Externenabitur auf eigene Faust – ist das möglich?

Vielleicht habt ihr euch auch schon mal gefragt, ob ihr das Abitur nicht auch ohne Fernlehrgangsanbieter wie ILS, SGD und Co. schaffen könntet. Schließlich gibt es auch so etwas wie ein Selbststudium. Dann wollen wir uns diese Frage mal etwas genauer ansehen.

Unterschied zwischen Fernabitur und Selbststudium

Abitur nachmachen auf eigene Faust: Das ist kein Sprint, sondern ein Marathon (Foto: © tverdohlib/Fotolia).

Eine Gemeinsamkeit haben Fernabi und Selbststudium schon einmal: Sie beide haben das staatliche Externenabitur zum Ziel.

Als Selbststudium bezeichnen wir die Arbeitsmethode, sich den Lernstoff für die Abiprüfung selbst aus Büchern oder anderen Materialien zu erarbeiten. Wer per Selbststudium das Abitur nachmachen möchte, hat dabei im Prinzip keine andere Anleitung als die für das jeweilige Bundesland gültige Prüfungsordnung. Das bedeutet also, dass ihr euch zunächst erarbeiten müsst, welcher Stoff für die Prüfung überhaupt relevant ist, und diesen dann sukzessive abarbeiten müsst.

Im Abitur Fernstudium müsst ihr euch den Lernstoff auch selbst erarbeiten. Allerdings wird es euch abgenommen, den Lernstoff zu strukturieren. Ihr bekommt vorgefertigtes Lernmaterial, das nur den Stoff enthält, den ihr für die Prüfung braucht. Zusätzlich habt ihr Tutoren, die euch bei der Erarbeitung des Lernstoffs unterstützen können. Ihr habt außerdem die Möglichkeit, zielgerichtete Seminare zu besuchen.

Ihr seht schon, auch wenn das Grundprinzip des Selbstlernens dasselbe ist, sind die Rahmenbedingungen schon sehr unterschiedlich.

Der Nachweis der erfolgreichen Prüfungsvorbereitung

Dass man mit einem Fernlehrgang erfolgreich das Abi nachholen kann, haben schon genügend Leute bewiesen. Mit etwas Disziplin ist das im Prinzip keine große Kunst. Ein Selbststudium ist da aber schon eine etwas andere Liga.

Um zum Externenabitur zugelassen zu werden, müsst ihr nachweisen, dass ihr euch ausreichend auf die Hochschulreife vorbereitet habt. Beim Fernstudium Abitur erfolgt dieser Nachweis über die Fernschule, die bestätigt, dass ihr eine gewisse Anzahl an Heften bearbeitet und die Probeklausuren bestanden habt. Wenn ihr im Alleingang das Abi nachmachen wollt, müsst ihr anhand einer Literaturliste nachweisen, mit welchen Materialien ihr euch auf die Prüfung vorbereitet habt. Diese Liste vorzulegen dürfte in der Regel nicht das große Problem sein, denn ihr werdet sowieso viele Bücher brauchen, um euch auf das Abitur vorzubereiten.

Gutes von Schlechtem unterscheiden

Die größte Schwierigkeit, die beim Selbstlernen besteht, ist, gutes von schlechtem Lernmaterial zu unterscheiden. Wie Christian kürzlich schon angemerkt hat, brauchte er viele Versuche, bis er für sich die Bücher und Materialien gefunden hatte, die ihm wirklich weitergeholfen haben. Diese Erfahrung habe auch ich gemacht.

In einigen Fächern fühlten wir uns damals im Fernabitur einfach nicht ausreichend vorbereitet und mussten daher gezwungenermaßen auf die Möglichkeiten des Selbststudiums zurückgreifen. In Mathe hatte ich damals mit Sicherheit 15 bis 20 Bücher hier rumliegen, von unzähligen aus der Bücherei ausgeliehenen Büchern ganz zu schweigen. Aber nur eine Handvoll davon war wirklich als sehr gut zu betiteln (meine Favoriten für Mathe habe ich schon mal in meinem Artikel Mathe im Fernabitur aufgelistet). Bis ihr diese Auswahl treffen könnt, vergeht einiges an Zeit und viel Geld rinnt euch zwischen den Fingern durch.

Mein Tipp: Leiht euch erst mal eine Zeitlang Bücher aus einer Bücherei aus (wenn ihr keine vor Ort habt, könnt ihr auch die Fernleihe bei einer großen Bücherei nutzen). Das ist vom Jahresbeitrag abgesehen in der Regel kostenlos und ihr könnt so erst einmal ein Gefühl für gute Literatur bekommen, bevor ihr euch unnötig in Unkosten stürzt.

Die Voraussetzungen müssen einfach „stimmen“

Christian hat die Voraussetzungen für die Hochschulreife per Selbststudium schon einmal auf sich bezogen aufgeführt, hier nochmal die wichtigsten allgemein beschrieben:

  • Euer Schulabschluss bzw. -abgang sollte nicht zu lange zurückliegen, damit der Stoff noch einigermaßen frisch ist.
  • Früher ein guter Schüler gewesen zu sein, kann auch nicht schaden.
  • Ihr solltet Vorkenntnisse in Englisch und einer zweiten Fremdsprache haben.
  • Eure Zeit muss es zulassen, dass ihr euch voll auf das Selbststudium konzentriert.
  • Ihr müsst gerne lernen und euch beim Lernen selbst organisieren können.
  • Ihr benötigt noch viel mehr Eigenmotivation als im Abitur Fernstudium.
  • Ihr müsst euch klare Ziele stecken, besonders wenn ihr einen NC fürs Studium braucht.

Ihr seht schon, es müssen einige glückliche Umstände zusammenkommen, damit ihr für ein Selbststudium gerüstet seid.

Meine Sicht der Dinge

Ich bin mir ganz sicher, dass man auf ein Fernstudium Abitur getrost verzichten und es im Alleingang schaffen kann. Heute rückblickend betrachtet bin ich mir sicher, dass ich es auch auf diesem Weg geschafft hätte. Das Problem ist, dass man das vorher nicht weiß. Ich hab das Fernabi mit einem Schnitt von 2,5 geschafft. Ich frage mich schon, wo der Schnitt gelandet wäre, wenn ich mich ohne das ILS drauf vorbereitet hätte. Theoretisch könnte er ebenso höher wie auch tiefer liegen. In manchen Fächern hat die lückenhafte Vorbereitung durch das ILS meinen Schnitt sicherlich verschlechtert. Andererseits passiert es sicherlich auch im Selbststudium, dass man gewissen Themen (die einem vielleicht auch nicht so liegen) nicht mit dem nötigen Ernst gegenüber tritt. Insofern habe ich wohl für mich das Beste aus dem Thema Abitur rausgeholt.

Ich für meinen Teil behaupte einfach mal, dass das Abi per Selbststudium durchaus möglich ist, aber aufgrund der Rahmenbedingungen einer kleinen Zielgruppe vorbehalten bleiben wird, die entweder die perfekten Voraussetzungen mitbringen oder denen das Ergebnis egal ist, Hauptsache das Abitur ist bestanden. Jemand, der konkret auf einen NC hinarbeitet und diesen für die Verwirklichung seines Studiumwunsches zwingend benötigt, fährt mit einem Fernlehrgang sicherer. Das heißt auf keinen Fall, dass das Fernabitur automatisch zum gewünschten NC führt – daran scheitern in der Praxis sehr viele, das ist aber sicherlich auch an normalen Gymnasien nicht anders. Aber die Wahrscheinlichkeit steigt aus meiner Sicht ganz enorm, einen NC zu schaffen, wenn man auf dem Weg dorthin ein wenig Unterstützung hat.

Beitrag veröffentlicht vor 7 Jahren (aktualisiert vor 8 Monaten).

Über Sabine

Sabine

Sabine Hutter hat ihr Abi mit dem Institut für Lernsysteme nachgeholt und im Anschluss über das ILS eine Ausbildung zur geprüften Betriebswirtin und zur Personalkauffrau IHK absolviert. Sabine arbeitet als freie Redakteurin.

Kommentare und Fragen

Mehr Beiträge zum Thema