Höhlengleichnis nach Platon

Ein der bekanntesten Gleichnisse der Antike.
  • Gespräch zwischen Platon und Glaukon
  • Eine hypothetische Geschichte in einer Frage-Antwort Form
  • Themen: Erkenntnis und Bildung

Die Realität wird nicht gesehen. Eine aufgezwungen eingeschränkte Sichtweise, der man sich nicht bewusst ist. Die Schatten der Realität werden von den Betroffenen für die Realität gehalten.
Der Prozess des Loslösens erfolgt schmerzhaft, zuerst wird die Wahrheit nicht angenommen. -> die gewohnte Meinung wird nur sehr schwer durch die neue ausgetauscht.

Die Rückkehr in die alten Verhältnisse ist nicht mehr vorstellbar, die Schatten werden nicht mehr für die Realität gehalten, da die Realität bereits bekannt ist.

Aufstieg aus der Höhle: Erkenntnis
Abstieg zurück in die Höhle um den anderen den Weg zu Erkenntnis zu zeigen: Bildung
( Die Wahrheit für alle zugänglich machen)

Beitrag veröffentlicht vor 6 Jahren (aktualisiert vor 1 Jahr).

Kommentare und Fragen

kaltestantchen

Ich denke, es ist noch etwas mehr.
Die Sichtweise ist nicht nur eingeschränkt, sie ist starr und verzerrt.
Und sie können, selbst wenn sie wollten, die Schatten nicht aus einer anderen Sicht sehen, da sie ihren Standpunkt nicht ändern können.

Nicht nur der Prozess des Loslösen ist schmerzahft, sondern auch der "Weg ins Licht", der Weg neues zu Sehen, zu Erlernen. Es ist mehr als nur Wahrheit und nicht nur ein Austausch einer Meinung, es ist viel mehr. Es ist das Wissen um die Dinge, um das Große ganze um das was hinter den Schatten steckt.
Es geht auch nicht um einen Austausch, sondern um das Neue.

Denn wenn er nun wieder hinunter geht, sieht er die gleichen Schatten, weiß aber viel mehr von ihnen. Kann was dazu erzählen und kann sie richtig deuten.

Er sieht dort seinen ursprünglichen Stand und lernt so viel über sich selbt und über seine Mitmenschen.

Darüberhinaus kann es ihn dazu ermutigen, anderen den Weg zu zeigen, sein Wissen weiter zu geben, etwas zu verändern.

Leider kann ich das immer so schlecht in Worte packen, das Gefühl dabei und das Verstehen ganz tief in mir. :)

Natalja

ich danke dir von ganzem Herzen, udn du hast Unrecht, du kannst es sehr gut in Worte packen :)

Mehr Beiträge zum Thema