Facebook Datenschutzeinstellungen optimieren

Viele von Euch Fernstudis sind ja auch auf Facebook unterwegs, daher heute mal ein paar Hinweise zum Schutz Eurer Daten auf Facebook. Facebook bietet eine umfangreiche Palette an Datenschutz-Einstellungen, auf die ich hier eingehe.

Was Du mit den Einstellungen machen kannst: Du kannst ziemlich genau bestimmen, was Du wem von Dir preisgibst. Facebook wird längst nicht mehr ausschließlich im privaten Bereich verwendet, sondern ganz selbstverständlich auch im Business-Bereich, nicht zuletzt deswegen, weil Facebook ein wertvoller Marketingkanal für viele Firmen ist.

Was Du damit nicht machen kannst: Du hast keine Kontrolle darüber, was die Firma Facebook mit Deinen Daten anfängt. Gespeichert wird jede einzelne Deiner Aktionen, wenn Du Dir ein Foto anschaust, andere Profile besuchst usw. Ein gewisses Grundmisstrauen solltest Du daher immer an den Tag legen.

Datenschutzeinstellungen optimieren

Als Erstes solltest Du Deine Facebook-Kontakte in Gruppen unterteilen. Klicke dazu oben rechts auf Konto - Freunde bearbeiten. Rechts siehst Du jetzt den Abschnitt "Listen". Klicke darauf, dann auf "Neue Liste erstellen".

Erstelle Dir z.B. Listen für richtige Freunde oder diejenigen, die alle Deine Beiträge lesen und Fotos etc. sehen dürfen und für Geschäftskontakte oder Kollegen, die Deine privaten Postings nicht unbedingt lesen sollen. Auch eine Liste für Kommilitonen bzw. Mitschüler könntest Du anlegen.

Neue Listen erscheinen dann immer im Listen-Menü. Jetzt kannst Du genau bestimmen, wer was von Dir lesen soll.

Profilinformationen einstellen

FacebookGehe jetzt auf oben rechts Konto - Privatsphäre-Einstellungen. Bei Profilinformationen kannst Du genau einstellen, wer was von Dir lesen oder sehen darf.

  • Über mich ist der Freitext, mit dem Du Dich eventuell beschreibst.
  • Persönliches: Deine Interessen, Aktivitäten und Favoriten. Du kannst hier z.B. einstellen, dass das nur Deine Liste enger Freunde sehen darf.
  • Geburtstag und Religiöse Ansichten bzw. politische Einstellung verstehen sich von selbst.
  • Familie und Beziehung: Überlege Dir, ob Du das vielleicht nur Deine engen Freunde sehen lässt. Diese Angaben könnten auch Deinen Chef interessieren. Denke daran, dass Facebook längst nicht mehr nur eine Plattform für Studenten, die unter sich bleiben, ist.
  • Ausbildung und Beruf: Wenn Du etwas vorzuzeigen hast oder auf Jobsuche bist, kannst Du das z.B. für alle sichtbar machen.
  • Fotos und Videos von mir: Überlege Dir sehr gut, ob Du das für alle sichtbar machen willst. Du hast keine Kontrolle darüber, wer Dich auf welchem Foto markiert. Auf einem peinlichen Foto, dass Dich vielleicht Deinen Job kosten kann, bist Du schneller markiert, als Du denkst. Das gilt auch für Fotoalben. Es sei denn, Du willst, dass die halbe Belegschaft Deiner Firma über Dein Privatleben Bescheid weiß.
  • Beiträge von mir: Auch hier würde ich sehr genau überlegen, wem ich meine Beiträge generell lesen lassen möchte. Ein unbedachter Beitrag, der durch Facebook wandert, weil alle ihn kommentieren, könnte Dich Deinen Job oder Deinen Ruf kosten.
  • Freunden das Schreiben an meine Pinnwand gestatten bzw. Beiträge von Freunden: Auch hier ist Vorsicht geboten. Du hast keine Kontrolle darüber, wer was an Deine Pinnwand schreibt. Viele User schreiben lieber an die Pinnwand als eine private Nachricht. Ich persönlich habe zwar Freunden gestattet, an meine Pinnwand zu schreiben, habe aber angegeben, dass Nur ich sie lesen kann.
  • Kommentare zu Beiträgen: Hier kannst Du bestimmen, wer Deine Statusmeldungen kommentieren darf. Wenn Dir Beiträge von Fremden auf die Nerven gehen, wähle eine entsprechende Einstellung. Du solltest auch bedenken, dass Kontakte Deiner Kontakte lesen können, dass und wenn Freunde Deinen Status kommentiert haben.

Praktisch ist die Vorschau. Klicke dazu oben rechts auf "Vorschau für mein Profil". Du kannst dann einen Namen eines Kontaktes eingeben und siehst, wie er Dein Profil sieht. Teste ein bisschen, um zu überprüfen, ob die Einstellungen genau Deinen Vorstellungen entsprechen.

Kontaktinformationen

Wenn Du jetzt noch einmal oben rechts auf Konto - Privatsphäre-Einstellungen klickst, siehst Du, dass Du weitere Einstellungen treffen kannst, Du kannst auch bestimmen, wer Dich auf Facebook kontaktieren kann. Du kannst auch hier sehr genau einstellen, wer welche Deiner Kontaktangaben wie E-Mail oder Telefonnummer sehen kann oder wer Dir eine Nachricht schicken bzw. Dich als Kontakt einladen kann.

Anwendungen

Viele Anwendungen können Deine Profilinformationen auslesen, eine potenzielle "Gefahrenquelle". Ich persönlich nutze gar keine Anwendungen und reagiere nicht auf Einladungen zu irgendwelchen Anwendungen, die einfach nur nerven.

Interessant ist hier die Einstellung Was deine Freunde über dich mit anderen teilen können. Klicke darauf und nimm am besten alle Häkchen raus.

Praktisch ist auch die Funktion, Anwendungseinladungen zu ignorieren. Du solltest auch bestimmen, wer Deine Anwendungsaktivitäten sehen kann. Wenn Dein Chef sieht, dass Du während der Arbeitszeit mehr an Deiner Farmville-Farm arbeitest als am aktuellen Projekt, könnte das unangenehm werden.

Suche

Auch diese Einstellung ist wichtig. Du bestimmst hier, wie viel Suchmaschinen von Deinem Profil sehen können. Wenn Du willst, dass Dich auf Facebook andere suchen können, z.B. alte Freunde, treffe hier die entsprechende Einstellung. "Öffentliche Suchergebnisse" lasse ich persönlich nicht zu.

Status posten

Wenn Du einen Status bzw. das, was Du gerade machst, postest, kannst Du übrigens noch einmal zusätzlich angeben, wer diesen Status lesen darf. Sehr praktische Einstellung, mit der Du volle Kontrolle darüber hast, was Du postest, und mit der Du gezielt bestimmten Kontakten eine öffentliche Nachricht zukommen lassen kannst.

Fotoalben

Auch bei den Fotoalben kannst Du noch einmal individuell festlegen, wer Dein Album sehen darf. Wenn Du ein neues Album erstellst, hast Du immer die Möglichkeit, anzugeben, wer das Album sehen darf. Auch hier kannst Du eine Deiner Gruppen zuordnen.

Einloggen - ausloggen

Noch ein Tipp fernab der Einstellungsmöglichkeiten bei Facebook. Du solltest Dich immer ausloggen, wenn Du die Seite verlässt. Viele Websites benutzen Fenster wie das hier in der rechten Leiste, das einlädt, Fan einer Seite zu werden. Bist Du bereits eingeloggt, steht dort, falls Du schon Fan bist: "Du bist ein Fan". Facebook gewinnt so noch eine interessante Informationen für Euren Account: Was Ihr so für Websites besucht.

Facebook-Account löschen

Du hast genug von Facebook? Hier ist der ultimative Facebook-Account-lösch-Link: KLICK. Bedenke aber, dass damit nicht sicher ist, dass die Firma Facebook auch alle Deine gesammelten Daten von ihren Servern löscht.

___

Das soll erst einmal reichen zum Thema Facebook-Datenschutz. Hast Du weitere Tipps und Erfahrungen? Dann schreibe sie in die Kommentare.

Fernstudium-Fan

Ach ja, zeigst Du auf Facebook eigentlich schon, dass Du Fernstudium-Fan bist? Wenn nicht, dann besuche unsere Fernstudium-Fanseite auf Facebook. Du kannst Dich über unsere Startseite übrigens auch mit Deinem Facebook-Account hier einloggen.



Veröffentlicht vor 9 Jahren (aktualisiert vor 2 Jahren). Abgelegt unter Social Networks, Facebook.

Christian Wolf

Christian ist Wissenschaftsredakteur und Blogger, leidenschaftlicher Autodidakt, hat den Realschulabschluss mit 1,5 gemacht, sein Abi extern (3,6), hat in Göttingen, Jena, Berlin und an der FernUni studiert, und kann auch Latein, Altgriechisch, Französisch, Russisch und Englisch. Top, der Mann! Folge uns auf Facebook, um keine neuen Beiträgen von Christian zu verpassen.

Kommentare und Fragen

Mehr Beiträge zum Thema