Logo Energieinformatik

Fernstudium Energieinformatik

Wilhelm Büchner Hochschule, Bachelor of Science (B.Sc.)

Als Bachelor of Science in Energieinformatik sind Sie auf eine Berufspraxis vorbereitet, die geprägt ist durch den Wandel und durch Analyse, Entwicklung und Anwendung in Energieinformationssystemen und -netzen in betrieblichen und gesellschaftlichen Berei

Auf einen Blick

Hochschule  Wilhelm Büchner Hochschule

Die Wilhelm Büchner Hochschule ist eine staatlich anerkannte Hochschule. 1997 nahm die Hochschule mit dem Diplom-Studiengang Informatik unter ihrem Gründungsnamen „Private FernFachhochschule Darmstadt“ den Betrieb auf. Heute ist die Wilhelm Büchner Hochschule in Deutschland die größte private Hochschule für Technik, spezialisiert auf technische Studiengänge, die Business Management, Führung und Kommunikation integrieren.

Fachrichtung  Technik & Informatik, Informatik
Abschluss  Bachelor of Science (B.Sc.), grundständig
ECTS  210 ECTS-Punkte werden erworben
ZFU-Zulassung 

ZFUDie staatliche Zentralstelle für Fernunterricht (ZFU) hat den Fernstudiengang Energieinformatik unter der Nummer 150812 zugelassen.

Unterrichtssprache  Deutsch
Praxissemester  Praxissemester vorgesehen
Dauer  7 Semester
Immatrikulation  jederzeit
Kosten  1998 EUR pro Semester
Mehr Infos  http://www.wb-fernstudium.de

Zulassungsvoraussetzungen

Zugangsmöglichkeit Nr. 1: Sie haben die allgemeine Hochschulreife (Abitur) oder die fachgebundene Hochschulreife.

Zugangsmöglichkeit Nr. 2: Sie haben die allgemeine oder fachgebundene Fachhochschulreife.

Zugangsmöglichkeit Nr. 3: Sie haben eine vom Hessischen Kultusministerium als gleichwertig anerkannte Hochschulzulassungsberechtigung (z. B. Meister und staatlich geprüfte Techniker).

Zugangsmöglichkeit Nr. 4: Studieren als Gasthörer: Sie beginnen Ihr Gaststudium an unserer Hochschule ohne die genannten drei Zugänge und legen nach 2 Leistungssemestern die Hochschulzugangsprüfung (HZP) ab. Dafür müssen Sie alle folgenden Voraussetzungen erfüllen:

  1. Sie haben eine nach dem Berufsbildungsgesetz, der Handwerksordnung, durch Bundes- oder Landesrecht geregelte mindestens zweijährige Berufsausbildung in einem zum angestrebten Studium fachlich verwandten Bereich abgeschlossen.
  2. Sie haben eine anschließende mindestens zweijährige hauptberufliche Tätigkeit in einem zum angestrebten Studium fachlich verwandten Bereich ausgeübt.

Wenn Sie ein Studium anstreben, das fachlich nicht mit der absolvierten Ausbildung oder Berufstätigkeit verwandt ist, dann muss das durch Ausbildung und Berufstätigkeit erworbene Wissen durch qualifizierte Weiterbildung mit einem Stundenumfang von mindestens 400 Stunden in einem angestrebten Studium fachlich verwandten Bereich erweitert oder vertieft werden.

Nach erfolgreicher Hochschulzugangsprüfung (HZP) ändern wir Ihren Status von Gasthörer in ordentlicher Student.

Bachelor-Studiengang Energieinformatik (B.Sc.)

Der Bachelor-Studiengang Energieinformatik ist ein interdisziplinäres Fernstudium, das sich sowohl wissenschaftlich als auch in der Anwendung mit Planung, Konzeption, Gestaltung, technischen Realisierung und Qualitätssicherung von Energieinformationssystemen und -netzen beschäftigt. Es integriert die Grundlagen der Informatik sowie technische und wirtschaftliche Aspekte der heutigen und zukünftigen Energieversorgungssysteme. Dieser Studiengang bietet Ihnen neben dem breiten Fachspektrum der Energieinformatik Wahlmöglichkeiten. So können Sie Ihr Fernstudium nach Ihren beruflichen Interessen gestalten.

Die Anforderungen an Energiesysteme sind vielfältig. Versorgungssicherheit, Betriebssicherheit, Sicherheit vor Angriffen, optimale Lastverteilung in den Energienetzen, Umweltverträglichkeit, Energieeffizienz und Bezahlbarkeit sind die wichtigen Aspekte dabei. Durch die stärkere Nutzung von erneuerbaren Energien, ergeben sich dezentrale Einspeisungen in die Versorgungsnetze, die die Energieflüsse deutlich verändern. Auch durch die Zunahme der Elektromobilität werden sich neue Last- und Einspeiseverteilungen ergeben. Alle Aspekte führen zu einem äußerst komplexen Energieversorgungssystem, das entsprechend geregelt und gemanagt werden muss.

Die Informatik spielt hier eine zentrale Rolle. Mit ihr ist eine optimierte Lösung zwischen Umweltverträglichkeit, Versorgungssicherheit und Wirtschaftlichkeit erreichbar. Als Energieinformatiker müssen Sie somit die Anforderungen an die Energieversorgungssysteme der Zukunft verstehen und Lösungen für die optimale Erzeugung, Speicherung und Verteilung in kleinen und großen Energieinformationsnetzen erarbeiten.

Als Bachelor of Science in Energieinformatik sind Sie auf eine Berufspraxis vorbereitet, die geprägt ist durch den Wandel und durch Analyse, Entwicklung und Anwendung in Energieinformationssystemen und -netzen in betrieblichen und gesellschaftlichen Bereichen. Spannende Arbeitsfelder finden Sie unter anderem in der IT-Branche, bei Energieversorgern, bei KMUs in der Energiebranche und in der Forschung.

Studieninhalte:

Der Bachelor-Studiengang Energieinformatik ist modular aufgebaut und setzt sich aus folgenden Bereichen zusammen:

 

  • Mathematik und Technik
  • Informatik
  • Energietechnik und -wirtschaft
  • Überfachliche Kompetenzen
  • Besondere Informatikpraxis

Das Grundlagenstudium vermittelt zunächst fachliches Grundlagenwissen in Mathematik und Physik sowie Basiskenntnisse der Kernthemen der Informatik und der Energietechnik und -wirtschaft. In den Modulen im Bereich überfachliche Kompetenzen werden Business Management und Soft Skills vermittelt.

Die Grundkenntnisse der genannten Bereiche werden im Kernstudium vertieft. Durch die Wahlmodule in den Wahlpflichtbereichen können Sie Ihre persönlichen Neigungen weiter ausbauen. Die praktische Ausrichtung des Studiengangs wird an den Modulen der besonderen Informatikpraxis deutlich.

Im Einführungsprojekt zu Beginn des Studiums, in einer Projektarbeit, in einer berufspraktischen Phase (kann bei einschlägiger Berufstätigkeit angerechnet werden) und in der Bachelorarbeit setzen Sie sich mit praktischen Fragestellungen auseinander.

 

Studienmodule Energieinformatik

Grundlagenstudium 108 Creditpoints (cp)

Studienbereich Mathematik und Technik
Mathematik I für Informatiker 8 cp
Mathematik II für Energieinformatiker 10 cp
Physik 8 cp
Informationstechnologie 9 cp

Studienbereich Informatik
Betriebssysteme und Rechnerarchitektur 8 cp
Grundlagen der Informatik 5 cp
Grundlagen der objektorientierten
Programmierung 5 cp
Grundlagen des Software Engineering 6 cp

Studienbereich Energietechnik
Grundlagen der Elektrotechnik und Elektronik 11 cp
Mess- und Regelungstechnik 7 cp
Grundlagen der Energietechnik 6 cp

Studienbereich Überfachliche Kompetenzen
Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre
und Recht 8 cp
Projektmanagement und
wissenschaftliches Arbeiten 5 cp
Energiewirtschaft und Recht 5 cp
Wahlpflichtbereich I (1 aus 2)
English 3 cp
Intercultural Competence 3 cp

Studienbereich Besondere Informatikpraxis
Einführungsprojekt 2 cp

Kern- und Vertiefungsstudium 102 Creditpoints (cp)

Studienbereich Informatik
Datenbanken 8 cp
Verteilte Informationsverarbeitung 8 cp
IT in der Energiewirtschaft und E-Energy 6 cp
Wahlpflichtbereich II (1 aus 3)
Weiterführende Programmierung 6 cp
Digital- und Mikrorechentechnik 6 cp
Informationsmanagement 6 cp

Studienbereich Energietechnik
Komponenten der Energietechnik 8 cp
Energiesysteme und regenerative Energien 5 cp
Modellierung und Simulation 5 cp
Energieinformationsnetze 6 cp
Wahlpflichtbereich III (1 aus 3)
Energieeffizienz und Nachhaltigkeit 6 cp
Energiemanagement 6 cp
Energiespeichertechnik 6 cp

Studienbereich Besondere Informatikpraxis
Projektarbeit 6 cp
Berufspraktische Phase 25 cp
Bachelorarbeit und Kolloquium 15 cp

Gesamtstudium 210 Creditpoints (cp)

Sicher und transparent studieren mit Creditpoints

Ihr Bachelor-Studiengang ist inhaltlich modular aufgebaut. So studieren Sie thematisch abgeschlossene Stoffgebiete (Module), denen Creditpoints nach dem European Credit Transfer System (ECTS) zugeordnet sind. Wie viele Creditpoints jedem Modul zugeordnet sind, richtet sich nach dem Umfang eines Moduls und dem damit verbundenen Arbeitsaufwand. Alle Creditpoints, die Sie erzielen, werden Ihnen gutgeschrieben und Sie erhalten darüber einen Nachweis. Ihre Leistungen sind so – auch international – vergleichbar und anerkannt.

Studiendauer

7 Leistungssemester, das entspricht einer Regelstudienzeit von 3,5 Jahren bzw. 42 Monaten. Sie können die Betreuungszeit gebührenfrei um 21 Monate verlängern.

Diese Leistungen der Wilhelm Büchner Hochschule tragen zu Ihrem Studienabschluss innerhalb der Regelstudienzeit bei:

  • jederzeit Studienbeginn
  • individuelles Lerntempo
  • keine Zwangspausen durch Semesterferien
  • auf Fernstudium abgestimmter Studienplan und -inhalte
  • motivierte und hoch qualifizierte Dozenten
  • umfassendes, persönliches Betreuungs- und Servicekonzept

Diese persönlichen Faktoren beeinflussen die Studienzeit darüber hinaus positiv:

  • eine schulische und akademische Vorbildung
  • Ihre Lernbereitschaft und -fähigkeit
  • die Nähe Ihrer beruflichen Ausbildung bzw. Tätigkeit zu Inhalten des Studiums
  • berufliche und private Rahmenbedingungen

Fragen und Meinungen

Fragen zum Fernstudiengang Energieinformatik? Stellen Sie Ihre Frage hier, auch anonym. Ein Mitarbeiter der Hochschule Wilhelm Büchner Hochschule oder die Redaktion wird Ihnen antworten. Oder teilen Sie anderen Ihre Meinung zum Studium Energieinformatik mit.