Lernen und Selbststudium

Von Speedreading über autodidaktisches Lernen bis Gehirndoping: Hier findest du die interessantesten Beiträge, die dir helfen sollen, deine Lerntechnik zu verbessern und effizienter zu lernen.

Von Christian Wolf |
Prüfungsangst ist so verbreitet, dass sie es sogar ins psychiatrische Klassifikationssystem DSM-IV geschafft hat. Zumindest leichte bis moderate Formen von Prüfungsangst kann man aber bewältigen. Ich stelle euch hier 4 Strategien vor, die euch dabei helfen, bei eurer nächsten Prüfung Leistung statt Angst unter Beweis zu stellen.  weiterlesen …

Von Christian Wolf |
Studienbriefe zu lesen, ist eine der grundlegenden Tätigkeiten deines Fernstudiums. Was Präsenzstudenten in der Regel an Geschick im Zuhören (und unaufälligem Schlummern) bei Vorlesungen aufbringen müssen, benötigst du zum Durcharbeiten der Hefte, Reader und sonstigen Studienmaterialien. Je nach Fachbereich kommt noch die Lektüre einiger zusätzlicher Literatur hinzu, insbesondere in den geistes- und sozialwissenschaftlichen Fächern. Die Art, wie du Studienbriefe, akademische Literatur und andere Texte liest und verinnerlichst, bestimmt zum größten Teil den Erfolg deines Studiums. Ein Grund für dich zu lernen, wie ein Fernstudent "richtig liest"?  weiterlesen …

Von Christian Wolf |
Vorlesungen sind neben Seminaren ein Grundbaustein von Präsenzstudiengängen. Sehr oft sind sie sicherlich überflüssig und verschwenden eher Zeit. Da haben es Fernstudenten manchmal besser als Präsenzstudenten, wenn sie den gesamten Lernstoff komprimiert vor sich haben, ohne all das "Geplapper" drum herum, und konzentriert alles in einem Bruchteil der Zeit durcharbeiten können.  weiterlesen …

Von Marcus Schweizer | 3 Kommentare
In einer kleinen Reihe haben wir uns nun mit Speedreading vorgestellt und uns mit dieser viel beschworenen Lesetechnik beschäftigt. Am Anfang standen die Wortgruppen, dass wir von unserer früheren Gewohnheit abrücken und statt einzelnen Fixierungen mehrere Wörter fixieren. Anhand der Rechnung war klar, dass die Einsparung von wenigen Sekunden pro Zeil in die Stunden geht, bei einem kompletten Buch.  weiterlesen …

Von Marcus Schweizer |
Schneller lesen bedeutet, effektiv und effizient zu lesen. Das wiederum bedeutet, Inhalte von vornherein auszusortieren und die Übrigen mit möglichst wenig Aufwand verinnerlichen. Die richtigen Texte schnell lesen, das erspart jede Menge Zeit und Aufwand. Bisher habe ich über die Effizienz geschrieben, wie Lesen selbst funktioniert. Nun möchte ich die Effektivität vorstellen und mit welcher Vorgehensweise schon vor der Wissensaneignung die optimalen und interessanten Texte oder Informationsquellen gefunden werden.  weiterlesen …

Von Marcus Schweizer |
Eine weitere Vereinfachung des Leseprozesses finden wir in der Sinnaussage. Das bedeutet, dass wir letztlich gar nicht alles lesen müssen, was vor uns ist. Es reicht in einem Text aus, wenn wir den Sinn erkennen. Die Satzaussage oder das, was der Autor uns sagen möchte, ist die entscheidende Botschaft in einem Text. Vor 10 Jahren kam mir beim Lesen eines Buches der Gedanke, dass der Mensch, der die Schriften verfasst hat, eine ganz bestimmte Aussage, eine Idee oder Vorstellung, vermitteln möchte. Genau darum geht es nun auch beim nächsten Schritt, wenn wir unsere Lesefähigkeit ausbauen möchten.  weiterlesen …

Von Marcus Schweizer |
Nachdem wir nun Sinngruppen erkennen, können wir uns mit dieser Fähigkeit auf den nächsten Schritt beim Speedreading einlassen. Viele lesen und springen dann zurück! Das kostet Zeit, Energie und irgendwann auch die Lust an einem Thema...! Daher bringt es viel, sich dieses Verhalten ganz schnell abzugewöhnen. Was wir mit den Sinngruppen angefangen haben, zieht sich in einer Linie fort. Zuerst erfassen wir eine Sinngruppe, dann die Nächste, dann die Nächste, dann die Nächste! Der Zusammenhang baut sich in unserem Kopf auf!  weiterlesen …

Von Marcus Schweizer |
Wer nur neues Wissen und neue Erfahrungen aufnehmen möchte, wird genau dies nicht erreichen. So wichtig Informationsaufnahme sein mag, Erfolg wird sich dabei nur einstellen, wenn es auch Pausen dazwischen gibt. Pausen sind keine Zeiten, in denen überhaupt nix getan wird. Unser Körper, vor allem unser Gehirn, arbeitet weiter. Ähnlich dem Schlaf verarbeiten wir Informationen in diesen Pausen. Die besten Ideen haben wir, wenn wir gemütlich herumsitzen.  weiterlesen …

Von Marcus Schweizer | 2 Kommentare
Der erste Schritt bei der Erweiterung der Lesefähigkeiten liegt in der Verbesserung von bisherigen Vorgehensweisen. Um konkret zu werden, beginnt dies bei Fixierungen und der Informationsaufnahme. Anfänger in der Grundschule lesen Buchstaben für Buchstaben, dann Wort für Wort und meist bleibt es dabei, weil es allgemein ausreicht. Nun kommt die Erweiterung, wir lesen Wortgruppen!  weiterlesen …

Von Christian Wolf |
Marcus hat neulich über Speedreading geschrieben, ich möchte heute auch noch meinen Senf dazugeben. Das Thema verdiente es eigentlich, hier mal systematisch aufgearbeitet zu werden, aber ich möchte erst einmal kurz von meinen Erfahrungen berichten, damit Euch klarer wird, ob es sich lohnt, sich mit dem Thema zu beschäftigen.  weiterlesen …