Frau Unglück ist zu Besuch.

Hallo Ihr Lieben.

Wollte mich nur mal kurz melden.Habe ja am 10.08.2015 bei der ILS mit dem Gesamtlehrgang Abitur begonnen.

Muss sagen,war super Einstieg.Die ersten 3 Benotungen ,in meinem Fall Sozialkunde,Mathe und Chemie,alle mit einer glatten 2.

Ich freue mich sehr darüber,denn ich bin ja schon ein paar Tage länger aus der Schule.Lach.

Habe auch schon einen guten Lernrythmus gefunden.Lerne pro Tag immer 2 Fächer.Habe mir das so eingeteilt,dass ich immer eine ganze Lektion pro Heft durcharbeite.Oder anderst gesagt: Zirka 5-7 Seiten in einem Heft.Dies umfasst auch meistens eine ganze Lektion.Sollten die Lektionen mehr Seiten umfassen,dann unterteile ich sie mir.Ich habe so schöne bunte Klebezettelchen,die ich dann an der entprechenden Seite einklebe,um am nächsten Tag ab dort weiter zu lernen.

Im Durchschnitt dauert so das Durcharbeiten der Hefte ca.5 Tage.

Englisch brauch etwas länger,da ja dann das Vokabellernen dazu kommt.

Ich lese auch immer laut.Mir hilft das ungemein,um mir die Inhalte zu merken.

 

Die Motivation ist super,ich  fühle mich super entspannt und glücklich nach meiner Lernphase und als ich so dachte,dass es jetzt so weiter laufen könnte,da" wuuuuusch" hat sich Frau Unglück bei mir zu Besuch angemeldet.

 

Zuerst wurde unser Swimmingpool akupunktiert.Das heisst,der Ring hat als der Klügere nachgegeben und das Wasser (und das war vielleicht eine Menge Wasser) den Blümchen gegönnt..Das wäre nicht so schlimm,denn es ist "nur" Materieller Schade.Ich kann noch  nicht mal sagen,ob es ein Tier war,was da auf den Rand gesprungen ist oder sonst irgendetwas war.Wie gesagt,ägerlich aber nicht zu ändern.

Schlimmer aber ist der Tod meines Katers.In der Nacht von Donnerstag auf Freitag erlag er einer Vergiftung.Und das hat mich umgehauen.War erst mal zum Lernen nicht mehr fähig.

Gestern habe ich mich dann mal wieder an meine Hefte gesetzt und wenigstens schon mal mit STiM(Stil Deutsch) weitergemacht.Die Lektion,die in Bearbeitung ist,lässt sich einfach lesen,ist nur eine Einführung in die Benutzung verschiedener Hilfsmittel,wie z.Bsp. Lexika,Wortfindung und Erklärung im Internet.

Ich war auch ganz froh,dass mir der "Einstieg" quasi so erleichtert wurde,denn das Lernen geht im Moment natürlich noch etwas schleppend.

Die erste Englisch Hausaufgabe habe ich gestern Abend auch noch soweit vorgeschrieben.Bin nicht ganz zufrieden,vorhin noch mal etwas ergänzt,aber mehr will im Moment beim besten Willen nicht gehen.

 

So, dass war es erst mal wieder von mir.

Ich wünsche Euch eine schaffensreiche Woche.

Beitrag veröffentlicht vor 2 Jahren (aktualisiert vor 1 Jahr).

Über Claudia

Claudia

Ich bin 48 Jahre alt und habe diesen Monat mit dem Gesamtlehrgang Abitur,Sprachkombination:Englisch/Französisch begonnen.

Kommentare und Fragen

Claudia

Huhu,

Nein,ich habe keine Strategie,um mit einschneidenden Vorkommnissen umzugehen.Ich nehme mir dann einfach die Auszeit,die ich brauche,um dann ohne schlechtes Gewissen in Ruhe weiter zu lernen.Ich glaube,das ist auch am besten so.
Wenn man wirklich motiviert ist,und Interesse an dem hat,was man macht,dann schleicht sich irgendwann die Motivation ganz langsam wieder ein.So wie ich es ja auch beschrieben habe.Es geht dann zwar am erst wieder schleppend voran,aber das ist dann auch okay. Hauptsache man fängt wieder an.Und wenn dann eine Note nicht so gut ausfällt,ist das auch nicht so schlimm.Man weiss ja,warum es so ist.

Wolf

Schlimmer aber ist der Tod meines Katers.In der Nacht von Donnerstag auf Freitag erlag er einer Vergiftung.Und das hat mich umgehauen.War erst mal zum Lernen nicht mehr fähig.

:sad: Mein Beileid.

Das ist wahrscheinlich die Herausforderung für die meisten Fernabiturienten, Abiturienten auf dem 2. Bildungsweg und auch Fernstudenten, weiterzumachen, selbst wenn so "höhere Gewalt" dazwischenkommt.

Hast du eine Strategie, um mit solchen Vorkommnissen umzugehen und dann trotzdem weiterzumachen und dich nicht aus der Bahn werfen zu lassen?

Oder anders gefragt: Hast du dir vorher schon überlegt, was du machen wirst, wenn das und das passiert. Ich glaube nämlich, dass die meisten Fernabiturienten und Fernstudenten sich selten solche Gedanken vorher machen und dann keinen "Notfallplan" haben und dazu neigen, abzubrechen, wenn sie nicht mehr hinterherkommen, weil sie z.B. mal eine Weile mit dem Lernen ausgesetzt haben.

Ich lese auch immer laut.Mir hilft das ungemein,um mir die Inhalte zu merken.
Gute Sache. Ich hab mir für das Abi auch den Lernstoff immer aufgenommen und den ganzen Tag über Kopfhörer gehört.

Mehr Beiträge zum Thema