Fernstudium Kriminologie und Polizeiwissenschaft

Ruhr Universität Bochum, Master of Arts (M.A.)

Lesen Sie hier alles zum Fernstudiengang Kriminologie und Polizeiwissenschaft, Master of Arts (M.A.), postgradual. Der Studiengang wird angeboten von der Hochschule Ruhr Universität Bochum. Fragen zum Studium? Schreiben Sie Ihre Frage oder Bewertung in die Kommentare.

Studiengang auf einen Blick

Hochschule  Ruhr Universität Bochum
Studienort  Nordrhein-Westfalen, Bochum
Fachrichtung  Rechtswissenschaften
Abschluss  Master of Arts (M.A.), postgradual
Studieninhalte 

Kriminologie und Kriminalistik, Polizeiwissenschaft und Polizeiforschung, Schlüsselqualifikation und Methoden wissenschaftlichen Arbeitens, Klassische und aktuelle Texte, Vertiefung Kriminologie, Jugendstrafrecht und Soziologie, Rechtliche Grundlagen und Prävention, Kriminologie und Kriminalistik im digitalen Zeitalter, Empirische Forschung und Projekte, Kriminologie und Kriminalistik, Polizeiwissenschaft und Polizeiforschung, Schlüsselqualifikation und Methoden wissenschaftlichen Arbeitens, Klassische und aktuelle Texte, Vertiefung Kriminalistik, Jugendstrafrecht und Soziologie, Rechtliche Grundlagen und Prävention, Kriminologie und Kriminalistik im digitalen Zeitalter, Empirische Forschung und Projekte

Unterrichtssprache  Deutsch
Dauer  4 Semester
Immatrikulation  Sommersemester
Kosten  1100 EUR pro Semester

Fragen und Meinungen

Fragen zum Fernstudiengang Kriminologie und Polizeiwissenschaft? Stellen Sie Ihre Frage hier, auch anonym. Ein Mitarbeiter der Hochschule Ruhr Universität Bochum oder die Redaktion wird Ihnen antworten. Oder teilen Sie anderen Ihre Meinung zum Studium Kriminologie und Polizeiwissenschaft mit.

ek

Auch als Quereinsteiger möglich ? Promotion möglich ?

Vorausgesetzt für diesen Master-Studiengang wird:


  • Ein abgeschlossenes Fachhochschul- oder Universitätsstudium, z. B. der Rechts- oder Sozialwissenschaften, Medizin, Erziehungswissenschaften o.a. Zugelassen werden auch Polizeibeamtinnen und Polizeibeamte mit (mindestens) Fachhochschulabschluss, Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter, Pädagoginnen und Pädagogen sowie andere, die über einen geeigneten Hochschul- oder Fachhochschulabschluss (z.B. Master, Diplom, Staatsexamen) verfügen.


  • Eine mind. einjährige, einschlägige Berufserfahrung (in einem dem Studiengang entsprechenden Arbeitsfeld)



Ein Master-Abschluss ebnet Ihnen den Weg zu einer anschließenden Promotion.