beiträge
50 Danke

 •  #15

Ja, hatte ich doch geschrieben: "amerikanische und/oder englische"
Deiner Argumentation mit dem british english stimme ich zu. Ich wollte nur darauf aufmerksam machen, Filme zu verwenden, die aus den entsprechenden Ländern stammen, keine synchronisierten.

Hilft dir mein Beitrag weiter? Dann klicke auf „Bedanken“.
Mein Blog. Fernstudi.net gibt es auch auf Facebook, Twitter und Google +.

Auf dieses Thema antworten

Bitte weiterlesen