Hinweise zur Fächerwahl im Externenabitur und Fernabi

Dass die Fächerwahl im Fernstudium Abitur eine große Rolle spielt, dürfte wohl jedem einleuchten. Schließlich sollte diese Auswahl nicht nur die eigenen Stärken wiederspiegeln, sondern möglichst auch noch für eine eventuelle zukünftige Studienplanung nützlich sein.

Die Basics der Fächerwahl im Abitur-Fernstudium

Mathe im Fernabi abwählen? Das wäre super – geht aber leider nicht. (Foto: © patpitchaya/Fotolia)

Wenn ihr euch zum Fernabitur anmeldet, bekommt ihr zunächst einmal die Studienunterlagen für ein halbes Jahr für alle Fächer zugeschickt. So soll gewährleistet werden, dass jeder die Möglichkeit erhält, sich mit allen Fächern auseinanderzusetzen, bevor er sich tatsächlich entscheidet. Dies bedeutet allerdings auch, dass ihr am Anfang einige Studienhefte bearbeiten werdet, die für eure spätere Prüfung im Fernabi keine Rolle spielen werden.

Zur Auswahl stehen im Fernabi die Fächer Mathematik, Biologie, Physik, Chemie, Geschichte, Geografie, Gemeinschaftskunde, Religion, Deutsch und Englisch. Wenn ihr das Abi nachmachen wollt, müsst ihr euch bereits bei der Anmeldung für eine dritte Fremdsprache entscheiden; Französisch, Spanisch, Latein und Russisch stehen zur Auswahl.

Wenn ihr euch bereits ganz sicher seid, welche Fächer ihr später in der Prüfung zur Hochschulreife ablegen möchtet, könnt ihr bereits ganz zu Beginn die anderen Fächer abwählen und euch so viel Arbeit beim Abi-Nachholen sparen.

Die Regeln für die Fächerwahl

Bei der Fächerwahl seid ihr leider nicht so frei, wie man auf den ersten Blick denken könnte. Folgende Fächer müssen in den Prüfungsfächern vertreten sein:

  • Deutsch
  • Mathematik
  • zwei Fremdsprachen
  • eine Gesellschaftswissenschaft
  • eine Naturwissenschaft

Bei der Auswahl der Leistungskurse müsst ihr beachten, dass mindestens einer der Leistungskurse aus dem sprachlich-literarischen oder dem mathematisch-naturwissenschaftlichen Bereich stammen muss. Der zweite kann frei gewählt werden. Standardmäßig nicht angeboten werden die Leistungskurse Chemie und Physik. Die Prüfung in diesen Fächern kann zwar abgelegt werden, die Vorbereitung darauf muss jedoch in Eigenregie erfolgen.

Ihr wählt insgesamt zwei Leistungskurse und sechs Grundkurse. Die zwei Abitur Leistungskurse und zwei Grundkurse werden schriftlich abgeprüft, die restlichen vier Grundkurse mündlich. In den schriftlichen Prüfungsfächern für die FH-Reife muss je ein Fach aus dem sprachlich-literarischen, dem mathematisch-naturwissenschaftlichen und dem gesellschaftswissenschaftlichen Bereich stammen.

Meine Fächerwahl

Ich hatte das am Anfang nicht mitbekommen, dass man Fächer gleich abwählen kann, weshalb ich eine Weile lang alle Studienhefte bearbeitet habe. Das hat sich auch als nützlich herausgestellt, weil ich so nicht nur meine eigenen Vorlieben in meine Auswahl einfließen habe lassen, sondern auch die Qualität der Unterlagen in den einzelnen Fächern. Ich habe mich für folgende acht Fächer für die Prüfung zur FH-Reife entschieden: Mathematik, Gemeinschaftskunde, Englisch, Französisch, Chemie, Deutsch, Geschichte und Geografie.

Als Leistungskurs wollte ich Mathematik nehmen, weshalb ich bei der Auswahl des zweiten Leistungskurses frei war. Für mich bot sich damals Gemeinschaftskunde an. Nicht, weil ich dieses Fach besonders gerne gemocht hätte, sondern vielmehr, weil ich die anderen noch weniger haben wollte. Somit hatte ich bereits den mathematisch-naturwissenschaftlichen und den gesellschaftswissenschaftlichen Bereich in den schriftlichen Fächern vertreten. So fehlte also noch der sprachlich-literarische Bereich. Deutsch war für mich keine Alternative, weil ich mit Aufsätzen noch nie etwas anfangen konnte. Also blieben nur Englisch und Französisch. Ich habe mich dann dafür entschieden, beide Fremdsprachen ins Schriftliche zu nehmen, weil ich Fernstudium sei Dank die Fremdsprachen nicht besonders gut spreche, dafür aber sehr gut schreibe. Dementsprechend blieben dann für die mündliche Abitur-Prüfung die Fächer Chemie, Deutsch, Geschichte und Geografie übrig.

Die Rolle des Bundeslands

Alle bisher getroffenen Aussagen beziehen sich auf die Fernabitur Prüfung in Hamburg. Wenn ihr das Abi nachholen, aber die Prüfung lieber in einem anderen Bundesland ablegen wollt, können sich die Regeln für die Fächerwahl unter Umständen ändern. Diese variieren von Bundesland zu Bundesland. Es kann daher sein, dass andere Fächer Pflichtfach sind oder eine andere Kombination in den schriftlichen und mündlichen Prüfungsfächern verlangt wird.

Ich wollte die Prüfung im Fernstudium Abitur anfänglich gerne in Bayern ablegen, um mir den weiten Weg nach Hamburg zu ersparen. Dies hätte jedoch bedeutet, dass ich Geschichte damals als Pflichtfach gehabt hätte. Da ich Geschichte zu Beginn meines Abitur Fernstudiums noch unbedingt abwählen wollte, hat sich für mich dann der Traum von der Prüfung in Bayern zerschlagen.

Wenn ihr also das Abi nachmachen möchtet, ohne den langen Weg nach Hamburg zurücklegen zu müssen, solltet ihr euch rechtzeitig vor eurer Fächerwahl das Gesetz und die Schulordnung des jeweiligen Bundeslandes für die Externenabiturprüfung besorgen und euch die Vorschriften zur Fächerwahl genauer ansehen. Nur so könnt ihr überprüfen, ob die von euch gewünschte Fächerkombination in der Prüfung zur Hochschulreife zugelassen wird.

Beitrag veröffentlicht vor 8 Jahren (aktualisiert vor 10 Monaten).

Über Sabine

Sabine

Sabine Hutter hat ihr Abi mit dem Institut für Lernsysteme nachgeholt und im Anschluss über das ILS eine Ausbildung zur geprüften Betriebswirtin und zur Personalkauffrau IHK absolviert. Sabine arbeitet als freie Redakteurin.

Kommentare und Fragen

Mehr Beiträge zum Thema