Wikipedia: geistige Kleingärtner, geistiger Brechdurchfall

Gerade eine Pressemitteilung der ****** Agentur für Marketingkommunikation gelesen, in der diese mit Vokabular unterster Schublade über Wikipedia lästert.

"Selbsternannte Feldherren der Bürokratie führen einen gesichtslosen weil anonymen Feldzug gegen dass, was sie vorgeben zu verfechten – gegen das Wissen selbst.", heißt es da unter anderem, Wikipedia sei "ein Sammelbecken all derer geworden, die im individuellen Machtrausch der Löschungsanträge ihre kleingeistige Selbstbefriedigung erlangen".

Die Seiten werden von "intellektuellen Dünnbrettbohrern" gepflegt, alles geistiger Brechdurchfall, sogar der Bezug zu Bücherverbrennungen wird hergestellt.

Interessanter Versuch für einen Linkbait, ist ihnen wohl gelungen - aber darf selbt eine Marketingagentur so weit gehen?

Bevor das Ding wieder gelöscht wird, hier als Zitat:

__

Edit 18.3.

Auf Wunsch des Wikipedianers, der durch die Mitteilung angegriffen wurde, nehme ich die Mitteilung wieder raus. Den Namen der betreffenden Agentur habe ich auch entfernt. Trotzdem hier noch die "besten" Zitate der Mitteilung:

Selbsternannte Feldherren der Bürokratie führen einen gesichtslosen weil anonymen Feldzug gegen dass, was sie vorgeben zu verfechten – gegen das Wissen selbst.
Es hat den Anschein, als sei Wikipedia ein Sammelbecken all derer geworden, die im individuellen Machtrausch der Löschungsanträge ihre kleingeistige Selbstbefriedigung erlangen.
...
Löschungsdiskussionen sind in diesem verbeamteten Prozess der Anhäufung zensierten Wissens, die Scheinlegitimation zum Gegenstück der Bücherverbrennung in digital. Diese Scheindiskussionen werden von den selbsternannten Verfechtern einer Welt des Wissens nach Maßstäben Hirntoter geführt, was dazu führt, dass sogenannte Administratoren in aller Selbstherrlichkeit das tun, was schon zu Adolf Hitlers Zeiten sehr beliebt war, sie vernichten Wissen, das ihren Horizont übersteigt.

Beitrag veröffentlicht vor 9 Jahren (aktualisiert vor 1 Jahr) .

Über Christian Wolf

Christian Wolf

Wolf ist Redakteur, leidenschaftlicher Autodidakt, hat den Realschulabschluss mit 1,5 gemacht, sein Abi extern (3,6), hat in Göttingen, Jena, Berlin und an der FernUni studiert, und kann auch Latein, Altgriechisch, Französisch, Russisch und Englisch. Top, der Mann! Folge uns auf Facebook, um keine Beiträge von Wolf mehr zu verpassen.

Kommentare und Fragen

Lieber Christian,

ich möchte Sie bitten, den eingestellten Artikel, in welchem u.a. über meine Tätigkeit als Wikipedianer auf unterstem Niveau hergezogen wird aus Ihrem Blog zu nehmen. Warum es zu diesem Hassbeitrag kam ist eine längere Vorgeschichte, die ich Ihnen gerne per Email erkläre, nicht hier in der Öffentlichkeit. Vielleicht antworten Sie, es würde mich freuen. Mit nochmaliger Bitte um meine vorgeschlagene Verfahrensweise,

herzliche Grüße,

Capaci34

fernstudi.net

Supi, auf openPR ist die Mitteilung wieder weg - mal schauen, wie lange ich sie hier halten kann ;-)