Logo Prozessingenieurwesen

Prozessingenieurwesen

Lesen Sie hier alles zum Fernstudiengang Prozessingenieurwesen, grundständig, Bachelor of Engineering (B.Eng.). Der Studiengang wird angeboten von der Hochschule Zentralstelle für Fernstudien an Fachhochschulen. Fragen zum Studium? Schreiben Sie Ihre Frage oder Bewertung in die Kommentare.

Hochschule:  Zentralstelle für Fernstudien an Fachhochschulen

Die 1995 gegründete Zentralstelle für Fernstudien an Fachhochschulen (ZFH) mit Sitz in Koblenz ist eine wissenschaftliche Einrichtung der Länder Rheinland-Pfalz, Saarland und Hessen. Die ZFH fördert und unterstützt die Entwicklung und Durchführung von Fernstudien in diesen Bundesländern und kooperiert dazu mit 18 Fachhochschulen.

Fachrichtung:  Ingenieurswissenschaften, Maschinenbau
Abschluss:  grundständig, Bachelor of Engineering (B.Eng.)
Unterrichtssprache:  Deutsch
Praxissemester: Praxissemester vorgesehen
ECTS:  180 ECTS-Punkte werden erworben
Dauer:  8 Semester
Einschreibung:  Sommersemester
Kosten:  450 EUR pro Semester
Mehr Infos: Zentralstelle für Fernstudien an Fachhochschulen

Zulassungsvoraussetzungen

Hochschulzugangsberechtigung gem. Landesrecht

  • durch Allgemeine Hochschulreife oder Fachhochschulreife oder
  • qualifizierte Berufsausbildung mit zweijähriger Berufserfahrung oder
  • Meisterabschluss bzw. vergleichbarer Abschluss
  • zusätzlich ist eine bestehende einschlägige Berufstätigkeit nachzuweisen
  • in Zweifelsfällen entscheidet der Prüfungsausschuss

Über den Studiengang

Das Ziel des Fernstudienganges Prozessingenieurwesen ist die anwendungsnahe Ausbildung von Ingenieuren/-innen maschinenbaulicher Ausprägung. Die Studierenden werden auf die ganzheitliche Bearbeitung unterschiedlichster Aufgaben im Rahmen von Ingenieurtätigkeiten vorbereitet. Hierbei steht die gesamte Prozesskette vom Konzept bis zur Inbetriebnahme und Betrieb im Vordergrund. Die Ausbildungsinhalte umfassen insbesondere:

  • die Projektierung von Maschinen und Apparaten mit der speziellen Vertiefung auf dem Gebiet der Pumpen
  • den gesamten Prozess der Anlagenplanung
  • die technische, wirtschaftliche und organisatorische Vorbereitung, Durchführung und Optimierung bei der Herstellung von Produkten sowie
  • die Entwicklung und Verbesserung von Verfahren, deren Ziel eine physikalische oder chemische Umwandlung von Stoffen ist

Die ersten viel Semester legen eine gute Grundlage an erforderlichen ingenieurwissenschaftlichen und mathematisch-naturwissenschaftlichen Kenntnissen. Im fünften bis siebten Semester werden neben Kenntnissen im MSR-Bereich (Messen-Steuern-Regeln) die spezifischen Fächer der drei wählbaren Schwerpunkten (Fluidenenergietechnik, Produktion und Verfahrenstechnik) vertieft. Ergänzt werden diese drei Semester durch weitere fachübergreifende Inhalte (z.B. Recht, Wärmeübertragung, Wahlpflichtfächer) sowie mentoriell begleitete praktische Projekttätigkeiten im Unternehmen. Das achte Semester findet als Aufeinanderfolge von betreuter Praxisphase und anschließender Bachelorarbeit in dem Unternehmen statt, in dem die Studierenden ihrer Berufsausübung nachgehen.

Fragen und Meinungen

Fragen zum Fernstudiengang Prozessingenieurwesen? Stellen Sie Ihre Frage hier, auch anonym. Ein Mitarbeiter der Hochschule Zentralstelle für Fernstudien an Fachhochschulen oder die Redaktion wird Ihnen antworten. Oder teilen Sie anderen Ihre Meinung zum Studium Prozessingenieurwesen mit.

Dieser Eintrag wird vom Anbieter Zentralstelle für Fernstudien an Fachhochschulen gepflegt.
Letzte Aktualisierung am 03.02.2017.