Logo Energieverfahrenstechnik

Fernstudium Energieverfahrenstechnik

Wilhelm Büchner Hochschule, Bachelor of Engineering (B.Eng.)

Der Studiengang verbindet in geeigneter Weise die Verfahrenstechnik mit der Ökonomie, der Führung und der Kommunikation und vermittelt damit neben technischen Inhalten auch ein hohes Maß an Sozial- und Managementkompetenzen.

Hochschule  Wilhelm Büchner Hochschule
Fachrichtung  Technik & Informatik, Elektrotechnik
Abschluss  Bachelor of Engineering (B.Eng.), grundständig
Studieninhalte 

Module der mathematischen, naturwissenschaftlichen und fachlichen Grundlagen: Mathematik, Einführung naturwissenschaftliche Ingenieurgrundlagen, Naturwissenschaftliche Ingenieurgrundlagen, Grundlagen der Informatik mit Labor, Einführung in die Elektrotechnik und Elektronik, Technische Thermodynamik und Fluidmechanik mit Labor, Chemische Reaktionen und Werkstoffe, Analoge Regelungstechnik mit Labor, Module des nichttechnischen Bereichs: Grundlagen der Betriebswirtschaft und Rechtliche Grundlagen, Kommunikation und Management, Wahlpflichtbereich Sprache und Management, Module des Kernbereichs: Umwelttechnik, Grundlagen der Energietechnik, Komponenten der Energietechnik, Energiesysteme mit Labor, Thermische Verfahrenstechnik, Wärmekraftanlagen, Mechanische Verfahrenstechnik, Energiespeichertechnik, Regenerative Energietechnik, Labormodule: Labore im Kernbereich, Grundlagenlabore, Wahlpflichtmodule: Sicheheit in der Chemieproduktion, Energieeffizienz und Nachhaltigkeit ...

Präsenzphasen  25 Tage
ECTS  210 ECTS-Punkte werden erworben
ZFU-Zulassung 

ZFUDie staatliche Zentralstelle für Fernunterricht (ZFU) hat den Fernstudiengang Energieverfahrenstechnik unter der Nummer 154213c zugelassen.

Unterrichtssprache  Deutsch
Dauer  7 Semester
Lernaufwand  21 Stunden wöchentlich
Immatrikulation  jederzeit
Kosten monatlich ab 368 EUR
Kosten gesamt ab 15456 EUR
Mehr Infos  https://www.wb-fernstudium.de
  • 15 Wahlmodule im Wahlpflichtbereich
  • inkl. berufspraktischer Phase, Berufstätigkeit kann angerechnet werden
  • universitäre und nicht-universitäre Vorleistungen können anerkannt werden

Das sind die Voraussetzungen für den Bachelor Energieverfahrenstechnik

Mit Ihrem Bachelorabschluss in Energieverfahrenstechnik arbeiten Sie beispielsweise bei Betreibern von energieverfahrenstechnischen Anlagen (z. B. in chemischer, pharmazeutischer oder petrochemischer Chemie), Unternehmen für Energie-, Kraftwerks-, Klima-, Umwelt- und Verkehrstechnik oder Genehmigungs- und Überwachungsbehörden.

Für den B.Eng. Energieverfahrenstechnik an der Wilhelm Bücher Hochschule gibt es verschiedene Zugangsmöglichkeiten:

Zugangsmöglichkeit Nr. 1: Sie haben die allgemeine Hochschulreife (Abitur), die Fachhochschulreife oder die fachgebundene Hochschulreife.

Zugangsmöglichkeit Nr. 2: Sie haben eine vom Hessischen Kultusministerium als gleichwertig anerkannte Hochschulzulassungsberechtigung (z. B. einen Meisterabschluss oder einen Abschluss zum staatlich geprüften Techniker).

Zugangsmöglichkeit Nr. 3: Studieren als Gasthörer: Sie beginnen Ihr Gaststudium an unserer Hochschule ohne die genannten drei Zugänge und legen nach 2 Leistungssemestern die Hochschulzugangsprüfung (HZP) ab. Dafür müssen Sie alle folgenden Voraussetzungen erfüllen:

  1. Sie haben eine nach dem Berufsbildungsgesetz, der Handwerksordnung, durch Bundes- oder Landesrecht geregelte mindestens zweijährige Berufsausbildung in einem zum angestrebten Studium fachlich verwandten Bereich abgeschlossen.
  2. Sie haben eine anschließende mindestens zweijährige hauptberufliche Tätigkeit in einem zum angestrebten Studium fachlich verwandten Bereich ausgeübt.

Wenn Sie ein Studium anstreben, das fachlich nicht mit der absolvierten Ausbildung oder Berufstätigkeit verwandt ist, dann muss das durch Ausbildung und Berufstätigkeit erworbene Wissen durch qualifizierte Weiterbildung mit einem Stundenumfang von mindestens 400 Stunden in einem angestrebten Studium fachlich verwandten Bereich erweitert oder vertieft werden.

Nach erfolgreicher Hochschulzugangsprüfung (HZP) ändern wir Ihren Status von Gasthörer in ordentlicher Student.

Das sind die Studieninhalte und der Studienverlauf

Ihr Bachelor-Studiengang Energieverfahrenstechnik an der WBH ist inhaltlich modular aufgebaut. So studieren Sie thematisch abgeschlossene Stoffgebiete (Module), denen Creditpoints nach dem European Credit Transfer System (ECTS) zugeordnet sind. Wie viele Creditpoints jedem Modul zugeordnet sind, richtet sich nach dem Umfang eines Moduls und dem damit verbundenen Arbeitsaufwand. Alle Creditpoints, die Sie erzielen, werden Ihnen gutgeschrieben und Sie erhalten darüber einen Nachweis. Ihre Leistungen sind so – auch international – vergleichbar und anerkannt.

Der Studiengang ist aufgebaut wie folgt:

  • 1. Semester: Mathematik I, Einführung naturwissenschaftliche Ingenieurgrundlagen, Grundlagen der Betriebswirtschaft und rechtliche Grundlagen, Einführungsprojekt für Ingenieure, Grundlagen der Informatik
  • 2. Semester: Mathematik I, Einführung naturwissenschaftliche Ingenieurgrundlagen, Grundlagen der Betriebswirtschaft und rechtliche Grundlagen, Einführungsprojekt für Ingenieure, Grundlagen der Informatik
  • 3. Semester: Technische Thermodynamik und Fluidmechanik mit Labor , Chemische Reaktionen und Werkstoffe , Grundlagen der Energietechnik, Technische Mechanik
  • 4. Semester: Wärme- und Stofftransport, Komponenten der Energietechnik, Regelungstechnik mit Labor, Messtechnik
  • 5. Semester: Thermische Verfahrenstechnik , Wärmekraftanlagen , Mechanische Verfahrenstechnik, Energiesysteme mit Labor
  • 6. Semester: Energiespeichertechnik , Regenerative Energietechnik , Energieerzeugung aus Biomasse
  • 7. Semester: Wahlpflichtbereich III, Ingenieurwissenschaftliches Projekt, Bachelorarbeit und Kolloquium

Das Wahlpflichtmodul I wählen Sie aus diesen Themen: Englisch, Spanisch, Interkulturelle Kompetenz.

Das Wahlpflichtmodul II wählen Sie aus diesen Themen: Qualitätsmanagement, Instandhaltungsmanagement, Investition und Finanzierung.

Das Wahlpflichtmodul III wählen Sie aus diesen Themen: Energieinformationsnetze, Energieeffizienz und Nachhaltigkeit, Gebäudeenergietechnik, Modellierung und Simulation, Wasserstofftechnologien, Energie und Umwelt, Sicherheit in der Chemieproduktion, Umwelttechnik.

So lange dauert das Bachelorstudium an der Wilhelm Büchner Hochschule

Das Fernstudium Energieverfahrenstechnik dauert insgesamt 7 Leistungssemester, das entspricht einer Regelstudienzeit von 3,5 Jahren bzw. 42 Monaten. Sie können die Betreuungszeit gebührenfrei um 21 Monate verlängern.

Diese Leistungen der Wilhelm Büchner Hochschule tragen zu Ihrem Studienabschluss innerhalb der Regelstudienzeit bei:

  • jederzeit Studienbeginn
  • individuelles Lerntempo
  • keine Zwangspausen durch Semesterferien
  • auf Fernstudium abgestimmter Studienplan und -inhalte
  • motivierte und hoch qualifizierte Dozenten
  • umfassendes, persönliches Betreuungs- und Servicekonzept

Diese persönlichen Faktoren beeinflussen die Studienzeit darüber hinaus positiv:

  • eine schulische und akademische Vorbildung
  • Ihre Lernbereitschaft und -fähigkeit
  • die Nähe Ihrer beruflichen Ausbildung bzw. Tätigkeit zu Inhalten des Studiums
  • berufliche und private Rahmenbedingungen

Studienberatung

Fragen zum Fernstudiengang Energieverfahrenstechnik? Stellen Sie Ihre Frage hier, auch anonym. Ein Mitarbeiter der Hochschule Wilhelm Büchner Hochschule oder die Redaktion wird Ihnen antworten.

Ihre Frage an die Studienberatung?
or post as a guest
Lade Kommentar … The comment will be refreshed after 00:00.

Erfahrungen & Bewertungen