Werkstattbericht 20.03.2011

 

Die Motivation und die Lust, über die ich HIER berichtete, sind ungebrochen. Da die Reise abgesagt bzw. verschoben wurde, habe ich auch die Buchmesse ausfallen lassen.


Die Überarbeitung meiner dritten Einsendeaufgabe habe ich direkt im Anschluss an die Rückmeldung des SL erledigt. Das war mal eine gute Sache (Lust und Motivation), kein Aufschieben für später, wie ich es sonst handhabe.


Es stehen noch die vierte und die fünfte Aufgabe aus, d. h. ich muss es noch erledigen. Aber in einem Wahn habe ich mir mein nächstes Paket angefordert, damit ich endlich die Genre-Hefte bekomme. Erst wollte ich das letzte Studienheft des ersten Paketes noch erledigen, also warten. Aber dann hat mich das Fieber gepackt und warten war schier unmöglich. Die HAF hat es mir auch sehr leicht gemacht und innerhalb von ein paar Tagen war es schon da. Das nenne ich Service am Kunden!


Das erste Heft (Krimi) ist durch. „Planen Sie einen Mord“ klingt phantastisch, aber es wollte kein rechter Plan entstehen. Bin ich Sherlock Holmes? Nein, eher nicht. Vielleicht überfällt mich ein Mordgedanke, wenn ich etwas ganz anderes mache, außerhalb von Schreiben, Lesen & Co. Wer weiß? Aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Ging mir bei der glücklichen Partnerschaft (HIER) so, könnte ja wieder klappen. Nun bearbeite ich das Genre „Thriller“ und hier fühle ich mich heimisch. „Schreiben Sie einen Prolog“ - Das mache ich, den will ich dann auch gleich für mein Projekt (Der Roman) einsetzen. Also ist Sorgfalt und Kleinarbeit angesagt. Zwei Versuche habe ich schon hinter mir, aber es steht noch nicht auf dem Papier (im PC), was in meinem Kopf ist. Es wird weitere Versuche geben, bis es so klingt, wie ich es mir vorstelle.


Im anderen Blog, den ich regelmäßiger führe, gibt es mehr Details. Darin lege ich mir Rechenschaft ab, das ich auch etwas mache. Alles doppelt zu bloggen ist blöd, dasselbe zu schreiben, nur in anderen Worten, auch. Aber eine kleine Zusammenfassung alle paar Tage / Wochen ist ok.



Ausgelesen: „Matta verlässt seine Kinder“ von Gregor Hens;

Crazy“ von Benjamin Lebert.

Weggelegt: „Lust“ von Elfriede JelinekHat das jemand gelesen? Wie fandet ihr es?


Begonnen: „Das Böse in uns“ von Cody McFadyen.



Beitrag veröffentlicht vor 7 Jahren (aktualisiert vor 1 Jahr) .

Kommentare und Fragen