Logo Soziale Sicherung, Inklusion, Verwaltung

Soziale Sicherung, Inklusion, Verwaltung

Lesen Sie hier alles zum Fernstudiengang Soziale Sicherung, Inklusion, Verwaltung, grundständig, Bachelor of Arts (B.A.). Der Studiengang wird angeboten von der Hochschule Zentralstelle für Fernstudien an Fachhochschulen. Fragen zum Studium? Schreiben Sie Ihre Frage oder Bewertung in die Kommentare.

Hochschule:  Zentralstelle für Fernstudien an Fachhochschulen

Die 1995 gegründete Zentralstelle für Fernstudien an Fachhochschulen (ZFH) mit Sitz in Koblenz ist eine wissenschaftliche Einrichtung der Länder Rheinland-Pfalz, Saarland und Hessen. Die ZFH fördert und unterstützt die Entwicklung und Durchführung von Fernstudien in diesen Bundesländern und kooperiert dazu mit 18 Fachhochschulen.

Fachrichtung:  Sozialwissenschaften, Sozialarbeit
Abschluss:  grundständig, Bachelor of Arts (B.A.)
Unterrichtssprache:  Deutsch
ECTS:  180 ECTS-Punkte werden erworben
Dauer:  7 Semester
Einschreibung:  Wintersemester
Kosten:  290 EUR pro Semester
Mehr Infos: Zentralstelle für Fernstudien an Fachhochschulen

Zulassungsvoraussetzungen

Für dual Studierende:

Hochschulzugangsberechtigung und Abschluss eines Ausbildungsvertrages mit einer Optionskommune nach § 6 Abs. 2 SGB II oder einer vergleichbaren Einrichtung, die einen Kooperationsvertrag mit der Hochschule Fulda geschlossen hat.

 

Für berufsbegleitend Studierende:

Hochschulzugangsberechtigung und Beschäftigung bei einem Träger der Grundsicherung oder den "gemeinsamen Einrichtungen" (ARGE) oder einem Jobcenter oder Beschäftigung im sozialen Verwaltungsbereich der Sozialwirtschaft.

Über den Studiengang

Der Bedarf an dualen und berufsbegleitenden Studienmöglichkeiten ist im Bereich der Sozialen Verwaltung groß, weil hier gesetzliche Grundlagen insbesondere im Feld der Arbeitsverwaltung/Grundsicherung mit Einführung des SGB II neu geschaffen wurden und ständig gesetzgeberischen Veränderungen wie der Rechtsfortbildung unterliegen. Der Studiengang bietet im Bereich Soziale Verwaltung - mit einem Schwerpunkt Arbeitsverwaltung und einem Schwerpunkt kommunale soziale Verwaltung - erstmals eine Studienmöglichkeit für ein duales wie für ein berufsbegleitendes Studium an.

Der Studiengang ist ein gemeinsames Projekt der Fachbereiche Sozialwesen, Pflege und Gesundheit, Sozial- und Kulturwissenschaften und Wirtschaft der Hochschule Fulda und der hessischen Optionskommunen.

Zeitgleich wird es in Deutschland das einzige konsekutive Online-Fernstudienangebot in diesem Bereich sein.

 

Studieninhalte:

  • Kompetenzen sozialer Beratung und Gesprächsführung, sozialer Verwaltung insbesondere kommunaler Verwaltung, Casemanagement und sozialwissenschaftliche Grundlagen zum Verständnis sozialer familiärer Notlagen und Exklusionsprozessen, Grundzüge von Rehabilitation, Integration und Inklusion als gesellschaftlicher Aufgabe sowie berufliche Ethik
  • Kompetenzen im Bereich regionaler Arbeitsmärkte, Personalführung, ökonomischer Prozesse und Verwaltungshandeln, Dokumentation und Statistik, Qualitätsmanagement wie wirkungsorientierten Controllings in Sozialen Unternehmen und Verwaltungen (Non-Profit-Unternehmen).
  • Kompetenzen der Rechtsanwendung im Sozialrecht und Leistungsrecht einschließlich des Verwaltungsrechts der Grundsicherung des SGB II, der Schuldnerberatung und weiterer in der Grundsicherung einschlägiger Rechtsgebiete.
  • Kompetenzen im Bereich gesundheitlicher Prävention und Lebensweltorientierung, Assessmentkompetenz, Verständnis der bio-psycho-sozialen Funktionen von Gesundheit, insbesondere Umgang mit psychischen- und Abhängigkeitserkrankungen, Gender- und Familienorientierung.

Fragen und Meinungen

Fragen zum Fernstudiengang Soziale Sicherung, Inklusion, Verwaltung? Stellen Sie Ihre Frage hier, auch anonym. Ein Mitarbeiter der Hochschule Zentralstelle für Fernstudien an Fachhochschulen oder die Redaktion wird Ihnen antworten. Oder teilen Sie anderen Ihre Meinung zum Studium Soziale Sicherung, Inklusion, Verwaltung mit.

Dieser Eintrag wird vom Anbieter Zentralstelle für Fernstudien an Fachhochschulen gepflegt.
Letzte Aktualisierung am 03.02.2017.