Fernstudium Psychologie kindlicher Lern- und Entwicklungsauffälligkeiten

Technische Universität Kaiserlautern, Master of Science (M.Sc.)

Lesen Sie hier alles zum Fernstudiengang Psychologie kindlicher Lern- und Entwicklungsauffälligkeiten, Master of Science (M.Sc.), postgradual, weiterbildend. Der Studiengang wird angeboten von der Hochschule Technische Universität Kaiserlautern. Fragen zum Studium? Schreiben Sie Ihre Frage oder Bewertung in die Kommentare.

Hochschule  Technische Universität Kaiserlautern
Studienort  Kaiserlautern, Rheinland-Pfalz
Fachrichtung  Gesundheit & Soziales, Pädagogik
Abschluss  Master of Science (M.Sc.), postgradual
Studieninhalte 

Methodologie empirischen Arbeitens und Grundlagen der Deskriptiv- und Inferenzstatistik, Inhalte, Ziele, Methoden psychologischer Forschung, Lernen und Schulleistung, Pädagogisch-psychologische Diagnostik, Lern- und Entwicklungsauffälligkeiten - übergreifende Aspekte, Richtungen und Wirkmechanismen lerntherapeutischer Verfahren, Kommunikation und Beratung, Legasthenie, Dyskalkulie, Aufmerksamkeitsstörungen, Hochbegabung, Vertiefung wissenschaftliches Arbeiten und Forschungsmethoden, Praktikum mit Arbeitsauftrag und Hausarbeit, Rahmenbedingungen der Lern- und Entwicklungsförderung

Unterrichtssprache  Deutsch
Dauer  5 Semester
Immatrikulation  Wintersemester
Mehr Infos  Anbieterprofil Technische Universität Kaiserlautern

Über den Studiengang

Psychologie kindlicher Lern- und Entwicklungsauffälligkeiten: Grundlagen, Diagnose, Intervention
Lern- und Entwicklungsstörungen mit der Folge schulischer Minderleistungen sind ein verbreitetes Problem. Schätzungen zufolge sind etwa acht bis zehn Prozent der Schülerinnen und Schüler eines Jahrgangs von dauerhaften (persistierenden) Lernschwierigkeiten mit der Folge schulischen Leistungsversagens betroffen. Auch besonders begabte Kinder bleiben bezüglich der schulischen Leistungen oft hinter ihrem eigentlichen Potenzial zurück. Vorliegende wissenschaftliche Erkenntnisse über Ursachenfaktoren und effiziente Förder- und Präventionsmaßnahmen werden in der Praxis in zu geringem Maße umgesetzt. Angesichts der gravierenden Konsequenzen schulischer Minderleistungen für Ausbildungs- und Berufschancen und gesellschaftliche Teilhabe der Betroffenen, aber auch aufgrund der hohen sozialen Folgekosten besteht ein erheblicher Bedarf an qualifizierten Fachkräften, die zur Überwindung der Kluft zwischen Forschung und Praxis im Bereich Lern- und Entwicklungsförderung beitragen können. Im Rahmen des Master-Fernstudiengangs „Psychologie kindlicher Lern- und Entwicklungsauffälligkeiten“ sollen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die hierfür notwendigen Kenntnisse und Fertigkeiten erwerben.
 
Zielgruppe
Zielgruppe sind in erster Linie Personen, die nach Absolvierung eines Studiums (mindestens Bachelorabschluss) im Bereich der Psychologie, Pädagogik oder verwandten Fachgebieten eine einschlägige Berufserfahrung im Bereich der Diagnostik und Förderung von Kindern mit Lern- und Entwicklungsauffälligkeiten von mindestens einem Jahr vorweisen können.

In Ausnahmefällen können auch Bewerberinnen und Bewerber ohne ersten Hochschulabschluss zugelassen werden, die nach einer mehrjährigen einschlägigen Berufstätigkeit eine Eignungsprüfung bestehen. Dieser Personenkreis umfasst insbesondere Interessierte, die eine Ausbildung als Erzieher/Erzieherin, Logopäde/Logopädin oder Ergotherapeut/Ergotherapeutin absolviert haben. Auf unserer Website finden Sie unter „Zugangsvoraussetzungen“ weitere Informationen hierzu.

Explizit angesprochen sind auch Bewerberinnen und Bewerber, die zurzeit familiären Verpflichtungen nachkommen und diese Zeit zur Weiterbildung nutzen möchten.

Fragen und Meinungen

Fragen zum Fernstudiengang Psychologie kindlicher Lern- und Entwicklungsauffälligkeiten? Stellen Sie Ihre Frage hier, auch anonym. Ein Mitarbeiter der Hochschule Technische Universität Kaiserlautern oder die Redaktion wird Ihnen antworten. Oder teilen Sie anderen Ihre Meinung zum Studium Psychologie kindlicher Lern- und Entwicklungsauffälligkeiten mit.

vor 3 Wochen

Guten Tag

Ich besitze einen Master of Arts in Special Needs Education einer schweizerischen Fachhochschule, bin ausgebildete Lehrperson und habe während 8 Jahren an der Universität Zürich Sonderpädagogik studiert, aber keinben Abschluss gemacht wegen der Geburt der Kinder. Könnnen Vorbildungen im M.Sc Studiengang angerechnet werden? An wenn muss ich mich wenden? Ich wäre sehr froh um eine Antwort. Mit freundlichen Grüßen

vor 3 Wochen

Hallo BBL,

um prüfen Sie lassen, ob Sie Vorleistungen anerkennen lassen können, wenden Sie sich doch bitte direkt an das Prüfungsamt bzw. die Studienberatung der Hochschule.

vor 5 Monaten

Ich lebe in Senegal, habe Familie und möchte berufsbegleitend eine Weiterbildung machen. Ich bin Sozialpädagogin, FH.

Mit wievielen Wochenstunden muss ich bei diesem Lehrgang rechnen?

vor 4 Monaten

Hallo Alexandra,

bei diesem Angebot handelt es sich um eine Studium, das Sie an einer deutschen Hochschule absolvieren. Da es sich um ein Fernstudium handelt, sind Sie recht flexibel, was Ihre Zeiteinteilung angeht. Für das Studium sollte dennoch – abhängig von den individuellen Vorkenntnissen – ein wöchentlicher Zeitaufwand von 15-20 Stunden eingeplant werden.



Bitte beachten Sie: Für alle Teilnehmer des Fernstudiengangs „Psychologie kindlicher Lern- und Entwicklungsauffälligkeiten“ finden in jedem Semester ein bis zwei verpflichtende Präsenzveranstaltungen an einem (verlängerten) Wochenende statt.

2
Leitheiser-Schuler Annette

vor 2 Jahren

Ich habe ein abgeschlossenes Studium als Grund- und Hauptschullehrerin (Uni Koblenz-Landau) und einen Abschluss als Diplom Sozialpädagogin (Fachhochschule Freiburg). Seit 2006 bin ich Vollzeit im Schuldienst tätig. Erfülle ich die Zugangsvoraussetzungen für den Studiengang?

vor 2 Jahren

Hallo Annette,

Zielgruppe dieses Master-Studiengangs sind in erster Linie Personen, die nach Absolvierung eines Erststudiums (mindestens Bachelorabschluss) im Bereich der Psychologie, Pädagogik oder verwandten Fachgebieten eine einschlägige Berufserfahrung von mindestens einem Jahr vorweisen können.

Entsprechend dürften Sie den Voraussetzungen entsprechen und können sich in den Fernstudiengang einschreiben.