Schaffe ich das Fernabi neben dem Beruf?

Diese Frage stellt sich wohl den meisten Interessenten, die neben dem Beruf das Abitur nachholen wollen. Schließlich ist ein Abitur Fernstudium eine sehr zeitaufwändige Angelegenheit, die in den Alltag erst einmal integriert werden will.

Wie viel Zeit ihr für das Fernabi braucht

Fernabitur neben dem Beruf: gute Selbstorganisation ist alles

Die meisten Fernlehrgangsanbieter geben eine durchschnittliche Bearbeitungszeit von 15 Stunden pro Woche an. Es kann natürlich sein, dass ihr zu den Glücklichen gehört, die schnell vorankommen und weniger Zeit als der Durchschnitt benötigen. Wahrscheinlicher ist es allerdings, dass ihr länger als die 15 Stunden braucht. Wenn Ihr eine Planung für das Abitur Fernstudium aufstellen wollt, solltet ihr lieber mit 20 bis 25 Stunden pro Woche rechnen, nur um alle Eventualitäten zu berücksichtigen.

Die Rolle der Arbeit

Ob ihr das Abitur neben dem Beruf machen könnt, hängt natürlich davon ab, ob ihr es mit eurer Berufstätigkeit vereinbaren könnt. Je weniger ihr arbeitet, desto einfacher wird diese Aufgabe natürlich. Entscheidender ist jedoch die Lage eurer Arbeitszeit. Wenn ihr nachmittags um 15 Uhr nach Hause kommt, sollte es ein Leichtes sein, noch für die Hochschulreife zu lernen. Schwieriger wird es allerdings, wenn ihr erst um 18 Uhr oder noch später nach Hause kommt, denn meistens ist die Motivation um diese Uhrzeit nicht mehr besonders groß.

Wenn ihr das Abi nachmachen wollt, spielt auch die Beanspruchung durch eure Arbeit eine Rolle. Sie fordert euch zum einen körperlich, zum anderen auch geistig. Wenn ihr am Abend nach Hause kommt und eigentlich müde seid, wird euch das effektive Lernen schwer fallen, denn dabei muss wirklich Gedankenarbeit geleistet werden.

Ihr müsst euch also vorab einige Fragen stellen. Seid ihr bereit, gegebenenfalls euren Tagesablauf neu zu strukturieren? Beispielsweise könnt ihr am Morgen früher aufstehen und dann für das Abitur lernen, wenn ihr noch fit seid. Andererseits müsst ihr auch mit eurem Arbeitgeber sprechen, denn ihr werdet wahrscheinlich ein gewisses Entgegenkommen seinerseits benötigen, wenn ihr das Abi nachholen wollt. Besonders während der Prüfungsvorbereitungszeit werdet ihr viel Zeit brauchen. Zudem ist eure Urlaubsplanung nicht mehr flexibel, da die Prüfungstermine fix sind.

Das private Umfeld

Ihr solltet euch auch Gedanken darüber machen, wie euer Umfeld darauf reagieren wird, dass ihr das Abitur nachmachen möchtet. Es ist nun mal eine Tatsache, dass ihr zukünftig einiges an Zeit nicht mehr wie bisher mit Freunden und Familie verbringen könnt, sondern mehr in eurem Büro seid und euch eurem Fernstudium Abitur widmet. Überlegt euch daher genau, wie tolerant eure Freunde und eure Familie sein werden, wenn ihr öfter mal keine Zeit habt. Schließlich wird dieser Zustand eine ganze Weile anhalten. Es kann auch passieren, dass eure Partnerschaft darunter leidet, da eben manchmal die Zeit zu zweit fehlt.

Vergesst aber auch eure eigenen Gefühle nicht. Wie viel eurer Freizeit könnt ihr hergeben, ohne unglücklich zu werden? Schließlich ist die Zeit mit Freunden, Familie und Hobbys ein Ausgleich zu eurer Berufstätigkeit, die ihr in einem gewissen Maß auch braucht. Denkt daran, dass in den nächsten Jahren das Thema Erholungsurlaub flach fallen wird, denn realistisch gesehen geht ein Großteil der Zeit für Seminare und Prüfungen drauf. Davon abgesehen steht bei vielen während des Kurses auch die finanzielle Frage im Raum, wenn es um Urlaub geht.

Probieren geht über studieren

Ich hoffe, ihr seid jetzt nicht abgeschreckt. Aber es hilft ja nichts, sich in die eigene Tasche zu lügen. Im Endeffekt müsst ihr selbst entscheiden, ob ihr für ein Fernstudium Abitur geeignet seid. Und dafür solltet ihr tief in euch hineinhorchen und die Antworten auf die von mir aufgeworfenen Fragen finden.

Mein Tipp: Jedes Fernlehrgangsinstitut bietet euch die Möglichkeit, das Fernabi wenigstens einen Monat lang unverbindlich zu testen. Nutzt diesen Probemonat und testet ausgiebig, ob ihr für diese Lernform geeignet sind. Legt euch einen Stundenplan zurecht, beginnt zu lernen und seht, wie es für euch läuft und welche Auswirkungen es auf euer Privat- und Berufsleben hat. Kurz vor Ablauf dieses Probemonats könnt ihr dann entscheiden, ob ihr das Fernabitur durchziehen wollt, oder ob ihr doch lieber nach einem anderen Weg suchen wollt.

Beitrag veröffentlicht vor 7 Jahren (aktualisiert vor 10 Monaten).

Über Sabine

Sabine

Sabine Hutter hat ihr Abi mit dem Institut für Lernsysteme nachgeholt und im Anschluss über das ILS eine Ausbildung zur geprüften Betriebswirtin und zur Personalkauffrau IHK absolviert. Sabine arbeitet als freie Redakteurin.

Kommentare und Fragen

Wolf

Ich habe parallel zu diesem Beitrag noch einen Beitrag im Forum erstellt, der auch weitere Hinweise & Ergänzungen von mir enthält und in dem berufstätige Fernabiturienten ihre Erfahrungen teilen können: Externes Abitur bzw. Fernabi neben dem Beruf - ist das möglich?

Mehr Beiträge zum Thema